endstufen"sound" aufnehmen ohne die box zu mikrofonieren?

von uruz, 21.04.07.

  1. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 21.04.07   #1
    guten abend!

    mir ist eine uralte ddr pa-endstufe in die hände gefallen. also eigentlich sind es zwei in einem gehäuse, a 150watt.

    ich habe zum testen mal meinen ampeg davor gehängt und meine hartke box dahinter und bin von dem sound absolut begeistert. keine andere endstufe bringt den ampeg auf diese weise zur geltung..ich weiss nicht was es ist oder was es verursacht, aber allen anschein nach wurde an dem ding noch rummodifiziert...

    jedenfalls will ich diesen sound bei den aufnahmen haben. klar die box spielt dabei auch noch ne rolle, aber ich würde es ungern durch mikrofonierung machen, da ich noch nie zufriedenstellende ergebnisse damit hatte. das mag an den recht billigen mikros liegen die wir haben. ausserdem denke ich, ist die hartke doch recht neutral.

    ich möchte also wissen, ob es geräte gibt, die in der lage sind ein endtufensignal, also einen relativ grossen pegel zu verarbeiten, ihn runterzuregeln und auf ein für den digitalrecorder verträglichen pegel zu bringen.
    ich habe eine art di-box in erinnerung, die man zwischen amp und box hängen konnte..

    weiss jemand mehr?


    grüsse,
    johannes
     
  2. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 22.04.07   #2
    hmm, ob das so geht weiß ich nicht, aber zum runterregeln der Endstufe gibt es doch Powersoaks (für Röhrenendstufen um diese auch Leise bei aufgerissenem Master zu spielen). Ob diese das Singnal allerdings auch soweit runterfahren können weiß ich leider nicht.
    Gruß
    Matt
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.310
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    12.003
    Kekse:
    196.775
    Erstellt: 22.04.07   #3
    Hi uruz,

    ich kenne aus eigener Erfahrung die Marshall Power Brake und den Tom Scholz Power Soak. Den Marshall kann man nicht so weit runterregeln wie den Power Soak. Mit dem Tom Scholz Gerät kann ich meinen Fender Blues Deluxe voll aufdrehen (Vor- und Endstufe) und das ganze bei leiser Zimmerlautstärke spielen. Ich weiß allerdings nicht, ob der Power Soak noch erhältlich ist. Es gibt aber wohl andere vergleichbare Geräte. Aber nach meiner Erfahrung wird der Klang durch das herunterregeln etwas verändert. Das mag u.a. daran liegen, daß die typischen Elemente des "gut" belasteten Speakers fehlen. Inwieweit durch diese Teile eine Frequenzbeeinflussung stattfindet (gerade beim sehr starken herunterregeln des Pegels), müßte man mal die Fachleute im Board fragen.

    Links:
    https://www.thomann.de/de/thd_hotplate_16_power_attenuator.htm
    https://www.thomann.de/de/tube_amp_doctor_silencer_power_attenuator.htm
    http://cgi.ebay.com/Tom-Scholz-Powe...0788522QQihZ010QQcategoryZ43375QQcmdZViewItem
    http://www.amptone.com/scholzpowersoak.htm


    Greetz :)
     
  4. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 22.04.07   #4
    das geht eigtl relativ einfach, ohne diverse powersoaks oder leistungswiderständenetc...

    mit einer einfachen DI box mit LINK OUT:
    zB ich verwende für meinen gitarrenamp-proberaum mitschnitt dieses hier:
    https://www.thomann.de/at/behringer_gi100_ultra-g.htm

    man hängt sie ZWISCHEN verstärker und box. wichtig: es muss natürlichdie box angeschlossen sein und in betrieb sein!

    das gerät greift also den sound nach der endstufe ab, der rest "geht weiter" in die box.

    zusätzlich hast du einen groundlift schalter, falls es zu brummen kommt, zwei pegel schalter (jeweils - 20dB) und einen speaker-simulation die das klangverhalten einer 4x12 box simuliert.. (ist grade für mchals gitarrist halt bei live mitschnitten recht interessant, weil man nicht mit mikro abnahme herumfrickeln muss...
     
  5. uruz

    uruz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 22.04.07   #5
    danke lx84, das ist genau das teil was ich gesucht habe.

    nur ist die frage, ob das teil auch bei einem basssignal nix wegschneidet.
    aber testen werde ich es bei den nächsten aufnahmen, von daher vielen dank!
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 23.04.07   #6
    nimm ne normale DI die 30db pad kann... biste besser mit beraten, als mit ner speakersimu für ne gitarrenbox!

    gibbet von palmer, bss oder sonstwem
     
  7. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 26.04.07   #7
    mal ne andere frage:
    wie weisst du, dass nur die endstufe den von dir gewünschten effekt ausmacht? du hast dir ja kaum das boxenkabel ins ohr gesteckt:p
    ich hab eigentlich sehr gute erfahrungen mit mikrofonierung im studiobetrieb.
    falls du ein erschwingliches micro für bass suchst, schau mal bei den reviews rein, da wurde grad eins behandelt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping