Genügsames Stand-Alone Softwarepiano?

von Endorf, 19.05.06.

  1. Endorf

    Endorf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    12.02.07
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 19.05.06   #1
    Hallo,

    ich suche ein Softwarepiano, das auf einem 1,3GHZ Rechner mit 512MB Ram noch tadellos zum laufen zu bekommen ist und keinen eigenen Sampler benötigt.

    Alternativ kann es auch eine Samplelibrary sein, die in ein (kostenfreis) programm eingeladen werden kann und unter Windows 98 1. Ed. funktioniert.

    Bin dankbar für jeden Ratschlag.

    Grüße
    Endorf
     
  2. cordesavide

    cordesavide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 19.05.06   #2
    Ich könnte mir vorstellen, dass das M-Audio Key Rig auf deinem System eventuell gut laufen könnte (braucht allerdings Windows XP). Es erfüllt wohl klanglich nicht unbedingt die höchsten Ansprüche aber bereits das alte Steinberg The Grand ist schon sowas von ressourcenhungrig...
     
  3. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 20.05.06   #3
    AFAIK hat The Grand 2 einen Performance-Schieber, bei dem man das Prog auch an schwächere Rechner anpassen kann. (Natürlich mit Qualitätseinbußen)

    Ich hab mir gerade mal das KeyRig angeguckt, und fand die Demos recht überzeugend. Die Orgel ist zwar shice, aber Piano und Rhodes, sowie Synth klingen zumindest auf den mp3s ganz gut. Hat jemand mit dem Plugin schon mal Erfahrungen gemacht? Denn das Konzept ist ja wirklich ungemein praktisch - mal hat alles, was man als Keyboarder braucht, in einer kompakten Standalone-Executable.
     
  4. Endorf

    Endorf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    12.02.07
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 20.05.06   #4
    Das Key Rig klingt tatsächlich nicht schlecht. Das Win XP ist so eine Sache. Denn eigentlich wollte ich anfang nächsten Jahres einen neuen Rechner mit Windows Vista kaufen und plane eigentlich nicht, jetzt noch auf XP umzusteigen.Gibt es nicht auch Hardware-VST-Pianos, die gänzlich ohne PC und Soundkarte laufen?Natürlich wäre mir ein aktuelles hochwertiges Softwarepiano am liebsten, das ich jetzt gerade eben benutzen und dann mit einem neuen Rechner vollständig ausreizen könnte. Ich komme jedenfalls auch mit 32facher Polyphonie, fehlenden Halleffekten und mit nur 22Khz-Samples bei 16bit aus. Glaube ich. Wenn ich mir es nur lange genug einrede.Endorf
     
  5. cordesavide

    cordesavide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 21.05.06   #5
    VST (Virtual Studio Technology) heißt es ja deswegen, weil es eben virtuell und nicht Hardware ist. Es gibt zwar Geräte auf denen du VST-Plugins laufen lassen kannst (z.B. MuseResearch Receptor) aber das sind im Grunde auch nur spezialisierte Computer und kosten eher mehr als ein hekömmlicher PC.

    Hast du übrigens überhaupt eine ASIO-fähige Soundkarte? Weil sonst macht ein Software-Klavier ohnehin wenig Sinn.
     
  6. Endorf

    Endorf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    12.02.07
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    137
    Erstellt: 21.05.06   #6
    Ich dachte da an das KME-1 von Kurzweil für 375EUR.

    Aber danke, ich werde es wohl eher mit Win XP, und dem Akustik Piano oder The Grand2 mit runtergeregelter Soundqualität versuchen.

    Endorf
     
Die Seite wird geladen...

mapping