Einzelne E-Drumtoms

von Timá, 08.06.08.

  1. Timá

    Timá Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Auf meinem Schlagzeughocker
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 08.06.08   #1
    Hi Leute.

    Denkt ihr, dass es sich lohnt, einzelne E-Toms zu kaufen, zb für eine Snare?
    Der Sound wäre halt dann vielseitiger, aber wie siehts da mit den Kosten aus? Was würde
    man da alles benötigen?

    mfg
    bl00dy

    PS: Ich bin durch ROb Bourdon drauf gekommen. Der hat das auch.
     
  2. Officer Copeland

    Officer Copeland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    10.03.10
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.06.08   #2
    Hallo Timá,

    was willst du genau machen? Ich gehe jetzt einfach davon aus, dass du dir so eine Art von Sidesnare hinstellen willst um verschiedene Snaresounds und Effekte abzuschießen.
    Wenn du ausschließlich das erste machen willst, reicht ein Pad deines Vertrauens und ein Drumsmodul z.B. Roland td-XX. Für vorher aufgenommene Sounds und Effekte o.ä. benötigst du zusätzlich zum Drummodul, dass die Triggersignale in Mididaten umwandelt, noch einen Sequenzer.

    Die Polizei
     
  3. third_eye

    third_eye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Zuletzt hier:
    18.02.14
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Freising
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    773
    Erstellt: 15.06.08   #3
    Hab ich auch. Ich habe mir dann aber auch mehr als ein Pad hingestellt, dann kann man z.B komplette elektrische Grooves spielen.
    Ansonsten brauchst du was Officer Copeland schon geschrieben hat. Bei den Pads würde ich mich auf Gummipads beschränken, die sind nicht so anfällig für kaputte Sticks und das Spielgefühl ist bei reinen Effektpads ja relativ egal. Außerdem sind sie billiger ;)
     
  4. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 16.06.08   #4
    Jap das stimmt :D
    Auch das mit dem Spielgefühl ist in dem Fall egal und sie gehen echt net so schnell kaputt, ich habs am MEsh-Head meines Kickpads gemerkt, das hat mittlerweile nen langen Riss und ich hab nen Pad von T-Drum drübergeklebt, jetzt hälts zwar wieder aber es hat nix mehr mit dem leisen spiel eines E-Sets gemein, weil es richtig schön laut batscht...:mad:
     
  5. Timá

    Timá Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Auf meinem Schlagzeughocker
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 19.06.08   #5
    Udn wie schauts dann mit Lautstärke aus? Das würd ich ja dann nur über Kopfhörer oder Boxen hören. Gibts da nicht alzuteuere Boxen, die klein und laut sind, dass sie bei den Becken oder so nicht untergehen.
    Und wenn ich dann so ein Modul hab, wo ihc die Sounds drauf hab, kann ich dann da auch Kopfhörer anstecken und auch Lieder oder so drauf speichern?
     
  6. gecco

    gecco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Dortmund-Eichlinghofen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 19.06.08   #6
    Speicher in Modulen:

    Es gibt einige Demo/Jam-Songs auf allen (??) Rolandmodulen wo man die Drums weg schalten kann. Alle Module haben jedoch ein Aux in, wo man dann eine beliebige Signalquelle (iPod, Laptop, CD-Player etc.) anschliessen kann

    Boxen:

    Willst du sie als Monitore für deinen Sound haben? Willst du in Proben oder gar Live zur Beschallung nutzen?
    Monitore: Ne Aktiv-PA Box (Qualität nach Budget) sollte reichen, wenn dir Kopfhörer nicht gefallen (z.B. weil du das restl. Drumset nicht durch Mikros abnimmst)
    Probe oder Live würde ich das in die Vorhandene (Gesangs-)PA mischen
     
  7. Timá

    Timá Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Auf meinem Schlagzeughocker
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 20.06.08   #7
    Sind Boxenmonitore einfach Boxen, wo der Sound rauskommt oder wie?!?

    Gut, das mit dem Aux ist ja dann schon mal was.
     
  8. metaljuenger

    metaljuenger Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.583
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    941
    Kekse:
    26.216
    Erstellt: 20.06.08   #8
  9. Olli Drummer

    Olli Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.08
    Zuletzt hier:
    11.07.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    48653 Coesfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.07.08   #9
    Hier ist wirklich die Frage, was Du damit machen willst ?

    Wenn Du dein Set triggern willst, dann würde ich eine Roland PD125 Snare empfehlen.
    Eine Akkustik Snare läßt sich nur selten gut triggern. Dafür brauchst Du natürlich sofort ein Soundmodul .

    Wenn es Dir wirklich nur um gelegentliche E-Sounds geht, dann reicht wirklich ein Gummipad. Aber auch dafür benötigst Du ein Soundmodul.

    Gruß Olli
     
  10. gecco

    gecco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Dortmund-Eichlinghofen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 18.07.08   #10
    Das ist ein Studiomonitor..

    Einen Live oder Bühnenmonitor benutzt du um DEINEN Sound zu hören...

    bzw den Sound den du im Zusammenspiel in der Band brauchst...
    Vile hören gerne sehr laut denn Bassmann (oder Frau) andere brauchen hauptsächlich den Gesang oder Gitarre oder eben jeden Mix dazwischen
     
  11. Timá

    Timá Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.08
    Zuletzt hier:
    3.01.16
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Auf meinem Schlagzeughocker
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    142
    Erstellt: 19.07.08   #11
    Also, wenn ich das richtig verstanden habe, eine Art Mischpult, wo man das was man hört lauter und leiser stellen kann?!?
     
  12. FonsäÄ

    FonsäÄ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.06
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    1.413
    Ort:
    Regensburg ...(zZt. @ MUC im Exil.)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 19.07.08   #12
    Eine Monitorbox ist einfach eine Box (nach oben abgewinkelt), die neben/hinter/vor dir auf der Bühne steht, damit du dich und andere gut hören kannst.
    Der "Monitormix" ist ein spezieller Mix der auf den Monitor geschickt wird, wo du vorher nach Wunsch einstellen kannst wen du wie laut hören willst :)
     
  13. Andreas D.

    Andreas D. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.08
    Zuletzt hier:
    10.09.09
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.08   #13
    Hier kannst du sehen was eine Monitorbox ist https://www.thomann.de/de/roland_pm10_drum_monitor_system.htm
     
Die Seite wird geladen...

mapping