"Ian Paice"-Thread

von Paicey, 03.01.08.

  1. Paicey

    Paicey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.01.08   #1
    Die Hardrock-Legende -> Ian Paice.Unzählige Weltdrummer haben sich von seinem Schlagzeugspiel inspirieren lassen.Wie findet ihr ihn?Lieder,die man gehört haben sollte:"Burn","Speed King","Smoke On The Water","Child In Time".
     
  2. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 04.01.08   #2
    Zweifelsfrei einer der besten...

    Ich habe von den Pretty maids die Scheibe "Jump the gun"...
    Da spielt der gute Ian den Song "Young blood". Jo, man hört schon daß dieser Song sich vom Schlagzeugspiel des Rests dieser Scheibe abhebt. Das macht diesen Song auch zu einem meiner Lieblingssongs der Pretty maids...
     
  3. duke:drum

    duke:drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Gossau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    731
    Erstellt: 05.01.08   #3
    ian paice ist einer meiner lieblingsdrummer. er ist ebenfalls einer von der sorte, die technisch nicht allzuviel reissen aber im bandkontext unheimlich geil kommen.

    er war aber auch immer einer derjenigen, die bei deep purple nicht besonders im rampenlicht standen. er war vielmehr derjenige, der blackmore und jon lord durch ihre battles getragen haben.
    wobei er ab und zu auch mal ein solo plazieren durfte. diese hatten dafür immer einen unglaublich kraftvollen eindruck gemacht. so richtig schön mächtig mit dem booooaahh effekt. :D
     
  4. Paicey

    Paicey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #4
    Halte ich für ein Gerücht.
     
  5. duke:drum

    duke:drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.06
    Zuletzt hier:
    27.12.13
    Beiträge:
    1.062
    Ort:
    Gossau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    731
    Erstellt: 06.01.08   #5
    bei allem respekt, ein steve gadd ist er nicht. man sieht doch auf den ersten blick das sein stil eher einen rohen touch hat. das ist ja als banddrummer auch keine schlechte sache. das gefühl für den richtigen groove hat er allemal.
     
  6. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 06.01.08   #6
    Aha...
    Wenn ich also mal das könnte, was der kann, dann bin ich immer noch kein technisch anständiger Schlagzeuger?
    Der hat sehr wohl was drauf, mir würds auf jeden Fall reichen, sein Repertoire zu haben...

    Woher weißt Du, was er außerhalb den CDs und Konzerten noch kann?

    Wenn man z.B. danach ginge, was der Tico Torres bei Bon Jovi spielt, dann könnt hier vermutlich jeder dritte sagen, er sei so gut wie der Torres...
     
  7. Paicey

    Paicey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.01.08   #7
    Sein Stil hat einen rohen Touch?Er "reißt" technisch nicht viel?Beide Aussagen kann ich immer noch kein Stück nachvollziehen.Rudimentär hat Ian Paice sehr viel drauf,und er war auch einer der ersten Schlagzeuger,die Jazz- und Swing-Patterns in den Hardrock eingeführt haben.Aber es ist für mich auch nicht klar,was ein "roher Touch" ist.
     
  8. Rey

    Rey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    245
    Erstellt: 12.01.08   #8
    rohen Touch: vermutlich meint er damit seine doch teilweise relativ brachiale Spielweise. Bei Paiste ist er nicht nur für sein geniale Spielweise bekannt sondern auch für eine unmenge an zerstörten Becken, vorallem Chinas weil er diese anscheinend bevorzugt sehr stark befestigt (nicht schwingen lässt) und trotzdem gnadenlos darauf eindrescht.
    Technisch halte ich ihn aber für sehr versiert. An einem Konzert hat er mal zur Show nur mit einer Hand gespielt, glaubt mir, für die Geschwindigkeit müssten sich die meisten schon mit zwei Händen beeilen. Wie schon erwähnt sind gerade Rudiments seine Stärke.
     
  9. Paicey

    Paicey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.01.08   #9
    Gestern habe ich meine "Live At Montreux 2006"-DVD rausgekramt,Disc 2(London) reingehauen und sehe da keine brachiale Spielweise,erst recht nicht bei den Becken.Prügeln ist schon eine Art Übertreibung,vor allem wenn man bedenkt,dass Herr Paice seit Jahrzehnten die gleichen Crashes spielt!Damit meine ich nicht gleiches Modell etc.,sondern hat Ian seine 70er-2oo2 Crashes oftmals noch im Einsatz-ganz ohne Risse ;-) Beckenprügler sind Tommy Lee,oder Tico Torres.Die verdreschen ihre Becken,und haben wohl auch einen ungemeinen Verbrauch-aber Paicey?Wenn du das auf die frühen Jahre beziehst,kann ich mir das noch halbwegs vorstellen,weil er,wie er selber zugibt,früher ausschließlich mit Kraft gespielt hat.
     
  10. Rey

    Rey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.05
    Zuletzt hier:
    14.12.13
    Beiträge:
    233
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    245
    Erstellt: 13.01.08   #10
    Ich war bei Paiste vor Ort und der China verbrauch von Ian Paice war ihnen zumindest eine Erwähnung Wert. Ob sich das nun auf all seine Becken bezieht oder nicht weiss ich nicht. Ich habe mir auch noch nie die Zeit genommen seine Spielweise auf Videos zu analysieren, aber die Information von dem Paiste Mitarbeite genügt mir schon mal um zu wissen, dass er nicht all seine Becken ganz sorgfältig behandelt.

    Einer der schlimmsten soll aber Joey Jordison sein. Obwohl das bei dem kleinen Wicht meist gar nicht so brachial aussieht.
     
  11. Paicey

    Paicey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.07
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #11
    Na,wer ein China als Crash spielt,wird einen hohen Verschleiß haben-da kann man noch so eine gute Technik vorweisen.
     
  12. MP_Cap

    MP_Cap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.07
    Zuletzt hier:
    14.08.16
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #12
    Hi!

    Also, es gibt eine ganze Reihe Drummer, die für mich eine große Rolle spielen. Aber an aller erster Stelle steht Ian Paice! Ich bin totaler Deep Purple-Fan und von Mr. Paice's Schlagzeugspiel hell auf begeistert.
    Mir gefällt vor allem seine song-dienliche Rhythmusarbeit. Ob leise und geradlinig wie bei "When A Blind Man Cries" oder atemberaubend schnell wie in "Burn"... Er gibt jedem Lied den treffenden Sound. Und das setzt sich auch bei den Battles zwischen Ritchie und Jon so fort. Leise, laut, dann wieder leise, dann im richtigen Augenblick eins, zwei Breaks und Fills in seinem typischen Stil...
    Sein gesamtes Spiel ist einfach ein maßgeblicher Sound-Faktor auf den Deep Purple-Platten, die ja bekanntlich eine ganze Ära von Musikern beeinflusst haben.

    Und dann sind da noch seine Solos... herrlich! Hier merkt man seine Einflüsse aus dem Swing/Jazz und seine Rudimentkenntnisse, die er mit Rockelementen kombiniert. Das ganze gibt dann ein Solo mit dem "Umhau-Effekt". *schwärm*

    Ich selber hatte bis jetzt leider nur einmal die Gelegenheit, Ian Paice live erleben zu dürfen (Februar '06 in Erfurt). Aber das werd ich so schnell nicht vergessen...
     
  13. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 04.08.08   #13
    War gestern auf nem Deep Purple OpenAir. Ich habs ja nicht für möglich gehalten, Ian Paice groovt wie Schwein :eek::eek: Es war unglaublich :eek: Vor Leuten wie Chad Smith oder anderen Grooveschweinen braucht sich Ian Paice auch heute noch keinesfalls verstecken! Und n Handsignierten Stick hab ich auch noch abgestaubt :D

    Anbei noch ein paar Eindrücke von gestern aus 3ter Reihe.

    Gruß, Ziesi.
     

    Anhänge:

  14. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 04.08.08   #14
    Ich habe DP letztes Wochenende in Köln gesehen und war... enttäuscht - was allerdings nicht an Ian Paice lag, sondern an der Gesamtperformance. Gillan als Matthias Reim Clone sah zwar lustig aus, aber war gar nicht bei Stimme! Naja, 40 Jahre on the road, da darf man wohl nicht mehr soviel erwarten! Das Paice auch doppelbassen kann war mir gar nicht bewußt, hatte ich vorher noch nie gehört!
     
  15. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 05.08.08   #15
    @Bumtac:

    Mach mich nicht schwach, ich wollte doch zu DP gehen, grad weil die bei uns in München, wenn ich mich nicht vertan hab, im Bundle mit Gotthard spielen. Na, mal sehen, ob ichs riskier;-)
     
  16. pitsieben

    pitsieben Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.129
    Kekse:
    22.756
    Erstellt: 05.08.08   #16
    Kunststück...er war einer der ersten Drummer, die Hardrock überhaupt gespielt haben...:D

    Ich behaupte mal ganz kühn, dass er an der Erfindung beteiligt war, während sich Ende Sechziger noch alle Welt für ihr Hippiezeug gefeiert hat.
     
  17. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.091
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 05.08.08   #17
    kride: Geh´ hin, Gotthard ist eine Live Bank sondergleichen, waren in Köln auch dabei und haben DP an die Wand gerockt!
     
  18. kride20

    kride20 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.07
    Zuletzt hier:
    25.08.16
    Beiträge:
    1.691
    Ort:
    "Hauptstadt des Bieres"
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    3.000
    Erstellt: 05.08.08   #18
    Hab ja Gotthard eh schon mal gesehen, sehr fein... Irre Sänger... jo, werd ich Deinen Rat ma befolgen;-)

    Ja, super, dann geh ich nach Gotthard wieder und komm nicht in den Stau wenn nach DP alle heimfahren ;-)
     
  19. nada

    nada Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    22.07.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.08   #19
    Ian Paice? Klar im Rock-Bereich ist er einer meiner Lieblingsdrummer, nicht nur wegen seiner Arbeit bei Deep Purple. Einfach unglaublich, wie er seine Fills plaziert. Manchmal habe ich den Eindruck, dass sein Stil irgendwo zwischen Hard-Rock und Big-Band-Jazz liegt, vielleicht spielt er deshalb so groovy. Keep on rocking Paicey...:great:
     
  20. Benschi

    Benschi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    3.03.14
    Beiträge:
    2.670
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    13.557
    Erstellt: 13.06.09   #20
    Gerade vom Deep Purple Konzert wiedergekommen.
    Auch wenn es wirklich nicht meine Musik ist und ich eher Jünger der Punk/Metal/Hardcore-Bewegung bin, konnte ich es mir nicht nehmen lassen, die Veteranen von Deep Purple anzuschauen, noch dazu, weil sie gleich hier in der Umgebung gespielt haben.
    Ian Paice spielte gewohnt locker mit dazugehörigem Gesichts-Fasching und bearbeitete sein wunderschönes Pearl Masters Custom, welches wegen des Silver Sparkle Finishes im bunten Scheinwerferlicht toll aussah, sehr smooth und souverän. Ein kleines Solo als Zugabe stand auch noch an, allerdings war das nicht mehr als ein schnell-über-das-Set-huschen. Ich bin ich kein Fan von Schlagzeugsoli, man möge mir diese "Gotteslästerung" verzeihen ;) Sein ca. 3min Zusammenspiel mit Roger Clover lies dann doch das Herz einer jeden Groovesau, so auch meins, höherschlagen. :)
    Alles in allem beeindruckend agile Vorstellung, fehlerfreier Sound und tolle Bühnenpräsenz aller Musiker in Anbetracht ihres Alters ! Von denen können sich so manche Junge Wilde (zu denen ich mich, meine Band und viele Kollegen zuzähle) noch eine dicker Scheibe abschneiden !
     
Die Seite wird geladen...

mapping