Em7 - Drei Versionen

von sispo, 16.03.08.

  1. sispo

    sispo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    3.10.16
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 16.03.08   #1
    Hab grad mal die diversen Ausdrucke, die ich die letzte Zeit gemacht hab, sortiert.

    Drei mal Em7 :confused:

    Gitarrenkurs Thomas Rühle

    -----
    -----
    -----
    -----
    --2--
    -----

    "Heart of Gold" von justinguitar.com


    -----
    --3--
    -----
    --2--
    --2--
    -----

    und "Wish you where here" von Guitarboard.com

    --3--
    --3--
    -----
    --2--
    -----
    -----

    Für mich etwas verwirrend :eek:

    Danke schon mal für evtl. Antworten
     
  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 16.03.08   #2
    Es gibt noch viel mehr.
    Das liegt daran, dass man so gut wie jeden Ton auf der Gitarre mehr als einmal spielen kann.
    Im Em7 sind ja folgende Töne enthalten: e, b(h), g, d. Bei deinen Beispielen kommen sie eben unterschiedlich häufig vor, was in einem etwas anderen Klang resultiert. Es ist aber immer der gleiche Akkord.
    Probier einfach ein bisschen rum, was sich für dich am besten anhört im jeweiligen Stück.
    Ich bevorzuge übrigens Nummer 2.
     
  3. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 16.03.08   #3
    Also so, wie du es notiert hast stimmt das nich ganz, weil ein einzelner Ton kann schon mal kein Akkord sein.

    Wenn du aber überall, wo nichts steht eine 0 (Leersaite) einfügst/spielst kommt das schon hin.

    Der Em7 besteht aus den Tönen E-G-H-D und wie du siehst passen da alle von den Versionen:

    ----- E
    ----- H
    ----- G
    ----- D
    --2-- H
    ----- E


    ----- E
    --3-- D
    ----- G
    --2-- E
    --2-- H
    ----- E


    --3-- G
    --3-- D
    ----- G
    --2-- E
    -----
    -----

    Bei dem letzten Akkord müsste man die A-saite und evtl noch die E-Saite abdämpfen und dann wärs ein Em7 ohne die Quite H

    EDIT: ah etwas zu spät...
     
  4. sispo

    sispo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    3.10.16
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 16.03.08   #4
    Sorry das ich die Nullen vergessen hab :mad:
    Hab die Tabs (2 u. 3) so 1:1 abgeschrieben. Und beim ersten ist das in der Grifftabelle so angeben. Muss halt doch noch viel lernen :)
     
  5. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 16.03.08   #5
    Das was hier zugrunde liegt ist halt die Akkordtheorie, die besagt dass ein Dreiklang aus geschichteten terzen (je nach Moll/Dur die grosse und kleine in umgekehrter Reihenfolge) vom Grundton aus (der namensgebende) besteht. Anders ausgedrueckt : Der Grund warum es verwirreend viele Möglichkeiten gibt z.B. einen Em7 zu spielen ist der dass - solange Grundton und die 2 Terzen enthalten sind (plus evtl. Dopplungen oder eben 7en, 9en etc) mit jedem E auf dem Griffbrett ein E Akkord gebildet werden kann. Nur einige davon sind spielbar naemlich die, bei denen man die notwendigen Töne alle so eng beieinander findet dass man sie greifen kann. Die anderen sind Theorie. Welchen Du nun nimmst haengt davon ab von welchem Akkord (Fingerstellung) du kommst und zu welcher Du grade wechseln musst. Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen ? Falls ich was verbuxelt haben sollte - das Board hat etliche gute Theoretiker die mich bestimmt korrigieren können.
     
  6. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 17.03.08   #6
    Gut zu spielen und leicht über das ganze Griffbrett zu verschieben, um viele andere "Mollsiebner" mit dem gleichen Fingersatz zu erschlagen, wäre auch:
    Code:
    e---3 (Ringfinger)
    h---3 (Mittelfinger)
    g---4 (kleiner Finger)
    D---2 (Zeigefinger)
    A---x 
    E---x
    Gruss, Ben
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 17.03.08   #7
    Kleiner Tipp - schau Dir mal diese Site an:
    http://www.all-guitar-chords.com/index.php?ch=E&mm=m7&get=Get

    Da kannst Du Dir 10 verschiedene Varianten anzeigen lassen, wie Du em7 greifen kannst.
    Vorteil ist die Vielfalt, Nachteil die Verwirrung - auf lange Sicht hat es aber noch nie geschadet, sich mal ein bißchen umzutun. Dafür finde ich die Site übrigens sehr geeignet.

    Im Übrigen wirst Du mit der Zeit eh merken, dass die Akkorde alle gleich aufgebaut sind - das heiß das vom Grundton aus gesehen die gleichen Intervalle die Akkorde ausmachen. Dann ist wieder alles sehr einfach und Du brauchst Dir nur ein paar Grundgriffe zu merken und von da aus kannst Du dann leicht jeden anderen selbst entwickeln.

    x-Riff
     
  8. sispo

    sispo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    3.10.16
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 17.03.08   #8
    Danke mal für die Antworten :)

    @x-Riff

    Deswegen frag ich doch :D

    Und wenn ich dann solche Antworten bekomme :rock: :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping