Gitarren in China kaufen (lassen)?

von G.A.S.Mann, 19.07.07.

  1. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 19.07.07   #1
    Hallo!
    Nein, ich bin nicht auf der Suche nach einem billigen Markenfake:D!
    Es ist folgendermaßen: Jemand aus meinem Bekanntenkreis lebt seit Anfang diesen Jahres für 3 oder 5 Jahre geschäftlich bedingt in Shanghai.
    Nun ist es ja (glaube ich) so, dass Gegenstände, die jemand mehrere Monate vor der Rückübersiedlung gekauft hat, zollfrei im Umzugscontainer mitkommen dürfen.
    Und mehrere Firmen, die z.T. auch sehr interessante Lefthand-Modelle herstellen (LAG, Hagstrom, ich glaube auch Framus), stellen ja in China her.
    Die Frage ist jetzt, ob es in Shanghai SICHERE, evtl. firmengebundene Läden gibt, wo ich jemanden mit genauer Modellangabe um den Kauf einer solchen Gitarre bitten könnte, die dann eben im Umzugscontainer zollfrei mit nach Germanien käme. Ich müsste dabei allerdings auf sichere Markenqualität vertrauen, da weder die Bekannte noch ihr Freund Gitarre spielen.
    Ich meine z.B. mal gehört zu haben, dass es einen Framus - Warwick - Laden in der Freihandelszone von Shanghai gibt - das wär z.B. was für mich...
    Es eilt ja jetzt nicht wirklich, da die beiden frühestens in zweieinhalb Jahren zurück kommen, aber es wäre natürlich toll, wenn jemand diesbezüglich schonmal Erfahrungen gesammelt hätte.
    Ich weiß ja nicht mal, ob es sich denn überhaupt großartig lohnen würde.
    Danke vorweg mal allen, die mir wertvolle Infos geben können.
     
  2. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.204
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 19.07.07   #2
    Das ist auch erstmal richtig. Dein Bekannter muss mindestens 12 Monate in China gelebt haben und den Gegenstand 6 Monate vor der Übersiedlung nachweislich bereits besessen haben. Aber es gibt da ein kleines Problem: Der Gegenstand muss sich 12 Monate nach Übersiedlung noch im Besitz dieser Person befinden, ansonsten gibt's mächtigen Ärger, falls er den Besitzer gewechselt hat - selbst verleihen ist nicht erlaubt. Der Zoll macht da sogar unangekündigte Stichprobenkontrollen.
     
  3. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 20.07.07   #3
    Das ist natürlich sch... ade:(
    Warten solang die Klampfe noch in China ist, wäre jaok. Aber dass die hier 12 Monate lang wenige Kilometer von mir entfernt rumgammeln muss - nene, dann kauf ich doch lieber hier vor Ort mal was Hübsches Gebrauchtes:rolleyes:
     
  4. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 20.07.07   #4
    Ich habe mal eine grundsätzliche Frage. Warum ist es für Euch ein Problem am Zoll die MwSt. zu bezahlen? Warum macht Ihr es Euch denn so umständlich?
    Ich weiss nicht wie es in China ist, aber in Japan ist es so, dass eine Ibanez zB. bis zu 30% günstiger ist als in der EU. Kauft man also eine J-Custom spart man fast 600 Euro. Wenn man dann einen Ausfuhrschein hat und die 5% MwSt. die in Japan drauf ist abzieht und man am Deutschen Zoll wieder die MwSt. drauf knallt, hat man noch immer ein günstiges Instrument. Das ganz legal ohne Stress und ohne Auflagen.
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.07.07   #5
    Ganz genau. So mache ich das immer. Ist mittlerweile sehr komfortabel, die vom Zoll grüßen mich schon auf der Straße und ich kann immer im Voraus anrufen, die bereiten dann alles vor so dass es immer streßfrei und schnell geht.

    Fedex und EMS kassieren sogar gleich an der Tür, musst nicht mal zum Zoll gehen.
     
  6. SteveVai

    SteveVai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    16.11.14
    Beiträge:
    1.295
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.061
    Erstellt: 20.07.07   #6
    Ist das bei den 2 Unternehmen prinzipiell so? Falls ja, ist ja das echt ein super service.
     
  7. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.204
    Kekse:
    46.731
    Erstellt: 20.07.07   #7
    Soweit ich weiß, wickeln alle Versandunternehmen die Zollformalitäten selbst ab und kassieren an der Tür oder schicken Dir 'ne Rechnung. Außer wenn's irgendwelche Unstimmigkeiten mit der Sendung gibt (Versender hat z.B. Ware oder Wert nicht korrekt deklariert o.ä.). Zumindest ist das hier so - vielleicht geht das in Österreich anders.
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.07.07   #8
    Ja. die normale Post (z.B. in den USA wäre das USPS) kommt immer zum Zoll, die Versandfuzzis wie Fedex kassieren an der Tür. Weiß nicht wie es mit UPS, GlobalExpress etc. ist, da ich da noch nie was zu verzollen hatte.
     
  9. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 20.07.07   #9
    Stimmt :great: bei uns in der Schweiz kostet das aber leider noch zusätzlich eine Taxe von 10 CHF:(
     
  10. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 20.07.07   #10
    Ein Freund von mir hat maö eine lustige Rechnung gemacht. Er will sich eine teure J-Custom kaufen. Hier in der Schweiz kostet die etwas über 3300 CHF. In Japan kostet das selbe Instrument "nur" noch knapp 2000 CHF umgerechnet. Ein Flug nach Japan bekommt man inkl. aller Taxen und wenn man früh bucht 1200 CHF. Wenn er nun also seine Ferien in Japan bucht und die J-Custom dort kauft kostet Ihn das ca 3200 CHF. Mit MwSt. etwa 3300 CHF. Er hat zwar nun genau so viel bezahlt, aber dafür noch Ferien gemacht:great:
    (Er hat allerdings den Unterhalt in Japan nicht eingerechnet:D )
     
  11. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 20.07.07   #11
    Da hast du ja nicht Unrecht. Ich müsste halt mal schauen, inwiefern es in Shanghai wirklich seriöse Läden gibt, wie dort die Preise sind, und dann mal abwägen.
     
  12. Zor8

    Zor8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    983
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    1.047
    Erstellt: 20.07.07   #12
    Was für Rechenbeispiele :-))))))

    Im Ernst.....ich glaube nicht das der deutsche Zoll soviel Personal hat um nachträglich ne importierte Gitarre bei dem Besitzer zuhause??? zu überprüfen. Leute, leute.....
    klaro macht der Zoll wegen einer Gitarre Stichproben oder so. Die sind froh das sie die Grenzen dichthalten und Zigarettenschmuggler dran bekommen.
    Und im Zweifelsfall steht sie im Proberaum.
     
  13. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 20.07.07   #13
    Da hast Du nicht unrecht.
    In der Schweiz ist es zudem erlaubt, Waren im Wert von bis zu 300 CHF Zollfrei einzuführen. Wie ist das denn in Deutschland?
    Eine gebrauchte Ibanez in Japan kann man für 150 CHF erwerben (Habe so eine fast neue RG570 gekauft). Die musste ich nicht mal verzollen.
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 20.07.07   #14
    In DE sind es bei der Einfuhr bis ca. 170 €, wenn's aber per Post kommt dann nur bis ca. 30€.
     
  15. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.143
    Zustimmungen:
    1.121
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 20.07.07   #15
    Schließlich hat das Transportunternehmen ja zusätzlich den Abrechnungsaufwand mit dem Zollamt. Und Dir enstehen keine Kosten und Fahrzeiten, um zum Zoll zu fahren. Und nicht jeder hat das Amt gleich um die Ecke. 10 SF finde ich da unterm Strich ausgesprochen preiswert.
     
  16. SirHenry

    SirHenry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.06.07
    Zuletzt hier:
    18.01.14
    Beiträge:
    324
    Ort:
    Netphen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    262
    Erstellt: 20.07.07   #16
    Ist's aber ein Geschenk, liegt der Freibetrag soweit ich weiss bei 45 Euro. :)
    Ansonsten ist es auch sehr effektiv, wenn man bei einem bestellten Produkt die Verpackung beschädigen lässt und dann der Verkäufer netterweise "B-Ware" und nen niedrigen Betrag draufschreibt :D kriminelle Energie, yeah!
     
  17. steve_li

    steve_li Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.06
    Zuletzt hier:
    26.09.13
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Beijing
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    166
    Erstellt: 25.07.07   #17
    Es gibt relativ weniger richtige Gitarreläden in Shanghai.In BeiJing gibt's mehr.Die Preis ist auf jedenfall billiger als in Deutschland(also,die originale Waren;)kein Fake). Aber die Läden,die so groß wie Thomann oder MusicStore sind,gibt es in china noch nie.
     
  18. G.A.S.Mann

    G.A.S.Mann Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.733
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    5.429
    Erstellt: 25.07.07   #18
    Hättest du da vielleicht Adressen? Das wäre super!
    Da kommen meine Bekannten leider nicht hin, die brauchen ja schon Visitenkarten ihres Ziels, um überhaupt in Shanghai Taxi fahren zu können.:D
    Ist es für Europäer, die keine Ahnung von Gitarren haben, möglich, definitiv originale Ware zu bekommen? Oder muss man immer damit rechnen, ein Fake angedreht zu kriegen?

    PS: Nettes Video, aber warum der Handschuh?
     
  19. Rich_Bich

    Rich_Bich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.07
    Zuletzt hier:
    5.09.13
    Beiträge:
    363
    Ort:
    Winterthur, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 25.07.07   #19
    Das sind die Nachnahmegbühren. Wen der Zoll 20 CHF kostet, sind 10 CHF NNG viel. Ist immer eine Frage des Verhältnis.
    In der Schweiz ist zudem keiner wirklich weit vom Zoll entfernt :D
     
  20. h4x0r

    h4x0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.07
    Zuletzt hier:
    15.09.15
    Beiträge:
    2.081
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    3.801
    Erstellt: 25.07.07   #20
    Und wie genau kommt man bitteschön an chinesische/japanische Händler ran, wenn man nicht gerade Bock hat ins entsprechende Land zu fahren ??? Der Thread hat nämlich in mir das Interesse geweckt mir die Ibanez XPT-700 aus China oder so einfliegen zu lassen, wenn man da wirklich soviel spart wie ihr alle sagt ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping