Harley Benton Gitarren im Preis/Leistungsverhältniss

von BollaAG, 22.11.07.

  1. BollaAG

    BollaAG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Kaufbeuren
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #1
    He ihr,
    ihc wollte mal fragen, ob sich jemand mit der Marke Harley Benton auskennt. Es handelt sich dabei um die Marke von Musikhaus Thomann.
    Ich selber besitze eine Les Paul Kopie, und bin schon damit zufrieden, habe jedoch keine Vergleichsmöglichkeiten.
    Hat jemand insbesondere Erfahrungen mit den Semi-Akustik Modellen?
    mfg
     
  2. The Melvin

    The Melvin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Geisenheim
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    636
    Erstellt: 22.11.07   #2
    Hi!
    Also meiner Meinung nach sind die meisten Harley Benton Gitarren nicht gerade hochwertig. Allerdings finde ich sie, was das Preis/Leistungsverhältnis angeht recht gut. Für das wenige Geld bekommt man (vielleicht nicht gerade immer) auch ganz gute Leistung.
     
  3. Frayline

    Frayline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.07
    Zuletzt hier:
    3.06.13
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 22.11.07   #3
    hatte mir auchmal eine geholt, war scheiße und hab sie gleich wieder zurückgeschickt. war nicht oktavenrein und die reinheit konnte man auch so gut wie nicht mehr einstellen. ich würde dir wenn dann epiphone raten, und erst nach einer gitarre ab 300 euro ausschau halten!

    gruß alex
     
  4. Der Seerrrräuber

    Der Seerrrräuber Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.06
    Zuletzt hier:
    20.04.13
    Beiträge:
    1.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 22.11.07   #4
    Ich hatte mal ne Harley Benton LP, die war ok...aber nicht toll, die habich wieder vertickt.
    Allerdings hatte ich neulich ne Akustik-Gitarre von Harley Benton in der Hand und die war echt sehr sehr angenehm zu spielen, hätt ich nicht gedacht.
     
  5. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 22.11.07   #5
    Die LP (mit Schraubhals *g*) von HB war meine erste Gitarre. Ich habe sie immernoch und spiele gerne im Probenraum auf ihr. Sie ist stimmstabil, gut verarbeitet und klingt ganz ordentlich. Für den Preis sogar ziemlich gut. Der Jazzbass Nachbau von HB, den meine Freundin hat finde ich super, also wirklich wirklich gut zu bespielen, gut verarbeitet, aus 3 Teilen schönem Holz usw.
    Die Semis kenne ich leider nicht. Interessieren mich aber generell auch. Sag mal bescheid, wenn du Erfahrungen gesammelt hast :-)
     
  6. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 22.11.07   #6
    Afaik ist Harley Benton nur ein Vertriebsname von T, unter dem Instrumente verschiedener (fernöstlicher) Hersteller gehandelt werden, um diese eben nicht 'namenlos' verkaufen zu müssen.
    Meistens ist irgendeine Marke (wenn sie nicht zwischenzeitlich einen schlechten Ruf erworben hat) aus Sicht der Vertreiber immer noch besser, als gar keine Marke. Was die koreanischen Instrumente von HB betrifft, so haben die meisten davon ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, was man von den chinesischen nicht immer behaupten kann, wenn es stimmt, was man so liest. Ich selbst habe eine Semiacoustic-Doubleneck koreanischer Produktion von ihnen, die verarbeitungstechnisch imho recht gut ist. Es gibt Kleinigkeiten wie unsaubere Lack-Übergänge oder in meinem Fall gefällt mir zB die Schaltung der Elektrik überhaupt nicht, weshalb ich diese auch demnächst ändern werde, wenn ich Zeit habe. Das stört mich aber jetzt nicht ernsthaft und tut der guten Bepielbarkeit keinen Abbruch. Solche Kleinigkeiten wurden unter anderem auch verschiedenen ansonsten sehr gut bewerteten Bässen nachgesagt und zwischenzeitlich in der Produktion berücksichtigt.

    Daß man für diesen geringen Preis selbst in einem Billiglohn-Land keine handgefertigten Spitzenprodukte bekommt, dürfte ja wohl klar sein, aber ich für meinen Fall bin mit dem Preis/Leistungs-Verhältnis absolut zufrieden, zumal ich die Doubleneck nur für ganz bestimmte Zwecke brauche, also nicht als Hauptgitarre.
     
  7. Golfpunk

    Golfpunk Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.07
    Zuletzt hier:
    8.05.11
    Beiträge:
    241
    Ort:
    Nordhorn (NDS)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 22.11.07   #7
    Das mit den china gitarren kann ich jetz so gar nich bestätigen, meine beiden sind zwar alle etwas teurer, Epi LP standard und Lag Arkane AF 200, aber is gibt leute die denken ich hätte ne Epi Elitist nach n paar minuten spielen...
     
  8. A Distant Flame

    A Distant Flame Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.07
    Zuletzt hier:
    20.04.11
    Beiträge:
    148
    Ort:
    Voerde, Nrw
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    127
    Erstellt: 22.11.07   #8
    ja, er sprach aber von chinesischen harley benton gitarren @ goldpunk
     
  9. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 22.11.07   #9
    Ich habe auch nicht gesagt, daß die Chinesen für gutes Geld nicht auch gute Gitarren bauen können.

    Im Übrigen ist es natürlich ein Unterschied, ob ein europäischer (oder amerikanischer) Hersteller unter eigener Qualitätskontrolle in Fernost herstellen läßt oder ob ein fernöstlicher Produzent in eigener Regie und auf eigenes Risiko an den Markt geht, wo zuallererst einmal der Preis die zentrale Rolle spielt. Danach wird dann zwar versucht, die für diesen Preis bestmögliche Qualität herzustellen, aber wenn der Preis gering ist, ist es eben zwangsläufig die Qualität auch oft.

    Die vom Threadersteller angefragte Marke Harley Benton ist afaik kein Auftragsprodukt von Fender oder LAG, sonst wären wohl auch diese Preise kaum möglich.
     
  10. Randy02

    Randy02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.07
    Zuletzt hier:
    13.12.10
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.07   #10
    Wenn du bei T. einen Acount hast, dann log dich mal ein und schau nach. Dort gibt es dann mind. einen Bericht aus Guitar oder so wo die 179,- teure Semi getestet wurde (damals noch 100,- teurer)
    Im Netz gibt es auch andere Artikel auss Zeitschriften. Musst mal Google bemühen. Neben den HB gibt es ja auch noch Career und Johnson die günstige Semis herstellen. Sieger ist jedoch immer die Ibanez AS73 (bei den Semi-Hol.).
     
Die Seite wird geladen...

mapping