Fatar TP/40 Wood

von MMatt, 03.04.16.

Sponsored by
Casio
  1. MMatt

    MMatt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.16
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.04.16   #1
    Hallo,

    ich bin neu in diesem Forum, zum Glück aber nicht ganz neu in der Musikwelt. Ich brauche einmal euren Rat.

    Ich habe mir ein Studiologic SL-88 Grand geordert und bin total begeistert von der Tastatur. Das ist genau mein Ding. Alles wäre perfekt, wenn nicht einige Unsauberkeiten in der Verarbeitung die Laune trüben würden. Und zwar stehen einige Tasten weiter hervor als andere. Die Stirnseite der Tastatur ist also nicht einheitlich glatt. Und leider fällt auch in der Draufsicht auf, dass am Übergang von den weißen zu den schwarzen Tasten nicht alles auf Linie ist. Ich habe einmal ein Foto beigefügt. Kaum zu glauben, aber das irritiert das Auge auch ganz praktisch, wenn ich z. B. mit der linken Hand Strides spiele.

    Bevor ich das jetzt reklamiere und eine vergleichbar ungenau verarbeitete Tastatur zurück erhalte, möchte ich in die Runde fragen, ob derlei Ungenauigkeiten bei diesem Tastaturmodell zum "Standard" gehören? Ist das normal oder ein Ausreißer?

    Vielen Dank!
     

    Anhänge:

  2. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 03.04.16   #2
    Das sieht für mich aus wie ein Transportschaden.
     
  3. mrtheo

    mrtheo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.04.16   #3
    Hi,

    Ich hatte das SL88 Grand auch für einen guten Monat, mehr oder weniger hatte ich auch genau das selbe Problem, allerdings nur mit 2 Tasten die dann aber auch extrem eingedrückt wirkten. War auch u.a. ein Grund gewesen das zu reklamieren, der andere, und noch viel schwerwiegendere Grund war dass ich mit 1 Taste quai gar nicht schnell repetieren konnte... Naja, in meinem Fall gehe ich auch stark von einem Transportschaden aus, die Hammermechanik der TP/40 Wood scheint sehr empfindlich gegen unfachgerechte Lagerung zu sein.. Ich denke mal bei dir ist das auch so ein Ausreißer.

    Nichtsdestotrotz werde ich mir wohl ein neues SL88 ordern, abgesehen von dem Defekt hat sich die Tastatur einfach traumhaft gespielt und war in der Preisklasse für mich eigentlich alternativlos.
     
  4. taste89

    taste89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    556
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 03.04.16   #4
    Hi,

    sieht mir auch wie ein Fehler aus und würde mich auch irritieren. Bei meinem (ein paar Monate alt) ist von oben betrachtet und gefühlt alles schön plan.
    Die Spaltmaße zwischen den Tasten sind leicht unregelmäßig aber ohne große Ausreißer, würde sagen in etwas auf dem Niveau meines akustischen Yamahas.

    Gruß,
    taste89
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Gast 1358

    Gast 1358 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.16
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    50
    Erstellt: 03.04.16   #5
    War denn die Verpackung beschädigt? Wenn nicht, dann würde ich da auch nicht direkt von einem Transportschaden ausgehen. Bei den Herstellern wird "Transportschaden" als Begründung für Mängel natürlich immer gerne genommen.

    Ich hab mir mal die Produktseite bei Thomann angesehen, und da ist ein Foto, auf dem man tatsächlich auch schon diese leichte Maßungenauigkeit sieht. Scheint also normale Toleranz zu sein.

    Generell würde ich sagen, daß Produkte, die transportiert werden müssen, so konstruiert sein sollten, daß sie normale Transportdedingungen unbeschadet überstehen. Auf meinem Kawai-Karton steht z. B., daß man ihn nicht senkrecht hinstellen soll. Das halte ich für unrealistisch. Ich habe noch keinen Händler gesehen, bei dem die Kartons nicht hochkant gelagert würden. Der DHL-Mann würde den Karton wahrscheinlich auch senkrecht auf seinen Sackkarren stellen. Und wenn er dann damit die Bordsteinkante runter fährt, kann es schon ganz schöne Schläge geben. Ich finde, das müssen die Produkte aushalten können, wenn der Hersteller sie nicht selbst zum Kunden transportieren will.
     
  6. MMatt

    MMatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.16
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.04.16   #6
    Hi zusammen,

    danke für die Antworten.

    Der Karton sieht ordentlich aus und das Gerät war originalverpackt. Ich denke nicht, dass es sich um einen Transportschaden handelt. Ein solches Schadensbild halte ich auch konstruktionsbedingt für unwahrscheinlich, denn die Tasten sind alle hinten an einer gemeinsamen Achse verzapft.

    Okay, ich bin also nicht alleine. Die Tastatur ist wirklich hervorragend spielbar.

    Danke, das lässt hoffen.

    Du hast Recht. Jetzt sehe ich das auf dem Thomann-Foto auch. Genau so ist es auch bei mir. Und immer wiederkehrend die Tasten D und G/A, mal mehr, mal weniger ausgeprägt. Man könnte fast vermuten, bei Fatar ist eine Maschine falsch justiert oder irgendein Werkzeug. Ich frage mich nur: Ist das der Qualitätsstandard, den es einzuhalten gilt? Das neue Nord Piano 3 soll auch die TP/40 Wood eingebaut haben. Als Einkäufer bei Nord würde ich eine Lieferung solcher Tastaturen schlicht retournieren. Aber, was ich auch feststellen muss, die Bespielbarkeit leidet dadurch nicht, mal abgesehen von der angesprochenen visuellen Irritation.
     
  7. mrtheo

    mrtheo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.14
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Münsterland
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.04.16   #7
    Hat er bei meinem auch gemacht, deswegen hatte ich auch vor dem auspacken etwas Magenschmerzen... Aber ich denke schon dass es kurzzeitig vertretbar ist. Aber über einen längeren Zeitraum ist hochkant schon nicht gerade optimal für Hammermechaniken.
     
  8. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 03.04.16   #8
    Tja, und dann gibt es hier reihenweise Threads über Tastaturdefekte.

    Ein Digitalpiano ist überhaupt nicht für Paketversand konstruiert (Fallhöhe verpackt = 1 m), sondern für Palettenversand mit Spedition und Verladen mit Gabelstapler (da natürlich mehrere auf einmal). Eine falsche (senkrechte) Lagerung verbietet sich natürlich genauso. Aber es kann schon sein, daß Leute, die hauptsächlich mit Gitarren handeln sich da nicht weiter drum kümmern. Bißchen Schwund ist immer und wenn das Zeug erst beim Kunden ist, ist es ja egal. ;-)

    Käufer von Modellen wie Kawai CA97 oder CS10 sind da Vorteil, weil diese komplett aufgebaut geliefert werden, es dort also nicht schlicht nicht anders geht, als "richtig". Geht es nur mir so, oder hört man von Tastaturdefekten hauptsächlich nur bei Digis, die zerlegt geliefert werden oder Kompaktformat daherkommen?

    Die Hersteller täten gut daran, genau wie bei Notebooks und Festplatten gleich Tilt-Sensoren einzubauen, die kosten ja nichts mehr. Wenn so ein Digi dann gleich im Laden auf dem Display Bescheid gibt "Hallo, bin leider schon zerstört", dann bewegt sich da vielleicht mal was.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. cosmok

    cosmok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.12
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    980
    Ort:
    im Äther
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    807
    Erstellt: 04.04.16   #9
    Also besser seine Tasten selbst abholen als nach Hause liefern lassen?
     
  10. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    1.539
    Erstellt: 04.04.16   #10
    Leider hast du damit keinen Einfluß darauf, wie die Tasten zum Händler gekommen sind.

    In der Praxis hast du nur folgende Möglichkeiten:

    Generell keine Keyboards >15 kg kaufen (ungewichtete Tasten kann der Paketdienst rumwerfen, denen macht das nicht aus).

    Instrumente kaufen, die man nur mit zwei Mann waagerecht tragen kann (Klavier).
     
  11. cosmok

    cosmok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.12
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    980
    Ort:
    im Äther
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    807
    Erstellt: 04.04.16   #11
    Zu meinen Händlern kommt das Gerät auf der Palette oder imContainer, da bin ich sicher :). Trotzdem, spannende Topic. An Transportschäden hab ich bis jetzt nicht gedacht, naiv wie ich bin.
     
  12. Gast 1358

    Gast 1358 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.16
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    50
    Erstellt: 04.04.16   #12
    Und weil diese Geräte gegenüber Transportschäden so empfindlich sind, heißen sie bei Kawai auch "Portable Pianos" und werden vom Vor-Ort-Service ausgenommen.

    Nur schade, daß diese schöne Meldung gar nicht aufs Display paßt. Sonst würde sie die Kundenzufriedenheit sicher erhöhen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping