Harley Benton vs. Fender Frontman 212r

von bierbob, 06.01.06.

  1. bierbob

    bierbob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.06.07
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.06   #1
    Also gleich vorweg: SuFU hat nicht das gewünschte gebracht, darum:

    Ich will mir nen neuen Amp holen, hab auch zwei ins Auge gefasst, welche da der Harley Benton HB80R oder der Fender Frontman 212r wären.
    Über beide scheiden sich ja die Geister, über den Harley Benton noch mehr als über den Fender. Auf die interne Zerre kommts mir nicht an, ich klemm dann sowieso mein Multi (AX1500G) davor, darum werde ich die interne Zerre eh nie nutzen.

    Außerdem hab ich gehört, dass hinten offene Amps wenig Druck haben sollen. Was ist Druck im Sinne eines Verstärkers? Kann ich mehr Druck erreichen, wenn ich den Amp hinten mit einem Brett schließe? Ist der "Druck" überhaupt was Positives? Sorry, aber ich hab echt keinen Plan.

    Oder könnt ihr mir andere Amps nennen bis maximal 275€? Auf keinen Fall höher, da ich da eh schon über meinem Preislimit bin. Allerdings brauche ich dringend einen richigen Verstärker, da ich in meiner neuen Band (meine erste) mit meinem 15W Combo nicht wirklich was erreiche. Und noch länger sparen kann ich nicht, ich brauch den wirklich in den nächsten vier Wochen. Und mit meinem Multieffektgerät in die PA gehen geht auch nicht, weil die gerade mal langt um den Gesang zu verstärken.

    Danke.

    Sorry, ich habe echt keinen Plan.
     
  2. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 06.01.06   #2
    ich hab hier noch nen harley benton rumstehen.
    ist glaube ich der den du suchst.
    als anfänger amp imho ganz gut geeignet.
     
  3. pluck

    pluck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    4.11.12
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    52
    Erstellt: 06.01.06   #3
  4. bierbob

    bierbob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.06.07
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.06   #4
    Stil ist so von Lynyrd Skynyrd (also auch Clean-Kanal ohne Multi-FX ganz wichtig) über AC/DC bis hin zu Metal(lica). Hab den Fender in die AUswahl genommen, da es mir nur auf den Clean-Kanal ankommt und Fender ja bekanntlich nen guten Clean-Sound hat. Außerdem hat der 2 x 12" Lautsprecher, also müsste der etwas räumlicher klinegn (etwas!).

    Der Peavy hat ja nur einen Speaker und die Zerre ist mir ja wie gesagt wurst.

    Was ist mit dem "Druck"?
     
  5. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 06.01.06   #5
    Fender Frontman 212r!? Wo ist eigentlich storms18? :confused: Er ist bei dem Thema immer recht kompetent gewesen, aber er hat sich abgemeldet??
     
  6. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 06.01.06   #6
    den frontman würd ich so beschreiben:

    laut
    im clean kanal sehr höhenbetont
    laut
    ähm... nicht zu vergessen laut

    aber das mit dem höhenbetont kann man durch rumdrehen so gestallten das es gut klingt.

    der reverb klingt ganz ok nur ist er soweit ich weiß nicht per fussschalter schaltbar was mir sehr missfällt... aber da du ja ein multivorhängst ist das ja auch kein problem denk ich.

    der amp verträgt sich auch ganz gut mit effektgeräten.

    schlecht ist, dass der volumepoti wohl irgndwie ne fehlkonstruktion is, da sich innerhalb der ersten 3-4 zahlen seeehr viel ändert und danach nicht mehr sooviel (bei proben wars bei mir immer zwischn 1 und 2, wobei wir auch nicht grad die lauteste band waren)

    zur zerre kann ich nichts sagen, da hab ich den amp nie richtig getestet. hab auch treter benutzt ;)

    und druck hat der amp meiner meinung nach genug. aber is wohl auch geschmackssache (und ne sache wie man druck definiert), da meine vorstellungen in der sache wohl stark von anderen abweichen.


    bandit oder den harley benton hab ich noch nicht gespielt.
     
  7. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 06.01.06   #7
    boah :eek:
    das reicht bei dem schon für ne Band????? :screwy:
    is ja hardcore :confused:
     
  8. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 06.01.06   #8
    ich sach ja wir ham nie sonderlich laut geprobt ^^ und die pa war auch nich grad stark, da konnten wir nich sonderlich laut gehen.


    ich meine mich zu entsinnen der regler war auf kurz vor 2... aber bei dem beschi**enen regelweg is das eh nich so aussagekräftig
     
  9. bierbob

    bierbob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.06.07
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.06   #9
    Naja, Laut ist gut :D

    Höhenbetont schreibst du... Also ich hab ne Epiphione Les Paul und ein recht gutes Effektgerät, da werd ich doch nen vernünftigen Sound hinbekommen!? Außerdem kann man ja den Treble-Regler zurückdrehen...

    Wie ist das eigentlich mit dem Druck, wenn ich den Amp hinten schließen würde?
     
  10. Jag-Stang

    Jag-Stang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 06.01.06   #10
    du hast ja wie gesagt ne paula. die wird dir bestimmt genug druck machen...:)
    ich würde da nicht versuchen irgend etwas dran rumzubasteln
     
  11. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 06.01.06   #11
    denk schon das du da n brauchbaren sound hinbekommen würdest. für den preis fand ich ihn auf jeden fall gut.
    mit zurückgedrehtem trebleregler gings klar mit den höhen. mag auch sein dass es daran liegt das ich es gewohnt bin bei meinem marshall mg die höhen relativ weit aufzureißen damit er brauchbar klingt, daher wirkte es wohl auf mich extrem. aber dennoch war er höhenbetonter als die meisten andern amps, die ich gespielt hab. falsch eingestellt klang der amp dadurch einfach nur schrill und fieß. aber wozu hat das ding schließlich die ganzen regler :D

    und das mit dem hinten schließen... ich habs nie ausprobiert (is ja nicht mein amp, stand nur im angemieteten proberaum) ich könnt mir schon vorstellen das es was bringt... bin mir aber nich sicher. mir hat der druck eh immer gereicht, da das für die musik eh nicht nötig war (viele (rock)baladen)
     
  12. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 06.01.06   #12
    ja, zum HB80R..... ein Freund von mir hatte den als ersten Amp.... schön und gut, laut isser.... aber wir haben es wirklich oft und lange versucht: ne schöne zerre kriegste da nit raus, und das klingt alles irgendwie...gleich.... :confused:
    Ausserdem kriegt man auch keinen SOOO schönen clean ton raus....(Nein, es lag NICHT an der Gitarre!)
    Er hat ihn auch relativ schnell wieder verkauft....nein, stimmt nit, der steht bei dem noch daheim dumm rum:D
    Also, meine Meinung: Lass die Finger vom HB...
     
  13. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 07.01.06   #13
    Probiers mal mit nem Vox AD30VT.
    Ansonsten ist der Peavey ganz gut.
    Den Frontman würde ich mir nicht kaufen
     
  14. bierbob

    bierbob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.06.07
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.06   #14
    Ich brauche keinen Modeller-Amp. Ich habe ein AX1500G, also brauche ich KEINE interne Zerre. Zumal der Vox wird nicht Schlagzeugtauglich sein!

    Warum? Und bitte dir Amp-Zerre außen vorlassen, ich weiß das die kacke ist.
     
  15. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 07.01.06   #15
    Ich würd sagen, wenn du nur die Wahl zwischen den beiden Amps hast, nimm den Fender. Der wird dich sicher auf längere Zeit zufriedenstellen als der Harley Benton. Außerdem wird beim Fender der Verkaufswert höher sein, wenn du dir in 2 oder 3 Jahren einen anderen Amp holst. Oder du wirst mit dem Fender glücklich. Fender hat einen sehr sauberen cleanen Sound, also wird mit deinem Multi davor schon am(p)tmlicher Sound rauskommen.

    Der Harley benton wird auch nur schwer bandtauglich sein, schätze ich. Da bist du mit dem LAUTEN Fender besser bedient. Nur für zu Hause wird der Fender nichts sein, deine Nachbarn werden dich sonst hassen :twisted:

    Rock On.
    Ced
     
  16. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 07.01.06   #16
    Also ich hab den Frontman auch gespielt und der ist laaaaaaaaut ohne Ende. Clean macht er nen richtig schlanken Schuh und mit dem AX holst du sicher einige geile Sounds da raus. Verzerrt.. .. naja... war OK, aber eben auch net mehr. Die Verarbeitung war top! Ich würde mir 10mal eher den Fender holen als einen Harley-Benton!
     
  17. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 07.01.06   #17
    Gut, mir ist grad die Werbung eines Konkurrenten ins Haus geflattert, darum werfe ich einfach mal als Alternativen für dich folgende Amps in den Raum:
    - Hughes&Kettner Tour Reverb
    - Crate GT212
    - Hughes&Kettner Warp7 112
    - nen gebrauchten bei eBay

    Ced
     
  18. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 07.01.06   #18
    Also wenn du ein Multieffektgerät hast dann brauchst du den vox wirklich nicht.
    Aber der Frontman 212 macht in meinen Ohre keinen druck, da wirst du auch nicht lange zufrieden sein.
    Am besten du kaufst dir einen 2x12er marshall valvestate
     
  19. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 07.01.06   #19
    falls gebraucht geht würde ich auch noch einen marshall valvestate (also vorgänger der avt serie) in betrachtziehen. da hätteste dann auch ganz brauchbare verzerrte sounds bei. der geht bei ebay so für 250€ weg

    aber beim fender ist der clean denk ich besser (so ausgiebig wie den fender konnt ich den valvestate allerdings auch nich testen)

    edit: ok da hab ich glatt überlesen dass der valvestate schon genannt wurde :/ sry
     
  20. Jag-Stang

    Jag-Stang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 07.01.06   #20
    naja wenn du wirklich nen schönen clean sound willst, ganz klar fender...

    meiner meinung nach sind die neuen valvestate schrott, wie auch die mg's(siehe signatur ich kenn ihn)

    der gitarrist meiner band hat n valvestate 80 top und das klingt einfach scheisse...

    und der valvestate combo eines bekannten hat nach 1 1/2 jahren den geist aufgegeben
    und fiel schon lange vorher beinahe auseinander...
    also wenn marshall würd ich nur vollröhre nehmen...
     
Die Seite wird geladen...

mapping