Gitarre + Verstärker + PC?

von Kenji-Drache, 08.08.05.

  1. Kenji-Drache

    Kenji-Drache Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.05
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.05   #1
    Hi leute ich wollte mal fragen ob jemand erfahrung hat mit e-gitarre und pc?

    wollte mal meine e-gitarre übern verstärker auf meinen pc leiten und dann über meine pc und anlagenlautsprecher laufen lassen.. würde das gehen oder macht die gitarre meinen pc kaputt?

    hab immer was von einen hohen widerstand gehört..

    thx für antworten

    mfg Kenji-Drache


    p.s.: spiele noch nicht so lange e-gitarre^^ knappe 5 monate
     
  2. distortionsteve

    distortionsteve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.05
    Zuletzt hier:
    20.01.06
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 08.08.05   #2
    Hallo und willkommen im Forum!

    Ja..du kannst das machen..aber bitte achte darauf, dass du nur mit dem Kopfhöherausgang in den Pc gehst..wenn du mit dem External Speaker (sofern dein Verstärker einen hat) rausgehst, dann zerschießt du dir die Soundkarte deines Pc´s, da du mit der enstufenleistung in deinen Soundkarte gehst. Villeicht wirst du ein paar Probleme mit der Latenz haben (Latenz = "Verzögerung").

    Kannst aber sonst nichts kaputt machen!

    steve:great:
     
  3. Captain

    Captain Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.06
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 08.08.05   #3
    Hallo,
    ich habe u.a. genau diese Kombination bei mir schon gelegentlich verwendet.
    Geht prima: Der Amp wird angeschlossen und schön runtergeregelt, dann an den Line In der Soundkarte (hier: Terratec DMX6Fire) angeschlossen und von da wiederum an meine Stereoanlage weitergereicht, an der zwei große Standboxen hängen.
    Das ganze wird am PC mit Guitar Rig noch mit Effekten versehen (wenn gewünscht) und klingt ganz ok.
    Allerdings habe ich von Guitar Rig nur eine Demoversion und werde es mir wohl auch nicht kaufen, weil's mich nicht soo überzeugt, daß ich dafür knappe 400€ legen würde.

    Also: Ich übernehme keine Gewähr, daß da nicht auch was kaputt gehen kann, aber bei mir geht es sehr gut. :)

    Gruß,
    Cap

    PS: Richtig: Du solltest vom Kopfhörerausgang des Amps zum PC gehen...
     
  4. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 08.08.05   #4
    HI

    Generell geht das so, wenn du deinen Verstärker per Line-Out mit deiner Soundkarte verbindest. Das ist kein Problem für irgendetwas, da der Line-Pegel ja angepasst ist, da liegt ja keine Spannung oder sowas drauf. Nur wirst du da wohl nicht genau den Sound bekommen den du aus dem amp hörst, aber wenn du über Kopfhörer am amp spielst klingt das ja auch anders, so einen Sound wirst du bekommen. Empfiehlt sich aber nur wenn du einen Line-Out hast. Theoretisch gehts auch mit einem Kopfhörerausgang, aber das klingt wieder ein klein wenig schlechter, ist technisch aber möglich und macht auch nichts kaputt.

    Alternativ kannst du auch einfach die Gitarre mit einem Adapterstecker von großer auf kleine Klinke direkt in den Line-In stecken und eine Software wie amplitube Live als Verzerrer benutzen was enorm geil klingt. Keine Ahnung ob die das angebot noch haben, ich hab bei musik-produktiv.de jedenfalls 25€ dafür bezahlt und das ist wirklich billig für das was man bekommt, das spielt meinen Übungsverstärker brachial an die Wand. Ein Preamp zwischen Gitarre und PC lohnt sich zwar weil das Ausgangssignal der Gitarre dann angepasst und geregelt wird, was den Klang verbessert und kleine Störgeräusche verringert, aber ist nicht zwingend notwendig. Falls du aufnehmen willst ist das mit dieser Lösung aber nicht so einfach.

    Nächste Möglichkeit ist ein Amp-Modeller wie der Line6 POD, den kannst du auch direkt an die HIFI-Anlage anschließen oder halt auch an den PC und dürfte klar besser klingen als die Lösung der Amp-Verkablung, ist aber natürlich auch n wenig teurer. Es muss auch net unbedingt n POD sein, jedes Multieffektgerät mit Speaker- und Ampsimulation sollte sich anschließen lassen und so einen guten Sound liefern.

    Kleiner Tipp: Wenn du mal laut clean spielen willst und dir denkst einfach die Gitarre in nen Eingang des hifiverstärkers zu stecken und loszurocken, lass das, damit kannste dir die Endstufe abschießen, für dieses Signal ist die nicht ausgelegt. Wenn du aber was regelndes davorschaltest wie den PC (der soundkarte hingegen macht dieses "schmutzige" Signal der Gitarre nichts aus) oder n Modeller ist das kein Problem mehr.
     
  5. Saladi

    Saladi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    6.06.16
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    297
    Erstellt: 08.08.05   #5
    wass hast du denn für einen verstärker?
    du brauchst
    E-gitarre---> Kabel---> Verstärker(Line out/rec out/kopfhörerausgang)----> Kabel---> Klinkenadapter(6.3 zu 3.5)----> Line in des Pc

    Dass mach ich so bei meinem micro cube!
     
  6. radlroller

    radlroller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    16.10.05
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 08.08.05   #6
    Aufpassen!

    Besser du gehst von der Klapfe direkt in den PC und dann über den Lautsprecherausgang zu deinem CLEAN eingestellten Verstärker zurück

    Wenn du Gitarre - Amp - Computer - Lautsprecher machst, kann es sein dass es dir die Lautsprecherboxen zerfetzt (so wie bei mir :( (das waren 75€ Boxen)

    Außerdem gibts da sehr sehr geniale Programme (Guitar Fx) mit denen du jeden erdeklichen Sound hinbekommst

    mfg
     
  7. Kenji-Drache

    Kenji-Drache Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.05
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.08.05   #7
    ui danke für die vielen antworten..

    ich hab nur einen kleinen keytone sp102 amp.. nichts besonderes und wollte deswegen mal einen besseren sound haben^^

    weil durch den kommt das oft auch wenn ich den gut einstelle alles zu verzert rüber.. hab da leider keine overdrive einstellung (also stärke des overdrives)

    mfg Kenji-Drache
     
  8. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 09.08.05   #8
    HI

    Also einen wirklich besseren Sound wirst du nicht dadurch bekommen, dass du das Signal vor dem Speaker abgreifst und durch den PC in die Anlage jagst. Es wird höchstens ein anderer Sound sein, aber Verzerrung etc kannst du damit nicht ändern, ne hifi-anlage hat ja (zum glück) keine Endstufenzerre oder nen extra gainregler *g*

    Wenn du also nen komplett anderen oder definierbareren Sound haben willst, dann ersetz entweder einfach deinen amp, oder versuchs über Software wie Guitar Rig (recht teuer) oder Amplitube live für 25€ was ich hsconmal angesprochen hab, brauchste höchtens noch nen kleinen preamp für falls das signal von der gitarre n bisi schwach sein sollte. Ne Gute lösung wäre also eher:

    Gitarre -> Kabel ->Adapterstecker große Klinke/kleine Klinke -> Line in der Soundkarte, PC mit Amplitube -> Anlage

    Gibt bei mir nen top-sound und du hast brauchbare Gainregelungen, 3 kanäle und n klein wenig Grundeffekte, wobei ich für meinen geschmack immer nur ne modifizierte "Big Stack"-Einstellung spiel, also leadkanal, 4*12er Boxen und keine effekte außer gain und presence. Für Solospiel würd ich aber noch n preamp brauchen, da der Ton schonmal recht eigenwillig kommt oder geht, aber bei akkorden und powerchords rockt das die scheiße fett ;)
     
  9. gangstafacka

    gangstafacka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    697
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 09.08.05   #9
    Erstmal vorweg, guter Beitrag, Fliege (wie immer höhö *ellbogenstubser* ;O) :D
    Ich weiß zwar nicht, was die Aufnahme mit der direkten Methode ohne amp
    zwischen PC und E-Gitarre "nicht so einfach" macht, aber für solche Fälle
    bietet sich meiner Meinung nach ein digitaler Rekorder wie der kostenlose
    No23 Recorder an :) .
     
  10. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 09.08.05   #10
    HI

    Dankedanke *g*

    Mein Problem dabei ist, dass ich zwar den verzerrten Sound höre, aber egal was für programme ich verwende ich immer nur das cleansignal aufgenommen bekomme, auch wenn ich bei diversen Programmen, auch bei audacity die was-sie-hören-Quelle wähle kriege ich nur das clean-Signal, der Fehler macht mich völlig kirre, auch das programm was du grad verlinkt hast nimmt nur clean auf. Und das vst-Plugin laggt auf meinem rehcner wie sau, so dass ichs net gescheit nutzen kann ums quasi nachträglich zu zerren. Daheim hab ich den Vorteil dass meie Freundin ihren Rechner quasi neben meinem stehen hat und ich dann n Mikro vor meine aufgedrehten Boxen halten kann, dann klingts schonmal einigermaßen, zumindest besser als wenn ich meinen Übungsamp abnehme. Und das über meinen Rechner abzunehmen per mikro geht auch net weil amplitube dann koppelt wie n großer *g* Ich checks halt einfach ne wo d das Problem liegt, andere können damit ja auch aufnehmen aber all deren Tipps udn Tricks wie die das machen versagen bei mir, vielleicht isses auch einfach nur ne Eigenart meines Rechners dass der sich so gegen Softwareverstärkeraufnahme wehrt ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping