empfehlenswerte Multitracker zum Einstieg ins Recording?

von The Kennedy Effect, 23.01.16.

  1. The Kennedy Effect

    The Kennedy Effect Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.16
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Bocholt
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    153
    Erstellt: 23.01.16   #1
    Von "Audio-Interfaces" nach hier ausgelagert. MfG. Basselch

    Moin zusammen!

    Bin auch gerade angefangen mit Home Recording. Hatte bis jetzt n altes Tascam Interface mit Pc benutzt und würde mir nun gerne einen Multitracker zulegen um relativ unkompliziert und ohne Pc aufzunehmen. Und zwar möchte ich "nur" Gesang via XLR und Gitarre via Klinke aufnehmen. Kann mir da jemand was empfehlen? Bis jetzt haben mich der Zoom 8 und der Zoom 16 sehr angesprochen. Danke im vorraus.

    Viele Grüsse
     
  2. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 23.01.16   #2
    Hallo @The Kennedy Effect

    Mach doch dazu besser ein eigenes Thema auf. Zun einen sind Multitracker ja ein wenig "speziell", zum anderen ging es hier ja auch um etwas anderes UND es gibt zum mobilen Recording auch eine eigene Rubrik :-)

    => Ich war mal so frei, die Frage in einen eigenen Thread bei den Multitrackern zu packen. MfG. Basselch

    Und vielleicht noch ein paar Infos, mit welchem Anspruch oder auch Zielsetzung Du den Multitracker einsetzen möchtest?
    Freue mich auf Deinen Thread.
    Viele Grüße
    Markus
     
  3. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.353
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.997
    Kekse:
    48.190
    Erstellt: 23.01.16   #3
    Hallo,

    ...wo liegt denn so Dein Maximalbudget? Grundsätzlich wären die beiden von Dir genannten Zooms keine schlechte Wahl, wenn Du im Hinterkopf behältst, daß das R8 halt nur maximal 2 Eingänge bietet und das R16 wohl nur auf zweien der 8 Mic-Eingänge Phantomspeisung bietet.
    Dreht es sich bei Dir um elektrische oder akustische Gitarre?

    Viele Grüße
    Klaus
     
  4. The Kennedy Effect

    The Kennedy Effect Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.16
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Bocholt
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    153
    Erstellt: 23.01.16   #4
    Guten!

    Also ein Maximalbudget an sich habe ich mir nicht gesteckt. Natürlich sollte es so günstig wie möglich sein, aber die Qualität sollte nicht auf der Strecke bleiben. Wie es so ziemlich immer bei allen Dingen so ist. Die Aufnahmen werden für mich selbst sein und auch teilweise online hochgeladen. Ich benutze eine Akustische bzw. Halbakustik Takamine P3DC SAS. Also mit Klinkeneingang.

    Viele Grüsse

    Flo
     
  5. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    6.383
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.015
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 23.01.16   #5
    Ich hatte das R16 mal für Aufnahmen im Proberaum. Klang geht in Ordnung, Bedienung auch, alles in allem ein prima Teil, das macht, was es soll in guter Qualität.....
     
  6. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 23.01.16   #6
    ... und schon im richtigen Unterforum. Danke an @Basselch :great:


    [embeded Links wollte ich schon immer mal machen:)]


    Da ich schon eine Weile "den Markt" im Bereich Multitracker beobachte (weil ich mir Gedanken über ein Ersatzgeräte für meine olle AW1600 gemacht habe, für den Fall das sie den Geist aufgibt), stellte ich fest, dass die Multitracker wohl so langsam aussterben. Im Grunde gibt es ja nur noch eine sehr überschaubare Anzahl an Geräten.
    Den Hinweis von Klaus (48V), finde ich sehr wichtig zu bedenken.

    Neben den Zooms gibt es ja auch noch die Tascam Geräte - die Du vermutlich auch schon "entdeckt" hast. ZB das DP24

    Aus meiner Sicht spricht für die DPs, dass sie wirklich "stand alone" jede Menge Optionen bieten, da scheinen mir die Zooms doch mehr auf die Zusammenarbeit mit einer DAW ausgelegt zu sein (als DAW Controller). Dieses Merkmal findet sich bei den Tascamgeräten meines Wissens nicht.

    Die Fragen, die für mich wichtig waren -und vielleicht auch für Dich- sind folgende:
    Wie viele vollwertige Kanäle brauche ich?
    Ist mir die Qualität der MicPreamps wichtig?
    Will ich die aufgenommenen Spuren im Multitracker bearbeiten oder lieber später in einer DAW am PC/Mac?
    Wie groß und schwer darf so ein Gerät max. sein?

    Denn wenn Du wirklich "nur" in guter Qualität eine Gitarrenspur und eine Vocalspur aufnehmen möchtest, käme vielleicht auch eine noch mobilere Gerätgattung in Frage, nämlich Fieldrecorder. ZB ein "Tascam DR - irgendwas". Von den Gerätchen bin ich sehr angetan. Und die passen auch noch in die wieder sehr beliebten Männerhandtäschchen :D Ebenso sind sie auch einfach nur als Interface zu gebrauchen.​

    ALLERDINGS:
    Es stellt sich mir mittlerweile auch die grundsätzliche Frage nach der Sinnhaftigkeit von Multitrackern. Mal ein "einfaches" Interface an ein vernünftiges Notebook angeschlossen benötigt auch nicht mehr Platz (je nach Geräteauswahl ggf. sogar weniger) und es birgt alle Vorteile eines stationären Heimstudios auch.

    Das geht mir genau so - wenn möglich will ich den Einsatz des PCs zunächst vermeiden :)

    Viele Grüße
    Markus
     
  7. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    6.383
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.015
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 23.01.16   #7
    Das stimmt so pauschal nicht. Die gehen wunderbar Standalone. Ich hatte das gar nicht dran an der DAW. Und konnte auch problemlos während der Probe damit einen Proberaum live Mix machen. Das ist auch alles im Blick und Griff, was man braucht. Gain Regler, Volume Regler, Clipping Anzeige, grosse Pegel Anzeige. Notfalls kann man da sogar Effekte Live verwenden. Danach Speicherkarte raus, rein in den Laptop, Spuren im WAV Format runter kopieren und das war es dann.

    Das hier:

    https://app.box.com/s/upivio9rrfhkjlepzmgazbmr37tw4ltf

    ist ein Titel von der Probesession. Nachbearbeitet natürlich. Ich finde das gut und er Preis ist wirklich bescheiden. Und für Gitarre und Vocal reicht ja sogar schon das Zoom 8. Und die mobilen Teile, geht zwar. Aber man hat das nicht so gut im Ueberblick und die nötigen Pegelsteller sind umständlich zu erreichen. Also da sind die größeren Varianten schon besser. Brauchen eine Steckdose aber können problemlos mit Gitarre am Hals mit einer Hand bedient werden......
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. adola

    adola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.11
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Paradise City
    Zustimmungen:
    341
    Kekse:
    3.025
    Erstellt: 23.01.16   #8
    Mein gelegentlicher Basser hatte sich vor drei Monaten den Zoom R16 gekauft. Wir hatten dann ausgiebig damit rumprobiert.

    Was bis heute hängen blieb ist

    ganz guter Sound,
    dass die Faderpositionen nach dem Ausschalten irgendwie nicht gespeichert werden; das ist sehr nervig, wenn man am nächsten Tag an seinem Mix weitermischen will... drittens, dass ich selten so schlechte Gitarrensounds gehört habe, wie die internen vom Zoom (aber ich konnte Zoom noch nie leiden, hehe). Die klingen wie ein Gimmick aus dem Spielzeugladen.
    Es brauchte anfangs etwas Recherche, rauszubekommen, wie man beim Mixen Effekte auf die Spuren legt.
    Und fünftens, das man 8(!) Spuren gleichz. aufnehmen kann und das man den Recorder als Audio-Interface nutzen kann; die Option für eine DAW-Arbeit bliebe dir also

    Zusammenfassend ist der Recorder aber ziemlich O.K.

    Zum Schluss mein Eindruck als Cubase-User, dem diese ganze Computerei auch oft zu viel wird:
    So viel einfacher ist das mit nem Recorder auch nicht. Da muss man sich auch ne ganze Weile reinfuchsen. Wäre für mich keine Alternative zu einer guten DAW. Aber ich weiß, danach wurde nicht gefragt...

    LG
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 23.01.16   #9
    Hallo,

    Das will ich auch gar nicht bestreiten. ABER ;): Die Tascamgeräte können im Grunde den ganzen Prozess des Aufnehmens, Mischens und "Masterns" bewältigen. Betonung liegt auf "im Grunde" :D. Klar gibt es jede Menge Einschränkungen im Vergleich zu einem PC mit Interface, PlugIns, usw. Das können die Zooms soweit ich das ersehe nicht.
    Was die Tascams bieten und mir persönlich gut gefällt: 8 virtuelle Spuren je Kanal (also 8 alternative Takes aus dennen man/frau dann wählen kann), Track-Bouncing, FX send für externe Effekte, Auto Punch).
    Was fehlt: MIDI und eine gewisse Flexibilität, die all diesen Geräten innewohnt.

    Viele Grüße
    Markus
     
  10. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    6.383
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.015
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 23.01.16   #10
    Woraus ersiehst Du das denn? In der Bedienungsanleitung steht was anderes. Aber ich nehme mal an, sowas will niemand wirklich, der schon mal mit einer DAW gearbeitet hat. Weder mit Tascam noch Zoom.... (;
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 23.01.16   #11
    Hallo,
    Okay, das war tatsächlich nur eine Vemutung ... Den Punkt dann bitte streichen.
    Das genau ist ja auch mein Punkt.
    Das Zoom kommt meiner Verwendung schon sehr nahe: Im Grunde würde es im Aufnahmeprozess lediglich als AD-Wandler und Speicher dienen. Mehr auch nicht. Am Rechner dann kommt der Rest. Insofern wäre das Zoom auch mein persönlicher Favorit als Ersatzgerät
    Viele Grüße
    Markus
     
  12. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.390
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.030
    Kekse:
    28.507
    Erstellt: 23.01.16   #12
    So ein Multitracker hat schon was. Wenn man sich auf das wesentliche konzentrieren möchte, bietet das einige Vorteile gegenüber einer Rechnerlösung.
    Ich würde dann aber schon eher zu einem vollwertigen Tool raten. Der genannte Tascam DP-24 wäre z.B. eine sehr brauchbare Lösung.
    Ein Bekannter von mir hat damit (bzw. der Vorgängerversion) zwei Jahre lang "a song a week" praktiziert und dabei sind wirklich klasse Songs entstanden, die sich hören lassen können.
    Beispiel?

    http://soundcloud.com/mac-charles/wave-after-wave
    Ausschließlich auf dem Teil entstanden, gemixt und gemastert. Woche für Woche, Song für Song.
    Da war kein Rechner involviert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. The Kennedy Effect

    The Kennedy Effect Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.16
    Zuletzt hier:
    2.08.18
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Bocholt
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    153
    Erstellt: 23.01.16   #13
    Ein Tascam Dr-05 Recorder besitze ich auch und das Teilchen macht qualitativ auch mächtig was her wie ich finde. Kommt allerdings trotzdem nicht an "verkabelte Aufnahmen" ran. Hab es immer gerne bei Bandproben laufen lassen, damit keine Idee verloren geht.
     
  14. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 23.01.16   #14
    Sehr gut :great:
    --- Beiträge zusammengefasst, 23.01.16 ---
    dafür sind die wirklich toll.

    Eine etwas größere Variante hat dann zB auch zwei Mikrofoneingänge für externe Mikros
     
  15. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.390
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.030
    Kekse:
    28.507
    Erstellt: 23.01.16   #15
    Jepp. Zieh ich den Hut vor. Einzelkämpfer, alles selbst und per Hand eingespielt, das ist echt ne Leistung.
     
  16. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 23.01.16   #16

    "So langsam" ist gut... :D
    Die sterben langsam seit 15 Jahren! :w00t:

    [Gruss an Bruce Willis! :rofl:]




    Zur Sache:

    Ich würde mich auf dem Gebrauchtmarkt umsehen!
    Alle aktuell erhältlichen Geräte sind irgendwie mehr oder weniger "kastriert", Feature-mässig. Gebraucht geht da mehr für's Geld.

    Was richtig amtliches wären z.B. die "grossen" D-3200 Modelle von Korg.
    Oder das alte 2488 Neo von Tascam - Vorgänger des heutigen DP-24.


    [​IMG]

    [​IMG]




    Ein möglicher "Geheimtipp" für professionelle Austattung wäre auch ein gebrauchter DPS-24 von AKAI.

    [​IMG]





    Bei kleineren, kompakteren Lösungen fehlt es leider meist an Bedienkomfort bei längeren Mixing-Sessions.


    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 23.01.16   #17
    :great:
     
  18. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 23.01.16   #18
    Jaja, stimmt schon - wenn man älter wird fliegen die Jahre so dahin ... ;)
     
  19. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 23.01.16   #19
    Hallo @The Kennedy Effect
    das waren ja jetzt einige -wie ich finde- interessante Ideen.:great:
    Letztlich muss es natürlich zu Deiner Arbeitsweise passen und Deinen Ansprüchen genügen.
    Viele Grüße
    Markus
     
  20. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.390
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.030
    Kekse:
    28.507
    Erstellt: 25.01.16   #20
    Für einen Songwriter ist das das Hauptargument, was insgesamt für einen Tracker spricht.
    Ich habe früher (bis vor fünf Jahren) ausschließlich mit einem Tracker Musik geschrieben, aufgenommen und arrangiert.
    Das geht einfach schneller und bewahrt die flüchtige Muse.

    Wenn es um das produzieren geht, ist der Rechner das bessere Werkzeug, aber der kreative Part ist - zumindest bei mir - besser aufgehoben, wenn der Rechner aus ist.

    Leute, ihr habt mich grad wieder dran erinnert und auch angefixt, ich werde mir mittelfristig auch wieder einen Tracker zulegen. Denke, der Tascam DP 24 passt gut. :-)
    Bald ist das Album fertig und hier stauen sich schon wieder Songideen und warten auf Verwirklichung.

    Außerdem will ich ab September auch mal am 'einen Song pro Woche'- Marathon mitmachen :great:

    Edit: Mit Tracker meine ich MULTItracker. Danke, @hairmetal81, so viel Zeit muss sein :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping