John Mayer Tone

von tobi452, 03.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. tobi452

    tobi452 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.164
    Erstellt: 03.04.12   #1
    Hi,

    suche seit geraumer Zeit nen Treter um mit meinem Blackheart BH 15 (Handsome Devil; ist klanglich an nem alten Marshall Plexi orientiert), V30s und meiner Fender 50s Strat so nen Sound hinzukriegen:



    Ich habe alleine mit dem Amp schon so viel probiert, ich kriegs aber einfach nicht hin.
    Vor ein paar Tagen bin ich über die HB TT Treter gestolpert, aus dieser Serie gibt's u. a. den American, der nen Fender 57 Deluxe soll. Da dachte ich mir: Mayer spielt Ami Amps, das Teil imitiert nen Fender... ;)


    Kennt den jemand? Krieg ich damit so nen ähnlichen (!) geilen Sound wie Mayer hin? Wäre für ein paar Tips sehr dankbar! :)
     
  2. Statler

    Statler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    1.988
    Kekse:
    12.874
    Erstellt: 03.04.12   #2
    Ich kenn das Teil zwar nicht, aber was den Ton von John angeht, spuckt die Suchfunktion des Boards einiges aus wie z.B. das hier oder auch das da.

    Bevor Dir also wieder zig Helfer erzählen, dass das Equipment nicht so wichtig ist, sondern es vielmehr auf Deine Technik ankommt, lies Dir einfach erst mal obige Threads durch - viel Spaß und Erfolg bei der Soundsuche!
     
  3. H&M

    H&M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    2.595
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    7.079
    Erstellt: 03.04.12   #3
    Abgesehen von der Technik kommst schon ein wenig aufs Equipment an. Kauf dir für dein Geld lieber nen Tubescreamer-Derivat ala Bad Monkey und später vielleicht einen gebrauchten Hot Rod/Blues Deluxe.
     
  4. tobi452

    tobi452 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.164
    Erstellt: 03.04.12   #4
    Es ist ja echt nett von Dir, dass du hier gleich ein paar Threads verlinkst und nicht nur auf die SuFu verweist, allerdings wäre es von Nutzen, wenn die verlinkten Threads auch zum Thema passen würden; im ersten geht's um die Suche von nem User nach ner GITARRE im Mayer-Style. Des weiteren habe ich mir den Thread schon mal durchgelesen, auch andere. Was sich daraus schließen lässt: ich habe schon gesucht ;).
    Aber weil du dir sogar die Mühe gemacht hast, Links rauszusuchen - was nicht selbstverständlich ist: Dankeschön :)

    Ich weis, dass Spieltechnik sehr wichtig ist, doch ist das nicht alles. Als Beispiel kannst du nicht aus nem Marshall Plexi nur mit deiner Spieltechnik nen Rectifiresound rausbekommen, das geht einfach nicht.
    Den zweite verlinkten Thread habe ich mir ebenfalls durchgelesen (auch schon vor diesem Thread) und was stand da immer wieder? Nen Fender Amp soll man sich holen! ;)
    Aber da ich gerade auf ne Gibson LP (Studio Tribute) spare kann ich mir im Moment leider den Fender als zweiten Amp nicht leisten und verkaufen will ich den Blackheart (jetzt) nicht. Und da kam ich halt - wie im Eingangspost geschrieben - auf die Idee, dass das vielleicht funktionieren könnte, wenn man ein Pedal, dass nen Fender imitiert vor den Blackheart (also nen britischen Amp) schnallt... Und da wollte ich wissen, ob das funktionieren kann. :)


    Nen TS (Klon) hatte ich schon mal am Blackheart und wirklich habe ich so nen Mayer-ähnlichen Sound nicht hinbekommen.
     
  5. Waffeleisen

    Waffeleisen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.11
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    965
    Erstellt: 03.04.12   #5
    Hallo Tobi,
    - die Aufnahme hab ich mir mal genau angehört :
    Für mich klingt das nach einem Halstonabnehmer, einem lauten Fender-Cleanton und ein wenig Verzerrung von einem TS.
    Das ist so ziemlich der Verzerrungsgrad den ich für die meisten Rythmus-Gitarren in diesem Genre verwende, also braucht man nur einen 6L6-Amp, stellt ihn laut und clean ein, daß er etwas zerrt wenn man reinlangt, und fügt ein wenig Zerre vom Ts dazu. Die Zerre ist nicht sehr hoch - die Aggressivität kommt vom Anschlag und der Phrasierung.
    Mir ist klar daß er auch nen Dumble oder Two Rock-Amp einsetzt, ja nach Laune.
    Aber einen recht ähnlichen Sound bekommt man mit nem Blackface-Sound-Amp und TS oder einem Tweed-Sound-Amp hin - Deine Gitarre ist ganz passend. mit Fat 50s kommt man gut in die Richtung.
    Mit EL 84-Röhren und einem 15-Watter ist es etwas schwieriger - ich habe auch einen, und es ist im Cleankanal ok., aber wesentlich größer und offener klingt der große 6L6-Amp. Dabei hängt der 15er an ner 2mal12 Marshall-Box, und der Große nur an ner 1mal12 mit Cannabis Rex ...
    Die Schaltung der kleinen 15-Watter ist oft so aufgebaut daß man alle möglichen Zerr-Nuancen hinbekommt - für offene cleane Gitarrensounds klingen die zu "eng". Aber natürlich kommt man bei clean eingestelltem Amp und nem TS etwas in die Richtung.
    Wesentlich ist der kräftige Anschlag, der vordere Abnehmer und gut "Ton" in den Fingern.
    Für den Blackstar könnte ich nur einen ganz leichten Zerrer empfehlen, oder so ein Pedal wie Du gezeigt hast ---
    aber jeder TS oder Klon dürfte funktionieren.

    Das erste Solo ist vom Timing ein wenig daneben, ist jetzt nicht unbedingt seine stärkste Performance, aber klar bin ich Fan - auch wenn er ein wenig ein Poser ist, manchmal. Und Pino Palladinos Fretless-Sounds fand ich schon bei Paul Young damals cool. Der und dieser Schlagzeuger - das geht nach vorn.
    Immer wieder inspirierend, was von JM zu sehen. Keine fünf Minuten später häng ich auch am Amp.
    Gruß, Stefan

    Sehe grade, Du hast das Thema "Fender" schon durch ... na ja, kannst es ja trotzdem mal durchlesen:)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. stylemaztaz

    stylemaztaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.258
    Ort:
    Pappkarton unter der Isar
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    849
    Erstellt: 03.04.12   #6
    für smoothen sound (neben einem TS) kannst ja mal diese pedal dir im internet anhören:
    - MI Audio Tube Zone - nicht wegklicken wenn es als high gain pedal verschriehen wird. aber das ding kann sowas von low gain und smooth
    - MI Audio Blues Boy - besserer TS mit vielen Einstellmöglichkeiten
    - alle "dumble" style pedale (JM spielt ja ganz viel dumble, two rock etc.) zendrive, barber smallfry/burn unit, vll auch cochrane tim.

    und: bei JM ist es gerechtfertigt, die mitten raus zu drehen. wenn du einen EQ hast, versuch mal bei entweder 400hz oder(!) 800hz rauszuziehen. und lass dir nichts einreden: JM's sound is scho recht materialstark mMn...

    greetings,

    stylemaztaz
     
  7. tobi452

    tobi452 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.164
    Erstellt: 04.04.12   #7
    Vielen, vielen Dank! Das war wirklich hilfreich! *kekse* :)

    Die Idee mit dem Clanen Fender + TS klingt sehr logisch, jetzt im Nachhinein frage ich mich, wieso ich da nicht selbst drauf gekommen bin, hat nämlich wirklich was vom TS (ist auch nicht so bassig). Ist auch logisch, weil Mayer nen (gemordeten) TS spielt.
    Noch logischer macht das die Stelle (, die ich gerade "entdeckt" habe,) kurz vor dem zweiten Solo, wo man kurz sieht, dass er sich bückt; die Gitarre hat nachher mehr Zerre uns Sustain.

    Ich hab nen Blackheart, keinen Blackstar ;).

    Wie siehts mit den PUs aus? http://www.fender.com/de-DE/products/search.php/?partno=0141102344

    "Bräuchte" ich dann zum American TT noch nen TS für die Zerre oder geht die Zerre vom imitierten 57 Deluxe auch?

    Kurz OT: ;)
    Das Mayer Trio ist wirklich genial!!!!!!!! :great:
    Mayer ist saugut, Palladino kann ich nicht wirklich "beurteilen" weil ich nicht wirklich in der Teiftönermaterie drin stecke aber STEVE JORDAN!!!!!!!!! Der Junge hats sowas von drauf!!!!!!!!! Ich spiele ja nebenbei Schlagzeug und das ist wirklich Wahnsinn was der Typ drauf hat!!!!!!!!!!
    Ich würde die Jungs soooooo gerne mal live sehen, aber in nächster Zeit wird das wohl leider nix. :(


    Ich weis nicht, aber für mich hört sich DAS LIED eigentlich schon recht mittig an. Aber vielleicht liegt das daran, dass der TS die Bässe kappt...
    Ich denke, KEIN Gitarrist wäre ohne sein Equipment so, wie er ist. Z. B. die Metallfraktion, gib so einem mal nen Fender mit sau wenig Gain und der klingt auch nicht mehr so, wie sonst. Es gibt eben einfach Sounds, Songs, die ohne das richtige Equipment einfach nicht 100% funktionieren. Und irgendwie ist das auch gut so :)
     
  8. H&M

    H&M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    17.12.17
    Beiträge:
    2.595
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    7.079
    Erstellt: 04.04.12   #8
    Meine Meinung: Wenn du wirklich längerfristig den Mayersound (oder in etwa die Richtung) fahren willst - verkauf deinen Amp und investier das Geld in einen guten Fender Tubeamp. Irgendwelche Pedale, die Ampsounds imitieren ändern ja nix am Grundsound deines Verstärkers. Deine Strat reicht locker für den Sound - da musst du auch keine Pickups tauschen. Dazu nen guten Tubeamp+TS+Delay und fertig ist die ganze Sache (equipmenttechnisch gesehen).
     
  9. Unplugged

    Unplugged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    728
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    306
    Erstellt: 05.04.12   #9
    Mayer spielt Fender Strat am Hals, Fender AMP's, und einen Overdrive - was aber super wichtig ist, gerade für dicke, bluesige Sounds eignet sich ein Compressor, er ist kein Muss, aber John spielt ihn auch ;)
     
  10. Waffeleisen

    Waffeleisen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.11
    Zuletzt hier:
    4.01.15
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    965
    Erstellt: 05.04.12   #10
    Hallo Tobi,
    - ich dachte daß die 50s Strat auch Fat 50s drin hätte, sorry ... so tief bin ich nicht in der Modellpalette drin.
    Ich persönlich (!) finde daß man die Eigenschaften der meisten Singlecoils mit der Klangregelung des Amps und dem Gainregler so stark an seine Vorstellungen anpassen kann, daß man, solange es keine Outputmonster oder total überwickelte Teile sind eigentlich mit allen klarkommt. Bei den Fat 50s klingen die einzelnen PUs runder, passender, dafür fehlt mir in den In-between-Sounds etwas die Präsenz.
    Die Texas Specials klingen in meiner gutmütigen Strat, besonders in den Zwischenpositionen perfekt, dafür klingen sie einzeln geschaltet mitunter etwas hart, was ein kurzer Dreh am Tone-Poti aber entschärft.
    Die Abnehmer in der Classic Player Strat die Du besitzt (schöne Gitarren - ich bin ein Fan vom 2-Tone-Sunburst, zB, aber die Farben sind überhaupt schön) wird bestimmt ausreichen um vom Sound klarzukommen -
    aber es sollten schon 010er Saiten und ein beherzter Anschlag sein, da ist bei John Mayer eine aggressive Attitüde drin die bei dünneren Saiten alles schnarren und scheppern läßt. Bleibt Dir natürlich selbst überlassen, aber ich würde wetten daß er mind. 010er spielt, dieses körperliche Zulangen führt auch ein wenig dazu daß man weniger aber mit mehr Aggressivität spielt - klingt einfach anders, wenn man leicht anschlägt (bei 09ern)und dafür den Amp lauter macht --- es fehlt der Attack und das Anschlaggeräusch ... aber das ist nur mein eigener Eindruck - man bezahlt dafür mit einer schwereren Bespielbarkeit - muß man selber schauen, für J.Mayers Sound ists nicht verkehrt...

    Wenn dieser Treter wirklich den Deluxe imitieren soll ist er bestimmt nicht verkehrt. Nur wenig Gain, und mein Tip wäre : Probier mal das Pedal (ich habe es nicht, ist allgemein gemeint) so einzustellen daß Solo-Linien auf den hohen Saiten quasi clean klingen und nur die Bass-Saiten an- gezerrt klingen - das geht mit nem Fuzz auch, wenn Du ein gutes hast, und dann schau daß die Bass-Saiten trotzdem nicht matschig klingen.
    Dazu den Amp clean aber präsent und mit genug Höhen und Bässen-
    der Tip von Stylemaztaz ist schon ganz gut - nicht zuviele Mitten, würde ich auch denken.
    Ein die Mitten verstärkendes Pedal macht Sinn bei Amps die Höhen und Bässe auswerfen. Bei mittig klingenden Amps ist mitunter ein neutrales Pedal wie das Transparent Overdrive 2 von Danelectro besser --- es ist ähnlich günstig und verdammt variabel einzustellen. Wenn man wenig Geld ausgeben will ist es beeindruckend gut.
    Kommt aber auf den Verstärker an.

    Da ich nicht weiß ob das TT-Pedal nicht vielleicht nach Boogie klingen soll - dann wäre es eher ungeeignet, kann ich es nur zum Probieren empfehlen wenn Du das vorher in Erfahrung gebracht hast.
    Wenn es den Deluxe imitieren soll wird es ok sein - aber das ist nur eine Mutmaßung und soll kein "Kauf es sofort"-Rat sein ... dazu müßte ich es gespielt haben.
    Hast Du schon mal probiert nur mit dem Amp den Sound hinzukriegen...?
    Also Zerre GANZ gering, Mitten etwas mehr raus, Bässe und Höhen so daß der Hals-Tonabnehmer nicht zu scharf klingt, und dann mal loslegen, eher laut aber so eben gezerrt...?
    Ab und an funktioniert auch die Zerre etwas zu erhöhen und mit dem Vol,-Regler der Gitarre runterzuregeln bis es paßt - schau einfach mal.
    Hoffentlich hab ich mich nicht zu oft wiederholt ..:rolleyes:

    Gruß, Stefan
     
  11. tobi452

    tobi452 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.164
    Erstellt: 05.04.12   #11
    Ich steh auf Marshalls (auch Orange und Vox, letzteres - Vox - aber eher weniger) aber auch auf die ganzen geilen Fender Sachen und das Dumble und Two Rock Zeugs. Ich kann also nicht sagen, dass ich langfristig was in die Richtung Mayer machen will, mit 5 Jahren KANN ich mich noch nicht festlegen wos hingehen soll, ich würde aber sagen, dass mich Mayer "nachhaltig" beeinflusst hat.
    Irgendwann werde ich mir mal nen Fender zulegen, aber jetzt geht das nicht. Mal angenommen, ich würde für meinen Blackheart 200€ bekommen würden mir zu nem geilen Fender (https://www.thomann.de/de/fender_reissue_blues_deluxe_gitarrencombo.htm Hab ich sogar vorm Kauf des Blackheart angetestet, fand ich sehr geil, war mir damals aber zu teuer und ich wollte ein Stack, letzteres habe ich bis jetzt auch nicht bereut) noch 600€ fehlen und das ist fast so viel, wie die Gibson LP, auf die ich gerade spare.


    Kompressor, hmm. Für Gesang mag ich ihn eigentlich ganz gerne aber bei der Gitarre... Das hat mir irgendwie dann zu wenig Dynamik wenn das, was ich leise rein gebe lauter raus kommt und umgekehrt... Für was nutzt der den?


    @Waffeleisen
    Also ich weis nicht, aber ich finde deine Beiträge hier echt sehr hilfreich. Danke dafür, aber auch an die ganzen anderen :).


    Die Gitarre ist der Hammer! Hab sie im Laden (JM München :great:) gegen die Classic Series 50s direkt verglichen und da fiel mir v. a. die Präsenz im Middle-PU gegenüber der anderen auf. Der Verkäufer (supercooler Typ :great:) meinte auch, dass die PUs in der Classic Player "ganze" Magneten drinnen hätten, was er damit meinte weis ich bis heute noch nicht, ist mir aber auch relativ egal. Dass ich bei der Gitarre was anderes gefühlt habe, als bei der Classic Series, das war für mich dann der ausschlaggebende Kaufgrund und ich bin bis heute total happy mit ihr :)!
    2TS ist (im Gegensatz zu 3TS) echt geil. Und rate mal, meine Strat ist in? Richtig, nem richtig geilen (eher dunklen, aber im Licht richtig schön honigfarbenen) 2TS! ;)
    Hab 10er Ernies drauf. Hab mal in nem Rig Rundown von Mayer gehört, dass er auch 10er Ernies spielt.
    Mittlerweile (ist mir erst gestern wieder aufgefallen) sind mir die aber fast schon wieder etwas zu weich, oder das Pick... :gruebel:Vielleicht probier ich mal .011er aus. Mal schauen...
    Dass Mayer aber wirklich nen kräftigen Anschlag hat ist mir heute aufgefallen, als ich ein Konzert sah, der haut da echt ganz schön rein.




    Der Tipp ist gut, danke! :)


    Der, der den Mesa imitiert, ist der California. Den habe ich heute bei nem Freund angetestet und fand ihn zwar geil (für High-Gain mit der 50s Strat :D), war aber nicht das, wonach ich gerade suche.
    Das American Truetone ist der Klon vom SansAmp Blonde, und der imitiert nen Fender 57 Deluxe (saugeiler Amp, hab ihn mal gespielt).
    Jep, habs schon mal ausprobiert, sogar öfters, aber das klang nie so. Vor allem in den Bässen. Bei Mayer ist da so was da, was - mMn - trägt, das habe ich nicht hinbekommen.
    Die Idee, die Zerre etwas weiter aufzureißen und mit dem Volume-Poti entgegenzusteuern ist gut, darauf bin ich noch nicht gekommen, mache ich generell auch nur, wenn ich verzerrt bin und aufs clean runtergehen will. Probiere ich aber unbedingt aus! :)
     
  12. ValleysOfNeptune

    ValleysOfNeptune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.11
    Beiträge:
    2.936
    Zustimmungen:
    2.585
    Kekse:
    19.941
    Erstellt: 05.04.12   #12
    Normal müsstest du doch den Sound mit deinem Blackheart locker hinbekommen, oder?
    Ich spiel das Lied selber auch und hab heute meinen Blues Junior bekommen.
    Wenn der Amp warm ist und die Endstufe langsam zu arbeiten beginnt, komm ich diesem Sound schon nahe.
    Dann noch die Feinabstimmung und es passt.
    Ich habe noch nie einen Blackheart angespielt, aber ich kenne sie schon, weil ich selbst schon überlegt habe, mir einen zu kaufen.
    Tja, jetzt ist es halt der Blues Junior geworden, nachdem ich die Blackhearts ein wenig vergessen hab.
    Aber wenn mein Amp langsam in die Sättigung geht, dann kommt auch ein ähnlicher Sound raus.
    Vielleicht spielst du einfach mal nur mit dem Amp und stellst Volume, oder Drive heißt der Regler glaub ich beim Blackheart, so ein, dass der Amp gerade zu zerren beginnt.
    Aber nur ganz leicht.

    lg
    ValleysOfNeptune
     
  13. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    8.661
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.255
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 05.04.12   #13
    Servus,

    also so wie das in dem video oben klingt ist das Strat => TS mit viel Volume aber fast null Drive => Amp mit offenem Mastervolumen und wenig Vorstufen Gain, man hört die Endstufe sauber arbeiten.... dann noch Hals PU und kräftig(st) reinlagen... am besten eignet sich für sowas ein Super Reverb oder Pro Reverb...
     
  14. Thilo278

    Thilo278 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.07
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.364
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    203
    Kekse:
    2.607
    Erstellt: 06.04.12   #14
    Die Gitarre und die Pickups eignen sich für diesen Sound; besitze sie selbst. Es ist nur eine Überlegung wert die Schaltung ändern zu lassen. Meiner Meinung nach ist Neck + Middle PU viel zu wichtig (gerade für den John Mayer Cleansound), als dass man da Neck + Bridge haben wollen würde...

    Ansonsten ist alles gesagt: Fender Amp (das Optimum würde natürlich ein Dumble Clone darstellen; ist aber unter 1000€ nicht zu haben) + Overdrive Pedal (TubeScreamer oder irgendeine der anderen 1000 Alternativen, die in diese Richtung gehen. Ich selbst nutze zB ein Barber LTD).
     
  15. tobi452

    tobi452 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.164
    Erstellt: 06.04.12   #15
    Leider nein. Habs gerade wieder versucht aberzieht wirklich hinbekommen. Auch mit Mitten raus, mehr Zerre am Amp und Volume an der Gitarre zurück, hat alles nicht wirklich was gebracht.
     
  16. LostLover

    LostLover Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    15.02.18
    Beiträge:
    3.216
    Ort:
    Hoch im Norden, hinter den Deichen....
    Zustimmungen:
    923
    Kekse:
    51.942
    Erstellt: 07.04.12   #16
    Mit "mehr Zerre am Amp" bist du auch genau in der falschen Richtung unterwegs. Mayers Amps haben im Gegenteil Headroom und Dynamik, weil sie clean gefahren werden. Die Power kommt aus der Lautstärke.
    Ich wiederhol noch mal mit anderen Worten, was bluesfreak oben auch schon geschrieben hat:
    Mach Dir einen ausgewogenen clean-Sound, mit dem eine Strat wie eine Strat klingt, zieh den Master soweit auf, daß der Amp bei heftigen Anschlägen nur leicht anzerrt. Die Mitten mit einem Tubescreamer boosten für's Solo: wenig gain, Volume weit auf, vorsichtig mit den Höhen. Und dann richtig reinlangen in die Saiten - keine Gefangenen!
    100%ig kriegt man den JM-Sound damit nicht (der investiert auch andere Summen in sein gear als unsereins) - aber eine gute Annäherung.
    Ist eigentlich auch das Standard-Rezept für diese Art von Blues, Mayer ist nicht der einzige, der dieses Grundkonzept nutzt.
     
  17. tobi452

    tobi452 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.164
    Erstellt: 07.04.12   #17
    Hab ich gemacht (Master volle Möhre aufgezogen :D) hat aber irgendwie leider nichts gebracht...
    Mal ganz davon abgesehen, dass ich das Teil nicht immer ganz ausfahren kann weil, ihr wisst ja ;).
    So nen geilen, gut gefütterten, fetten Bluessound habe ich mir dem Amp (leider) generell eigentlich noch nie hinbekommen...
     
  18. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    8.661
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.255
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 07.04.12   #18
    Das liegt daran dass der BH-15 ein eher british klingender Amp ist dessen Vorstufe eher sättigt als die Endstufe, für den Mayer Sound oben brauchts was mehr fenderiges, vorzugsweise mit 6L6, dessen Vorstufe dann erst zerrt wenn die Endstufe schon heftigst am arbeiten ist...
     
  19. Sebi91

    Sebi91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    21.06.18
    Beiträge:
    486
    Ort:
    Rosenheim
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    304
    Erstellt: 07.04.12   #19
    Also ich habs grad mal mit meinem Handsome devil ausprobiert...
    Ich find man kommt schon ganz gut in die Richtung eigentlich, auch auf gehobener Zimmerlautstärke. Is halt nich so druckvoll und geil wie bei John Mayer, aber das bekommt man denk ich einfach nicht hin, wenn man nicht so mega laut wie er aufdrehen kann und das Equipment hat.

    Hab den Amp auch clean, und leichten drive bekomm ich mit einem vintage tube primer, der glaub ich auch Richtung TS geht (nur nich so mittenbetont).
    Allerdings hab ich auch ne John Mayer Strat...Weiß nicht ob das viel ausmacht. Müsste aber mit jeder normalo Strat mit Halspickup funktionieren. Is ja jetzt nicht so speziell.


    Wenn du die genauen Einstellungen wissen willst sag bescheid. Ist aber ganz standardmäßig...
    Hoffe das hilft :)
     
  20. tobi452

    tobi452 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.10
    Zuletzt hier:
    9.02.17
    Beiträge:
    1.503
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.164
    Erstellt: 07.04.12   #20
    Hmm, ich brauch nen Fender! :D Ne, wie gesagt ist das im Moment nicht drinnen.
    Ich habe mich auch mal gefragt, wies da mit den Speakern aussieht? V30s sind da doch eher ungeeignet.

    Was ist eigentlich damit? https://www.thomann.de/de/vht_special_6_el_84_adapter.htm
    Wenns sowas umgekehrt (EL84 nach 6V6) geben würde könnte man doch 6V6 in den BH packen, oder? Würde das was bringen? Wie klingt das dann (in etwa)?

    ---------- Post hinzugefügt um 16:40:47 ---------- Letzter Beitrag war um 16:39:39 ----------

    Natürlich interessieren mich die Einstellungen ;).
     
Die Seite wird geladen...

mapping