Jackson Modelle

von BrittaC., 24.02.07.

  1. BrittaC.

    BrittaC. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    14.05.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.07   #1
    Hi Leute!
    Bin noch ziemlicher Anfänger und hab mal ne Frage: Kann mir jemand kurz die Unterschiede von Jackson Pro-, MG-, X- und JS-Series erklären (bezogen auf Dinky)?!
    Thanx Britta
     
  2. Multifrucht

    Multifrucht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.06
    Zuletzt hier:
    11.02.10
    Beiträge:
    2.468
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.621
    Erstellt: 24.02.07   #2
    Guck doch auf die Spezifikationen der einzelnen Modelle, da siehst du doch dann die Unterschiede ;)


    MfG
     
  3. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 24.02.07   #3
    willkommen im board,

    am besten stellst du die frage nochmal im jackson user thread :
    https://www.musiker-board.de/vb/e-g...harvel-user-thread.html?highlight=user+thread

    da sitzen die profis!

    die js-reihe wird in indien produziert und ist die günstigere variante. die tonabnehmer sind von jackson, das floyed rose eine günstigeres licensed.

    pro serie hat meistens seymour duncan tonabnehmer und sind deutlich qualitätvoller, besitzen bindings usw

    in der mg serie sind meistens EMG tonabnehmer drin (bis auf jackson rr3) alle weiteren spezifkationen kannst du am beispiel der Jackson DXMG in meinem review in der signatur lesen.
     
  4. fetty

    fetty Chat-Bot

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    6.583
    Erstellt: 24.02.07   #4
    könnte eventuell daran liegen dass die RR-3 zur Pro-Serie gehört und nich zur MG Serie. :D
     
  5. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 24.02.07   #5
    von den specs könnte man das denken, dachte ich eigentlich auch immer, bis mir im jackson userthread gesagt wurde dass die rr3 die V der MG-serie ist. ich begreifs auch nicht, aber da sind die experten.. ich hab keine ahnung welches dann die V der pro reihe ist...

    PS : das zitat wird gesucht. ich reich es nach sobald gefunden.
     
  6. fetty

    fetty Chat-Bot

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    6.583
    Erstellt: 24.02.07   #6
    das is schwachsinn, die RR-3 gehört wie die RR-5 zur Pro Serie, sonst wär sie auch auf der Jackson Homepage auch nich unter Pro Series zu finden.
    In der MG Serie gibts zur Zeit nur die verschiedenen Dinkys und die SLSMG.

    Edith meint dass es ja auch noch Warriors in der MG Serie gibt, aber das müssts dann wirklich ziemlich gewesen sein :D
     
  7. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 25.02.07   #7
    hm.. ich habs auch bisher noch nicht gefunden. dann hab ich mich wohl getäuscht. sorry tut mir leid. danke für die korrektur.
     
  8. Dave1978

    Dave1978 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    652
    Erstellt: 07.03.07   #8
    Wie sind denn die billigen Jackson Gitarren mit den hauseigenen Pickups so im Vergleich zu den ESP Gitarren in selber Preisklasse mit LH100 Pickups? Ich find die LH100 irgendwie ein wenig muffig..is das bei denen auch so?
     
  9. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 07.03.07   #9
    die gitarren sind nett zu bespielen, ordentlich verarbeitet und für die preisklasse passen auch die pickups (kein hammer, aber auch nix wo ich laufen geh, mir nen bisl schwach aber immerhin keine feedbackprobleme).

    trotzdem lohnt sich nen kauf von soner gitarre im prinzip für niemanden der schon nen paar jahre spielt, denn dat sind nunma immer noch anfänger gitarren... tjo ja.-.....
     
  10. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 07.03.07   #10
    im prinzip sind es einfach verschiedene qualitätsstufen und für verschiedene empfänger gedacht.
    wie schon richtig gesagt wurde, die JS-serie ist für einsteiger gedacht. die x-serie ebenso, aber etwas hochwertiger. die pro- und mg-serien sind für fortgeschrittene. letztlich sind bei den pro und mg der einzig wirklich gravierende unterschied die tonabnehmer, welche bei der mg-serie nach spezifikationen von EMG gebaut werden.
    eine qualitätstufe darüber kommen dann die USA select series und noch eine darüber die custom shop jacksons.

    auch wenn mir der eine oder andere wiedersprechen wird, aber ich denke selbst für anfänger sollte man die pro- bzw. mg-serie in augenschein nehmen. zum einen ist die qualität deutlich höher, zum anderen auch der wiederverkaufswert - im vergleich zur x- oder js-serie.
     
  11. BrittaC.

    BrittaC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    14.05.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #11
    Hi!
    sorry, ich hatte ne Weile kein internet, deshalb konnte ich nicht antworten! Danke für die Infos. meint ihr denn als Einsteiger sollte ich mir erstmal was aus der JS oder X-serie kaufen,oder direkt was für Forgeschrittene. Kann man als Einsteiger denn mit den "Fortgeschrittenen-Modellen" Probleme kriegen?
    Achja könnt ihr mir auch sagen welches Modell am besten für relativ kleine Hände geeignet ist-oder gibts da keine großen Unterschiede?
    Ciao Britta
     
  12. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 22.03.07   #12
    sorum nicht, denke ich. andersrum vielleicht schon.
    ob js, x, pro oder mg entscheidet unter anderem der preis. sich als anfänger sofort eine 1000 gitarre zu kaufen, die man bald wieder in die ecke stellt halte ich für quatsch. ebenso, wie wenn man schon erfahrung hat (zB mit a-gitarre) und weiß dass man dabei bleibt und für sein hobby zeit hat, und sich dann eine 200euro gitarre kauft. (außer es ist halt nicht mehr geld da)

    1.) wieviel willst du ausgeben?
    2.) wieso eigentlich jackson? (ist eine perfekte wahl, ich frag nur interessehalber, kann aber nur zu jackson raten, hab ja selber eine, siehe signatur)
    -trotzdem mit anderen herstellern vergleichen, wer bietet was für wieviel.
    3.) hast du schon gitarrenerfahrung (western,konzert,e)? hast du schon eine e-gitarre? wenn ja welche?
    4.) einsatzbereich der gitarre? metal-band? rock zu hause?

    wenn du spezielle modell-fragen hast, frag einfach mal im jackson userthread nach. da tummeln sich die experten. (https://www.musiker-board.de/vb/e-g...harvel-user-thread.html?highlight=user+thread)

    hoffe ich konnte erstmal helfen,
    mfg
     
  13. BrittaC.

    BrittaC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    14.05.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #13
    Hi,
    also ich hab so an 500-600 € gedacht. Wäre meine 1. E-gitarre, hab bisjetzt nur ne Konzertgitarre. Warum Jackson kann ich ehrlich gesagt nicht so genau erklären. Hab halt irgendwann angefangen mich über E-Gitarren zu informieren und bin dabei irgenwie auf Jackson hängen geblieben;) Hab da einiges drüber gelesen und finde die gitarren auch vom Aussehen her total cool (auch die Farben). Ich spiel in keiner Band, ist also (zumindest erstmal) nur für zuhause (Rock/Metal). Werd auf jeden Fall mal Preise vergleichen und dann nochmal fragen!
    lg Britta
     
  14. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 22.03.07   #14
    500 - 600 euro als startkapital für ne e gitarre, das hat natürlich den vorteil dat man sich keinen mist mehr kaufen muss. jackson is ja auch nich vekehrt, bin nen großer fan von den jacksonklampfen in der preisklasse :D. aufgrund des spielkomforts würd ich ma die rhoadsens rausfallen lassen, geht zwar auch problemlos is aber etwas gewöhnungsbedürftig.

    also würd ich empfehlen dat du nich beim anspielen auf die dinkys, kellys und warriors aus der x serie, der pro serie und der mg serie beschränkst. wobei dein hauptaugenmerk vielleicht doch eher auf die mg un pro serie fallen sollte, weils einfach die besseren gitarren sind ;)
     
  15. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 22.03.07   #15
    ich wäre auch für mg oder pro serie. und bei denen die strats. die glänzen durch schlichte, schöne einfache optik, geniales spielgefühl, und absolute top-verarbeitung.

    der größte unterschied : pro serie hat duncan tonabnehmer / mg serie hat EMG tonabnehmer. ist ein kleiner glaubenskrieg :D , weswegen ich als EMG-fan mich für die dx-mg entschieden hab (review in der signatur)
    musst einfach schaun was dir da soundlich am besten gefällt. ausführlich testen und von keinem belabern lassen. DIR muss es gefallen.
    brauchst du ein vibrato? es ist aufwendiger aber man hält sich als lernender doch lieber jede spielerische option offen :D
    wie flexibel musst du tonabnehmer-mäßig sein? singel-coils? humbucker?
    ich würde für rock und metal H-S-H, oder H-H empfehlen.

    Musikhaus Hermann Online Store
    mg serie

    Musikhaus Hermann Online Store
    pro serie

    die sind grundsätzlich alle empfehlenswert!
    der laden ist übrigens sehr kompetent (da hab ich meine gekauft ;) )

    mfg,
     
  16. BrittaC.

    BrittaC. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    14.05.07
    Beiträge:
    12
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #16
    Hi!
    Ok, werd glaub ich mal hauptsächlich nach Pro und MG-Serie gucken! Danke für die links. Wenn man bei der Pro-Serie z.B. mal die DK2T und die DK2 vergleicht, ist da nicht die DK2 besser wegen dem Tremolo? Was die Tonabnehmer angeht, muss ich halt echt ausprobieren, aber auf jeden Fall 2 Humbucker!
    lg

    PS. Vibrato muss nicht unbedingt sein!
     
  17. fetty

    fetty Chat-Bot

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    6.583
    Erstellt: 22.03.07   #17
    Naja, nur weil sie ein Tremolo hat muss sie nich besser sein, das is halt die frage ob man das überhaupt braucht/will oder nich. Fakt is dass so'n Floyd Rose einen am anfang halt ziemlich in den Wahnsinn treiben kann, aber man kann halt auch lustige sachen machen die ohne das teil nur bedingt möglich sind :D
     
  18. Blissi

    Blissi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    150
    Erstellt: 22.03.07   #18
    naja mit/ohne trem hat nix mit besser oder schlechter zu tun die gitarren sind komplett gleich nur halt einmal mit tremolo und einmal ohne, musst du wissen ob du eins möchtest oder nicht, wie gesagt, qualitativ sind se gleich.
     
  19. Seppeltura

    Seppeltura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 22.03.07   #19
    @blissi: also ein floyd rose ist schon ein gewaltiger eingriff in die gitarre. nimmt schon einiges an sound weg durch das federsystem. die schwingung der saite ist dadurch schon beeinträchtigt. außerdem gibt es nichts ätzenderes ne gitarre mit floyd einzustellen, aber wie bereits erwähnt kann man damit auch schöne sachen machen :-)
    grundsätzlich klingt eine ohne aber wesentlich besser
     
  20. Blissi

    Blissi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.05
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    596
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    150
    Erstellt: 22.03.07   #20
    ja aba es is trotzdem nix beser oder schlechter dadurch, leute die auf floyd rose schwören würden sich doch nie für eine ohne enscheiden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping