Gibson vs. Eastman vs. Maybach

von polarside, 06.01.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. polarside

    polarside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.12
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.20   #41
    Tatsächlich für 1295,- allerdings in der Variante mit bridge ohne einzeln einstellbare Reiter. Ich finde die echt interessant, werde ich nächste Woche auf jeden Fall mal in die Hand nehmen. Ist allerdings wieder weit weg von dem, was ich eigentlich wollte..

    Ich hab bis jetzt für mich mitgenommen:

    - Eastman SB59/v gäbe es in zwei Farben in der Nähe, leider beides nicht 100%ig die Wunschdecke. Ansonsten wäre die Eastman optisch und haptisch ein Stück vor der Lester, die müsste dann schon wirklich gut individuell überzeugen um das Rennen zu machen

    - Gibson Les Paul Standard 2019, ich schätze mal die 60's würde mir vom Halsprofil besser stehen, allerdings muss ich dann die 50's Style Mechaniken nachkaufen, mag die 60's überhaupt nicht. Aber möglichst beide nächste Woche antesten

    - Heritage H-150 gefällt mir in Dirty Lemon tendenziell am besten, müsste aber schon sehr gut sein, damit sich der Preis für mich rechtfertigt. nächste Woche antesten

    - PRS S2 Singlecut Satin ist anders, kein Maplecap, splitbare Humbucker - dafür aber (für mich persönlich) wunderschöner dünner Nitrolack, einteiliger Korpus, Locking Tuner und vor allem für die Hälfte meines max. Budgets. Mag den Gibson Headstock zwar mehr, aber konstruktionstechnisch ist PRS da vielleicht cleverer designed. antesten

    - Gibson Les Paul Special 2019 TV Yellow ist in meinem Kopf irgendwie sowas von klassisch, schön unkompliziert - antesten

    - PRS (Modell egal) in normaler Lackierung: müsste ich mir anschauen. Wenn ich die Wahl zwischen Hochglanz und Satin habe, tendiere ich irgendwie immer unterbewusst zu Satin bzw. "matt" wie jetzt gerade bei Eastman oder PRS S2 Satin. Ich bezweifle aber, dass die genannten Singelcut McCartys nächste Woche schon antestbar sind.


    - Scheithauer Guitars: Gerade erst wieder eingefallen - direkt bei mir in der Nähe. Ist natürlich wieder die Überlegung, dass Bauen-lassen auch böse nach hinten losgehen kann

    - Nik Huber Krautster II hatte ich mal in der Hand, war von der Optik sehr beeindruckt. Ist auch wieder was anderes, und natürlich über dem Budget. behalte ich aber im Hinterkopf


    So weit, so gut.. Bin natürlich trotzdem immer offen für Anregungen :)
     
  2. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    6.300
    Zustimmungen:
    2.694
    Kekse:
    9.545
    Erstellt: 09.01.20   #42
    und dabei vor allem auf die Oktavreinheit achten
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. TurTur

    TurTur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    844
    Erstellt: 09.01.20   #43
    Die PRS für Einsdrei,- haben Satinlack drauf.
     
  4. polarside

    polarside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.12
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.20   #44
    Was meinst du damit jetzt genau? So wie ich das aus dem PRS Video verstanden habe ist das dünner Nitrolack in "matt" .. steht auch auf der T-Seite. Oder versteh ich da was falsch? Ich würde nicht sagen, dass mir Nitrolack extrem wichtig ist - aber vielleicht sieht die Gitarre nach 10 Jahren damit interessanter aus ;)
     
  5. TurTur

    TurTur Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    225
    Kekse:
    844
    Erstellt: 09.01.20   #45
    Ich meine damit, dass die für 1300,- nicht auf Hochglanz poliert sind und deshalb weniger kosten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    2.727
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    2.063
    Kekse:
    12.806
    Erstellt: 09.01.20   #46
    Es gibt als Alternative auch Hersteller aus deutschen Landen wie Stauffer Guitars, Gerhard Schwartz etc. die sehr gute Les Paul Modelle bauen, allerdings gebraucht nicht so häufig zu bekommen und im Neuzustand teuer.
    Was ich dir empfehlen kann sind Gitarren von Bill Rowe, die werden unter dem Namen Rock'n Roll Relics z.B. bei SESSION Music verkauft. auch eine sehr gute Marke ist Corsa aus den USA, die gibt's glaube ich bei Vintage Inspired in der Schweiz.
    Sehr gut und preislich interessant sind Gibson LP Standards aus den 90ern (liegen so bei 1600-1800 €) oder auch ne schöne LP Studio. Pimpen mit besserer Hardware oder Pickups kannst du die dann eh allemal.

    https://www.ten-guitars.de/guitar/2013-staufer-paula-59
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. polarside

    polarside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.12
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.20   #47
    Achso - dachte ich hätte mich mit dem Nitro vertan. Finde ich seltsam - klar, Hochglanz ist aufwändiger. Aber ist halt geschmackssache..


    Sehr gute Vorschläge! Die deutschen Hersteller hatte ich mir alle schon angeschaut und für unbezahlbar befunden, aber klar - wird auch vermerkt. Eine Les Paul aus den 90ern wäre echt Hammer, alle die ich gesehen habe waren aber deutlich teurer. Die Leute wollen da schon ne Menge Alterszuschlag..
     
  8. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    2.555
    Zustimmungen:
    1.649
    Kekse:
    6.947
    Erstellt: 09.01.20   #48
    @polarside wo wohnst Du denn? ich war vor einiger Zeit in Belgien und habe dort bei einem winzigen "Nebenerwerbshändler" zwei Les Pauls von Relic Guitars The Hague angetestet; die waren der absolute Hammer. Beide allerdings sehr stark aged; das muss man mögen. Kann man aber auch bei RGTH neu und un-aged ordern.

    Wenn das für Dich in Frage käme, würde ich mal den Händler raussuchen.

    ah hab ihn schon:
    http://www.mij-guitars.be/guitars_products.php?lang=de&cat=Relic Guitars The Hague

    die Gebrauchten sind aber auch interessant:
    http://www.mij-guitars.be/guitars_products_2e.php?lang=de
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. fly me to the moon

    fly me to the moon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.17
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    4.217
    Kekse:
    56.096
    Erstellt: 09.01.20   #49
    Schon interessant, wenn man sich die Fragen und Antworten hier durchliest. Das sind ja geradezu Doktorarbeiten, dabei geht´s doch nur darum, eine Gitarre zu kaufen.

    Ich mach es hier völlig unakademisch: Wenn du eine Les Paul willst, dann kauf eine Les Paul und eine Les Paul ist nun mal von Gibson. Besser eine gebrauchte aus dem Customshop als eine neue aus der regulären Produktion. Alles andere ist für mich nur ein Substitut, das den Wunsch nach einer "echten" Les Paul auf Dauer nicht stillen wird, selbst, wenn die Gitarre noch so gut sein mag.
    Und wenn du doch nicht glücklich wirst, bekommst du die CS Les Paul immer um einen guten Preis weiter, während einige der hier genannten Exoten so gut wie unverkäuflich sind.

    just my 2 cents ….
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  10. Synspila

    Synspila Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    2.108
    Erstellt: 09.01.20   #50
    Ich sehe das auch so wie Fly..., Wenn man den Ton einer Gibson Les Paul sucht muss man eine von Gibson kaufen aber es muss nicht unbedingt eine CS sein. Ich habe ein CS 58 und eine Traditional. Sie sind im Ton verschiedenen, in Bezug auf die Verarbeitung merkt man kaum einen nennenswerten Unterschied. Ich finde beide geil.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    4.331
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    3.913
    Kekse:
    48.786
    Erstellt: 10.01.20   #51
    Hi,

    die 2019er Les Paul Standards sind wirklich sehr gut verarbeitet - was ich da bis jetzt gesehen habe, hat wirklich nichts gemeinsam mit dem, was Gibson z.B. in den 90ern verbrochen hat. Auch de Hardware wurde verbessert, da gibts eigentlich nicht viel zu meckern.

    Auch wenn Du grundsätzlich die schlankeren Hälse magst, würde ich die 50s Standard nicht gleich ausschließen. Man kann sich schon an einiges gewöhnen, nach meiner Erfahrung an einen etwas dickeren Hals deutlich leichter als an einen ungewöhnlich breiten oder schmalen. Die 50s hat jetzt auch keinen übertrieben fetten Prügel (wie in der Vergangenheit manche R8), sondern halt ein etwas runderes Profil. Und das macht sich schon auch im Ton positiv bemerkbar, gerade wenn man einen "alten" LP-Sound sucht. Der basiert auf PUs mit schlankem Charakter, denen eine solide Holzbasis das Fundament liefert - und das klingt einfach anders als eine leichte Gitarre mit schlankem Hals, auch wenn sie das mit fetteren PUs kompensieren soll.

    Meine Meinung: Wer den typischen Gibson Les Paul-Ton sucht,sollte sich auch eingehend mit dem Original befassen. Kann gut sein, dass er danach irgendwann mit einer PRS oder einer Maybach glücklich wird, aber im Hinterkopf bleibt dann eh immer die Frage, ob eine echte Les Paul nicht doch noch besser, toller, authentischer...? Wenn man anfällig für den Klassiker-Mythos ist, muss man nicht unbedingt eine Gibson haben - aber zumindest sollte man mal eine gehabt haben. Erst wenn man sie zu Hause und in der Band ganz normal benutzt hat, wird sie zu einer normalen Gitarre und bleibt keine Phantasievorstellung. Denn die ist doch immer noch ein Stück toller als die Gitarren, die man schon besitzt und die sich der Realität schon stellen mussten.

    Gruß, bagotrix
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  12. Domeni0

    Domeni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.17
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    654
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    1.342
    Erstellt: 10.01.20   #52
    Naja gibt es überhaupt einen LesPaul Ton?
    Hab bisher einige Gibson LP angespielt und die haben alle bisschen anders geklungen...
    Ich würde mir einfach nach und nach ein paar Gitarren anschauen so wie es gerade passt und wenn eine dabei ist bei der du sagst die ist es würde ich einfach aufhören! Es macht einfach nicht glücklich ständig das bessere Equipment zu suchen :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    2.555
    Zustimmungen:
    1.649
    Kekse:
    6.947
    Erstellt: 10.01.20   #53
    Guter Tipp. Und wie geht das? :rofl:
     
  14. Domeni0

    Domeni0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.17
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    654
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    1.342
    Erstellt: 10.01.20   #54
    @drul woher soll ich das wissen? :confused:
     
  15. mr.coleslaw

    mr.coleslaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    22.02.20
    Beiträge:
    2.727
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    2.063
    Kekse:
    12.806
    Erstellt: 10.01.20   #55
    Das kann ich aus eigener Erfahrung nur zustimmen !
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. polarside

    polarside Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.12
    Zuletzt hier:
    21.02.20
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.20   #56
    Die sehen gut aus.. interessant! Bin aus (West-)Thüringen. Könnte also eher schwer werden. Hab mir mal eben fix meine WunschLP erstellt, wäre so bei 2500,-
    Ich wäre froh, wenn ich es mir so einfach machen könnte - ich bin allerdings einfach ein gebranntes Kind, was fehlerhafte Gitarrenkäufe angeht. Diesmal möchte ich einfach möglichst viel bedenken.

    Mittlerweile bin ich ja soweit, dass es keine LP sein muss. 2 medium output humbucker mit mahahoni body/neck und ohne vibratosystem, alles andere kann aber muss nicht. Werde eure Anregungen aber auf jeden Fall im Hinterkopf behalten. Die Frage ist halt immer, wie lange man warten möchte.. wenn das Geld gerade da ist fällt es mir immer recht schwer ... :D
     
  17. Synspila

    Synspila Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.17
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    2.108
    Erstellt: 10.01.20   #57
    Da hast du recht, sie klingen alle etwas verschieden, selbst wenn man z.B. die Standards mit einander vergleicht. Aber sie haben dann doch alle dieses typische charakteristische was eine Gibson Les Paul hat. Es gibt Leute, die können das sehr gut beschreiben, ich leider nicht. Das bekommt man dann auch nur bei einer Gibson Les Paul. Ich habe in meiner Vergangenheit viele „Kopien“ gespielt, weil ich nicht bereit war soviel Geld auszugeben, wenn es doch wesentlich günstiger Gitarren gibt, die auf Grund der Specs genauso klingen sollten aber so richtig Les Paul war es nie. Eine Ibanez AR oder Yamaha SG kommen dem schon sehr nahe aber zufrieden gestellt hat mich das auch nicht. Ich habe dann doch in die Tasche gegriffen und eine gebrauchte Traditional gekauft und ein paar Jahre später ein CS und habe es bis heute nicht bereut. Im Gegenteil, jetzt spiele ich mit dem Gedanken eine Classic zu kaufen, vorzugsweise aus 2004 aber dafür muss ich erst meine Fender 71 Reissue aus Japan mit Kloppis verkaufen, damit ich die finanzieren kann.
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.01.20, Datum Originalbeitrag: 10.01.20 ---
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir nur raten: wenn dich eine Les Paul fasziniert, dann kauf eine Gibson Les Paul. Schau dich auf dem Gebrauchtmarkt in deiner Gegend um und test sie ausgiebig Vorort, dann erlebst du auch keine bösen Überraschungen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. fly me to the moon

    fly me to the moon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.17
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    4.217
    Kekse:
    56.096
    Erstellt: 10.01.20   #58
    Hab mir mal die Gitarren angesehen, weil mir die Marke bisher unbekannt war. Das Aging der lagernden Goldtop finde ich extrem unauthentisch. Da sind massive Kratzer kreuz und quer gemacht worden. So entstehen keine Lackrisse. Vor allem an den Seiten sieht das seltsam aus. Altersspuren finde ich generell schon attraktiv, aber das sind für mich eher Beschädigungen. Auch das Griffbrettbinding ist mir komisch vorgekommen. Es schaut ebenso wie die fretnibs gut doppelt so breit aus, wie bei Gibson.
    Selbst wenn man das alles persönlich so mag, hast du diese Gitarre wohl ewig, weil dir die keiner zu einem vertretbaren Preis abkauft.
     
  19. 25204

    25204 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    24.02.20
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    657
    Erstellt: 10.01.20   #59
    Die hängt bei mir zuhause. Ganz ehrlich: eine geile Gitarre, aber nach allem was du bisher geschrieben hast wird sie so gar nicht in Dein Beuteschema fallen. Hals sehr fett, kein Klassischer LP Klang.
    Wenn Du aus Thüringen kommst und ein paar Stunden Fahrzeit auf die nehmen willst wäre mein Tipp BTM Guitars in Nürnberg. Schau mal auf deren Homepage. Die haben eine sehr große Auswahl an Les Paul artigen Gitarren (außer Maybach fast alles was bisher genannt wurde) und Du kannst mit den Verkäufern hervorragend fachsimpeln.
     
  20. drul

    drul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.11
    Zuletzt hier:
    25.02.20
    Beiträge:
    2.555
    Zustimmungen:
    1.649
    Kekse:
    6.947
    Erstellt: 10.01.20   #60
    ja; BTM kann ich nur empfehlen. Da kann man übrigens immer auch etwas verhandeln.
    --- Beiträge zusammengefasst, 10.01.20, Datum Originalbeitrag: 10.01.20 ---
    Tja... die Goldtop klang besonders holzig, kehlig, offen. Ich hatte einen Businesstrip dazu genutzt, dort vorbeizuschauen. Der Mann ist total nett, hat den Shop im Haus zusammen mit seiner Zahntechnikerwerkstatt :-). Der Preis ist heiß und er versendet auch...

    Wenn es NUR um eine gute Les-Paul style Gitarre geht, nicht um "möglichst nah am Original", ist RGTH auf jeden Fall eine sehr gute Wahl.

    Ich hatte zu dem Zeitpunkt dann aber schon meine R8 angezahlt und die ist es dann auch geworden - eine echte Gibson also ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping