Ich werd Bassist!..fehlt nur noch Equipment (wenig Geld)

von AlBundy, 27.08.05.

  1. AlBundy

    AlBundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 27.08.05   #1
    Hio

    Habe jetzt ein Jahr e-gitarre gespielt und würde doch umsteigen auf Bass, weil Bass einfach geiler ist =)

    Hab mit mal den Thread von Aqua oben angeschaut aber so wirklich weiter hilft mir das auch nicht, ich hätte gern ein Bass der für wenig geld auch gut ist, bei meiner Gitarre hab ich den fehler begangen mit eine billige bei ebay zu kaufen(90€) :/ also Bass für so 200€ rum,
    Paar eigenschaften die der Bass haben sollte : 4 Saiten, möglichst gitarren ähnliche form :x also so strat mäßig
    Nächstes Problem wäre der Verstärker, wieviel Watt brauch ich den in etwa um bandtauglich zu sein?
    dieses Set würde mir total zusagen aber der verstärker ist zu wenig
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Peavey_Jump_Start_Bass_Guitar_Set.htm

    Also alles in allem würde ich gern unter 300 wegkommen :/ (ist das lächerlich 300 für Bass&Bandtauglichen-verstärker?)

    und was haltet ihr von diesem schönen Teil
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Fender_by_Squier_Bronco_Bass_Affinity_Serie.htm
    Squier sagt mir eigentlich ziemlich zu

    Ahja eine frage, als Bassist braucht man ja nicht wirklich viel effekte oder? also was ich machen würde wäre richtung punk,rock beinahe metal sowas
    Und weshalb kann ich ein bass eigentlich nicht an einen gitarren amp anschliesen? eigentlich sendet der doch die gleichen signale oder? ist doch beides ein saiten -instrument mit pickups...

    Gruß Al
     
  2. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 27.08.05   #2
    Also ich würd an deiner Stelle 'nen Jazz Bass kaufen.

    Also so einen hier:

    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Fender_by_Squier_Jazz_Bass_06.htm

    Die musst du aber wirklich antesten, weil es bei Squier eine extrem große Qualitätsstreuung gibt.

    Und ein bandtauglicher Amp sollte mindestens 100 Watt haben. Und selbst dann haste schon wenig Headroom.

    Als günstigste und zudem wirkungsvollste Combo:

    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Behringer_BX1200_BassCombo_120W.htm

    Und als günstigstes Stack, mit viel Power:

    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Behringer_BX4500_H_Bass_Amplifier.htm

    Allerdings sind das dann auch wirklich Low-End-Produkte.
    Zumindest der Stackamp.

    Die Combo kann ich nicht bewerten.


    Also wenn ich mir diese Auflistung mal ansehe, dann kommste nicht wirklich weit mit 300 €, wenn's bandtauglich sein soll.
     
  3. bassmaster

    bassmaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #3
    als kompletset vieleicht das:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Peavey_Jump_Start_Bass_Guitar_Set.htm

    (brauchst du aaber später noh n bandtauglichen amp)

    sonst das:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Instrumente/Stagg_BC300BK_EBass.htm

    http://www.musik-service.de/ProduX/Bass/Verstaerker/Behringer_BX1200_BassCombo_120W.htm

    der combo ist für den preis echt das beste was du finden kannst, ist super geeignet für den proberaum (mal vorausgesetzt das eure guitarristen keine vollröhrentopteile spielen).
     
  4. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 27.08.05   #4
    Joa... das ist nicht so leicht.... ich guck mal was mir so Einfällt...

    Endstufe 95€

    Box 149€

    Bass 69€

    PreAmp 35€

    Insgesamt sind das 348.. dafür ist der Bass nicht so toll.. aber die Kombination aus Preamp, Box und Endstufe macht dich auf jedenfall lauter als die meißten Kombos in dem Bereich und ist imho das beste was man für das Geld als Anfänger in ner Band kaufen kann.....zumindest wenn man laut sein will...
    Nebenbei kann der Preamp sogar noch Zerren, hast also sogar einen relativ variabelen Sound....
    Das war jetzt aber wirklich alles was mir in dem Preisrahmen einfällt...

    Ach ja.. und ein paar Kabel brauchste dazu noch... rechne dafür nochmal 20 drauf oder so... brauchst:
    1x Klinke-Klinke vom Instrument zum Preamp
    1x Klinke-Klinke von Preamp zu Endstufe
    1x Speakon-Klinke von Enstufe zur Box
     
  5. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 27.08.05   #5
  6. slapstick

    slapstick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    25.07.09
    Beiträge:
    492
    Ort:
    buxtehude
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 27.08.05   #6
  7. harry_coin

    harry_coin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    27.04.10
    Beiträge:
    513
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    183
    Erstellt: 27.08.05   #7
    Ist halt nicht das wahre,aber den Behringer BX1200 kann man für den Preis,erstmal nehmen.
    Weiß halt nicht die Qualität der anderen Combos.

    Kleiner Tipp:mit nehm´ Boss ODB-3 kriegt man für meinen Geschmack sogar ´nen coolen Sound raus.
    Hab´ damit paarmal(bis Ich was besseres hatte) mit ´ner Metalband geprobt,konnt mich vom Sound her auf jeden Fall durchsetzten.
     
  8. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #8
    also gerade beim bass würde ich nicht sparen! so n 100 euro-bass kannst du nach 2 monaten vergessen! kauf lieber keinen stagg, alles was ich von denen gesehen habe (unser gitarrist hat ne gitarre von denen) war/ist schrott.
    meine übliche empfehlung wäre squier (antesten...!) oder eben yamaha.
    den übungscombo könntest du dir vorerst sparen und dir evtl das behringer stack aus 4500er top und ner harley benton box für insgesamt ~400 zulegen. dann würdest du mit bass bei ungefähr 600 euro landen und kannst dir dann noch n übungscombo kaufen.
    also an deiner stelle würd ich lieber noch etwas sparen und/oder die eltern anpumpen!
    is doch auch bald weihnachten...;)

    effekte brauchst du eigentlich nicht.
     
  9. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 27.08.05   #9
    Mein Vorschlag ist um einen beliebigen Bass erweiterbar....
    kostet dann nur halt noch etwas mehr, hab halt den billigsten Bass genommen... wenn er sich nicht hört, nützt ihm ein toller Bass nix!
     
  10. JohnniBassplayer

    JohnniBassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.04
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    519
    Ort:
    daheim(zu Hause)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    209
    Erstellt: 27.08.05   #10
    von dem billigen harleybenton bass wuerd ich abraten. generell von baessen unter 130 euro.

    auch das behrunger ultrabass top is meiner meinung nicht zu empfehlen. sieht nett aus, usw. hab auch darueber nachgedacht, das zu holen, habs aber wieder ausgeschlagen. mir wurde erzaehlt, dass behringer in den niedrigen preiskategorien bei bass equipment und vor allem der ultrabass-verstaerker schnell kaputt gehen.

    als bass wuerd ich dencort new action empfehlen.
    der is gut, vielseitig, und geht nich schnell kaputt.

    wegen amp kann ich auch nur empfehlen zu sparen. die idee mit dem preamp, endstufe, box hat mir sehr gefallen. vor allem kannst du den preamp auch als multieffektboard nutzen. und fuer daheim, einfach direkt in preamp den kopfhoerer reinstecken, und du brauchst auch keinen zu-hause-verstaerker.

    und vor allem kannst du das dann noch weiter ausbauen(staerkere endstufe, bessererpreamp, zusaetzliche box usw.)
     
  11. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #11
    hm, in letzer zeit sind immer mehr leute mit dem behringer top zufrieden... anscheinend haben sie jetzt serienmäßig einen einschaltstrombegrenzer und sind qualativ auch okay!?
    aber klar, preamp + enstufe + box ist auch gut, habe ich ja selber auch. doch der behringer sansamp verschnitt soll nicht so gut sein wie der echte sansamp. der ist nämlich echt geil, ich persönlich liebe ihn. wirklich ein sehr guter und vielseitiger preamp.
    wegen dem bass: den musst du auf jeden fall antesten. fahr lieber mal 50 km in ein großes musikgeschäft.
    vielleicht kannst du einen anderen bassisten (falls mehrere bands in dem proberaum sind) mal fragen, ob du bis du was eigenes hast, über seinen amp spielen kannst.
    wenn du dir einen sansamp kaufst, rechne nicht damit dass du daran einen kopfhörer anschließen kannst. ich habs auch schon probiert, das funktioniert nicht.
     
  12. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 27.08.05   #12
    Wie gesagt, der bass ist scheiße, aber am Anfang besser als nix.. und für das Geld kriegt man ja normal nichtmal 2 SatzSaiten.. der Bass sollte halt so schnell es geht ersetzt werden.. aber spielen kann er so aufjedenfall in ner Band... auch wenn es sicherlich nicht der Traumsound ist....
     
  13. AlBundy

    AlBundy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 27.08.05   #13
    Ende Oktober hab ich Geburtstag ich denk mal ich warte noch solang....
    bisher sagen mir übrigens die Squier Bass am meisten zu, von harley benton hab ich in diesem Forum bisher nur schlechtes gehört deswegen bin ich da ein bisschen skeptisch aber werd wohl mal in nem Musik laden vorbeischaun und ein wenig probespielen

    Eine frage noch, Bass Amps reicht da nicht auch ne gute combo ? oder muss es ein stack sein?
     
  14. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 27.08.05   #14
    Combo reicht eigentlich aus. Bandtaugliche Combos fangen bei ca. 400 - 500€ an
     
  15. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 27.08.05   #15
    Das ist das Problem, ne Combo ist nicht billiger als ein Stack, nur wenn weil man bei Combos imer an 30 Watt Anfängerdinger denkt entsteht da oft der eindruck... wie gesagt, denke du bist mit meinem Vorschlag Amp-mäßig am besten bedient...

    und imho findest du in diesem Forum mehr schlechtes über Squire als über HB....

    Der Bass den du da kaufst ist sowieso nicht mehr als Übergang für die ersten Monate..... ob es jetzt HB-SChrott oder Pseudo-Fender-SChrott ist....
     
  16. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #16
    yep, fender bässe haben schon was!
    wenn du eh geburtstag hast, dann kauf dir besser einen squier standard, nicht einen aus der affinity serie. der standard hat bessere pickups, ein 3-lagiges pickguard, bessere mechaniken (ich muss nur alle 2 wochen leicht nachstimmen!) und ist wohl besser verarbeitet. und kostet nur ca 60 euro mehr. trotzdem muss man auch bei der standard serie sehr vorsichtig sein und antesten, genau hinschauen.

    (by the way: welches holz is denn besser: alder oder agathis?)
     
  17. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 27.08.05   #17
    Alder = Erle
    Erle = Besser
     
  18. No Idea

    No Idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    2.01.08
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.05   #18
    dann frage ich mich, warum die bodies der affinity serie aus erle sind und die der standard aus agathis!?
     
  19. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 28.08.05   #19
    tja, da bin ich leider nicht informiert, aber Erle ist ein Bässeres Tonholz...auch wenn agahtis ansonsten oft zu unrecht verteufelt wird...
     
  20. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 28.08.05   #20
    Billig, aber vermutlich untauglich, da die e400 an 8 Ohm nur 120W bringt! Ich habe aufgrund des Preises mir mal ein Datenblatt angefordert, die Endstufe ist leider nicht brückbar! Und mit 120W kann´s doch schon eng werden, dann doch lieber gleich was größeres....
    Oder eine andere Box (z.B. 4x10), bei der z.B. je 2 10er an den beiden Endstufen-Kanälen im parallel-mode betrieben werden....
     
Die Seite wird geladen...

mapping