Improvisation: Fingersatzproblem

von Thomas80, 27.09.06.

  1. Thomas80

    Thomas80 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Waldenburg (Hohenlohekreis)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.09.06   #1
    Hallo zusammen,

    ich verfolge schon seit längerem dieses Forum, habe mich aber erst heute angemeldet. Deswegen stelle ich mich erst einmal kurz vor:

    Ich bin 26 Jahre alt, komme aus Baden-Württemberg, genauer gesagt aus dem Hohenlohekreis (falls das Jemand kennt) und spiele seit ca. 2 1/2 Jahren E-Gitarre, leider bis jetzt ausschließlich autodidakt. Ausrüstungstechnisch besitze ich eine Fender Squier und einen Roland Cube 60 Amp.

    Ich versuche mich zur Zeit im Improvisieren, habe auch in Vergangenheit die wichtigsten Pattern gelernt, welche auch sauber bis 140 bpm funktionieren. Langsam möchte ich aber nicht nur die Pattern rauf und runter spielen, sondern das Ganze ein bißchen interessanter gestalten.

    Jetzt zu meinem Problem:

    Wie ich weiß, ordned man jedem Bund einen Finger zu. Ich fange z.B. im 3. Bund mit dem Zeigefinger an, so benutze ich im 4. Bund den Mittelfinger, 5. Bund Ringfinger usw.

    Was ich jetzt noch nicht ganz verstanden habe, ist, wenn man z.B. von der G Seite im 5. Bund (gegriffen mit dem Ringfinger) auf die D-Seite im 5. Bund greifen möchte. Muss ich dann meine oben beschriebene "Fingerordnung" aufheben und mit dem Mittelfinger in den 5. Bund greifen? Und wie sieht es aus, wenn ich direkt danach auf die A-Seite im 5. Bund greifen möchte, muss ich dazu dann den Zeigefinger benutzen?

    Alternativ könnte ich natürlich auch mit dem Ringfinger im 5. Bund immer eine Seite höher "springen", wobei jedoch ein kleine Lücke im Spielen entsteht, meine Fingerordnung" (3. Bund Zeigefinger, 4. Bund Mittelfinger usw.) aber somit erhalten bleibt.

    Was ist nun richtig/ besser?

    Um mein Problem besser zu veranschaulichen, habe ich eine GP4-Datei angehängt, welches meine Schwierigkeit in beiden Richtung (nach oben und unten) aufzeigt.

    Könnte mir jemand bei diesem Problem helfen?

    Vielen Dank schon einmal und

    Gruß
    Thomas
     

    Anhänge:

  2. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 27.09.06   #2
    Das "springen" würde ich lassen, das gibt nur, wei du schon egsagt hast, eine Lücke. Entweder, du löst dich von der Regel "ein Bund ein Finger" oder du spielst mit kleinen Barrés. Zum Beispiel die 3 Töne aus deienm Beispiel im 5. Bund mit einer Minibarré mit dem 1.Finger. Oder eben mit 2.,3.,4. Finger.
    Diese Regel "ein Bund ein Finger" mag ja für Skalen ganz gut sein, aber beim "richtigen" Spielen gibt es so viele Situationen, die man so nicht lösen kann. Probier einfach aus, was dir besser liegt.
     
  3. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 27.09.06   #3
    Ich persönlich würde da einen kleinen Barre mit dem Zeigefinger greifen, also die drei Saiten im gleichen Bund runterdrücken. G,D und A im 5. Bund. Finde ich wesentlich einfacher.

    Du hast doch alle Freiheiten die Du zum spielen brauchst als Autodidakt. ;) :)
     
  4. Thomas80

    Thomas80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Waldenburg (Hohenlohekreis)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.09.06   #4
    Ersteinmal danke für die Antworten!

    Ihr meint also, mit dem Zeigefinger in den 5. Bund, Barre-Griff für diese Noten und anschließend Barre-Griff im 3. Bund für die weiteren Noten? Versuche ich gleich mal, kann mir aber vorstellen, dass hochverzerrt die Noten dann zusammen klingen und nicht mehr einzeln. Wie bekommt man das weg, wenn man die Noten nicht gerade abgedämpft spielen möchte?

    Gruß
    Thomas
     
  5. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 27.09.06   #5
    Ich habe kein GuitarPro, kannst du das Tab mal einfach so hier reinschreiben?
    Bei verzerrtem Spiel ist die Barré-Methode natürlich nicht so gut, da hast du Recht.
     
  6. Thomas80

    Thomas80 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Waldenburg (Hohenlohekreis)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 27.09.06   #6
    @flix

    hier noch einmal meine Improvisation:

    ------------------------3----
    ----------------------3-----
    ------5------------3--------
    --3------5------3----------
    -------------5-------------
    ---------------------------


    Gruß
    Thomas
     
  7. fragelf

    fragelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 27.09.06   #7
    du fragst was nun richtig bzw. besser ist ?

    ich weiß net was ein Lehrer sagen würd aber ich würds so spielen wie es eben für mich am besten geht... bzw. erstmal rumprobiern was für möglichkeiten ich hab.

    man könnt das d auf der H Saite auch auf der G Saite auf dem 7. Bund spielen... dann musst halt die H Saite auslassen und n bissl strecken...


    und wenn die streckung zu weit ist kannst die figur in einer höheren lage spielen... dann fängst du auf dem 8. Bund auf der A Saite an.
     
  8. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 28.09.06   #8
    ---------------------------3(4)----
    -------------------------3(3)-----
    ------5(4)------------3(2)--------
    --3(1)----5(3)----3(1)----------
    --------------5(2)-------------
    ---------------------------
    Probiers mal so, die Zahlen in Klammer sind die Finger.
     
  9. roemer

    roemer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.04
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    402
    Ort:
    In einer Höhle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.016
    Erstellt: 28.09.06   #9
    Ich würde hier mit Barrés arbeiten, solange du kein Bending oder der gleichen verwendest fährst du mit Barrés besser.

    mfg

    Römer
     
  10. Preacher of Hell

    Preacher of Hell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.06
    Zuletzt hier:
    21.10.06
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.06   #10
    Hallo Thomas, bin jetzt auch angemeldet wie besprochen bei mir, wie findet ihr meinen Namen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping