Frage bezgl. der Anschlüsse des Marshall 6100LM Anniversary

von glueckspilz77, 03.04.05.

  1. glueckspilz77

    glueckspilz77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Troisdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.05   #1
    Ich habe hier das 6100LM Marshall-Top. Ist es eigentlich egal, an welchen Loudspeaker-Output ich im Monobetrieb das Cabinet anschließe?

    Wenn ich das durch die Suchfunktion richtig rausgefunden habe, heißt Stereo bei dem Amp aber nicht wirklich Stereo, sondern nur zwei Lautsprecher oder geteiltes Cabinet.

    Außerdem steht in der Bedienungsanleitung, daß man alternativ Effektprozessoren über den "Uncompensated Link - Output/Input" betreiben kann. Hat das jemand schon so gemacht und kann mir sagen wo der Unterschied zum Effekt-Loop liegt? (Abgesehen von der Möglichkeit den Parallel/Seriell Switch nur im Effekt-Loop nutzen zu können)

    glueckspilz77
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 03.04.05   #2
    welchen Anschluß du am Amp nimmst ist egal. Der Amp ist Mono und hat 2 parallel geschaltete Ausgänge. Natürlich könntest du mit jedem Amp-Ausgang in den Stereo Eingang einer Box gehen aber das kommt auf das gleiche raus als wenn du mit einem Amp-Ausgang in den Mono Eingang der Box gehst.

    Deine zweite Frage kann ich nicht beantworten, habe ich noch nicht ausprobiert, nach meinem Verständnis ist das ein Ersatz für einen 2. Effektloop.
     
  3. glueckspilz77

    glueckspilz77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Troisdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.05   #3
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das beruhigt mich schon ungemein mit den parallelen Ausängen, da ja in dem Manual davor gewarnt wird das Ding auch nur ohne Speakerconection anzuschalten.
     
  4. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 06.04.05   #4
    auf deiner box müsste stehen welche ohmzahl die hat (4, 8 oder 16), dann musst du gucken auf was der Schalter für die Ohamzahl eingestellt is am Head (rechts neben den beiden ausgängen is ein schalter bei dem von rechts nach links 4, 8, und 16 Ohm auswählbar sind), der Box anpassen, kabel (ACHTUNG: es MUSS ein EXTRA LAUTSPRECHERKABEl sein!!!) in einen der ausgänge und das wars.

    Und zum 2. ich hab kein handbuch aber ist das nicht der Effekt-Loop (nehme an du meinst die Beiden Klinkenbuchsen wo Send und Return drunter steht; das ist der Effekt-Loop)
     
  5. glueckspilz77

    glueckspilz77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Troisdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.05   #5
    Das mit dem Lautsprecherkabel ist interessant. Ist das nicht einfach auch das gleiche Klinkenkabel wie z.B. von der Gitarre zum Amp? Optisch unterscheiden die sich eigentlich kaum.

    Der, von dem ich den Amp seinerzeit gekauft habe, hat mir ein Kabel mitgegeben, an dem er sein Marshall Cabinet hatte. Aber es sieht den anderen sehr ähnlich. (Das Kabel an sich ist etwas dünner)

    Der Effektloop und der uncompensated Link In/Out sind zwei unterschieliche Dinge. Der Jim schreibt, daß man wenn man einen seriellen und einen parallelen Effektweg kombinieren möchte auch an den uncompensated Link gehen kann...

    Ich bin mitlerweile so weit, daß der uncompensated Link wohl eine serielle "Schnittstelle" ist und der Effektloop halt für Effekte seriell oder parallel geswitcht werden kann. Solange ich also nur ein Effektgerät einschleife ist der Effektloop wohl der bessere weg. Aber da gibts noch so db Drehknöpfchen hinten am Effektloop. Wie die optimal einzustellen sind weiß ich noch nicht.:confused:
     
  6. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 09.04.05   #6
    ah, jetzt weis ich was du meinst:
    Der uncompensated Link In is dafür da ne externe endstufe zu benutzten und die eingebaute endstufe auszuschalten (mit den Kopf in zwischen den Buchsen), uncompensated Link Out is dau da, um mehrer Verstärker nacheinander zu schalten und damit halt über mehrer verstärker zu spielen (du meist die beiden klinkenbuchsen ganz link nach den XLR , oder?)
     
  7. glueckspilz77

    glueckspilz77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Troisdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.05   #7
    Genau die meine ich. Aber nochmal zu dem Lautsprecherkabel.... Nicht, daß ich da ein falsches dran hab. Worin besteht der Unterschied?
     
  8. ...But-Alive

    ...But-Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    889
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    129
    Erstellt: 09.04.05   #8
    naja, äußerlich gibt es da keinen wirklichen unterschied, wenn der typ das kabel vorher schon benutzt hast kannst du es auch weiter benutzen.
    normalerweise schmort dir ein instrumentenkabel wenn du es an den speakerout anschließt durch, da dort die vollen 100Watt (oder halt die RMS-Leistung von den Head) rauskommen und dann zur box gehen
    Zur unterscheidung, musst du halt auf das kabel draufgucken, wenn bedruckt is, ansonsten einfach beim kauf drauf achten, aber das kabel von verkäufer wird schon da richtige sein
     
  9. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 09.04.05   #9
    @glückspilz

    lad dir doch einfach von www.marshallamps.de die Bedienungsanleitung des Amps, da sind alle Eigenschaften detailliert beschrieben.

    Mit dem Boxenkabel pass auf, ein Boxenkabel sollte einen größeren Querschnitt haben als ein Instrumentenkabel! Wenn man die Steckerhülse abschraubt sieht man das beim Vergleich!

    Und wenn du es, wie oben gesagt wurde, drauf ankommen läßt daß das Kabel schmort weil es das falsche ist, riskierst du, den Ausgangstrafo von deinem Amp zu schießen und das wird verdammt teuer!
     
  10. glueckspilz77

    glueckspilz77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Troisdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.05   #10
    Alles klar! Im Moment keine weiteren Fragen.:) Vielen Dank!
     
  11. glueckspilz77

    glueckspilz77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    21.04.14
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Troisdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.05   #11
    Das mit dem Lautsprecherkabel war übrigens ein hervorragender Hinweis. Das zammelige Kabel war bestimmt KEIN Lautsprecherkabel. Ich hab mir mal ein richtig fettes hochwertiges Kabelchen gegönnt und hatte das Gefühl ein neues Half-Stack zu besitzen.

    Also Mädels: Gute Kabel rulen. :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping