EQ und DAW-Wahl zum Produzieren?

von overshiaat, 25.07.17.

Sponsored by
QSC
  1. overshiaat

    overshiaat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.17
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.07.17   #1
    Servus liebe Mitmenschen,

    ich kam neulich zu einem Entschluss, und zwar möchte ich mir selber autodidaktisch produzieren beibringen.
    Ich würde gerne Trap produzieren, da ich denke, dass ich ein relativ gutes Gehör habe für gute Beats und viel Szenewissen angeeignet habe, aber ich weiß leider so gut gar nichts über das Produzieren an sich.
    Ich weiß, dass es mehrere DAWs gibt, aber ich weiß nicht, welches für Trap am einfachsten zugänglich ist oder ob das total relevant ist was ich nutze.
    Außerdem möchte ich dann auch in neue Kopfhörer investieren, gibts da Empfehlungen, die eher bei niedrigen bis mittleren Preisen liegen?
    Benötigt man dringend ein MIDI-Keyboard zum produzieren?
    Welche Drumkits sind zu empfehlen, um relativ aktuellen Sound zu machen?

    Würde mich freuen, falls sich Erfahrene melden!

    Mit freundlichen Grüßen!

    P.S: Bin momentan im Urlaub, also kommt nicht auf die Idee zu schreiben, dass ich einfach irgendwas ausprobieren soll. Ich werde schon meine eigenen Erfahrungen so bald wie moglich sammeln. Ich möchte nur vorab Grundinformationen sammeln, bis ich starten kann.
     
  2. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    627
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 25.07.17   #2
  3. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    9.617
    Zustimmungen:
    4.405
    Kekse:
    20.085
    Erstellt: 25.07.17   #3
    Nimm FL in der kleinsten Variante als Software und kaufe dir ansonsten den billigsten Kram in der jeweiligen Kategorie.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  4. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    10.745
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    921
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 26.07.17   #4
    Kann den "Schwarz'schen" Beitrag unterschreiben...

    Du brauchst erstmal gar nix außer FL... und dabei würd ichs auch belassen... Lernen braucht Zeit und in ein Haufen Kram zu investieren ganz zu Beginn ist verschwendetes Geld....
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Jeckstadt

    Jeckstadt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.16
    Zuletzt hier:
    18.12.19
    Beiträge:
    489
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    885
    Erstellt: 26.07.17   #5
    Trap?! Das ist doch EDM mit etwas mehr Gewichtung auf Bass und Hihats oder?!
    Wenn ja würde ich eher zu einem Loop Basierten DAW wie Ableton tendieren.
     
  6. overshiaat

    overshiaat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.17
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.07.17   #6
    Ich möchte Rap-Trap produzieren mit 808s und schönen ratternden HiHats, wie der aktuelle Sound in Amerika klingt, kein EDM!
     
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    9.617
    Zustimmungen:
    4.405
    Kekse:
    20.085
    Erstellt: 26.07.17   #7
    Das dürfte jedem der deinen Nutzernamen liest und interpretiert klar gewesen sein. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.971
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    469
    Kekse:
    1.968
    Erstellt: 27.07.17   #8
    FL muss man dazu aber illegal runterladen oder? Glaub sonst funktioniert das nicht.

    PS: Sausage Fattener VST nicht vergessen!
     
  9. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    9.617
    Zustimmungen:
    4.405
    Kekse:
    20.085
    Erstellt: 27.07.17   #9
    Doch funktioniert dann schon, klingt dann aber nicht so kewl.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    7.04.19
    Beiträge:
    4.060
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    3.579
    Erstellt: 27.07.17   #10
    Jeder, der ernsthaft mit irgendwas beginnen möchte hat nach den Beiträgen wirklich keinen Bock mehr ^^.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  11. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    10.745
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    921
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 27.07.17   #11
    Der hätte aber auch so nicht gefragt :D
     
  12. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.971
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    469
    Kekse:
    1.968
    Erstellt: 28.07.17   #12
    Stimmt, aber es ist auch eine gute Einstimmung auf die vielen deprimierenden Momente die man haben wird wenn man sich sowas autididakt beibringen will. :p Der TE überschätzt sich da ein bisschen, was aber auch voll normal ist für den Anfang.


    @overshiaat: Kopfhörer-Empfehlung: https://www.musiker-board.de/threads/kopfhoerer-empfehlungen-fuers-studio.637794/
    Prinzipiell 'brauchst' du nichts zum produzieren. Es gibt eine unmenge an Werkzeug auf dem Markt, sowohl als software in Form von Plugins und virtuellen Instrumenten als auch als Hardware (Keyboards, Synthesizer, Controller, Monitore). Da musst du selbst entscheiden was du brauchst und was nicht. Schau dir für den Anfang mal auf Youtube ein paar Videos zum Thema an, da bekommst du schnell einen Einblick in die Materie. Für gute Erfolge musst du aber einfach viel Zeit und nerven investieren da es Vergleichbar ist mit dem erlernen eines Instruments.
    Jemand der mich immer wieder mit seiner Kreativität fasziniert ist zB Andrew Huang.

    Sei dir bewusst das das arbeiten mit Audio nicht immer trivial ist und du einen weiten Weg vor dir hast (auch wenn es ein schöner ist!). Akustische Grundlagen sind fast unvermeidlich. Es gibt viele gute Bücher aus denen du es dir selbst beibringen kannst.

    Wünsch dir viel Erfolg!

    BR Paul
     
  13. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    10.745
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    921
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 28.07.17   #13
    ...Da wo ich herkomm' nennt man Trap immernoch Techno... übrigens...
     
  14. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    23.02.20
    Beiträge:
    1.971
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    469
    Kekse:
    1.968
    Erstellt: 28.07.17   #14
    Da ist schon ein großer Unterschied, nicht?
     
  15. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    10.745
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    921
    Kekse:
    35.120
    Erstellt: 28.07.17   #15
    Sorry... Ich hätte es in Anführungszeichen setzen müssen... Ist n Zitat...
     
  16. BFischer

    BFischer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.16
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    1
    Erstellt: 15.08.17   #16
    FL Studio ist eine super Wahl - benutzen viele Einsteiger oder Produzenten. Da findest du genug Leute, mit denen du dich austauschen kannst. Dazu kann man sicher noch einen Software Synth empfehlen. Hier ist nicht auf die Funktionen zu achten, sondern nur auf die Popularität. Da ist Sylenth1 eine super Wahl, weil es unmengen an Presets gibt (auch für Trap). Wenn das zu schwer ist, gibt es in Sachen Traps sehr viele Construction Kits. Ansonsten ist dieses Video zur Produktion von Trap mehr als lehrreich:



    Zum Produzieren kann man sicher auch ausnahmsweise die Kopfhörer der Zielgruppe verwenden, z.B. die Beatz von Dr. Dre.
     
  17. overshiaat

    overshiaat Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.17
    Zuletzt hier:
    13.12.19
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.12.19   #17
    Update: Nach mehr als 2 Jahren des Produzierens hab ich nun mehr als 1.200.000 Streams auf Songs mit meinen Beats generiert!
    Ich hoffe Ihr seid auch noch alle dabei!
     
  18. Heizenhaus

    Heizenhaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    78
    Erstellt: 13.12.19   #18
    @overshiaat Herzlichen Glückwunsch.

    P.S. Nach mehr als zwei Jahren Erfahrung jetzt die Frage: Wie stehst Du zu Deiner alten Anfrage?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. chick guevara

    chick guevara Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.16
    Beiträge:
    1.202
    Zustimmungen:
    627
    Kekse:
    3.285
    Erstellt: 13.12.19   #19
    Gratulation

    poste mal nen Link
     
  20. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    15.532
    Zustimmungen:
    5.706
    Kekse:
    43.602
    Erstellt: 14.12.19   #20
    Schönes Beispiel für die 'new economy' des Musikgeschäfts ;)
    Umgerechnet (Daumen x pi) 1500 streams pro Tag, aktuell um 15-20€ für den Inhaber des Tracks.
    Ergibt monatlich etwa die Hälfte von dem, was hierzulande als 'Grundsicherung' bezeichnet wird - falls es nur 1 Abnehmer gegeben hat. Für den Beat-Macher vermute ich 1/4 bis 1/3 Anteil...
     
Die Seite wird geladen...

mapping