Fender Mex Strat aufrüsten

von Xanadu, 03.06.08.

  1. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.623
    Zustimmungen:
    1.022
    Kekse:
    12.810
    Erstellt: 03.06.08   #1
    Hallo!

    Ich habe eine gebrauchte 96er Mex Strat gekauft (für 300 € und war erst geschockt, unter der Dreckschicht verbarg sich aber doch noch ein Instrument in gutem Zustand). Fühlt sich schon besser an als die 38€ Alba :rolleyes:, und die Korpus- und Halsform gefällt mit immer noch besten. Allerdings bin ich wohl doch kein so großer Fan des Single-Coil-Sounds wie ich gedacht habe. Da ich die Gitarre wohl nicht mehr so einfach wieder verkaufen kann (man muss ja immer einen Interessenten finden) meine Frage:

    Bei so einer Gitarre lohnt es sich wahrscheinlich schon sie entsprechend meiner Vorlieben anzupassen / aufzurüsten, oder?

    Was meint ihr, würden sich Humbucker im Single-Coil-Format lohnen? Ganz allgemein: Welche PUs würden die Gitarre aufwerten?

    Leider habe ich keine Erfahrung im Löten, aber ein Umbau in einer Gitarrenwerkstatt sollte eigentlich erschwinglich sein. Die Preisliste einer örtlichen Gitarrenwerkstatt nennt 17€ für den Einbau eines Tonabnehmers. Oder kann man das auch als Anfänger wagen? Das Buch "Totally Guitar" habe ich schon, allerdings muss ich das erst mal in Ruhe durchgehen.
     
  2. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 03.06.08   #2
    Hi :),

    ich kenne mich im Bereich Umbau und Aufrüsten einer Gitarre nicht sonderlich aus. Allerdings denke ich schon, dass sich das bei einer Fender lohnen würde ... es kommt darauf an, in welchem Zustand sie ist, aber wie du sagst, scheint ja alles in Ordnung zu sein, oder?

    Ich persönlich würde mich ohne Erfahrung nicht an den Einbau wagen ;). Wenn du allerdings ein Buch hast, wo das Schritt für Schritt erklärt wird, dann ist das denke ich keine große Sache.
    Wenn der Einbau in der Gitarrenwerkstatt wirklich nur 17€ kostet, dann hält sich das ja noch in Grenzen, falls du den Einbau doch nicht selbst wagen willst.

    Wieviel man für einen guten Tonabnehmer ausgeben sollte, weiß ich leider nicht. Ich würde jedoch nicht an der falschen Stelle sparen.
    Ich nehme mal an, dass du dich im Internet schon umgeschaut hast, aber falls du hier noch nicht warst ;) : Humbucker im SC-Format.
    Die Marke Seymour Duncan wird hier im Forum ziemlich oft erwähnt, aber da können dir andere sicher mehr drüber sagen. Es ist natürlich auch alles Geschmackssache, da verschiedene Tonabnehmer sicher auch verschieden klingen. Es wäre mal interessant zu wissen, wie man so einen Tonabnehmer bezüglich des Klanges antesten kann ?!
     
  3. cboon

    cboon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    18.06.09
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 03.06.08   #3
    Kennst du denn niemanden der Löten kann. So schwer ist des echt nicht. Schaltpläne kriegst du im Technikbereich. Ist für jemand der öfters lötet wirklich nur ne Arbeit von 5 Minuten.
     
  4. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 03.06.08   #4
    Wenn der Hals in Ordnung ist, die Saitenlage gut ist, lohnt sich ein tuning allemal. 17€ beim Gitarrenbauer is wirklich nich viel, dann lass es halt machen. Gebräuchlich um ne strat aufzurüsten, um bissel humbucker-sound zu kriegen, wäre ein SD little `59 am Steg, das machen viele so... Und wenn dir der übrige Singlecoilsound dann auch noch nicht gefällt, kannst du im Prinzip alle drei austauschen gegen Humbucker im Singlecoil-Format. Und Seymour Duncan ist (relativ) erschwinglich und WIRKLICH gut.

    Wäre ich an deiner Stelle und nur mal angenommen mir würden die geilen Singlesounds nicht gefallen :D würde ich:
    Den Hals-PU austauschen gegen einen Hotrail von SD
    Den Steg-PU ersetzen durch einen little `59 von SD
    Den Mittensinglecoil drinlassen
    einen Megaswitch-5-way einbauen, der in der Mittelstellung Steg+Hals zusammenschaltet.

    Ganz zu schweigen von den Möglichkeiten des splittens...:)
    Ich weiß, das ist sehr subjektiv.
     
  5. fbx

    fbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.171
    Erstellt: 03.06.08   #5
    Hallo Xanadu
    eine verbastelte(Humbucker) Mexico Strat wird kaum einen Interessenten finden
    ist etwas für spezielle Fälle und dann muss es schon die USA version sein
    also verkauf die Strat und spar dein Geld für neue PUPS
    Gegenrechnung
    300€ Wiederverkaufspreis
    ca 330-350€ für Pickups und Potis (für Humbucker 500kOhm/Singecoil 250k=kOhm)

    für 650 Euronen gibst schon schöne 2 Humbucker Gitarren Schau dich mal bei den hochwertigeren Ibanez (SA/S Serie=Form Stratähnlich)
     
  6. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 03.06.08   #6
    Grundfrage: Brauchst du eine Gitarre zum wiederverkaufen oder eine zum Spielen? Bei letzterem wäre ich für das Pimpen. :rolleyes:
     
  7. fbx

    fbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.171
    Erstellt: 03.06.08   #7

    Na klar zum spielen
    .......aber eine Strat mit voller Humbucker Bestückung:eek:
    es ginge ja noch der Austausch eines PU (Fat Strat) aber die klingt immer noch nach singel coil;)
     
  8. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 03.06.08   #8
    Na und????? Denken wir in Schubladen?:p
     
  9. fbx

    fbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.171
    Erstellt: 03.06.08   #9
    Dabei schon.......

    Eine Strat oder Tele kauft man(edit besser ich) wegen des unverwechselbaren Sounds und nicht weil sie ein Paradebeispiel für hohe Gitarrenbaukunst darstellen, da gibt es wahrhaftig besseres;)
     
  10. MeriadocTuk

    MeriadocTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    6.03.13
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Korntal-Münchingen, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    889
    Erstellt: 03.06.08   #10
    Also mal ganz ehrlich,
    wenn du ehr auf den Humbuckersound stehst,,
    dann wechsel den Steg PU gegen einen HB im SC Format,
    als Alternative zum Hotrail besteht auch noch der Gotoh Twin Rail,
    und zum verkauf,
    ich hatte keine Probleme meine Fender Korea Strat mit dem Twin Rail zu verkaufen,
    und wenn baust du eben wieder den Original Abnehmer ein!
    darüber auch den Hals PU zu ersetzen würde ich nochmal nach denken,
    hier entsteht ein großer Kostenpunkt,
    das würe ich nur tun, wenn du das wirklich willst,
    schließlich haben Fat Strat auch nur einen SC am Hals!
    Und die 17€ an deinen Gitarrenbauer kannst du dir wirklich sparen,
    dass ist eine wirklich einfache Arbeit,
    falls du sie dir nicht zudraust, frag halt mal deinen Vater oder einen Kumpel,
    ist wirklich machbar!

    Ich hoffe ich konnte dir helfen,
    lass es krachen!

    Gruß
    Jonathan
     
  11. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 04.06.08   #11
    Also... der Klang einer Gitarre wird zwar auch sehr vom PU beeinflusst, aber durchaus nicht nur. Und ich hatte z.B. mal die Deluxe (Squier) mit Hot rails in der Hand, und hab sie gegen dieselbe Gitarre mit SCs gespielt. Die mit den HotRails klingt halt schon wärmer und etwas fetter, runder. In der einen Position. Aber eben wie ne fettere Strat. Keinesfalls wie ne Paula oder SG. Will sagen : Ich bin nicht sicher ob Du den Ton der Strat mit nur 1 anderm PU mögen würdest. Und so teuer is die Mex Strat ja nu nicht dass man die Rechnung nicht machen könnte...Interessenten wirste fuer ne Fender immer bekommen, check mal in der Bucht, die machen an sich immer gute Preise los. Ich denke, verkaufen und statt dessen ne andere checken die von Anbeginn den Wunschton hat ist schon ne Alternative, insbesondere weil eben der Ausgang der Lötaktion ungewiss ist und meiner persönlichen Meinung vermutlich nicht der Knaller werden wird. Kann mich aber täuschen, wie immer.....
     
  12. Xanadu

    Xanadu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.623
    Zustimmungen:
    1.022
    Kekse:
    12.810
    Erstellt: 04.06.08   #12
    Erst mal Danke für die Antworten.

    Gekauft habe ich die Gitarre natürlich zum Spielen. Und da ich mich wohl etwas hab hinreißen lassen hab ich mit 300€ wohl auch keinen schlechten Preis geboten. Für den Preis krieg ich wohl nicht so einfach wieder los. Also werde ich sie benutzen und mich an an ihr erfreuen. :)

    Bis auf den Dreck, den ich erst mal mit "Guitar Care" entfernt habe, sind keine Beschädigungen zu erkennen.

    Mich stört eigentlich nur das typische Rauschen der Single-Coils, weswegen ich meist die "Zwischenstellungen" nutze, also zwei PUs parallelgeschaltet. Obwohl sie sich einzeln geschaltet ja schon besser und "knackiger" anhören. Ausserdem scheinen sie leiser zu sein als Humbucker, wenn ich vorher meine Dean Vendetta gespielt habe muss ich die Lautstärke am Amp für die Fender immer etwas hochstellen. Bei den Gitarren selbst stell zumindest ich eh immer alle Potis auf Anschlag, sonst könnte man die Lautstärke ja damit ausgleichen.

    Ihr hat ja ein paar Änderungsmöglichkeiten empfohlen, vielleicht geht mit eurem Empfehlungen mal zum Gitarrenbauer und frag ihn was er für sinnvoll hält. Zumindest ein Humbucker im SC-Format am Steg wäre vielleicht schon was. SSH-Bestückung ist ja ziemlich verbreitet und beliebt.

    Sonst stell sie erst mal als Deko hin und warte ab, vielleicht sieht mein Geschmack in einem Jahr schon wieder anders aus. :-)

    EDIT:
    War übrigens schonmal so, zuerst hatte ich eine billig Squier, also wirklich das Billigteil aus dem Value-Pack. Die rauschte auch, klang aber vor allem dumpf, da ist die Mex Strat schon weitaus besser. Trotzdem blieb der Wunsch nach einer Strat irgendwie erhalten.
     
  13. fbx

    fbx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.08
    Zuletzt hier:
    4.12.10
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.171
    Erstellt: 04.06.08   #13
    1.dafür gibt es noiseless PUPs von u.a von fender

    z. b http://www.fender.de/products//search.php?partno=0992104000

    ca 160-170 € für eine Satz

    2. ja SC sind bauartbedingt leiser als Humbucker
    aber der Trend geht ja zum Zweit AmP;)
     
  14. Xanadu

    Xanadu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    4.623
    Zustimmungen:
    1.022
    Kekse:
    12.810
    Erstellt: 04.06.08   #14
    Man sollte Bücher schon lesen die man besitzt.
    In Totally Guitar ist eine Anleitung fürs Austauschen der SCs einer Strat, sieht wirklich nicht sehr schwer aus. Aufschreiben, ablöten, dranlöten, zuschrauben. Humbucker scheinen schwerer zu tauschen zu sein.
    Im Buch werden sogar Austauschalternatiben der Original PUs aufgehört, je nach Soundwunsch:

    Für Strats:
    Vintage: Seymour Duncan Antiquity Strat, JM Rodolph
    Hot Vintage: DiMarzio FS-1, Rio Grande Halfbreed or Stelly
    Noise-Free: DiMarzio Virtual Vintage
    Ultra-Hot: Seymour Duncan Rails or Hot Stack

    Den Steh-PU auszutauschen reizt mich ja schon, mal schauen.
     
  15. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 04.06.08   #15
    Humbucker sind nur deshalb schwieriger einzulöten, weil da meistens vier Kabel dransind wegen der Splittungse (mit Masse 5) und man da gucken muss wie man auf zwei kommt....:) Und das ist farblich bei jedem Hersteller anders.
     
  16. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 05.06.08   #16
    Ich baue ganz gern den an den Hals:

    SSL 1 von Seymour Duncan

    Er singt schön. Es gab in den 90ern mal eine Hendrix Edition, die habe ich, die ist weltklasse. Der Klang ist ohne Ende warm und mit viel Bass und Tiefmitten, wie man das vom Leadsound will. Brummt halt ein wenig wegen der Vintage-Verdrahtung, aber da komme ich mit klar, ich habe ja ein Noisegate :-)

    Zum Thema Steg-Singlecoil kann ich nix beitragen, meine Strats haben da einen Humbucker. Ist denn die Mexikanerin, die Du zu Hause hast, stimmstabil oder haben die Mechaniken öfters PMS? Sonst steht da der nächste Mod an, und dann sollte man überlegen, ob das lohnt. Nur die PUs austauschen erscheint mir Sinn zu ergeben, wenn die Gitarre sauber intoniert und sich schön bespielen lässst.
     
  17. Brigde

    Brigde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    814
    Erstellt: 06.06.08   #17
    Der SSL1 ist wirklich ein guter PU. Auch auch auf den anderen Positionen einer Strat macht er eine gute Figur. Außerdem ist er im 3er-Pack als California-Set günstig zu bekommen.
    An den Steg kann natürlich auch ein SD Jeff Beck, wenn man mehr Output möchte.
    Hinsichtlich der Stimmstabilität habe ich bei der Mexiko die Erfahrung gemacht, dass die Schwachstelle nicht an den Tunern oder am Sattel liegt, sondern am Saiteniederhalter: Der butterfly stringtree ist einfach nicht das Wahre. Ein Teil mit Rollen oder diese Graph-Tech Teile schaffen da leicht eine kostengünstige Abhilfe.

    Gruß
    Brigde
     
  18. Götterfunke

    Götterfunke Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    29.11.11
    Beiträge:
    1.352
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.608
    Erstellt: 06.06.08   #18
    also ich hab bei meiner Mex Strat auch die PU's getauscht und das war die beste Entscheidung die ich im Bezug auf Gitarren gemacht habe. Es war zwar schon eine Fat-Strat, aber die orginal PU's ware einfach saft- und kraftlos, klangen dünn. Jetzt hab den DiMarzio Superdistortion am Hals und Steg und in der Mitte ein Singlecoil.
    Ich hab schon einige Gitarren besessen, die kamen und gingen aber die Strat ist geblieben. Die PU's haben die Gitarre enorm aufgewertet. Und Stimmstabil ist sie auch, trotz des oben angesprochenen "schlechten" Saitenniederhalters.
    Langer Rede kurzer Sinn: Ich würds machen, lohnt sich wirklich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping