Ibanez RG370, neue Saiten>Problem!

von vinternatt, 20.07.06.

  1. vinternatt

    vinternatt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 20.07.06   #1
    Hallo,

    ich habe schon einiges gelesen was bezüglich des Problems,Tremolo steht nicht Waagerecht"aufreten kann, habe aber alles was ich da gelesen habe beachtet!
    Nun ich habe heute die Saiten an meiner RG370 gewechselt und nun steht mein Trem leicht schief, wirklich nicht viel aber man sieht es!
    So nun meine Frage, muss das 100%ig in Waage zum Korpus stehen?

    Hatte vorher 009-042 drauf und auch diese Stärke wieder verwendet, nur andere Marke!
    Habe auch nichts an den Federn des Trems verstellt oder sonstiges!

    Die Frage nur deshalb, nicht das die Gitarre sich jetzt ewig verstimmt und ich such und such und es liegt doch an der kleinen Schieflage des Trems!

    Oder liegt das einfach nur an dem starken Zug den die NEUEN Saiten ausüben und sie müssen sich erst setzen?

    Gruss
     
  2. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 20.07.06   #2
    du kannst die saiten mal schön dehnen (rockinger workshop stehts glaub ganz gut). und dann stimm sie einfach mal und vergewaltige den tremolohebel, bleibt sie in tune ist alles in ordnung ansonsten einfach die schrauben hinten je nachdem anziehen oder lockern, ist gar nicht so schwer. ich hab die erfahrung gemacht das man neue saiten ordentlich dehnen sollte bevor man das trem einstellt und das mein trem nur dann verstimmungsfrei ist wenn es auf beiden seiten absolut parallel steht.
     
  3. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 20.07.06   #3
    Hi

    danke für die Infos!!!
    Dann werde ich das morgen mal versuchen, an welcher Kante schaue ich denn genau ob das Trem in Waage steht ,am Korpus oder soll ich lieber auf ne andere Art schauen?
    Mein nur, evtll. gibts da noch nen Tip!
     
  4. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 20.07.06   #4
    am besten immer in einem spitzen winkel über den korpus auf das trem peilen(also flach über den korpus auf das trem schauen), ab und zu auch im in einem seitlichen winkel (also so schräg von hinten das der hals von dir wegzeigt, aber auch wieder flach über den korpus hinweg). einfach ein wenig mit dem kopf eine gute stelle finden wo man die kante des korpus und des trems leicht sehen kann durch lichtspiegelungen. im anhang ein bild wo man es z.b. recht gut sieht
     

    Anhänge:

  5. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 20.07.06   #5
    Jau super Bild, jetzt ist alles klar!
    Meins steht wirklich stärker schräg als angenommen, der hintere Teil(Feintuner) steht weit nach oben!
    Na ich setz mich morgen mal den ganzen Tag dran!
    Danke für die Tips!!
     
  6. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 22.07.06   #6
    So ich hab es jetzt denke ich richtig hinbekommen!
    Saitenstimmung stimmt auch!
    Nur eins macht mir irre Kopfschmerzen, wenn ich zB. ne Dive Bomb mache knackt es irre laut am/im Hals.Auch wenn ich das tremolo ziehe passiert dies!
    Man merkt es auch in der Hand!!!
    Ich meine das kommt aus der Richtung Locking Nuts, denn, wenn ich diese löse knackt es nicht mehr, das ist doch nicht normal oder?
    Ich muss die doch fest sitzen haben sonst kann ich sie ja gleich ganz ab machen...

    Edit:
    Macht es eigentlich etwas aus wenn man an dem Haltebolzen(Imbus) dreht umd das Trem in die seitliche Waage zu bringen? Bei mir stand es nämlich schief(nicht nur schief über den Federzug)
     
  7. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 22.07.06   #7
    hm das ist soweit normal, ausser es ist wirklich bei jedem mal wenn du den hebel benutzt. bei mir ist es halt so wenn ich die gitarre am morgen in die hand nehm und mal ne divebomb macht dann knarzt es und dann kann ich rumspielen wie ich will, dann stell ich die gitarre in den ständer und mach 10 min später wieder eine dann knarzt es wieder. vllt wird es auch besser wenn du die schrauben die den Hals befestigen bisschen fester anziehst, falls da eine locker sitzt, ist aber normalerweise nicht der fall.

    das es besser wird wenn du die locking nut öffnest liegt daran das die saiten sich dann entspannen und spannen können und somit der hals nicht verzogen wird, sind sie aber geschlossen wird ja immer der hals gelockert/angezogen und dann knarzt es natürlich am bolt on.
     
  8. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.07.06   #8
    Erstmal zum Grundproblem: Es kann vorkommen - frag mich nicht wieso - dass wenn du die gleiche Saitenstärke aufziehst wie vorher, aber einen anderen Saitenhersteller hast, dass sich dann das Tremolo nicht mehr in einer parallelen Position befindet sondern leicht schief ist. Auch die Intonation kann sich verändern.

    Zu deinem aktuellen Problem:
    Die Haltebolzen - die meinst die beiden Bolzen, die senkrecht in den Korpus gehen ? - werden dazu benutzt, um die Saitenlage zu verändern. Dies sollte man bei einem Floyd Rose nach Möglichkeit nicht machen, wenn Saiten aufgezogen sind. Der Grund: Auf die Dauer schadet es den Messerkanten der Bolzen, wenn die sich unter dem enormen Zug verändern. Bei einem Mal passiert da sicher nichts, wenn man es andauernd macht kann was passieren.

    Die Locking Nuts sollten festsitzen, was aber kein Grund ist, die mit aller Gewalt reinzuschrauben, sodass du sie nur noch mit Gewalt lösen kannst. Einfach so weit raufschrauben, wie es ohne größere Gewalt geht.

    Zu dem knackenden Hals: Ist der Hals geschraubt?

    Im übrigen: Es kann sein, dass das Tremolo - von hinten betrachtet, also richtig Hals - ein wenig schief steht, da man den Steg oftmals so einstellt, dass die tiefern Saiten höher liegen als die Diskantsaiten. Dies macht man, da die tiefen Saiten stärker schwingen und somit leichter an die Bünde geraten.

    Muss ein Floyd Rose parallel zum korpus stehen: Nein, muss es nicht. Durch die Schräglage ist das Spielgefühl jedoch ein wenig merkwürdig und du bist in eine Richtung - Saiten entspannen - eingeengt, da du das Tremolo nicht mehr so stark runterdrücken kannst. Alles eine Geschmacksfrage. Es ist auf jeden Fall technisch gesehen nicht schädlich für die Gitarre.

    Ansonsten steht hier ein wenig was zu Tremoloeinstellungen:
    PG Know How Zone- Das Einstellen der Oktavreinheit
     
  9. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 22.07.06   #9
    Hi

    ja der Hals ist geschraubt!
    Also wenn ich jetzt Eure beiden Beiträge durchlese brauche ich mir also keine Sorgen machen das da was am Hals kaputt ist!
    Ich Hatte das mit dem Knacken ja mal getestet es kommt immer egal wann ich das Trem benutze, es kommtr aber NUR wenn ich das Trem stark runter drücke bzw. ziehe, mache ich es sehr sanft kommt da nix was knackt!

    Zun den Haltebolzen, ja genau die meine ich!
    Mist verfluchter ich wusste ich sollte da nicht dran gehen habe ich gestern aber gemacht, mir kam das irgendwie spanisch vor das es seitlich schief steht und bin nicht drauf gekommen das es ja was mit der Saitenlage zu tun hat!
     
  10. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.07.06   #10
    1. In wie fern es gesund ist für den Hals kann ich dir nicht sagen. Ich finde es jedoch hier weniger verwunderlicher als hättest du einen durchgehenden oder geleimten Hals. Denn da müsste das Holz ja wirklich unter einer starken Belastung stehen, wenn es so stark knackt. Bei einem geschraubten Hals kann es halt sehr gut an der Verschraubung liegen. Wie gesagt, eventuell müsste man hier die Schrauben anziehen, da kenne ich mich aber nicht mit aus.

    2. Zu den Haltebolzen: Unter dem seitlich schief kann ich mir wenig vorstellen. Es kann vielleicht so sein, dass die Federn sehr einseitig reingedreht wurden, sodass es auf einer Saite stark schiefstand. Vieleicht stand es aber auch vielleicht nur leicht schief mit einer Differenz von ich weiss nicht vieleicht 1mm oder so, dann würde ich es auf diese "ungleiche" Saitenlage bei hohen und tiefen Saiten schieben.

    Und mach dir nichts draus, ich habe damals auch mal ausversehen dran rumgespielt ohne genau zu wissen, was ich da gemacht habe ;) Aus der Zeit steht das Tremolo immer noch leicht schräg bei mir, es liegen die hohen Saiten jedoch minimal höher als die tiefen. Von der Bespielbarkeit stört es mich nicht und da ich irgendwie wenig Lust hatte, in letzter Zeit alle Saiten zu entfernen und das zu ändern, so habe ich es bis heute so gelassen.
     
  11. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 22.07.06   #11
    mit deinem hals ist alles in ordnung da brauchst dir keine gedanken machen.

    wie harlequin schon gesagt hat ist es normal dass das floyd schief steht (also schief im sinne von basssaiten höher als dünne saiten). im ibanez handbuch stehen als optimale werte 2mm für die dicke E-Saite und 1,5mm für die dünne e-Saite drin, gemessen am 14. bund von oberkante bundstäbchen bis unterkante saite. meiner einer hat da auch schon dranrumgespielt ohne die saiten zu lockern und bisher konnte ich keine beeinträchtigung in der funktion bemerken, soo schlimm isses also nich, aber man sollte nich grad jede woche dranrumschrauben.

    als ergänzung zum floyd-rose darf schief zum korpus sein: solange auf beiden seiten des floyd-rose dieselbe schräglage zum korpus besteht ist es tatsächlich egal wie das floyd zum korpus steht. nur ist es jetzt eben auch schwerer zu überprüfen ob es wirklich dieselbe schräglage hat auf beiden seiten als zu sehen es ist auf beiden seiten parallel.

    nun dürften alle klarheiten beseitigt sein :great:
     
  12. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.07.06   #12
    Ich würde es eher so formulieren: So lange die Federn etwa gleichmäßig reingedreht wurden, dann ist es kein Problem. Denn wenn die Saitenlage bei den Saiten unterschiedlich ist, dann wird theoretisch eine Seite unweigerlich etwas schräger stehen als die andere (Es sei denn, ich mache hier gerade eine Denkfehler). Die Schräglage in so einem Falle kann man aber einfach erkennen, wenn man von den Feinstimmern aus Richtung Hals schaut.
     
  13. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 22.07.06   #13
    Hi
    ja hmm wie erkläre ich das, es stand schief wenn man von hinten auf das trem schaute, also auf die Feintuner! Da war es auf der Seite der dünnen Saiten tiefer und bei den dicken Saiten höher.
    Meine nicht das schief stehen wenn man seitlich auf das Trem schaute, das lang am Federzug und nun steht es in Waage, habe ich nach 3 sehr schwitzigen Stunden endlich hinbekommen und nun stimmen auch die Saiten!

    Naja ich glaube ich gehe am Montag lieber nochmal in nen Musikladen hier bei uns und lass die Gitarre mal durchchecken, habe echt Sorge das da doch was ist!
    Die Stimmung ist okay, Saitenhöhe auch,also es knarrt nix und auch kein scheppern!
    Wie es mit der Stimmstabi aussieht das weiss ich noch nicht jedenfalls kann ich heute nicht spielen um es zu testen!
    Einziger Knackpunkt :-) das Knacken bei der Nutzung des Trems!

    Die beiden unteren Posts von Euch hatte ich garnicht gelesen,sorry!
    Danke für die ganzen Infos!!!!!
     
  14. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.07.06   #14
    Wie du nachgeschaut ist dürfte mir klar sein ;)
    Mir gings eher nur um die Relation, wie "schief" es denn stand. Wenns ganz minimal war, dass man genau hinschauen musste, dann war es wohl gewollt. Wenn aber wirklich 2 oder 3mm oder noch mehr Differenz bestand, dann wäre die Einstellung nicht normal gewesen. Darum gings mir einfach nur. Bei mir liegen wie gesagt die hohen Saiten vielleicht einen mm höher, wenn man es sich von unten anschaut, die Saitenlage beträgt bei den hohen und bei den tiefen Saiten jedoch ziemlich den gleichen Wert, also etwa 1,7 und 1,75mm (das ist etwa die Relation, die ich dort schätzen würde)
     
  15. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 22.07.06   #15
    Ahso:p

    Also bei mir waren es mindestens 3-4mm niedriger auf der rechten seite dres Trems wenn man von hinten schaute
     
  16. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 22.07.06   #16
    Noch ne Frage

    Man sagte mir grade das das Knacken auch daher kommen kann das meine Saiten zuviel Spannung haben?
    Kann das denn sein?
    Ich mein, wenn das Trem in Waage steht und mein Tuner mir anzeigt E6 A5 usw kann ich dann überhaupt zuviel Spannung auf den Saiten haben?????
    Bin jetzt völlig durcheinander!
     
  17. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.07.06   #17
    Eigentlich nicht, ich könnte es mir nicht erklären.
     
  18. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 22.07.06   #18
    Puuuh , danke für die erhoffte Antwort!!!
    Naja ich lass sie Montag mal durch checken und gebe dann mal bescheid, falls es interessiert!
    Hoffe das wird nicht zu teuer!

    Gruss
     
  19. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 22.07.06   #19
    Wenn du die im Laden überprüfen lässt, wo du sie gekauft hast, dann musst du vielleicht nichts zahlen. Erkläre denen das Problem und schau mal, ob sie dir eine Diagnose geben. Wenn die sagen: "Keine Ahnung was das sein könnte, lass sie mal eine Weile hier und wir probieren da ein wenig rum", dann bring die Gitarre woanders hin. Die Diagnose ist kostenlos bzw. sollte es sein. Und wenn der Verkäufer nicht den Eindruck macht, zu wissen, wo das Problem liegt, dann geh woanders hin.
     
  20. vinternatt

    vinternatt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    400
    Erstellt: 22.07.06   #20
    Okay danke für die Info!
    Werde ich mal so machen!
    Gekauft habe ich sie allerdings im Netz aber wenn die schon so "komm ich heut nicht komm ich morgen" ankommen würden geh ich wieder raus ;-)
    Blöde is wir haben hier nur 2Läden
     
Die Seite wird geladen...

mapping