Erste mal Saiten wechseln - von 9ern auf 10er -> was muss ich beachten?

von Pengton Den, 13.12.18.

Sponsored by
pedaltrain
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Pengton Den

    Pengton Den Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.18
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.12.18   #1
    Moin,

    ich würde gerne heute mal meine neuen 10er Saiten aufziehen, da die 9er mir doch ein bisschen zu "wabblig" sind und ich unfreiwillig die Töne bende :p
    Ich lese aber im Netz was von der Hals könnte sich dadurch krümmen oder sowas? Das hat mir jetzt schon bisschen Angst gemacht vorm Wechsel.. hätte auch noch einen neuen 9er Satz da, den ich draufziehen könnte erstmal und dann mit dem 10er ins Gitarrengeschäft gehe, wenns wirklich so schwierig ist bzw. so viel Modifikation benötigt...

    Gitarre ist eine Pacifica 112V Strat (HSS) mit Tremolo, eigentlich "alles normal".

    Einfach Saiten abknipsen, rausziehen und von 9ern auf 10er "Uprgraden"?
    Oder gehört da mehr zu?

    Lieben Gruß
     
  2. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    22.02.19
    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    575
    Kekse:
    27.580
    Erstellt: 13.12.18   #2
    Hi,

    nach dem Saitenwechsel auf 10er wirst du den Halseinstellstab etwas nachstellen müssen, da der Saitenzug der 10er stärker ist, als der der 09er.

    Hier filigran herangehen und max. erstmal 1/5el Drehung anziehen.

    VORHER: aber noch die Tremolo-/Vibratofedern im Fach gleichmässig anziehen, da auch hier der stärkere Saitenzug das System nach vorne zieht.

    Zum Schluß, wenn obige Punkte zufriedenstellend sind, die Oktavreinheit mittels Stimmgerät und Saitenreiter korrekt einstellen, fertig.

    Oktavreinheit:
    Im 12. Bund den Flageolettton anschlagen und korrekt stimmen, wenn das Stimmgerät beim gedrückten Ton etwas tiefer anzeigt, den Saitenreiter minimal in Richtung Kopf verschieben.

    Zeigt der im 12. Bund gedrückte Ton etwas höher an, den Saitenreiter in Richtung Brücke/Steg minimal verschieben.

    Nachtrag: bevor die Saitenreiter verstellt werden, erst die Saite entspannen.

    LG
    RJJC
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.693
    Zustimmungen:
    845
    Kekse:
    2.048
    Erstellt: 13.12.18   #3
    Ja, einfach die 0.10er aufziehen. Etwas schlimmes kann da nicht passieren.

    Und falls du später etwas anders an der Gitarre einstellen musst, dann frage halt hier oder in einem Fachgeschäft noch einmal.. ..
     
  4. dubbel

    dubbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.13
    Zuletzt hier:
    21.02.19
    Beiträge:
    3.093
    Zustimmungen:
    1.965
    Kekse:
    8.387
    Erstellt: 13.12.18   #4
    ohne internet würde man einfach saiten wechseln und zufrieden sein.
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  5. schamass

    schamass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.17
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Saarpfalz-Kreis
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    109
    Erstellt: 13.12.18   #5
    Und damit du später weniger Arbeit mit dem Tremolo hast: Die Saiten NACHEINANDER wechseln und wenigstens immer grob vorstimmen.
    Nicht alle auf einmal, sonst stimmst du dir später den Wolf, weil die Tremolofedern und Saitenzug immer in Wechselwirkung stehen!
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    22.02.19
    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    575
    Kekse:
    27.580
    Erstellt: 13.12.18   #6
    Stimmt ! :great:
     
  7. Pengton Den

    Pengton Den Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.18
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.12.18   #7
    das bezweifle ich wirklich... nach der Antwort von @Real-JJCale überlege ich lieber doch in ein Geschäft zu gehen... irgendwelche Federn, dafür muss ich ja die ganze Gitarre auseinandernehmen, die sind doch innen? Bundreinheit widerherstellen.. und und und

    wohl eher

    Hätte ich einfach auf 10er gewechselt, hätte ich die Gitarre vor Wut wahrscheinlich an die Wand geworfen, wenn sie auf einmal nicht mehr bundrein gewesen wäre, oder ständig die Stimmung verliert nach dem Wechsel... ohne Internet wäre ich nie drauf gekommen, dass man da was nach-arbeiten muss und zwar ziemlich gravierende Dinge anscheinend.. ich meine, ein krummer Hals? Das ist doch keine Lappalie?!

    Fuck... wieso ist das denn so ein verdammter Aufwand?!
    --- Beiträge zusammengefasst, 13.12.18, Datum Originalbeitrag: 13.12.18 ---
    du meinst also erstmal die tiefe E-Saite abknipsen, neue drauf, grob vorstimmen.
    A Saite abknipsen, neue drauf, vorstimmen usw... oder?

    Danke für den Tipp! :great:
     
  8. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    22.02.19
    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    575
    Kekse:
    27.580
    Erstellt: 13.12.18   #8
    Ist kein Aufwand und du kriegst das hin ;), wie wir alle das irgendwann mal angegangen sind...

    Du musst nur zwei Dinge abschrauben:

    1. die Abdeckplatte der Halseinstellschraube

    2. die Abdeckplatte der Tremolofedern

    LG
    RJJC
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.693
    Zustimmungen:
    845
    Kekse:
    2.048
    Erstellt: 13.12.18   #9
    Ist sie das denn aktuell überhaupt? Ist die denn auf 0.09er optimiert?
     
  10. schamass

    schamass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.17
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Saarpfalz-Kreis
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    109
    Erstellt: 13.12.18   #10
    Genau so. Ansonsten enlastest du das Tremolo komplett, worauf hin es von den Federn bis zum Anschlag gezogen wird.
    Dann würdest du neue Saiten aufziehen und anfangen "stramm zu ziehen" bis die Tremoloplatte einigermaßen wagrecht steht.
    Dann würdest du anfangen zu stimmen... E-Saite zuerst... bis du dann beim hohen e angekommen bist, hätte sich der Saitenzug wieder dermaßen verändert, dass dein tiefes E schon lange nicht mehr stimmt (und die anderen Saiten auch nicht).
    Dann fängst du wieder an, worauf sich dann aber die hohen Saiten wieder verstimen, und so weiter und so fort... das kann ganz schön Geduld erfordern!
    Wenn du das einzeln machst, hast du wohl auch einen solchen Effekt, aber lange nicht so krass. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    22.02.19
    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    575
    Kekse:
    27.580
    Erstellt: 13.12.18   #11
    Nu mach ihn jetzt nicht verrückt, das ist eine Pacifica und die kann den Wechsel auf 10er völlig problemlos "überstehen"...

    "Optimieren" muß man hinterher nur die Dinge, die ich oben schon angesprochen habe.

    LG
    RJJC
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. Pengton Den

    Pengton Den Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.18
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.12.18   #12
    das weiß ich nicht, die kam ab Werk mit 9ern - aber der Hals ist zumindest nicht krumm und alle Töne stimmen, also ja, bundrein ist sie!
    Stell dir vor als Anfänger hat deine Gitarre auf einmal einen krummen Hals und du weißt nicht wieso, woher und wie dus wieder "gerade gebogen kriegst"... wenn die Gitarre nicht mehr funktioniert hab ich keine mehr, punkt. Deswegen bin ich besonders vorsichtig und hab schon irgendwie Bammel vor dem Wechsel, dass sie danach eben nicht mehr bespielbar ist..

    @Real-JJCale Vielen Dank für die ausführliche Anleitung! :great:
    Mhm.. ich schaue mal.. was könnte schlimmstenfalls passieren und könnte ich das sicher wieder selbst "gerade biegen"? Denn ich könnte die Gitarre nicht zur Reparatur bringen "mal eben" und würde ungerne meine tägliche Trainingsroutine unterbrechen, weil ich zu doof war neue Saiten aufzuziehn :ugly::D
     
  13. guitar-slinger

    guitar-slinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.17
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    325
    Kekse:
    258
    Erstellt: 13.12.18   #13
    Wenn man einmal weiß, was sich einstellen lässt und wie es miteinander in Verbindung steht, ist alles halb so wild.

    Wie gesagt, kann es sein, dass der Hals Ei gestellt werden muss, um eine gleichbleibende Saitenlage zu gewährleisten. Vielleicht sollten noch die Sattelkerben nachgefeilt werden?! Kann sein, dass sie etwas zu eng sind für 10er...
     
  14. Pengton Den

    Pengton Den Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.18
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.12.18   #14
    Nachtrag:

    Welche sind das?
    So sieht sie hinten aus:
    [​IMG]

    Das in der Mitte führt ja zum Tremolo und zu den Ballends der Saiten, oder? das Linke, kleiner ist für die Potis, nicht?
     
  15. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.693
    Zustimmungen:
    845
    Kekse:
    2.048
    Erstellt: 13.12.18   #15
    Sehr witzig. Das seid doch eher ihr, die ihn verrückt machen! Offenbar hat er die Gitarre bisher exakt so gespielt, wie sie im Karton angekommen ist. Vermutlich ist das also nicht alles optimal eingestellt. Mit etwas Glück bringt ein Wechsel auf 0.10er da sogar eine Verbesserung.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  16. Pengton Den

    Pengton Den Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.18
    Zuletzt hier:
    19.02.19
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    55
    Erstellt: 13.12.18   #16
    Pss.: Gibt es zufällig ein Video auf Youtube, egal ob englisch oder deutsch, welches die notwendigen Justierungen zeigt?
    Ich weiß leider nicht so genau, wonach ich da suchen muss, habe nix so richtig erleuchtendes gefunden
    --- Beiträge zusammengefasst, 13.12.18, Datum Originalbeitrag: 13.12.18 ---
    Stimmt, nix dran gemacht bisher! Aber alle Töne haben bisher immer sauber intoniert, sie ist stimmstabil und auch wenn ich zu Songs von CD oder Mp3 spiele sitzt jeder Ton auf dem Hals, also gehe ich davon aus, dass er recht gut eingestellt ist... vielleicht GLück, vielleicht kommen die Pacificas eben recht gut eingestellt? Saitenlage ist zumindest top, recht niedrig und angenehm!

    Was könnte sich denn durch die 10er verbessern?
     
  17. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.693
    Zustimmungen:
    845
    Kekse:
    2.048
    Erstellt: 13.12.18   #17
    Wenn du das alles so sicher beurteilen kannst, dann ist ja alles gut....:)
     
  18. schamass

    schamass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.17
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Saarpfalz-Kreis
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    109
    Erstellt: 13.12.18   #18
    Du kannst bedenkenlos die Saiten erstmal wechseln.
    Wenn du dann gestimmt hast und die Klampfe die Stimmung auch hält, musst du eben mal drauf spielen.
    #Und je nachdem wie sie sich dann verhält, musst entsprechende Maßnahmen treffen (oder auch nicht).
    Erstmal machen, um dann zu sehen, ob überhaupt nachkorrigiert werden muss, und was und wo.
    Bisschen Mut! Ich behaupte mal "unspielbar" wird sie nicht werden.
     
  19. Waljakov

    Waljakov Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.13
    Zuletzt hier:
    23.02.19
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    1.561
    Erstellt: 13.12.18   #19
    Kommt halt auch drauf an, ob du Lust hast, dich damit zu beschäftigen. Kann schon sein, dass du es vermurkst, damit muss man leben, wenn man es selber macht. Beim nächsten Mal wirst du es dann aber schon besser hinbekommen.
    Nimm dir einfach genug Zeit dafür und erwarte nicht, dass du direkt die perfekte Einstellung findest. Das stellt sich dann evt. erst in den nächsten Tagen heraus, dass man hier und da noch etwas nachjustieren muss.
     
  20. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    22.02.19
    Beiträge:
    2.327
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    575
    Kekse:
    27.580
    Erstellt: 13.12.18   #20
    Ja, hinten die große Platte deckt die Tremolo-/Vibratofedern ab.

    Den Halseinstellstab (oder auch neudeutsch "trussrod" ;) ) findest du oben, vorne auf der Kopfplatte über dem Sattel.

    Wenn ich das noch richtig im Kopf habe, ist bei den Pacificas die Abdeckung des Halseinstellstabes nur mit einer Schraube fixiert, wobei die Abdeckung recht schmal ist.

    LG
    RJJC
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping