Fernunterricht

von Dwarf_berserk, 24.12.07.

  1. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 24.12.07   #1
    Hallo!

    Da ich mir für 2008 vorgenommen habe es endlich "richtig" zu lernen war ich auf der Suche nach einem Lehrer. Allerdings ist hier in der Gegend Fehlanzeige, es gibt genau 1 Lehrer und mit dem komm ich nicht klar.

    Jetzt bin ich im Gitarre&Bass auf folgende Seite aufmerksam geworden: Klick

    hab mir das alles durchgelesen und das Probe Video downgeloadet. Bin eigentlich positiv überrascht, es war gut erklärt alles usw.

    Nur sind 75€ pro Monat zu viel Geld um es rauszuwerfen. Test Abo sind 2 Monate zum Preis von einem, wäre also interessant.

    Würde aber trotzdem gerne mal wissen ob ihr Erfahrungen mit dieser Seite gemacht habt, oder ob ihr andere Seiten kennt die das selbe anbieten.

    Freu mich über jede Info.

    Frohes Fest
    Juls
     
  2. Maruba

    Maruba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.06
    Zuletzt hier:
    12.09.08
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Offenbach nähe Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.12.07   #2
    hmm musikschule in offenbach :D.da komm ich her und wohne da.ne bekannte nimmt dort schlagzeug unterricht.scheint ganz gut zu sein.also versuch mal das testabo.
     
  3. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 24.12.07   #3
    Nee, rate ich von ab.

    Es gibt genug kostenloses Material im Internet, da muss man dann nicht auch noch so ein Abo bestellen.

    Der Kern des Unterrichts sollte eigentlich die direkte Interaktion mit dem Lehrer sein, der somit direkt deine Fehlre erkennt und korrigieren kann.
    Ein Video kann das nicht, und somit ist der Unterricht letztlich witzlos.

    Such dir einen Lehrer, und wenn du am Ende 30 Kilometer fahren musst, was solls?
    Es lohnt sich auf jeden fall.

    Du solltest dich auch fragen, warum du mit dem Lehrer in deiner Gegend nicht ''kannst''.
    Vielleicht ist das ein guter Punkt, um persönliche Differenzen über Bord zu schmeißen.
    Du wirst in deiner musikalischen Laufbahn noch oft die Erfahrung machen, dass der einfachste Weg in den seltensten Fällen der Beste sein wird.
    Man muss einfach einiges an Geld und vor allem an Energie investieren, wenn man ein Instrument wirklich erlernen will.
     
  4. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 24.12.07   #4
    nya, du hast ja direkten kontakt mit einem lehrer. man kann videos, soundsamples usw von sich einschicken, fragen stellen usw. es ist ein ausgebildetet lehrer für einen zuständig.

    der nächste brauchbare lehrer ist wahrscheinlich in wien, und ich hab keine lust mit den öffis mein equip immer 100km weit zu schleppen. auto hab ich keins, dh fahren fällt flach. und hier ist einfach nichts....ich such echt schon lange. gitarristen, tonnenweise. basser, vielleicht 1-2. und die find mal.

    zu dem lehrer hier: persönliche differenzen ist noch harmlos ausgedrückt. er hat mich hintergangen und verarscht, da steh ich nicht so drauf. außerdem hatte ich mal ne probestunde mit ihm. der typ kann einfach nicht erklären und wird schnell aggressiv.
     
  5. Big L

    Big L Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.12
    Beiträge:
    43
    Ort:
    Wo die Wälder noch rauschen ...
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 25.12.07   #5
    Und genau das ist eben kein direkter Kontakt. Fragen kannst du auch hier im Board stellen. In der Regel werden die auch kompetent beantwortet. Videos und/oder Soundsamples kannst du ins Netz stellen und hier verlinken, z.B. wie es Cridi hier gemacht hat. Und daneben finde ich fast 80 EUR pro Monat für die gebotene Leistung verdammt teuer.

    100 km wären mir selbst mit Auto zu weit. Ich habe auch lange gesucht und schließlich in der Nachbarstadt (~10 km) etwas gefunden, was meinen terminlichen Ansprüchen gerecht wird.
     
  6. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 25.12.07   #6
    würde auch erst mal auf die videos bei youtube etc bauen, da sind (mit ein wenig suchen) wiklich brauchbare dabei...ansonsten lehrer suchen, ich fahr auch knapp 70 km, 2 mal im monat, muss aber nichts mitnehmen, stehen 5 bässe dort
     
  7. Spieleinlied

    Spieleinlied Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    4.02.10
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Miltenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.046
    Erstellt: 25.12.07   #7
    Ich kenn jemand der auch diesen Fernunterricht macht allerdings Gitarre. Das Material ist teilweise sehr schlampig und unproffesionell zusammengestellt, die Noten im Beiheft sind teilweise echt schlecht kopiert und die Videos sind wohl aus den frühen 90ern. Ansonsten sind die Übung super aber wenn du nicht gerade beruflich so eingespannt bist wie mein Kumpel und keinen regelmäßigen Unterricht nehmen kannst oder in einer Höhle wohnst solltest du deinen Arsch hochkriegen und zu einem Basslehrer gehen. Weil Fernunterricht ist nur eine Notlösung die niemals so gut ist wie ein echter Lehrer.
    Persönlich mein ich das das Geld das Material nicht wert ist.
     
  8. de long

    de long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    11.07.16
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    2.064
    Erstellt: 25.12.07   #8
    Find ich von daher recht problematisch, dass wenn du nen fehler machst/dir etwas falsch angewöhnst, dein "lehrer" dich erst ne gewisse zeit später drauf hinweisen kann. Und in der dieser zeit machst du's halt weiterhin falsch und es fällt dir danach schwerer dir so etwas wieder abzugewöhnen. Bei nem echten lehrer haste das prob nich, da heißts z.B.einfach "hey, der finger gehört da nich hin":-)rolleyes:) und gut iss...

    Bevor du also unmengen an geld in sowas reinwirfst, würd ich dir dazu raten dich hier im board beraten zu lassen. Hier gibt's ja auch den chat oder man klärt bestimmte probleme per ICQ (wenns schnell gehn muss)...
     
  9. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 25.12.07   #9
    hmm...also durchwegs negatives feedback.

    mein problem ist halt dass ich am leichtesten lerne wenn ich bewegte bilder sehe (ob live oder video kein plan). ich nehm hier in der gegend unterricht seit ich 5 bin, an den verschiedensten instrumenten, hab dadurch auch relativ gute connections. hab in mehreren musikschulen nachgefragt usw, niemand kennt nen bass lehrer.

    beruflich isses so dass ich um 4 uhr außer haus geh und um 18 uhr heimkomm....da is nimma viel mit lehrer. ginge nur am wochenende, und da wirds noch schwieriger.

    gibts vielleicht noch ne dritte alternative an die ich noch nicht gedacht habe? youtube muss ich mal schaun, vielleicht find ich da wirklich was brauchbares.....

    danke fürs feedback auf jeden fall mal. muss mir das gut überlegen...
     
  10. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    195
    Erstellt: 25.12.07   #10
    Das kann ich definitiv NICHT so stehenlassen. Die DVDs/Videos sind hammergut gemacht. Immer verschiedene Einstellungen, langsam und schnell gespielt. Die Begleithefte sind 1 A in Tab und Noten.
    Sobald man meint eine Frage zu haben, kommt das auch schon zur Sprache. Man merkt, das die Leute auf jeden Fall viel Erfahrung in Sachen Unterricht haben. Ich habe selbst so einen Kurs dort gemacht, nachdem ein Freund von mir das auch gemacht hatte und dann dortz das "Profi"-Dingsbumms gemacht hat.
    Ich empfehle auf jeden Fall eine gesunde Einschätzung der eigenen Kenntnisse, bevor man sich auf ein level festlegt. Lieber einlevel tiefer beginnen als zu hoch. Die Betreuung ist auch sehr gut.

    Und ich bekomme KEIN Geld von denen. Ich fand das Konzept sehr gut und gelungen umgesetzt.

    Hab dort Gitarre gelernt.
     
  11. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 25.12.07   #11
    nya, als basser hast ja eh nur 2 level. und da ich anfänger bin, level 1....

    hm....ich warte lieber noch auf paar meinungen...bin unschlüssig. außerdem brauch ich von denen erst ne info wie das über österreich läuft...

    danke
     
  12. kaffeetrinker

    kaffeetrinker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    449
    Erstellt: 25.12.07   #12
    Ich meine: Ein Lehrer ist beim Lernen ein eindeutiger Vorteil. Man muss natürlich immer etwas kritisch hinterfragen, man kann da durchaus mit dem falschen Typen fies auf die Nase fallen, wenn man denkt "der macht datt schon", man sollte sich schon Gedanken machen: Bremst er mich zu Unrecht?/... und drüber reden. Aber ich meine, allein dieser regelmäßige "Zwang", jede Woche (oder wie auch immer) ist phasenweise einfach notwendig, denn ich glaube kaum, dass ich es ohne geschafft hätte, mich durch den ganzen Harmonie- etc Spaß zu kämpfen, wofür ich letztendlich sehr dankbar bin. Außerdem kann einem der Lehrer in so persönlichem Unterricht einfach Feinheiten vermitteln, wie das übers Netz wohl niemals möglich sein wird, denn Musik ist und bleibt nun mal ne rein subjektive Angelegenheit und dieser persönliche Austuasch wird wohl kaum 100%ig durch nen Videokurs zu ersetzen sein.
    Nun kann man natürlich überlegen, ob man sich das Video vielleicht zB mit nem erfahreneren Basser "erarbeitet" oder ähnliches.
     
  13. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 27.12.07   #13
    Meine persönliche Meinung :

    Lass den Schwachsinnn. Kauf dir`ne Lehr-DVD deines Lieblingsmusikers, die kostet die Hälfte. Besser noch, lass den Lehrer zu dir kommen. Okay, wenn du weit auf dem Land wohnst wird er vielleicht Spritgeld haben wollen aber du mußt ja nicht jeden zweiten Tag 6 Stunden Unterricht nehmen.

    Unterricht macht nur Sinn wenn dir jemand gegenüber sitzt. Und vor allem hast du dann kein Abo am Arsch (ein ABO in MUSIKUNTERRICHT, gehts noch ??).
     
  14. kaffeetrinker

    kaffeetrinker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    449
    Erstellt: 27.12.07   #14
    Würd ich nich tun. Anfangs wars bei mir glaub ich Timmie C von RATM, hätt ich mir von dem ne Lehr-DVD (gibts die?^^) geholt, würd ich mir jetzt für in den Arsch beißen, denn das kann sich durchaus mitm Geschmack mal ändern ;) Ich bin ganz froh, dass ich im Unterricht alles vermittelt bekommen hab, wenns auch hin und wieder mal schweinelangweiliger Stoff ist ;)
     
  15. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 27.12.07   #15
    ich würd ja wirklich gern in normalen unterricht....kenn das ja, hatte musikunterricht von meinem 5 lebensjahr an.

    nur es gibt wirklich nichts....meine frist ist jetzt bis zu meinem geburtstag. wenn ich bis dahin keinen lehrer finde (mit inseraten, rumtelefonieren, diverse musikschulen usw), dann hol ich mir das probeabo.....weil ohne irgendwas geht nicht weiter. ich hoff ich find noch wen....
     
  16. kaffeetrinker

    kaffeetrinker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    449
    Erstellt: 27.12.07   #16
    Ich würd mich ja (zumindest für Grundlagen ;) ) anbieten, zumal als Student mit Hoffnungen auf Geld für neuen Bass :D ...aber Niederösterreich^^
     
  17. Namo

    Namo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.07
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    689
    Erstellt: 30.12.07   #17
    Ich hab mir jetzt mal die kostenlose Probelektion von diesem Fernunterricht runtergeladen.
    Das Video kommt mir vor, als wenns einmal gedreht wurde und gut ist´s. Was mir an dem ca. 15 minütigen Film negativ aufgefallen ist:

    - Es wird sehr viel geredet. Sogar schon zu viel. Das verwirrt mehr, als das es mir hilft.

    - Der "Basslehrer/Dozent" verspielt sich, sagt auch dass er sich verspielt hat, spielt noch einmal, jedoch hört er wieder auf, bevor er an diese Stelle kommt, an der er sich verspielt hat. ( Und das in einem "professionellen" Lehrvideo wohlgemerkt ) :mad:

    - Er hat auf mich den Eindruck gemacht, als wäre er sich selbst nicht sicher.

    - Er betont zig male, wie wichtig der kontinuierliche Wechselschlag von Zeigefinger und Mittelfinger ist. Und wenn man ihm nach der Lektion beim Playalong zusieht, macht er genau das gegenteil: keinen gleichmässigen Wechselschlag!

    - Es mag vielleicht für den einen oder anderen interressant und lustig wirken, jedoch finde ich nicht, das sich der Lehrer ab der Hälfte des Videos als Klaun verkleiden sollte und mit verstellter "goofy" Stimme und übertiebenen Gesten zum Play Along spielt. ( Noch dazu teilweise falsch ) :screwy:


    Das Video kann man gratis runterladen und dauert ca. 15 Minuten. ( In post #1 ist er verlinkt. ) Mich hat der Unterricht auch interessiert, doch wenn ich sowas sehe...:mad:
    Und für sowas dann knappe 80 Euro im Monat ausgeben? Also ich weiss nicht. :screwy:

    gruß Namo
     
  18. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 30.12.07   #18
    stimmt, die aktion mit dem verkleiden ist echt unnötig. ok, im ersten moment musst ich grinsen, aber dann....nya

    der verspieler soll das ganze wohl "menschlich" wirken lassen. das mit dem wechselschlag beim playalong ist mir ehrlich gesagt nicht aufgefallen, muss ich mir nochmal anschaun....

    hm...die einen sagen es ist gut, die anderen nicht...verwirrend. ich wart jetzt noch auf paar antworten im forum von denen...optimal ist es wohl nicht...
     
  19. Thora

    Thora Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    7.885
    Erstellt: 30.12.07   #19
    Auch wenn ich vielleicht Schläge riskiere:

    Du sagtest doch, dass es bei euch Haufen von Gitarristen gibt, daraus folgere ich, dass es auch Gitarrenlehrer gibt.
    Es könnte sich lohenen, einfach mal bei denen nachzufragnen (wenn du die Idee nicht schon selbst hattest).
    Man glaubt es ja kaum, aber so einige Gitarrenlehrer sind nicht ganz unbewandert in Sachen Bass:)
    Man sollte vielleicht darauf achten, dass man nicht an einen gerät, der die Meinung hat "Bass, wie einfach. Damit scheffel ich mal schnell Kohle".
    Wenn du da einen Gewissenhaften Mann findest. Ich würd's einfach mal probieren.

    (Diese Lehrvideos finde ich etwas schleierhaft...da hab ich mehr von einem guten Bassbuch^^°)
     
  20. Dwarf_berserk

    Dwarf_berserk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.13
    Beiträge:
    1.163
    Ort:
    Niederösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 30.12.07   #20
    bass bücher bin ich wohl wirklich zu dumm dafür, ich komm damit so gar nicht klar (rock bass von jäcki). ich brauch bewegtes sond checkt mein hirn nix (ich weiß jetzt noch den inhalt von lehrfilmen aus der zweiten klasse...aber was im buch stand..keine ahnung)

    nen gitarrenlehrer fragen...hm dachte bisher immer die können einem am bass nix beibringen außer halt plek schrammeln..aber ich werd mal schauen. danke für den tipp!

    und achja: ne dame kassiert hier keine schläge^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping