Gitarre; Gesang und Bass aufnehmen, was brauche ich???

von Rapide, 10.03.12.

  1. Rapide

    Rapide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.12
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.03.12   #1
    Hallo alle zusammen,
    also ich möchte Gitarre (E- und Akustik) , Bass(E-und Akustik) und Gesang aufnehmen (vielleicht auch ein Cajon oder andere ,,exotische Instrumente, die mir so begegnen" und habe bisher nur einen Laptop(Mac) und einen PC. Was brauche ich denn noch alles???Ein Audiointerface und ein Mikrofon???Und welche Kabel??? War das schon alles??? Die Songs sollten schon Websitauglich werden oder um sie an Freunde zu verschenken oder nach Konzerten zu verkaufen, aber das sind bis jetzt noch keine Massen ;-)
    Vielen Dank ;-)
     
  2. FipBify

    FipBify Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.11
    Zuletzt hier:
    7.05.15
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.12   #2
    Hi,
    Also zur Aufnahme am Computer benötigst du auf jeden Fall etwas was ein Ton Signal in deinen Pc bringt, ob du das in Form von einem Audio Interface oder einem kleinem Mixer machst ist dir überlassen. Jedenfalls benötigst du dann natürlich noch ein Micro oder evtl. mehrere im großen und ganzen gibt es da zwei arten die für dich dort in frage Kähmen das währen meiner Meinung nach einmal ein Groß Membran mic., oder ein Kondensator mic. ein Großmembran mic. nimmt so ziemlich jedes kleinste Geräusch auf, dass kann manchmal vom Vorteil sein muss aber nicht immer. Ein Kondensator mic. nimmt nur Sachen auf die sich direkt vor dem mic. befinden und auch nicht großflächig sondern ehr im kleinerem Radius, dass kann manchmal vom Vorteil sein muss aber nicht immer. ;) ja und dann zur Verbindung benötigst du dann höchst wahrscheinlich ein XLR kabel zur Verbindung Mic. und Mixer/Interface und ein Klinkenkabel oder USB kabel zur Verbindung von Audio Interface / Mixer zum Pc und dann natürlich noch ein entsprechendes Programm für deinen Pc dafür gibt es als Notlösung immer das kostenlose Audacity, aber ich denke für Apple lässt sich da etwas besseres finden.

    ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

    GrußFelix


    Ps.: noch eine Sache zu den Mic´s. wenn du dem Begriff Phantom Speisung begegnest heißt das, dass das Mic. Strom benötigt (vom Mixer / Audio Interface), wenn das nicht dabei steht werden die Mic´s meist mit einer Batterie betrieben (diese halten in der Regel recht lang) es kann auch sein das es Passive Mic gibt, da bin ich mir aber nicht sicher ich bin eig. nicht der mic. experte ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    4.182
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    542
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 11.03.12   #3
    Das kann ich so nicht stehen lassen, weil es völliger Mist ist. Sorry.
    Man unterscheidet folgede Mikrofone:

    Dynamische Mikrofone,
    bei denen das Signal vom Membran mit Hilfe einer Spule in einen elektrischen Impuls gewandelt wird. Genau genommen könnte man auchc hier in Groß und Kleinmembran unterscheiden, das wird aber nicht so oft gemacht.
    Oft werden sie Live, im Proberaum oder bei der Abnahme von Drums eingesetzt. Bekannte Vertreter sind zb. Sure SM 58, SM 57, Sennheiser MD 421, MD 441 oder Electro Voice RE 20.

    Kondensatormikrofene,
    die dann in Abhängigkeit von der Membrangösse als Größmembran oder Kleinmembran (Kondensator)Mikrofone bezeichnet werden. IdR sind die "Grossen" über 1 Zoll und die "Kleinen" darunter. Diese Mikrofone benötigen Phantomspeisung oder eine Batterie. Studio Grossmembraner werden mit Phantomspeisung betrieben.
    Dem Membran ist eine dünne Folie, welche meist mit Gold bedampft wurde. Sie ist eine Seite eines Kondensators, dessen Veränderung in de Kapazität das Signal erzeugt.
    Röhrenmikrofone haben für die Versorgung ihrer Verstärkung ein eigenes Speiseteil und sind nochmal ein Fall für sich.
    Bekannte hersteller sind zb. Neumann, Audio Technica oder Brauner (...).

    Bändchenmikrofone,
    egal ob aktiv oder passiv, also mit oder ohne Phantmomspeisung, arbeiten mit einem Aluminiumband zur Schallerfassung. Gerade ältere, passive Vertreter haben oft sehr wenig Output und können durch einschalten der Phantomspeisung zerstört werden, weswegen sich dafür ein angepasser Vorverstärker anbieten.
    Bändchen haben auf Grund ihrer speziellen Klangeigenschaften in den letzten Jahre eine Art Renaissance erlebt.


    Als Studioanfanger empfielt sich die Anschaffung eines guten Einsteigergrossmembrankondensatormikrofons und eines Audiointerface.
    Welche da geeignet sind hängt vom Budget ab. Es gibt sehr viele Threads in denen die günstigsten Varianten besprochen werden, daszu einfach ein wenig stöbern.
    Viel spass dabei!

    Edit:
    Noch ein Fehler: Ein Mixer ersetzt auf keinen Fall ein Interface. Das signal muss irgendwie digital gewandelt werden und für den Computer "zurechtgepackt". Da die interne Soundkarte kaum ein befriedigendes Ergebnis liefert, nimmt man ein externes Interface. Der Mischer ist überflüssig.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  4. Rapide

    Rapide Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.12
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.12   #4
    ..könntest du mir vielleicht einen Link zu einem schicken, weil ich war schon in ca.5 Stück und die Produkte zu denen die Links gehen sollten wurden schon aus dem Sortiment genommen oder ähnliches :-/
     
  5. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    4.182
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    542
    Kekse:
    12.871
  6. Rapide

    Rapide Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.12
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.12   #6
  7. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    4.182
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    542
    Kekse:
    12.871
    Erstellt: 13.03.12   #7
    Ich versuchs mal:
    Das von dir gelistete M-Audio ist eine PCI Karte und gehört damit in den PCI Slot. Wenn dir das ein Rätsel bleibt, dann müsstest du dich in Sachen PC Technik schlau machen. Für eine Anwendung am Laptop ist es nicht geeignet.

    Zu den Akais:
    16 bit / 48 Khz reicht für CD/DVD, ist aber vielleicht mal für die Bearbeitung nach der Aufnahme ungenügend. Viele empfehlen grundsätzlich mit 24 bit aufzunehmen, allein schon wegen der größeren Dynamik.
    Das ist aber ein Thema für sich, ich würde mir aber ungern durch eine Einschränkung der Hardware die Entscheidung abnehmen lassen.
    Wichtiger ist, das Pro kann 4 Kanäle gleichzeitig aufnehmen und nicht nur 2. Ich würde daher auf jeden Fall zur großen Version greifen. Was mir bei beiden fehlt ist die Möglichkeit via Digitaleingang zu erweitern für den Fall, dass auch 4 Kanäle mal zu wenig sind.
    Allerdings finde ich gerade auf Anhieb nur 2 Kanälige mit Digi Erweiterung. Was für eine Ironie!
     
Die Seite wird geladen...

mapping