Home Recording mit WorkstationSequencer

von The_Good_Doctor, 20.02.08.

  1. The_Good_Doctor

    The_Good_Doctor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.05
    Zuletzt hier:
    24.02.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #1
    Liebe Musikfreunde,
    ich erwäge den Kauf einer Workstation mit eingebautem Sequencer evtl sogar mit HD-recording und möchte damit auch ernsthaft arbeiten.
    Hat jemand Erfahrung mit Homerecording und solchen Workstations (beispiesweise Fantom X8 oder Fusion 8HD)?

    Keep radiating the 88s!
    The good Doctor
     
  2. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 20.02.08   #2
    Für Homerecording empfehle ich dir einen ordentlichen PC, ein gutes Audio-/Midi-Interface, eine gute Recordingsoftware, eine gute Tastatur, einen guten Klangerzeuger (Hardware oder Software) und einpaar gute Studiomonitore.

    Das eigentliche Recorden, Nachbearbeiten, Mixen und Mastern, macht sich am Besten und am Einfachsten an einem PC mit entsprechender Soft- und Hardware.
    Wenn du solche Dinge an einer Workstation wie dem Fantom, Motif oder Fusion machen willst, was auch eigentlich kein Problem ist, wirst du schnell merken, dass es recht umständlich, unübersichtlich und uneffektiv ist.
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 21.02.08   #3
    Hi,
    ich gebe Jacky da vollkommen recht. Es geht zwar, aber mit dem Bildschirm/Display ist das einfach nervig. Wenn man noch einen dran machen könnte, dann wäre der neue Fantom danke Mausunterstützung evtl. eine Alternative, aber der hat auch nur einen Eingang.

    Mit einem PC fährst du in jedem Fall besser. Oder muss es unbedingt eine Workstation sein?
     
  4. Q Faktor

    Q Faktor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    25.04.09
    Beiträge:
    92
    Ort:
    im Spessart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    95
    Erstellt: 24.02.08   #4
    Hi,

    kann den Vorrednern nur beipflichten!
    Ne gute Workstation kann echt cool sein, wenn man schnell mal ´nen Beat programmieren oder ´ne Idee festhalten möchte, ohne gleich das ganze Tonstudio hochfahren zu müssen.
    Workstations haben haben mir auch schon geholfen, so manche Inspirationsblokaden zu überwinden.:great:
    Aber ´ne komplette Produktion mit ´ner Workstation zu fahren ist so als würdest du im Puff die Frau fürs Leben suchen;)
     
  5. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    202
    Kekse:
    3.780
    Erstellt: 27.02.08   #5
    Ich selbst habe den Fantom X-6, ist wirklich ein tolles Teil, aber für die Audioproduktion nehme ich dann doch lieber Cubase, wo ich den Fantom natürlich auch eingebunden habe. Trotz tollem großen Farbdisplay ist mir das einfach zu fummelig, und ich arbeite auch lieber in meiner Muttersprache.

    Aber ich bin ja mal auf den neuen Fantom G gespannt, der auch als VSTi eingebunden werden können soll.
     
Die Seite wird geladen...

mapping