Ist das Roland TD 5 - Modul gut?

von murren12k, 26.07.07.

  1. murren12k

    murren12k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 26.07.07   #1
  2. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 26.07.07   #2
    für die sounds: nee, ist schon ganz schön betagt.
    ABER: das teil günstig kaufen, als midi konverter benutzen und per midi drum kit from hell o. ä. auf nem PC (o. ä. :D) ansteuern und glücklich sein!

    edith hat zu spät gesehen, dass die auktion schon rum ist. hastes gekooft?
     
  3. murren12k

    murren12k Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 27.07.07   #3
    Nee.

    Sollte schon live auch funktionieren.
    Die preislichen alternativen wären das Alesis DM 5 und das Roland TD 3.
    Welches würdest du denn von den beiden empfehlen?
     
  4. züborch

    züborch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    23.02.16
    Beiträge:
    2.086
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    6.787
    Erstellt: 27.07.07   #4
    also was sounds angeht ist das td-3 schon weiter vorne. und beim dm5 kann die hihat auch nur open oder close. das td-3 hat auch noch zwischensound quasi. außerdem kann man mit entsprechenden cymbals auch choke und sowas realisieren. hab das td-3 und bin sehr zufrieden. aber wenns richtig geil sein soll, dann ezdrummer/ dfh benutzen, da sind so snare rolls wesentlich organischer, dass ist dann vergleichbar/besser als td-12/20. das geht durchaus auch live, ist nur n bißchen aufwändiger.
    meine empfehlung ganz klar das td3.
     
Die Seite wird geladen...

mapping