Expander gesucht, Kaufberatung

von corpmail, 26.05.08.

  1. corpmail

    corpmail Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    11.10.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.08   #1
    Hallo Leute,

    ich bin am überlegen mir einen neuen Expander für meinen Masterkeyboard zu kaufen.Zur Zeit spiele ich hauptsächlich VST-Plugins auf meinem Laptop,
    aber ich habe keine Lust immer den PC hochfahren zu müssen wenn ich mal ein Liedchen spielen möchte. Eigentlich möchte ich einen guten Pianoklang haben aber Orgel/Streicher/usw wären auch nicht schlecht.

    In der engeren Wahl habe ich folgende Varianten:
    A) Roland XV 2020/3080/5050/5080 mit SRX-11
    B) GEM RP-X

    Erste Frage: Liege ich mir meiner Auswahl einigermassen richtig was die
    Qualität der Pianos und die Preis-Leistung angeht? Oder würdet ihr auch etwas anderes in Betracht ziehen?
    Der GEM RP-x kostet ca. 500€ und ein XV2020 mit dem Erweiterunsboard SRX-11 dürfte nicht wesentlich mehr kosten. Leider ist der XV2020 sehr schwer zu bekommen, möchte vielleicht einer von Euch Seinen verkaufen?
    Gerne auch per PM!

    Zweite Frage: Sind der GEM und die SRX11 einigermassen gleichwertig?

    Dritte Frage: Ist der XV2020 wesentlich besser als mein alter JV1010?
     
  2. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.262
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 26.05.08   #2
    Bist Du sicher, dass Du in der Gruppe "Digitalpianos" richtig bist? :confused:
     
  3. corpmail

    corpmail Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    11.10.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.08   #3
    ich glaube schon dass ich hier richtig bin.
    Hier wurde auch der RP-X auf 17 Seiten besprochen.
     
  4. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 26.05.08   #4
    Hi,

    Xaver Fischer schwört auf das XV 2020 mit SRX-Erweiterung.

    Für GEM finden sich auch viele Fans.

    Tja, was gibt es sonst noch an "reinen" Pianomodulen?: Kurzweil KME sei hier genannt der Vollständigkeit halber.

    Müsstest du mal antesten.

    Kurzweil hat Charakter, klingt aber vllt. für deine Ansprüche schon zu "veraltet"?

    Selbst das alte Kurzweil Micropiano hat ja noch viele Anhänger.

    Gebraucht gibt es auch noch das AlesisNanoPiano, hat aber auch schon Jahre auf dem Buckel.

    Will sagen: Leider gibt es nur noch Kurzweil und GEM, die reine Pianomodule bauen.

    Ansonsten muss man es sich halt "zurechtbasteln" mit XV 2020 plus SRX oder

    Soundmodul zur Motiv-Reihe Yamaha, wie heißen die entsprechenden Module dazu...?!
     
  5. weissnich

    weissnich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 26.05.08   #5
    Eventuell könnte die V-Box etwas für dich sein:

    Link
     
  6. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 27.05.08   #6
    V-Box, das ist ja mal ein cooler Ansatz!
     
  7. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 27.05.08   #7
    Nie und nimmer läuft ein samplebasiertes Klavier-VSTI auf diesem Gerät! Schade, aber wahr ...
     
  8. t0obi

    t0obi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    30.08.10
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Dusburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 27.05.08   #8
    wie kommst du den auf diese idee?
     
  9. TastenTier

    TastenTier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Bad Steben (ja Luzid,ohne "r" :)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    667
    Erstellt: 27.05.08   #9
    Ich denke mal er meint wegen dem Speicherplatz. 512 MB sind schon ziemlich knapp für hochwertige VSTi's.
     
  10. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 27.05.08   #10
    ah, ok, da läuft eher so gezirpe und special effects, die djs so brauchen?
     
  11. weissnich

    weissnich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 28.05.08   #11
    Also die TruePianos laufen ab 1Ghz CPU und 128MB Ram, vielleicht ginge das??
    http://www.truepianos.com/
    Die Monster-Pianos laufen damit natürlich nicht, aber das ganze Teil kostet mit 399,- einen Hunni weniger als das GEM RP-X und man sitzt nicht auf einem Sound fest.
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 28.05.08   #12
    Morgen,

    ich glaube auch, dass man da was findet, was gut klingt und läuft. Die Frage ist auch: Wie schnell ist das ganze System am Ende wirklich.

    Müsste man mal ausprobieren.
     
  13. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 28.05.08   #13
    Müsste dann nicht auch pianoteq laufen? Das braucht doch auch so wenig "Platz".

    Käme auf einen Test an?!
     
  14. SingSangSung

    SingSangSung Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.07
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    1.022
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    1.054
    Erstellt: 28.05.08   #14
    Pianoteq bezeichnet sich selbst als "Prozessorintensiv", single-core Prozessor ab 2 GHz wird benötigt.

    Ganz ehrlich: Für Zu Hause würde ich ein Notebook + VSTi nehmen, für live ein richtiges Pianomodul wie das GEM. Wenn man beides braucht, würde ich wohl auch das GEM nehmen.
     
  15. weissnich

    weissnich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 28.05.08   #15
    Das gute ist halt, dass bei diesem Teil der ganze Overkill eines normalen Betriebssystems wegfällt, es läuft halt nur das, was man benötigt, also insofern müsste man es wirklich mal austesten.
     
  16. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.128
    Zustimmungen:
    419
    Kekse:
    2.118
    Erstellt: 28.05.08   #16
    Danke, gut zu wissen!

    Dann ist also nur truepianos wirklich das vst-Ding, dass mit ganz wenig auskommt? Testen!
     
Die Seite wird geladen...

mapping