Erst-Equipment - welche Komponente(n) für besseren Sound ersetzen ?

von Crush 'em all, 18.11.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Martinson

    Martinson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.12
    Zuletzt hier:
    19.01.19
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.18   #41
    Du könntest dir auch überlegen ein Modeler-Pedalboard (Line 6, Boss, Mooer, o.ä. ... einfach mal verschiedene im Musikladen vor Ort antesten) anzuschaffen und beim Gig damit direkt ins Pult gehen. Für zu Hause funktioniert das auch sehr gut wenn du z.B. direkt in den Computer gehst mit dem Pedalboard. Oder über Kopfhörer üben.
    Die Boards dürften einiges mehr an Sound-Möglichkeiten bieten als ein Modeler Amp zum vergleichbaren Preis.

    Oooopsss....gerade gesehen, dass du schon den Katana gekauft hast. :-)
    Viel Spass damit. Wichtig ist, dass es für dich funktioniert und dir Spaß macht. ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. GeMir

    GeMir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.16
    Zuletzt hier:
    20.01.19
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    112
    Kekse:
    1.079
    Erstellt: 14.12.18   #42
    Bin zwar deutlich unerfahrener, als die meisten hier, aber meinen allerersten Verstärker (Blackstar ID:Core 10) habe ich gegen den Boss Katana 50 getauscht und diese Investition noch kein einziges Mal bereut.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. EMoll_1345

    EMoll_1345 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.18
    Zuletzt hier:
    11.01.19
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.12.18   #43
    Dahinter würde ich ein ganz dickes Ausrufezeichen setzen. Ist eigentlich in jedem Bereich so, dass Anfänger ihre begrenzten Fähigkeiten auf das Material schieben und sich dann in Anschaffungen und Recherchen verrennen, statt einfach zu üben. Gibt's echt überall, ob Rennrad, Fotografie oder eben Musiker. Aber der Rennradprofi fährt mir eben auch auf einem klapprigen Stahlrad weg, weil am Ende die Oberschenkel ein großer Faktor sind und da hilft nur Trainieren, trainieren, trainieren. Genauso ist es beim Musik machen. Klar braucht man ein gescheites Instrument, aber ein guter Gitarrist spielt auch auf mittelmäßigem Equipment so, dass einem die Ohren schlackern. Und dahin kommt man nur durch viel Übung und nicht durch Kaufen und Verkaufen von Equipment.
     
  4. C_Lenny

    C_Lenny Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.06.06
    Beiträge:
    14.100
    Ort:
    Zentrales Münsterland
    Zustimmungen:
    7.875
    Kekse:
    116.482
    Erstellt: 18.12.18   #44
    Der TS hat sich ja in dieser Kaufberatung für die erste Anschaffung entschieden
    und ist nun seit drei Wochen möglicherweise damit beschäftigt - zumindest war er seitdem nicht mehr hier aktiv. Daher ist es müssig, sich in seiner Abwesenheit und ohne Rückmeldung seinerseits weit ausholend über allerlei Grundsätze und Eventualitäten zu unterhalten. Dafür wäre dann ein eigenes Thema jenseits dieser individuellen Kaufberatung besser ;).

    Also: Halten wir hier einfach mal die Füsse still, bis wir mehr wissen :).

    LG Lenny
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Crush 'em all

    Crush 'em all Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.18
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.19   #45
    Hallo zusammen,

    sorry, dass ich mich in den letzten Wochen nicht gemeldet habe. Weihnachtsstress und so.. Ihr wisst schon.. :)
    Ich bin froh, dass ich mich für den Katana entschieden habe und möchte mich nochmal für eure Hilfe bedanken!! Er hat wirklich einen super Sound und das Spielen macht gleich viel mehr Spaß!
    Eine Sache finde ich ein wenig Schade: Man kann keine zwei Gitarren daran anklemmen, aber das wusste ich auch schon vor dem Kauf. (Oder gibt es da Umwege?)

    Da habt ihr auch nicht ganz unrecht. Das erinnert mich gerade an das Video mit Zakk Wylde und der Hello Kitty Gitarre.


    Allerdings habe ich nie behauptet das mein alter Line 6 einen grottigen Sound ausspuckt. Ganz im Gegenteil, ich war anfangs sehr überrascht was man aus so einem kleinen Amp raus holen kann. Aber mit der Zeit ist der Anspruch einfach gewachsen und ich habe mich eher nach einem Amp umgeschaut, der mir noch ein wenig mehr gibt, als der Line 6. Es ging mir nicht darum, dass der neue Verstärker das Rad neu erfindet, sondern einfach nur ein wenig runder ist. Wenn Ihr versteht was ich meine. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Minor Tom

    Minor Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.13
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    846
    Kekse:
    2.535
    Erstellt: 06.01.19   #46
    Viel Spass mit dem neuen Amp!

    Kein moderner Gitarrenverstärker (den ich kenne) hat zwei getrennte (!) Eingänge (mit unabhängiger Eingangsstufe und evtl. sogar Lautstärkeregelung). Wenn überhaupt, dann gibt es 2 Eingänge mit unterschiedlichen Vorwiderständen, so dass man Gitarren mit hoher Leistung in einen weniger empfindlichen Eingang stöpseln kann. Diese sind aber nicht primär dafür ausgelegt, dass man 2 Gitarren gleichzeitig einstöpselt.
    Theoretisch kann man natürlich immer ein Kabel (oder eine Anschlussbox) basteln, dass den parallelen Anschluss von 2 Gitarren gleichzeitig erlaubt. Das verändert dann aber auch die "Anschlussverhältnisse" und damit potentiell auch den Klang, so dass sowas eher was für den Notfall ist *. Heutzutage spielt eigentlich jeder über einen eigenen Amp.


    * In so einem Fall sollte man zB. jede Gitarre über ein Pedal, zB. über einen Booster spielen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. tele

    tele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    19.01.19
    Beiträge:
    888
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    731
    Erstellt: 07.01.19   #47
    Zwei Gitarren am selben Amp funktioniert nicht gut, da kann es zu unschönen Überlagerungen und Auslöschungen kommen. Ich musste in meiner Anfangszeit vor über 100 Jahren ;-) des öfteren mit dem Bassisten einen Verstärker teilen... So etwas willst du nicht hören!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. DerBoTo

    DerBoTo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.18
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    112
    Erstellt: 07.01.19   #48
    Das kann ich nur bestätigen. An meinem Uralt-Peavey Bandit (der zwei Eingänge hat) hingen zeitweise 2 Gitarren oder Gitarre und Bass. Das hat mit Klang nichts mehr zu tun, das sind nur noch Geräusche. Heute würde ich das nichtmal im Notfall machen, dann lieber gar nicht spielen...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    20.01.19
    Beiträge:
    4.869
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    2.218
    Kekse:
    30.668
    Erstellt: 07.01.19   #49
    Das haben wir vor 35 Jahren auch so gemacht - notgedrungen und mangels Equipment, und geklungen hat es eher grauenhaft. Nee, muss man nicht haben.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Rockerator

    Rockerator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    20.01.19
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    3.416
    Erstellt: 08.01.19   #50
    Falls es jemanden interessiert - und weil der Threadersteller ja auch so etwas gesucht hat.
    Der einzige mir bekannte "moderne" Verstärker, mit 2 getrennten Eingängen wäre der hier:

    Sicher auch keine schlechte Wahl aber ne Ecke teurer (zumal ne passende Box ja noch hinzu käme)...
    Aber mit dem Katana ist man auf jeden Fall für (fast) alle Fälle gut gerüstet.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Crush 'em all

    Crush 'em all Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.18
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.19   #51
    Oh okay gut zu wissen, dass das auf diesem Weg nicht gut funktioniert. Mein Grundgedanke war eigentlich nur, dass ich mit meinem Kumpel zuhause über einen Amp Spiele, damit er seinen nicht dauernd mitbringen muss. Oder umgekehrt.
     
  12. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.177
    Zustimmungen:
    1.690
    Kekse:
    6.480
    Erstellt: 08.01.19   #52
    Aber sei zumindest froh, dass mit heutigem Equipment schon mit Minimalausstattung ein wirklich mehr als brauchbarer Sound möglich ist. Früher war es wirklich frustrierender.
    Mehr oder weniger unspielbare Gitarren und Übungsamps für 300 DM, die so schlecht klangen, dass einem wirklich die Lust vergehen konnte, hahaha - da bist du heute echt besser dran - selbst wenn es natürlich schon was anderes ist auf einer 100 € oder 2000 € Gitarre zu spielen
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping