Gute Gitarre ab wieviel €?

von Degg, 25.12.07.

  1. Degg

    Degg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    19.10.15
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    363
    Erstellt: 25.12.07   #1
    Hi alle!
    Suche hat nichts gebracht, deswegen eröffne ich mal nen Thread^^
    Wieviel muss man für ne "gute" gitarre ausgeben?
    Hab im Moment ne Ibanez GRX70 und irgendwie hab ich das gefühl, dass die nicht die beste ist für z.B. pinch harmonics *grins* (also ich hoff mal, dasses nich an mir liegt xD)
    Hab eventuell an sowas gedacht:
    https://www.thomann.de/de/jackson_dk2t_tbk_dinky_upgrade.htm
    Gefällt mir vom Stil her super (hat nur kein Tremolo, hätte aber gern eins =/ )
    Kann man die schon als "gut" bzw.es "brauchbar" bezeichen?
    Anders gesagt, sind Gitarren in dem Preissegment auch mal Bühnentauglich? (Weis ja nicht was in den nächsten Jahren so passiert...und ne 1000€ Klampfe kann ich mir weis Gott nicht leisten =/)
    Mir gehts vorallem um schönes sustain, gute bespielbarkeit, schönen sound (auch von harmonics her)
    Bin ich da mit ca. 500-600€ gut dabei?
    Ich nehm auch gerne Tips an, was es für super gitarren im segment 450-600€ gibt, vorlieben wären Ibanez, Schecter und Jackson...aber auch ne schöne LTD oder so...

    Hoffe ihr könnt mir helfen bzw. Infos geben :)

    MFG,
    Degg


    EDIT: Spiele hauptsächlich Metallica, Hammerfall und Avenged Sevenfold...aber auch andere songs (z.B. Canon rock mag ich, obwohl ich ihn noch nich kann, jedoch soll meine nächste gitarre 2-3 jahre halten...und bis dahin will ich den schon können :)... dazu noch sowas wie paranoid etc....recht weit gefächert also)
     
  2. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 25.12.07   #2
    Also für 500-600€ findet man schon ziemlich gute Gitarren.

    Also grade so in der Preisspanne würde ich mir die Ibanez Modelle näher ansehen. Aber auch an den LTD gibs eigentlich nix zu meckern.

    Meine zweite Gitarre hat 419€ gekostet und ich find sie klasse!
    Also wie gesagt für 600€ könnte man sich schon einige schöne gitarren kaufen...

    Achso: imho gibt es grad bei Ibanez sehr gute allrounder....
    Ich weiß ja nich was du für eine Gitarre genau haben möchtest, aber du sagst ja sebst "aber auch andere songs" und daher würd ich sagen, dass eine rockige Allrounder besser passen würde, als eine pure Metalgitarre.
    Außerdem kann man mit den Allroundern auch Metal spielen!
     
  3. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 25.12.07   #3
    Hi,

    Du kannst auch eine günstigere zum Beispiel die Ibanez RG350 und die soll auch ein brauchbares Tremolo-/Vobratosystem haben. Eine 1000 € Gitarre alleine kann Dich nicht weiterbringen, was das Spielen angeht, es kommt sehr viel aus den Fingern/Händen. Aber eine gut bespielbare Gitarre sollte man schon haben, nur man muss es nicht gleich übertreiben. ;) Wenn Du mit Deiner zuküftigen Gitarre zurecht kommst, Dich auf ihr wohlfühlst und sie gut klingt, dann ist sie sicher bühnentauglich. Würde ich sagen.

    Grüße

    Kay
     
  4. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 25.12.07   #4
    Ich kann mir nicht vorstellen dass Pinch Harmonics auf gewissen Gitarren nicht und auf anderen ganz toll gehen. Schlussendlich spielt sich ein Pinch zwischen der Saite und deinen Fingern/Plek ab. Jetzt sollte man noch nen Tonabnehmer haben der die erzeugten Frequenzen abnimmt (ok, da mag es gewisse Toleranzen geben ) und den Amp so einstellen dass die entsprechenden EWffekte deutlich abgebildet werden. Aber mit dem Holz oder dem Tremolo oder was der Geier hat da nach meinem Eindruck nix zu tun. Saiten die viele Obertöne bringen (neue z. B. :-) ) und die entsprechenden Einstellungen an Amp und Gitarre - ich wette der Herr Gibbons schraubt Dir aus Deiner jetzigen Klampfe Pinches raus die Du nicht fuer möglich gehalten hättest.
     
  5. VIA

    VIA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    105
    Erstellt: 25.12.07   #5
    für 500-600€ gibts schon sehr gute gitarren!
    falls du nicht abgeneigt ggü gebrauchtartikeln bist solltest du mal auf dem flohmarkt schauen da kreigst du bestimmt gitarren in höheren preisklassen, die in deinem preisrahmen abzugeben sind :great:
     
  6. Hideto

    Hideto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    241
    Kekse:
    2.582
    Erstellt: 25.12.07   #6
    sehe da schon gleich ne schwarze ESC Eclipse-1000 für glatte 600€.
     
  7. Dragonguitar

    Dragonguitar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.07
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.780
    Erstellt: 25.12.07   #7
  8. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 25.12.07   #8
    ESP-LTD EC-1000 Eclipse

    'n kleiner, aber feiner Unterschied ;)

    Aber definitiv eine gute Option. Ob der TO die Paula Form mag, ist natürlich noch die Frage. Das bunte Binding der LTD ist dann auch noch Geschmackssache.
     
  9. Degg

    Degg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    19.10.15
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    363
    Erstellt: 25.12.07   #9
    ja, eben die tonabnehmer...ka...in den höheren bünden gehts ja, aber in den tieferen kommen die einfach nich richtig rüber =/
    ich nehm mir eure tips mal zu herzen, vielen dank :)
     
  10. SidSerious

    SidSerious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.07
    Zuletzt hier:
    22.07.11
    Beiträge:
    98
    Ort:
    In einem Dorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    390
    Erstellt: 29.01.08   #10
    Gute Gitarre ist immer gut, aber schau auch auf einen dazu passenden Amp.

    Sonst wirst du den Sound nicht mögen, vorausgesetzt, dein Amp ist schon perfekt für deine zukünftige Gitarre:great:
     
  11. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 30.01.08   #11
    Hmm, da hast du aber mit sicherem Griff eines der sehr wenigen Modelle ohne Trem erwischt. Kann sein, dass das große T nicht die komplette Modellpalette anbietet. Aber ich jedenfalls bin immer wieder ein wenig frustiert, wenn ich sehe, dass Jackson so wenig Gitarren ohne Trem anbietet. Ich hätte zum Beispiel so gerne ne "Mittelklasse-Warrior" für 500-600 Euronen, aber ohne Floyd Rose. Oder son schickes Kelly-Ding in dieser Preisklasse und auch mit fester Bridge. Dinkys gibt's jedenfalls massig mit Tremolo. Sowas zum Beispiel:
    https://www.thomann.de/de/jackson_dk2m_dinky_bk_upgrade.htm

    Die Ansprüche sind natürlich immer verschieden, aber meiner Meinung nach bist du das definitiv. Da bekommst du ne Gitarre, die sich gut spielen lässt, gut klingt und auch brauchbar verarbeitet ist.
    Oder du holst dir - wie schon vorgeschlagen wurde - was Gebrauchtes. Da kannst du für das Geld richtig nette Sachen bekommen. In der Hinsicht wäre übrigens Schecter ein guter Tipp. Offenbar wissen immer noch nicht alle Leute die Dinger zu schätzen (oder die sind halt doch etwas spezieller). Neulich ging in der Bucht ne praktisch neuwertige C1 Exotic Star Snow Leppard (richtig feines Teil, kostet neu 799) für 402 Euro übern Tisch. Und ich habs zu spät mitbekommen... :(

    Um "bühnentauglich" zu sein, muss eine Axt übrigens nicht extra teuer sein. Was du da brauchst, ist schlicht und einfach ein solides, technisch zuverlässiges Instrument, das du gerne spielst und auf dem du dich sicher fühlst. Ich kenne sogar Profimusiker, die für die Bühne ganz bewusst nicht die teuerste Gitarre nehmen (schließlich ist das Leben auf Tour hart, Bierduschen sind auch nicht ausgeschlossen usw...).
     
  12. aZjdY

    aZjdY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    4.10.15
    Beiträge:
    4.180
    Zustimmungen:
    38
    Kekse:
    10.921
Die Seite wird geladen...

mapping