...Kaufberatung Bass + Amp bis 1000 EUR

von ChristopherK, 10.09.06.

  1. ChristopherK

    ChristopherK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    25.08.09
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Scar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 10.09.06   #1
    Hallo!

    ....habe keinen Thread gefunden, an dem ich die Beratung anhängen möchte, deshalb hab ich den erstellt. :o

    Ich brauche noch diese Woche das neue Equipment... (möchte vielleicht schon Morgen zuschlagen).

    Da ich Gitarist bin, brauche ich nun von euch Bassisten mehrere Meinungen.
    Bis 1000 Euro max. 1200 soll es gehen. (AMP + E-Bass).
    Stielrichtung: Pop, Rock, Metal (mit Pop meine ich die Begleitung von Gitarrenklängen von Steve Vai, Joe Satriani etc.)
    Der Amp muss Bandtauglich sein. (!)
    Bass: 4-Saiter
    24 Bünde wären mir recht. (Müssen es aber nicht sein).

    Soll ich mehr Geld für den Bass od. mehr für den Amp auslegen.
    (Hab schon viele unterschiedliche Meinungen dazu gehört).

    Am Freitag war ich mal antesten. Vom Halsprofil gefallen mir die Ibanez Bässe sehr gut...

    Leider hab ich bei den Materialien für Bässe kaum Ahnung. Vom Sound her finde ich auch nicht soooo riesen Unterschiede. (Bei Gitarren hab ich das Problem nicht).

    Möchte euch nur mal zeigen, welche Modelle mir gefallen:
    - Peavey Grind Bass https://www.thomann.de/de/peavey_c4nt_bass.htm
    - Peavey Millenium AC BXP
    - Peavey Cirrus https://www.thomann.de/de/peavey_cirrus_4_bxp_darkwood.htm
    -IBANEZ EDB400-TKF https://www.thomann.de/de/ibanez_edb400_tkf.htm
    OLP OLMM2PBLR https://www.thomann.de/de/olp_olmm2pblr.htm

    Danke euch schon mal im Voraus für die Hilfe.

    Christopher
     
  2. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 10.09.06   #2
    Wenn dir der OLP gefällt gäbs als Alternative noch den Fame MM400 beim Musicstore. Kostenpunkt 444,-
    Dazu dann noch das allseits beliebte Thomann Set mit GK Backline Top und Harley Benton Box für nochmal 444,- und du wärst noch gut unter 1000 Euro

    Obwohl ich lese gerade, dass dir Ibanez Halsprofile gefallen. Da ist der Fame leider nicht die beste Wahl, denn man hat da schon nen ordentlichen Prügel in der Hand. Soundmäßig passt der Fame allerdings zu deinen Richtungen und ein Stück Flexibilität ist durch die recht gute Elektronik auch gegeben.
    Das GK Top kenn ich persönlich nicht, wird aber immer wieder gelobt und auch die Box soll nicht gerade übel sein (für das Geld natürlich).

    Trotzdem mal noch die Links:
    https://www.thomann.de/de/gallien_kruegerharley_benton_backline_600b410h_set.htm
    Fame MM 400 MN 3-Colour Sunburst Mapleneck Musicstore

    Da fällt mir gerade auf: Die haben die Preise erhöht beim Store... Naja damit wärst du bei glatt 900 Euro...
     
  3. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 10.09.06   #3
    Also, wenn dir Ibanez sowohl von der Halsform als auch vom Ausshehen her gefällt, würde ich dir zum Sr500 von Ibanez raten. Hier im Forum gibts Reviews von sowohl 500 als auch 505. Kostenpunkt: 600 Euro. Bleiben 400-600. Dafür gibts je nach Soundvorstellungen einen Warwick Sweet 15(.2), ein Combo aus der GK Backline Serie, einen SWR LA, einen Roland Cube 100, Laney Combo oder einen H&K Basskick. Alles sehr solide Combos, je nachdem wieviel Leistung du wirklich brauchst, würde ich dir entweder zum Cube oder zum Basskick 300 raten. Damit hättest du ein Equipment zusammen, auf das ich schon ziemlich neidisch wäre :D
     
  4. ChristopherK

    ChristopherK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    25.08.09
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Scar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 10.09.06   #4
    Danke euch beiden schon mal für die Antworten.

    Nur mal so zum Amp:
    Mit welcher Leistung spielt ihr alle so durchschnittlich?

    (Die Band in der ich nun anfangen werde spielt schon größere Gigs).
     
  5. Volare!

    Volare! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 10.09.06   #5
    480^^

    Also wenn schon größere Gigs am start sind reicht vl ne DI Box etc um in die PA zu spielen? Haben die denn vl ne PA?
    MAl als Möglichkeit ganz interessant das in Betracht zu ziehen^^
     
  6. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 10.09.06   #6
    Was du brauchst hängt vorallem davon ab, wie laut ihr probt und ob ihr für Gigs eine PA habt. Ich habe zZ noch ein 160W Amp, aber es wird bald abgerüstet (siehe Sig). Ist einfach zuviel für mich.

    Deine Frage, ob mehr Geld für Bass oder Amp würde ich direkt mit Bass beantworten. Damit musst du spieltechnisch auskommen und da kommt auch der Sound her (eigentlich aus den Fingern, aber das ist eine andere Geschichte...). Ein Amp würde ich auch eher mal gebraucht und ev. über ebay kaufen.
     
  7. Reeder

    Reeder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    27.12.15
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.896
    Erstellt: 10.09.06   #7
    Zum Amp: Check mal das Baby:

    Yorkville XM-200 TC Basscombo :J&M: stabile Verarbeitung engster

    Den musst du zwar vermutlich voll aufdrehen (weiß ich aus eigener Erfahrung; unser Drummer is aber auch n Tier), aber er klingt ziemlich cool (vor allem mit Höhenboost und nem Plektrum macht er einiges her! Alles andere geht natürlich auch...:D )

    Die Verarbeitung is wie bei allen Traynor/Yorkville-Amps allererste Sahne, aber es ist doch ein wenig wie bei Mesa: Das Ding is zwar gebaut wie ein Panzer, aber auch so schwer! In der Größenordnung wohl das fetteste Pfund überhaupt...

    Zum Bass: Ich wollt der eigentlich n mexikanischen Precision empfehlen, aber da du ja auf Ibanez-Halsmaße stehst, wär das wohl eher nich das richtige :D .
    Also würd ich dir auch zum SR500 raten.

    Und nochwas: Halt dich von Extra-Longscale-Intrumenten (z.B. Ibanez BTB) fern. Als Ex-Gitarrist weiß ich, dass man sich in der Umgewöhnungsphase an sowas die Zähne ausbeißt bzw. die Finger bricht.
     
  8. Juicy.Juice

    Juicy.Juice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    286
    Ort:
    Q
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    73
    Erstellt: 10.09.06   #8
    Für Flexibilität kann ich folgenden empfehlen: IbaneZ Srx Serie ich spiele einen 300er er macht druck kannst ihn aber auch knurren lassen. die 500er Version klingt noch ein wenig definierter da ein anderes Holz als beim 300er verwendet wird. Kostenpunk: 500 der vorhin vorgeschlagene amp kostet auch 500 wenn nun jemand so freundlich wär und das mal ausrechnet...

    EDIT: Schau dir mal das Peavey Tour 450 an, das klingt echt rockig dreckig und kann odch schon wände entstehen lassen... dazu ne HB Box, ne andere wird wohl eher nicht drin sein aber wenn du dann doch noch ca. 100-120 drauflegst kreigste auch ne FMC Box!
     
  9. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 11.09.06   #9
    wobei sich mir die frage stellt, ob der hals eher schmal oder dünn sein soll.
    wattstärke ist nicht zwingend lautstärke ;)
    zustimmung bei beiden. ich weiss allerdings nicht, ob mein "uralter" aufgrund der solidität oder des seltenen transports im superzustand ist :D . deshalb fragen: regelmäßiger transport und schwerpunkt auf den grundsound oder variabilität/simulationen?
     
  10. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 11.09.06   #10
    Ich persönlich bin kein Ibanez Fan, darum diesbezüglich auch keine Empfehlung von mir.
    Nur die, das du bei Ibanez bleiben solltest. Wenn dir die gefallen, die du angespielt hast, solltest du auch einen davon nehmen. Was bringt es dir, wenn irgendwer hier gut mit dem und dem bass klarkommt, wenn nicht auf dich zutrifft?
    Als Gitarrist wirste das ja sicher kennen.

    Aber zum Amp kann ich ne Menge sagen ;-)
    Die Di-Box sache ist immer etwas, über das ich schmunzeln muss. Ich kenn wirklich wenige Bässe deren nackter sound mir gefällt. Und der Techniker wird nciht meien soundwünsche kennen... Das der Bass per Di abgenommen wird, ist anfürsich standart. Ich hab noch NIE nur über die box gespielt (unabgenommen). Nichtmal bei unserem ersten Gig.
    Aber da gibts auch andere erfahrung, die ich, wie gesagt, nicht teilen kann.
    Das ganze aber hin oder her und mal klartext zum Amp:
    Luebbes idee "das allseits beliebte Thomann Set mit GK Backline Top und Harley Benton Box für nochmal 444,-" halt ich auch für die sinnvollste. Ich weiß jetzt nicht in welcher Größenordnung ihr spielt, oder mit wievielen Bands, aber meistens spielt man ja mit mindestens zwei Bands. d.H. es reicht, wenn einer die Box stellt. (kennst das als gitarrist ja warscheinlich ^^).
    Willst du zu jedem Gig den deinen dicken combo mitschleppen, und andere bands dazu verdammen bass boxen zu stellen? Beim Bass find ich es garnicht so wichtig, die eigene Box dabei zu haben (wegen eigenem sound) da die PA eh das Amp signal, und nciht das boxensignal nimmt. (im gegensatz zu gitarren, die mikrofoniert werden).
    Also roadtauglicher und einfacher wär sicher die (half)stack lösung. (bleibt im auto mehr platz für anderen kram...)
    Andere argumente für Stack meinen ja irgendwo stimmen, aber ich find se nicht ausschlaggebend. flexibeler weil man ja das Top tauschen könnte find ich n schwaches argument. Ich kauf mir ja n combo, bei dem mir der sound gefällt und hab garnicht vor den zu tauschen. Und wenn doch irgendwann dann zahlt man sowiso dasslebe drauf...

    Lange rede kurzer Sinn:
    https://www.thomann.de/de/gallien_kruegerharley_benton_backline_600b410h_set.htm
     
  11. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 11.09.06   #11
    Hat eigentlich mal jemand diese Aussage mitgelesen :confused:
    Das vielgelobte Set von thomann ist überhaupt nicht lieferbar :(
     
  12. ChristopherK

    ChristopherK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.06
    Zuletzt hier:
    25.08.09
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Scar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 11.09.06   #12
    Danke euch für die interessanten Ansichten.

    Hätte mich eher auf die Combo Lösung versteift, da ich denke, dass die HB-Box wahrscheinlich ziemlich mieß ist. (Ist ja bei den Gitarrenboxen so...)

    Aber wie findet ihr den Combo: (hat mir beim Anspielen gut gefallen)
    Hartke Kickback 15 https://www.thomann.de/de/hartke_kickback_15_alu_bass_combo.htm
     
  13. Luebbe

    Luebbe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    22.10.16
    Beiträge:
    1.580
    Ort:
    Stuttgart Ost
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    2.707
    Erstellt: 11.09.06   #13
    Hierzu empfehle ich dir verschiedene Review-Threads im Verstärker Unterforum. Da wird nämlich von mitunter sehr erfahrenen Mitgliedern deutlich gemacht, dass die Boxen so mies gar nicht sind!
    Von den Gitarrenprodukten einer Marke auf die Bassprodukte schließen funktioniert eh nicht gut...
     
  14. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 11.09.06   #14
    Hier muss ich erstmal Luebbe rechtgeben !

    Dann möchte ich direkt mal Vorschläge machen, die ich für bässer halte, wenn wir schonmal in diese Preisregion vorpreschen ;)

    Hughes & Kettner BassKick 200
    Ashdown MAG – C115-300
     
  15. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 11.09.06   #15
    In diesem Fall wäre dieser Bass als 4-Saiter wärmstens zu empfehlen:
    https://www.musiker-board.de/vb/instrumente/93706-review-ibanez-sr505.html

    Was Die verschiedenen Hölzer betrifft, kannst du dich hier ein bisschen schlau machen:
    https://www.musiker-board.de/vb/bastelecke/106411-uberblick-tonhoelzer.html


    An Amps gibt es hier auch einige Reviews, die interessant für dich sein könnten.
    Hier mal eine kleine Auswahl:

    Warwick Sweet 25.1
    Warwick Sweet 15
    Roland Cube 30 (Dann aber die Variante mit 100 Watt, entspricht weitestgehend der ausstattung des kleinen Bruders mit 30 Watt und ist für 100 Watt wirklich sehr laut!)
     
  16. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 11.09.06   #16
    Komisch, als ich geschaut hatte, war das noch lieferbar...
    Alles andere wurde ja schon gesagt. Combo Reviews gibts hier echt zuhauf.
    Wie The Dude schon sagte, ist der Roland Cube sehr nett. Aber obs das richtige für dich ist, wieder was anderes. Die 100w Version (cube 100) taugt schon sehr viel...


    Das konnt ich auch nicht so stehen lassen. Einmal stimm ich Luebbe vollkommen zu das man nciht instrumenten übergreifend bewerten sollte. Gerade nicht bei solchen Sachen.
    Die MS Marke "Fame" macht z.B. Bässe, Gitarren, Amps, Pa sachen etc...
    Hinter jedem davon steht ein anderer Hersteller. Und es ist hier weit bekannt, das die Fame Bässe von Mayones stammen, und ne sehr gute Qualität haben.
    Die Gitarrenboxen werden im Gitarrenforum auch hoch gelobt. Ich weiß ja nciht wo du die schlechte erfahrung gemacht hast, oder das gelesen hast. MEin Gitarrist hat eine, und die schlägt seine alte Marshall JCM! Klar kein eliteprodukt, aber doch mehr als man bei dem Preis denken würde.
     
  17. Coolguitars

    Coolguitars Offizieller Produktspezialist MOA Amps

    Im Board seit:
    30.09.05
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 12.09.06   #17
    Hi,

    Ich habe einen Traynor YBA 200 im Angebot. Möchte den jemand?
    Viele Gibt es wohl nicht mehr.

    Cheerio
    CG
     
  18. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 13.09.06   #18

    passt wohl besser in den Flohmarkt ;-)
    von der Forumstartseite gaaanz weiter runterscrollen. Funktioniert wunderbar
     
  19. BassShuttle

    BassShuttle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.08.06
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    842
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    919
    Erstellt: 13.09.06   #19
    Hi,

    Bass möchte ich dir nicht empfehlen, aber den AMp würde ich antesten:

    Warwick Sweet 15, eine sehr tolle lautstarke Kiste mit allem drum und dran und auch wohl geeignet für die Bühne. Damit sollte man auskommen!

    Gruß
    BassShuttle
     
  20. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 13.09.06   #20
    Aber der Sweet 25.1 ist noch lauter und vom Sound her meiner Meinung nach noch besser.
    https://www.musiker-board.de/vb/verstaerker-boxen/152777-review-warwick-sweet-25-1-a.html
    Und noch das Review vom Sweet 15:
    https://www.musiker-board.de/vb/verstaerker-boxen/121401-review-warwick-sweet-15-a.html
    kannst du dir ja selbst mal ein Bild von machen fals du in nächster Zeit mal Amps anspielst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping