Forennutzung E- vs. A Gitarre

von Brocke, 06.04.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    700
    Erstellt: 06.04.17   #1
    Ich weiß nicht ob es einen ähnlichen Faden schon einmal gegeben hat aber mir ist in den letzten Wochen im Musiker Board etwas aufgefallen.
    Ich beschäftige mich in letzter Zeit intesiver mit Westerngitarren und stellte schnell fest, dass im A Gitarrenbereich kaum Threads erstell werden bzw. so zahlreich gelesen und beantwortet werden wie im E Bereich. Schaut man sich die Anzahl der jeweiligen Themen und Beiträge an, bemerkt man den gewaltigen Unterschied!

    Meine persönliche Empfindung ist allerdings, dass es mehr Menschen mit A Gitarren als mit E Gitarren gibt. Ich kenne zumindest wesentlich mehr. Viele E Gitarrennutzer haben widerum auch öfter eine A Gitarre als andersherum!

    Wieso ist also die Schreibflut in Foren bei den E Spielern so deutlich größer als bei den Kollegen mit der A Gitarre? :nix:
    Meine erste Idee war ja, dass die A Spieler keinen Strom haben und somit auch kein Internet :confused:

    Ich bin gespannt auf eure Ideen. :mampf:

    Gruß Jörg
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    57.802
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    16.051
    Kekse:
    224.359
    Erstellt: 06.04.17   #2
    Es gibt halt bei den A-Gitarren keine oder nur wenige Themen um Effekte, Amps, Röhren, Voodoo um Batterien, Holz oder Kabel etc. ...

    Die A-Gitarristen tauschen sich hauptsächlich nur um ihre "nackten" Instrumente und ein wenig Zubehör (Gurte, Saiten, Kapos, Plektren ... ok, PUs und Amps gibts bei uns auch ;) ) aus.
    Daneben ist die Spieltechnik mit o. ohne Plektrum noch ein wichtiger Punkt.

    Bei uns eskalieren auch sehr viel seltener Themen und es gibt kaum bashing und nur wenige "persönliche Animositäten", die in "heftige Dispute" ausarten können,
    was vllt. daran liegt, dass "gestandene" A-Gitarristen im Durchschnitt etwas älter sind als die vielen Neueinsteiger bei den E-Gitarristen, die halt i.a. schon noch sehr jung sein können.

    Ich spiele übrigens beides und lese viel in beiden Subs mit. Aber ich sehe auch, dass die E-Mod-Kollegen schon einiges mehr "zu tun" haben als das "A-Team" (GEH, Disgracer, Banjo und ich).
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. JanLieb

    JanLieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.08
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Saarburg
    Zustimmungen:
    276
    Kekse:
    2.111
    Erstellt: 06.04.17   #3
    Hier meine Theorien ;-)

    Theorie 1) A-Gitarrenspieler kommen beim weiblichen Geschlecht deutlich besser an als laute, andauernd solierdende E-Rocker. Daher ist Ihr Privat (und XXX-) Leben ausgefüllter und sie haben keine Zeit im Musiker-Board zu surfen.

    Theorie 2) Der A-Gitarrist hat/benötigt weniger Zubehör (i.d.r. kein Amp, keine Effekte, kein Modeling, etc.). Auch sind die Möglichen zur Modifikationen bei A-Gitarren nicht so ausgeprägt wie bei den E-Gitarren. Daher gibt es auch weniger Diskussionsbedarf.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    12.909
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.342
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 06.04.17   #4
    Dann machst es falsch :evil:



    Ich glaub, viele A-Gitarristen sind reine Wohnzimmerrumklampfer.
    Die daddeln dann mal ne halbe Stunde am Wochenende irgend n Lagerfeuerkram den sie in Ihrer Jugend gelernt haben, vertiefen das aber nicht wirklich.
    Als Erwachsener wird die Gitarre halt nur noch aus sentimentalen Gründen mitgenommen.

    Wir E-Gitarristen machen das ja meistens intensiver, würd sich bei den Erstinvestitionskosten auch kaum anders lohnen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Vester

    Vester E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.10
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    8.541
    Ort:
    Norddeutschland
    Zustimmungen:
    3.929
    Kekse:
    74.197
    Erstellt: 06.04.17   #5
    An einer E-Gitarre ist das Bastelpotential größer (ähnlich wie bereits erwähnt); alleine die Themen zu Schaltungen, PUs, Um- u. Anbauten
    und auch die ganzen Selbstbau-Threads. Das Experimentieren mit verschiedenen Formen/Oberflächen/Lackierungen/Ölungen:D oder Austausch von Teilen - Tremolo, Hälse, Korpus usw.
    MMn ist das der Hauptgrund, denn die meisten Leute? spielen ja doch beides...glaub ich
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    12.909
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.342
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 06.04.17   #6
    Ich kenne tatsächlich wenige.
    Manche haben vielleicht beides daheim, spielen aber nur das eine Instrument wirklich.
    Mir fällt auch spontan keiner in meinem Umfeld ein, der beides hat/kann, entweder man hat ne akkustische weil man sie so hat (wie ich, und wer mich auf so einer spielen hört wundert sich wie ichs in ne Band geschafft hab) oder hat sich mal ne elektrische angeschafft, um den nächsten Schritt zu gehen, merkt dann aber dass das eigentlich n ganz anderes Instrument ist.

    Ich mein, bis auf die 6 Saiten und gleiche Stimmung sinds für mich wirklich 2 Welten, ich frag mich manchmal ob manche Keyboarder und Pianisten das ähnlich empfinden...
     
  7. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    1.720
    Zustimmungen:
    1.545
    Kekse:
    11.480
    Erstellt: 07.04.17   #7
    Es gibt wesentlich mehr E-Gitarrenvoodoo als A-Gitarrenvoodoo, deswegen müssen sich die E-Gitarristen intensiver beschimpfen :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.491
    Zustimmungen:
    741
    Kekse:
    2.002
    Erstellt: 07.04.17   #8
    Also ich spiele tatsächlich beides. Ich denke auch, wie schon mehrfach erwähnt, dass es einfach andere, und häufig nicht so kontroverse Themen für A-Gitarristen gibt. Eventuell kommt noch hinzu, dass A-Gitarren wohl den geringeren Angeberfaktor haben... .
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. myself65

    myself65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.16
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    179
    Erstellt: 07.04.17   #9
    Du weisst aber schon was eine gescheite A-Gittare so kostet? Da bist du schnell bei CS-E-Gitte-Preisen
     
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    12.909
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.342
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 07.04.17   #10
    Nur weil Du viel ausgeben kannst, heißt es nicht, dass Dus immer tust.
    Klar kann man auch sagen n Auto zu haben ist sauteuer, weil man schnell Porschepreise zahlt - das hindert einen aber nicht am Fiat-Kauf.
    Die meisten Wohnzimmerklimperer haben sowas wie ne Ibanez oder Yamaha, oder was vergleichbares fürn niedrigen 3-Stelligen betrag gekauft und finden die top.
     
  11. Blues-Opa

    Blues-Opa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.14
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    408
    Kekse:
    1.058
    Erstellt: 07.04.17   #11
    Herrlich, was da in der kurzen Zeit schon an Unsinn/Unwissen/Vorurteilen über "A-Klampfer" zusammenkommt ... ;)
    Sagt einer, der ohne Klampfe nicht sein kann, jeden Tag ca. 1 Stunde übt, oft auch mehr wenn genügend Zeit ist, NIE im Wohnzimmer ;), auf verschiedenen A-Gitarren vom "niedrigen 3-stelligen Bereich" bis zum 10-fachen ... :)
    Und so nebenbei ... die doch recht abfällige Art wie hier teilweise über andere gesprochen wird finde ich schon etwas unschön ...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. gaddy1

    gaddy1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.13
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Aalen
    Zustimmungen:
    1.696
    Kekse:
    5.594
    Erstellt: 07.04.17   #12
    Hi Zusammen,

    ich spiele auch E- und A-Gitarre. Muss aber ehrlich gestehen, dass ich im Moment wesentlich mehr im E-Gitarrenforum unterwegs bin. Die A-Gitarre steht im Städer und wird ab und zu herausgenommen, dann ist etwas Picking oder Unplugged Stuff angesagt. Wobei ein Kollege und ich schon mal überlegen etwas mehr auf der A-Gitarre zu machen.

    Gruß

    Gaddy
     
  13. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    12.909
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.342
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 07.04.17   #13
    Naja hier gehts ja nicht um die Leute die es intensiv machen, ich kenne da nur einen der mal länger intensiv A-Gitarre gespielt hat.
    Es geht drum, wo die Masse der A-Gitarristen bleibt, und das sind für mich nicht die Leute die das intensiv machen, und sich da über Techniken etc. austauschen.
    Ist keinesfalls doof gemeint :)
     
  14. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.491
    Zustimmungen:
    741
    Kekse:
    2.002
    Erstellt: 07.04.17   #14
    Das würde ich so nicht sehen wollen. Es spielen schon viele intensiv A-Gitarre. Da gibt es ja auch eine spezielle deutschsprachige Website / Forum für, in dem sich rege ausgetauscht wird. Ich selbst habe auch etliche Jahre praktisch nur eine Westerngitarre gespielt und mache es noch immer mehr oder weniger gleichberechtigt.

    Wie die Relation von A- zu E-Gitarrenspielern bezogen auf ihre Anzahl in der Welt ist, weiß ich ehrlich gesagt einfach nicht.
     
  15. HD600

    HD600 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.16
    Beiträge:
    2.275
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    1.391
    Kekse:
    5.313
    Erstellt: 07.04.17   #15
    Die einen spielen gerne Gitarre.... die anderen reden gerne darüber.... :D
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  16. Brocke

    Brocke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    700
    Erstellt: 07.04.17   #16
    Ich auch nicht. Ich kann da nur von meinem persönlichen Umfeld sprechen und da ist die Quote A zu E bestimmt 6 zu 1.
    Verkaufszahlen wären mal interessant.

    Gruß Jörg
     
  17. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.10.18
    Beiträge:
    12.909
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.342
    Kekse:
    24.119
    Erstellt: 07.04.17   #17
    Genau, aber wie viele von den A-Gitarristen nehmen das ganze ernster, und wie viele von den E-Gitarristen?
    Da steht und fällt ja das Thema Forenbeteiligung...
     
  18. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    1.221
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    965
    Kekse:
    5.479
    Erstellt: 07.04.17   #18
    Hmm,

    vielleicht geht`s um den "Hype".
    Es gibt nen wahnsinns Hype um E-Gitarren, der von der Industrie gnadenlos am laufen gehalten wird und bei vielen E-Gitarristen in wahren Gas-Anfällen endet.
    Dabei liegt es in der Materie, dass schon finanziell "kleinere" Dinge hierfür herangezogen werden für das Geld eben schneller ausgegeben wird als für 2000 Euro Gitarren. Anders ist der Blättchen/Kabel/Effektgeräte/Speaker/Zubehör usw-Hype nicht zu erklären.

    Bei A-Gitarren geht`s diesbezüglich deutlich gemäßigter zu weil der Markt kleiner ist und viele Musiker in dieser Sparte nicht soo sehr Equipment süchtig sind.

    Und trotzdem findet auch hier ordentlich "Umsatz" statt.

    In meiner Zeit in einem grossen Musikhaus lag die Akustikabteilung nicht so weit hinter der Elektroabteilung, in der allerdings immer viel mehr "nur-Angucker" waren und in der A-Abteilung eben anteilmäßig mehr Käufer mit den durchschnittlich teureren Instrumenten.

    Gruss,
    Bernie
     
Die Seite wird geladen...

mapping