Erfahrung mit Sansamp Bass Driver

von Oile, 05.05.08.

  1. Oile

    Oile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.07
    Zuletzt hier:
    31.01.15
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 05.05.08   #1
    Hallo ich wollte mir gerne dieses nette Teil holen, hat auch relative gute Kritiken, ist aber leider teuer aber ich wäre bereit das Geld auszugeben. Jetzt würde ich gerne wissen was Ihr so denkt über dieses Teil.
     
  2. seBASStian-NH

    seBASStian-NH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.06
    Zuletzt hier:
    4.07.09
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    98
    Erstellt: 05.05.08   #2
    Der Sansamp ist einfach ein standart geworden bei vielen Bassiten. Es gibt natürlich viele andere Firmen, die auch ähnliche Geräte machen, aber trozdem ist der Sans ziemlich berühmt.
    Ich sehe das bei meinen Basskollegen, aber zurück zu deiner Frage!

    Ich finde ihn super, auch wenn ich ihn nicht habe. Er macht den Sound fetter und wärmer, er hat viele Einstellmöglichkeiten und von leicht angezerrten Sounds, die wenig Bässe schlucken(was manchma ein Problem bei anderen Geräten ist), bis böse Zerrungen ist alles möglich.
    Ihn als Preamp zu nutzen, ist ebenso möglich, wie als D.I-Box im Studio, wo ich ihn auch verwendet habe. Er produziert einen natürlichen, guten Sound, aber da ihn viele haben, ist es für mich kein Geheimtipp, was die Qualitäten hier nicht schmälern soll! Ich kann ihn wirklich empfehlenn er bereichert dein Sound und ist super robust!
    guck mal hier steht auch noch was
    http://www.musik-service.de/Tech-21-Sans-Amp-Bass-Driver-DI-prx395742107de.aspx
     
  3. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 05.05.08   #3
    kommt drauf an was du machen willst...für nen cleanen, detailvollen (slap-)sound würd ich was anderes nehmen, für nen fetten ampeg-like sound, der nochmal bass und brillianz hinzufügt aber die mitten zurücknimmt ist er gut. pleksounds wie sie im punkrock/hc vorkommen sind wohl das beste das er kann. aber auch tiefe sehr basslastige sounds sind gut...schwäche eben bei mittig aufgeräumten sounds (da muss man schon sehr rumspielen) und slapsounds.
    ansonsten kann man gut rumspielen und auch mittige und teifmittige sounds hinkriegen..nur lange genug drehen.

    ich hab übrigens den bdi von behringer behalten. wenn dann würd ich sie rackversion des sansamp wollen und bis dahin tuts der bdi wirklich gut!
     
  4. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 05.05.08   #4
    Nur gute!

    Hab den hier. Macht aus jeder Schrottkiste einen brauchbaren Dreikanaler. Dafür ist er sogar fast geschenkt.

    Und...auch wichtig...Tontechniker werden beginnen, dich zu mögen!

    Gruß, P.
     
  5. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 05.05.08   #5
    Vielleicht ist das Tech 21 VT Bass Pedal ja auch noch spannend für dich? Da ich zZ auf nen mittigen Sound stehe, leider nich für mich. :(
     
  6. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 05.05.08   #6
    Ich habe auch einen völlig mittigen Sound...kein Problem.
     
  7. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 05.05.08   #7
    Hieß es nich grad, dass er eher für einen bassigen/höhenreichen sorge?
     
  8. blitzkrieg-bop

    blitzkrieg-bop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 05.05.08   #8
    Also ich habe jetzt schon einige gigs mit meinen 3-channel sansamo hinter mir und ich muss einfach sagen: WAHSINN!!!!
    aus jedem amp hole ich damit ein durckvollen und fetten sound raus!!

    ( ich finde zwar irgenwie nicht, das er nach ampeg klingt, aber das soll dahingestellt sein)

    Mittlerweile spiele ich bei jedem konzert nur noch über den sansamp als vorstufe ... ich stecke den einfach in den effect-return und ich habe 3 channel die super klingen!!
    Hatte vorkurzen einen bandcontest und da musste ich auf einer riesigen bühne über eine 1x10" behringer-combo spielen! aber mit dem sansamp war das kein problem! schön mittiger, drahtiger sound! so wie ich und mein preci das mögen :)

    hatte mir mal überlegt einen teueren mesa zu kaufen ( übringens wie ich finde die besten amps die es momentan gibt! ), aber nachdem ich den sansamp erstmal hab, will ich nichts anderes mehr auf der Bühne ( +Endstufe )

    Mfg
     
  9. Thrawn2211

    Thrawn2211 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    17.09.15
    Beiträge:
    54
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    435
    Erstellt: 05.05.08   #9
    Ich habe mir den Sansamp letzte Woche besorgt, nachdem er überall so hoch gelobt wurde.

    Und ich kann nur sagen: JEDES WORT IST WAHR! Geniales Gerät, damit kriegt man alle Arten von Bass-Sound in fantatischer Qualität hin, der Bass klingt damit viel besser und definierter. Habe auch einen stark mittigen Sound, das Ding ist wirklich flexibel und wird allen Wünschen gerecht! Absolute Kaufempfehlung, zwar mögen 270€ teuer erscheinen, doch sobald man das Gerät besitzt, braucht man erstmal keinen neuen Bass, keinen neuen Verstärker und keine neuen Effektgeräte ;)
     
  10. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 06.05.08   #10
    Ja...hieß es.

    Das hängt damit zusammen, dass es vielen fast körperliche Schmerzen verursacht, Bass und Trouble abzusenken. Das aber hat die Natur für einen 2-Bd. EQ vorgesehen, wenn es um die Anhebung des (eines) Mittenbandes geht.
    Man gleiche den Pegelverlust aus, würze mit etwas Precence und...voila.

    Ein schmerzhafter Prozess zunächst, aber über alle Maßen wirksam. Insbesondere, wenn die Regler sich so herrlich gegenseitig beinflussen, wie es bei diesem kleinen Helferlein der Fall ist.

    Gruß, Sans P.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 06.05.08   #11
    zum programmable hab ich auch n review geschrieben. Hab mittlerweile den Programmable fuer die eine und den RBI fuer die andere Band und bin mit beiden sehr zufrieden. Kann ich nur empfehlen - live wie auch im Studio!
     
  12. Oile

    Oile Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.07
    Zuletzt hier:
    31.01.15
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 06.05.08   #12
    wow so viele antworten, habe mir jetzt den sansamp bass driver progammable aus den amiland schicken lassen und musste incl. Versand nur 155€ löhnen. Top mal kucken ob er sein Geld wert ist. Vielen Dank Ihr habt mich bestätigt den Sansamp zu kaufen
     
  13. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 06.05.08   #13
    ...... wo :confused:
     
  14. Sipuri

    Sipuri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    170
    Erstellt: 06.05.08   #14
    Ich scheine der einzige auf dem Planeten zu sein, der nicht soooooooo ganz schrecklich begeistert ist. Hatte mir einen aus Amiland für 189 $ mitgebracht, ca. 130 EUR.
    Er ist verarbeitungs- und bedientechnisch ein Super Teil, ohne Zweifel und man nimmt ihn gern in die Hand (oder unter den Fuß...). Der Sound allerdings, der sicher sehr variabel ist, scheint mir doch insgesamt etwas zu harsch und spitz. Ich konnte einfach keinen warmen, angenehmen Overdrive hinkriegen, und mit fehlte dazu auch eindeutig ein Mittenregler. Für traditionelle Sounds würd ich ihn auch nicht unbedingt empfehlen, eher für moderne Rock- oder Metalsounds. Aber das ist wie gesagt mein subjektiver Eindruck.
    Mir haben Geräte wie der Alfred oder EBS Valve oder sogar der Exar TabassCo besser gefallen, die warmen röhrenähnlichen Sound m. E. einfach besser darstellen können.

    VG
    Steve
     
  15. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 06.05.08   #15
    Ich denke daran liegts, der Sansamp geht schon stark in Richtung Ampeg, da ist ein Rock Sound vorprogrammiert. Den Valve von EBS fand ich klasse, wenns um ne warme, röhrige Zerre geht, die aber irgendwie noch was "nettes" hat.

    Mal ne Frage, ist der Sansamp DI eigentlich ein OD Pedal oder ein SVT Modulationseffekt? Denn Tech 21 bringt jetzt ja den VT Bass auf den Markt.
     
  16. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 06.05.08   #16
    Wer den Sansamp (generell) mittlerweile noch als Mittenkiller abstempelt sollte nochmal in die Produkpalette von Tech21 schaun. Natürlich gibts die Standardvariante (BDI und Prgrammable) die die Mitten wohl schlucken. ALlerdings gibts dann ja auch noch den RBI und noch einen mit parametrischen Mittenregler. Also für fast jeden Geschmack was dabei.
    Das mitm Slapsound würde ich allerdings nur halb unterstreichen.
    Mitm sansamp ist es sicherlich möglich n Slapsound und auch n guten Slapsound zu finden (ist ja immer relativ) allerdings find ich bei Slapsounds meinen kleinen Ibanez-Combo besser :D
    Hat mich letzt auch überrascht, weil ich den seit Langem mal wieder ohne RBI gespielt hab. Da dreht man mal die Höhen voll auf und braucht nur ganz wenig am Tone-Regler drehen, mitten halb raus und sattes Pfund an bass rein und dann Spaß haben. Der Höhenregler liegt einfach höher als der des Sansamps, was mir gerade beim Slappen gefällt.
    Jetzt denke ich über die Abschaffung meiner PSE Endstufe nach um einen Amp als Pendant zum RBi zu kaufen, nur hab ich keine Ahnung welcher mir sone geilen Höhen liefern könnte. Na mal schaun, vllt auch einfach nur n zusätzlicher EQ-Treter.
     
  17. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 06.05.08   #17
    Tja, der Sansamp - ich schätze & liebe meinen, und möcht' ihn nicht mehr missen! Heavy Plekker's Heaven, aber er kann halt noch viel mehr. Das Grundproblem ist wohl echt, dass sich viele mit der - anfangs vielleicht nicht ganz einfach zu durchschauenden - Klangregelung anfreunden können. Dass er Mitten killt, stimmt einfach nicht - man muss ihn nur entsprechend einzustellen wissen. Und auch warme, pfundige Sounds bringt er gut rüber, allerdings halt nicht einfach, indem man den Drive hochdreht ... Bässe rein, dann gibt's auch ein schönes Tiefmitten-Pfund, Höhen raus, was dann auch die Hochmitten etwas schlanker macht, dezent Drive rein, Presence nach Geschmack, und - gaaaanz wichtig - mit dem Blendregler den "Sweet Spot" suchen. Der Blend-Regler ist nämlich essentiell, macht für mich die große Stärke des BDDI aus. Damit lässt sich Preamp- und Original-Signal stufenlos mischen. So bleibt auch bei stärker angezerrten Sounds Druck und Fundament erhalten, und der Charakter des Basses bleibt erhalten. Hab' schon öfter BDDI-USer erlebt, die meinten, das Teil macht halt alles gleich und jeder Bass klingt gleich drüber - hatten eigentlich alle den Blend-Regler auf Anschlag, und irgend ein Beispiel-Setting aus dem Manual übernommen ...
     
  18. Thrawn2211

    Thrawn2211 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    17.09.15
    Beiträge:
    54
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    435
    Erstellt: 07.05.08   #18
    Kann mich ratking nur anschließen. Es is einfach falsch, dass mann mit dem Sansamp Mitten killt beziehungsweise keine entsprechenden Sound hinkriegt. Schon ein Blick in die Bedienungsanleitung gibt die Antwort: Wer Höhen und/oder Tiefen zurückschraubt, pusht damit die Mitten. Ich benutzen den Sansamp als Preamp und mit den richtigen Einstellungen tragen mich die Mitten fast aus dem Zimmer!

    Selbst wer es trotz aller Hilfen (und das Ding ist wirklich einfach zu bedienen!) nicht schaffen sollte, kann das Gerät als eine Art Effektgerät vor eine andere Vorstufe klämmen und dort die Mitten pushen (oder einen zusätzlichen Equalizer benutzen)... In dem Falle muss man aber noch etwas den eingestellten Sound am Sansamp anpassen. Auch sollte mal etwas der Presence Regler zurückgedreht werden, das bewirkt einiges...

    Also nicht abschrecken lassen, mit dem Ding sind fantastische mittig-lastige Sounds möglich!

    @ bullschmitt: Bei Ebay.com kriegt man für rund 150€ das Ding neu inklusive Portokosten, allerdings kann man bestimmt nochmal mit 30-40€ Zollgebühren rechnen.
     
  19. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 07.05.08   #19
    Pauschal ausgedrückt beides...plus DI, plus Booster, plus EQ.. Für mich ist er durch seine Vielseitigkeit eher ein dreikanaliger Preamp und weniger Effektgerät.
    Ist mir piepegal, was sie mir sonst so auf die Bühne stellen.
    Wenn man jetzt einen Nachteil finden will, dann ist das für mich die Tatsache, dass er kein Bypass-Signal herausgibt. Für ein weiteres, völlig unbearbeitetes Signal, braucht's halt eine A/B-Box davor.
    Wenn dir der Ton taugt, brauchst du nur noch eine fitte Endstufe und ggf. einen EQ, um unangenehme Resonanzfreuenzen (je nach Raum) abzusenken. Das am Sans zu machen ist lästig, da der Bord-EQ den Sound stark färbt und er nicht schmalbandig genug arbeitet.

    Ich gebe allerdings auch zu, dass ich kein Soundgourmet bin und kein Problem damit habe, einen Ton zu fahren, den einige als gewöhnlich ansehen.....

    Edit: Was mir noch einfällt...neben meiner Fullrange Box (4x10) steht bei uns im Raum eine eher HiFi-mäßig ausgelegte Warwick-Kombi (2x10 plus Tweeter, 1x15). Darüber klingt's in meiner Einstellung schlicht grausam. Ist vielleicht nur Fummelei, aber der erste Eindruck ist entsetzlich. Ich hasse Piezzo-Hochtöner und 15" Membrane können mir auch gestohlen bleiben.
    Aus dieser Sicht sind die Kommentare im Bezug auf Mittenarmut für mich sogar nachvollziehbar.

    Gruß, P.
     
  20. Streetkid

    Streetkid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.07
    Zuletzt hier:
    28.01.12
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.08   #20
    Habe gerade den bass Driver bekommen.
    Da ich mich noch nicht genau auskenne, bin ich mal so frech und frage EUCH Profis! :-)


    Wollte mir eben einen sound basteln der so ungefähr so klingt wie der hier
    Habe gerade den bass Driver bekommen.
    Da ich mich noch nicht genau auskenne, bin ich mal so frech und frage EUCH Profis! :-)

    Wollte mir eben einen sound basteln der so ungefähr so klingt wie der hier

    http://www.tempfiles.net/download/200806/16399/bastarde.html


    vielleicht könnt Ihr mir ja helfen.

    Danke und ein schönes Wochenende

    der Amp is der hier http://www.musik-produktiv.de/fender-bassman-250-210.aspx
     
Die Seite wird geladen...

mapping