Griffbrettpflege

von ]|[FinalZero]|[, 17.03.08.

  1. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 17.03.08   #1
    Hallöchen zusammen,
    ich möchte demnächst mein griffbrett mal ein wenig pflegen und hab dazu noch die ein oder andere Frage:

    Ich beabsichtige mein griffbrett nicht mit Stahlwolle (so wie "Metalröhre" das empfiehlt) sondern nur mit nem microfasertuch vorzureinigen, da der bass ja noch neu is und hochglanzlackiert und ich hab angs dass ich den lack versau und balh und blubb, ansonsten wirdes einfach nur eingeölt und dann nach ner stunde abgewischt, also ganz normal.

    Meine Frage ist jetzt:
    Für den Ganzen Vorgang müssen ja die saiten runter (sind auch noch neu, kommen also wieder drauf) und da ich mit den Einstellungen von Saitenlage und Halskrümmung mein Optimum gefunden hab frage ich mcih jetzt, passiert da was, wenn keine Saiten mehr drauf sind? verzeiht sich der hals sonderlich? Verstellen sich die Saitenreiter (nee eigentlich nich)?


    werd das ganze natürlich dann auch hier mit bildern dokumentieren ;)

    MFG
    ]|[FinalZero]|[
     
  2. Nashrakh

    Nashrakh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.14
    Beiträge:
    3.495
    Ort:
    Neumünster
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.735
    Erstellt: 17.03.08   #2
    Gute Frage. Also die Saitenreiter sollten sich nicht verstellen (kommt drauf an, wie deine aufgebaut sind - hab ja auch nen LTD F und da sollte sich nix tun, schraubst ja nich dran rum oder so)

    Bzgl des Halses hab ich keine Ahnung... sollte sich aber nichts größeres tun, weil die selbe Spannung, wenn du die selben Saiten wieder aufziehst, wieder auf dem Hals lastet.

    Es gibt ja immer noch diesen Mythos, das Abnehmen aller Saiten würde dem Bass schaden... son Mumpitz.
     
  3. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 17.03.08   #3
    auch (feine)stahlwolle nimmt man nicht bei lackierten griffbrettern. da wird auch nix geölt. der hals verzieht sich auch nicht.
     
  4. MrNice6

    MrNice6 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    26.05.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.08   #4
    also ich kann mich auch irren aber wenn du das griffbrett ölst lass die saiten drauf nur wisch sie ab... so mach ich das. ob sie bei der biegung etwas ändert weiß ich nich aber dürfte eigentlich nich

    gero
     
  5. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 17.03.08   #5
    Wenn ich das Griffbrett säubere, nehme ich dazu einen mit Spiritus getränkten Lappen. Anschliessend wird das Griffbrett mit fast-fretted behandelt und mit einem trockenen Lappen abgewischt. Fertig!

    An den Einstellungen ändert sich eigentlich nichts, da ich eh immer die gleichen Saitenmarke/Typ bevorzuge.
     
  6. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    468
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 17.03.08   #6
    Wo hier gerade Stahlwolle erwähnt wird, habe ich mal ne Frage.
    Und zwar meinte ein Bekannter (Gitarrist ;)) von mir, dass man mit Stahlwolle über die Bünde gehen soll, damit die wieder schön blank werden und wie neu aussehen.
    Die Frage ist: stimmt das wirklich so und in wie fern muss ich aufpassen, dass ich nicht aufs Griffbrettholz (Maple) komme?

    Lg,
    Bene
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 17.03.08   #7
    im prinzip ja, lese jedoch noch einmal meinen #3 ;)
     
  8. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    468
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 17.03.08   #8
    Ok. Dankesehr! :great:
     
  9. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 17.03.08   #9
    :D....das hab ich mir eben auch gedacht...:rolleyes:

    Ein lackiertes Griffbrett muss nicht "gepflegt" werden im eigentlichen Sinn. Sauber kriegt man das auch mit ein paar Tropfen warmem Wasser.
     
  10. knuster

    knuster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    22.06.12
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.338
    Erstellt: 17.03.08   #10
    Zum Thema Bünde mit Stahlwolle polieren:
    Funktioniert super aber bei größeren Riefen kann man auch mal über abrichten nachdenken. Ist ne Sache von ner guten Stunde und das Ergebniss lässt sich wirklich sehen.
    Ansonsten von grob nach fein arbeiten mit der Stahlwolle. Und immer aufpassen das man mit der Stahlwolle nicht zu nah an die Pickups kommt, sonst hat man zweimal Spass mit der Stahlwolle. Oder Edelstahlwolle benutzen.
    Um das Griffbrett zu schützen gibts bei Rockinger, Thomann und Co. son Schutzblech
    http://www.rockinger.com/index.php?cat=WG181&product=0904
    Das funktioniert wunderbar. Eine der besseren Investitionen die ich in letzter Zeit getätigt habe:D
    Alternativ kann man das Griffbrett aber auch mit Kreppband abkleben, aber das Blech ist die deutlich stressfreiere Alternative.
     
  11. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 17.03.08   #11
    welches auch gut die pus vor der ungewollten empfängnis von stahlwollepartikeln schützt.
     
  12. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    468
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 17.03.08   #12
    Meine Frage bezog sich ja auch eher auf den ersten Teil, also ob man das machen kann. Das man lackierte Griffbretter nicht groß pflegen muss, war mir schon klar. Ich benutze für meins auch einfach nur ein feuchtes Tuch, FastFret und ein Mikrofasertuch.

    Das hat mir noch mal sehr geholfen. Danke! Ich hoffe, ich finde ein bissl Stahlwolle, um das beim nächsten Saitenwechsel mal zu machen.

    Lg
     
  13. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 17.03.08   #13
    akkopatz und johnson pronto
     
  14. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 17.03.08   #14
    Hallo ]|[FinalZero]|[,

    ich bin etwas irritiert ... :confused:

    Dein Avatar zeigt einen Bass mit Rosewood Griffbrett.
    Du schreibst nirgends welches Griffbrettt der Bass hat um den es Dir geht.

    Bei einem lackierten Maple Neck: Mikrofasertuch = sehr gut (mehr muss nicht)!

    Bei einem Palisander (Rosewood) Griffbrett: Griffbrettöl (gibt's in diversen Läden).

    Palisander ist ein christliches Holz. Es lebt auch nach dem Tod! :D

    Also sollte man das Holz nicht austrocknen lassen. Schleift man einen "frischen Toten" und eine Mumie hinter einem Auto her (bitte nicht nachmachen!!! :rolleyes: ) wird man sehen, dass die Mumie wesentlich schneller zerbröselt. Genauso wird sich ein nicht geöltes Griffbrett schneller in Stau verwandeln als ein geöltes.

    Auch das Fett derFinger schmiert ein Griffbrett - hinterlässt aber auch Hautschuppen. Saiten runter (beim Wechsel), das Griffbrett mit einem Mikrofasertuch von Schmutz und Hautresten reinigen und dann etwas öl drauf. Das Griffbrett muss nicht ertrinken! Öl mit Tuch einreiben und gleichzeitig überschüssiges Öl mit dem Tuch entfernen. Saiten drauf - gut ist's für die nächsten Monate.

    Gruß
    Andreas
     
  15. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 18.03.08   #15
    dann klär ich das ganze hier mal auf ;)

    mir gehts um meinen neu erworbenen LTd, der hat so weit ich weiss und wies aussieht n rosewood griffbrett bei dem die kanten (also da wo die sidedots sitzen) lackiert sind, das brett selbst aber nicht und das wollte ich jetzt mal n bissle vor der zukunft schützen und daher dann mal mit lemonoil oder ähnlichem behandeln. so wie ich dasjetzt verstanden hab kann ich ruhig alle saiten gleichzeitig abnehmen um das n bissle einmassieren zu können ohne, dass sich meine halskrümmung gleich vom acker macht. hab wohl immer noch aus meiner anfangszeit das grücht in den ohren, dass sich der hals ohne saiten drauf fies verzeiht.

    stahlwolle kommt erst mal nicht in frage,m das krich ich mit nem microfasertuch auch hin (hab ich bei meinem santander auch anch 3 jahren.. war zwar ekelich aber hat funktioniert) von daher will cih den lack und das holz nicht unnötig belasten....

    joa dann werd ich wohl im april wenn mein koffer bei beyers eintrudelt mal n bissle mit oil eindecken und mal ne runde putzen ;)
     
  16. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 18.03.08   #16
    Der Hals verzieht sich schon, wenn man alle Saiten auf einmal abmacht.
    Aber er kommt auch wieder zurück! :)

    Also keine Sorge! Genau wie Du es beschrieben hast. Besorg dir ein Pflegemittel für Palisandergriffbretter, mach die Saiten alle ab. Tu etwas von dem Öl auf einen Lappen und "massier" es ein. Nicht zuviel Öl nehmen. Ich wisch mit dem Lappen erstmal über 5 Bünde (oder so). Dann verteilt sich das Zeug vom Tuch erstmal. Dann reibe ich die 5 ein und mache die nächsten. Zum Schluss mit einem Lappen drüber um das überschüssige Öl aufzusaugen. Saiten drauf, fertig. Der Hals spannt sich, sobald die Saiten drauf sind und angezogen werden.

    Gruß
    Andreas
     
  17. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 18.03.08   #17
    na dann bin ich ja beruhigt und der aktion bass fit machn für die nächsten paar jahre steht nix mehr im weg ;) danke schonmal an alle, die hier mitgeholfen habn
     
Die Seite wird geladen...

mapping