Hall= Delay??

von floyd666, 11.07.08.

  1. floyd666

    floyd666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.07
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Schneverdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 11.07.08   #1
    Hallo ihr Lieben.
    In der hoffnung den Sound ein bisschen anzufetten, habe ich mir ein analog delay gekauft. Aber irgendwie ist es nicht so ganz das ding was ich mir vorgestellt habe. Das Gerät ist von Wholesnote. Was auch immer. Dachte eigentlich das Delay dasselbe ist wie Echo, oder ist das doch was völlig anderes? Wenn man sich einige Soundbeispiele bei Youtube oder so anhöhrt, haben die Amps immer so ein genialen nachhall. Mit was bekommt man diesen Sound hin? Habe nen reinen Einkanlamp (JCM 800) und der Sound ist mir einfach n bisschen zu trocken.
    Welches Gerät ist zu empfehlen?:eek:
     
  2. Narcosynthesis

    Narcosynthesis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.06
    Zuletzt hier:
    22.03.15
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Deggendorf
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    238
    Erstellt: 11.07.08   #2
    schmarrn, sorry
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 11.07.08   #3
    Unfug.

    Hall ist Reverb, Bzw. der ganz normale Nachhall und somit auch ein Verzoegerungseffekt.

    Das Delay ist ein Echo: man hoert die einzelnen Wiederholungen. Bei sehr kruzen Wiederholungen kann es sich wie ein Hall anhoeren.
     
  4. Pinball.w

    Pinball.w Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.07
    Zuletzt hier:
    21.11.13
    Beiträge:
    388
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    333
    Erstellt: 11.07.08   #4
    FALSCH
    Ein Chorus ist auch ein Verzögerungseffekt.Mit jedem Delay kann man bei sehr kurzer Delayzeit einen Chorus simulieren.Das was hier gesucht wird ist ein Reverb Pedal.
    Es gibt viele gute, z.B. den Holy Grail von Electro Harmonix
    Edit: Zu spät
     
  5. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 11.07.08   #5
    Bei einem Delay wird das Signal nochmal wiederholt.
    Man bekommt also so ein klassische Echo, wie man das aus den Bergen kennt ("HALLO,HALllo,hallo,hallo").

    Hall (=Reverb) ist der Effekt, der entsteht wenn du z.B. in großen Hallen spielst. Das ist wohl das, was du mit dem Nachhall meinst. Genau das lässt den Sound auch nicht so trocken wirken.

    EDIT: Hm etwas spät...
     
  6. floyd666

    floyd666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.07
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Schneverdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 11.07.08   #6
    Dann werd ich mich doch nochmal auf die suche machen und mir ein Reverbpedal zulegen. P.S.: Braucht noch jemand ein gut erhaltenes Delaypedal?:rolleyes:
     
  7. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 12.07.08   #7
    Also nochmals von vorne: Ein Hall ist NICHT das gleiche wie ein Delay!
    ABER: Sehr oft verwendet man ein Delay, um räumliche Hallefekte zu simulieren! Hall kann nämlich dazu tendieren, Gitarrensounds verwaschen/schwammig klingen zu lassen, insbesondere bei verzerrten Sounds - da kommt ein kurzes Delay meist besser. Voraussetzung dafür ist aber, dass das Delay NACH der Zerre kommt (also nach einem Zerrpedal, oder wenn die Zerre vom Amp kommt, in einem Effektweg nach der zerrenden Vorstufe - das gleiche gilt auch für Hall, sowohl Hall als auch Delay durch einen zerrenden Amp geschickt klingt merkwürdig).
    Übrigens, auch viele ältere Hallgeräte sind nix anderes als Delays, wo durch die Echos die Reflexion des Sounds an den Wänden eines großen Saales simuliert werden sollte!

    So, zurück zu Deinem Delay: bevor Du noch mehr Geld hinterherschmeißt, probier erstmal, ob die nicht doch den gewünschten Räumlichkeitseffekt und etwas fetteren Sound zu bekommen.
    Dazu stellst Du die Delayzeit relativ kurz ein (schlag versuchsweise mal die Saiten abgestoppt an, dann hört man die Echos deutlicher) - die Delayzeit sollte so kurz sein, dass das Ecko vom Pedal sofort, fast ohne Verzögerung, auf Deinen Anschlag folgt.
    Nun stellst Du relativ wenig Wiederholungen ein (so höchsten 4 oder 5 hörbare - um die Anzahl der Widerholungen zu hören, kannst Du kurz mal die Delayzeit wieder hochschrauben; der entsprechende Regler nennt sich meist "Repeat"; und nicht vergessen, nach dem Einstellen der Repeats Delayzeit wieder sehr kurz einstellen).
    Jetzt solltest Du schon einen deutlich räumlicheren Sound haben, wahrscheinlich hat Dein Pedal auch einen "Mix" oder "Level"-Regler, mit dem kannst Du dann noch die Stärke des Effekts einstellen.

    Spiel Dich ein bißchen mit Einstellungen - mit weniger Repeats (1-2) und einer eine Spur längeren Delayzeit erhältst Du den klassischen 50er-Elvis-Rockabilly-"Slapback Echo"-Sound, oder mit mehr Repeats und kürzere Zeit einen sehr Hall-mäßigen fetten Raumklang.
     
  8. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 13.07.08   #8
    LOL - BITTE informier Dich mal besser, vordem Du versuchst, Halbwissen zu verbreiten ;)...

    Ein Chorus fuegt leicht verstimmte Signale dem Original hinzu. Dieser Effekt ist bei einem Delay NICHT vorhanden.
     
  9. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 13.07.08   #9
    Schieß bitte weniger scharf. Ein Chorus IST ein sehr kurzes Delay mit einer Wiederholung, die dann noch per LFO leicht verstimmt wird. Ein sehr kurzes Modulationsdelay also.

    An den Threadersteller: Hat dein Amp eventuell einen Reverbregler? Den etwas aufzudrehen könnte schon reichen.
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 13.07.08   #10
    Die Tatsache, dass ein Chorus auch teilweise Delay erzeugt, aendert nicht die Tatsache, dass ein Delay eben nichts verstimmt ;)...
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.227
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.07.08   #11
    Ein Chorus fügt doch dem Original-Signal definierbare andere Signale hinzu - diese lassen sich je nach Chorus einstellen. Was das mit verstimmen zu tun hat, mag sich mir nicht erschließen. Diese Signale lassen sich - je nach Gerät - auch zeitlich nach dem Original-Signal einstellen.

    Gut - mal abgesehen davon wird wohl offensichtlich ein Raum-Effekt gesucht - also ein reverb oder Hall und weniger ein Echo. Am bekanntesten sind solche Effekte wohl für die Stimme - um ihr mehr Volumen und Raum zu geben. Bei der Gitarre würde in dem Zusammenhang wohl auch über Sustain zu reden sein - das heißt das natürliche oder Effekte erzeugte längere Anhalten des Original-Signals. Natürlich wäre in dem Fall beispielsweise das Finger-Vibrato, als Effekt könnte sich auch beispielsweise ein Tubescreamer anbieten, der je nach Einstellung mehr Zerre aber auch mehr sustain geben kann.

    Wie viel willst Du denn auslegen?
    Geht´s Dir eher um den sound beim Solo oder auch bei Rhythm-Gitarre?
    Und spielst Du in einer Band oder zu Hause?
     
  12. whitie

    whitie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    606
    Ort:
    Bare-Leen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    184
    Erstellt: 13.07.08   #12
    genau, da diese signale aber andere frequenzen haben, als das ausgangssignal, klingt es, je stärker die differenz der beiden signale eingestellt is, schiefer bzw unnatürlich

    daher wahrscheinlich "verstimmt"

    @TO: ich benutz NUR delays... gar keinen reverb/hall mehr...
    mir gefällt der klang eines kurz eingestellten DigitalDelays besser als irgendnen Federhall oder so... is wohl geschmackssache
     
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.227
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 13.07.08   #13
    "verstimmt" finde ich in dem Zusammenhang trotzdem irreführend, da dies nur bei bestimmten Einstellungen des Chorus so klingt.
     
  14. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 13.07.08   #14
    Naja - wenn die Frequenzen nicht die gleichen sind, sind die hinzugefuegten Stimmen nun mal dem Originalsignal gegenueber verstimmt - reine Definitionssache ;)...
     
  15. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 13.07.08   #15
    whitie,
    ich mach das genau so - eigentlich benutze ich (Feder-)Hall nur mehr dann, wenn ich ganz bewußt einen Surf-mäßigen Federhall-Sound haben möchte; ansonsten find ich für Gitarre ein Delay wesentlich brauchbarere, um einen räumlicheren Klang zu simulieren, weil eben, wie gesagt die Matschgefahr so geringer ist...

    Und zur anderen Diskussion: leicht verstimmte Wiederholungen bei einem Delay können - unbeabsichtigt (wie bei alten Bandechos) oder beabsichtigt (wie bei alten Analog-Delays, wie z.B. dem El. Harmonix Deluxe Memory Man, oder neueren "Boutique" Analog-Delays mit Modulation-Regler) tatsächlich schon ziemlich nach Chorus klingen...
     
  16. floyd666

    floyd666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.07
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Schneverdingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 13.07.08   #16
    An den Threadersteller: Hat dein Amp eventuell einen Reverbregler? Den etwas aufzudrehen könnte schon reichen.[/QUOTE]

    Hab leider kein Reverbregler. Deshalb bin ich halt ein bisschen am experimentieren. Werde morgen mal das ganze im Proberaum auf dem großen Amp testen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping