[Kaufberatung] Dynamischer Metal-Amp

von LeonSon, 17.07.08.

  1. LeonSon

    LeonSon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    3.211
    Erstellt: 17.07.08   #1
    Hallo!

    Ich suche jetzt schon länger nach dem wahren Amp für mich. Dabei spielt es gar keine Rolle, wie lange ich noch warten muss, hauptsache ich hab ihn irgendwann. Aus diesem Grund brauche ich eine Beratung von Leuten, die sich da einfach mehr auskennen als ich. Was ich suche ist:

    Ein Amp, der sämtliche Metal-Arten beherrscht.
    Nebenbei einen guten Clean-Sound hat. Möglichst einen weichen und vollen, aber so, dass man die Töne noch gut raushört.

    Sollte (muss nicht) auch einen akzeptablen Crunch können, muss aber keinen eigenständigen Channel dafür haben, da ich solcherlei nur Privat spiele.

    Die Verzerrung sollte, wie es sich für Metal gehört, dick und fett sein, und gut druck haben, Gain-Mä0ßig in mittleren Gefilden schwimmen, aber Deathmetal sollte trotzdem gut möglich sein.

    Außerdem stehe ich, wie die überschrift schon sagt, auf dynamisches Spiel. Wenn ich leise spiele, solls auch leiser sein, also sollte der Amp nicht zu stark Komprimieren.

    Er sollte 2 Channel haben, wenns mehr sind, bringt mich das auch nicht um, ist aber kein muss.
    Leistung sollte Proberaum-tauglich sein, also 50 Watt mindestens. Und es sollte dann auch wirklich nach mindestens 50W klingen. Wenn er mehr hat, auch kein Problem, aber weniger sollte nich sein.

    FX-Loop sowie Hallspirale sind egal, sind weder muss noch unerwünscht.

    Geld spielt keine Rolle, wenns teurer wird, spar ich halt länger, der gute Sound ist es mir wert.

    Ich hoffe, das reicht an Infos, wenn nicht, einfach nachfragen.

    Grüße, Leon
     
  2. Heresy

    Heresy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Midian
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 17.07.08   #2
    Wenn geld keine rolle spielt solltest du in die umliegenden Läden fahren und antesten, was du genau suchst kann dir hier keiner sagen, und da können dir die verkäufer bestimmt besser helfen :D

    Es gibt einfach so verdammt viele amps wenn der preis keine rolle spielt,so das dir hier jeder etwas anderes erzählen wird ^^
     
  3. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 17.07.08   #3
    da kann ich mal wieder meine framus cobra empfehlen, hab in deiner beschreibung keinen punkt gefunden der nicht passt bis auf den crunch vielleicht der eigentlich schon fast zu metallisch für einen crunch kanal klingt.

    ich hab schon einiges amps gespielt mittlerweile (u.a. engl,mesa,vht) und bis jetz hat die cobra im metal bereich für mich noch alle getoppt. den einzigen "nachteil" den ich gefunden hab ist das sie leise und alleine gespielt nicht wirklich brauchbar ist und demzufolge auch das anspielen nicht besonders effektiv ist. der amp ist einfach für den lauten bandeinsatz gebaut...
     
  4. Sewi

    Sewi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.07
    Zuletzt hier:
    31.07.15
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Simmerath / Essen
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    515
    Erstellt: 17.07.08   #4
    Das Problem ist ja auch, dass es verschiedene Sound"charaktere" gibt. Ein Mesa und ein Marshall sind eben 2 Welten.
    Ein Peavy klingt auch nicht wie ein Laney...
    Wir wissen nicht, was du genau erreichen willst. Vielmehr wirkt es, als sollte der Amp alles abdecken, was mit Metral zu tun hat.
    Da würde ich dann sicher keinen Vollröhrenamp nehmen. Die haben nunmal ihren eigenen Charakter und den zu verbiegen sollte ja nicht Sinn der Sache sein.

    Gib doch mal ein Beispiel für einen Sound der dir gefällt oder sowas. Den Grundcharakter kann man dann hier zuordnen und du kannst deine Auswahl schonmal eingrenzen und musst nicht 1000000 Amps testen wenn du das nicht willst.

    Andererseits denke ich mir, wenn ich Geld hätte und mir irgendnen Amp kaufen will der mit gefällt, würde ich locker ein paar Tage Urlaub "opfern" zum Testen. Ists nicht genau das, was beim Ampkauf Spaß macht?!
     
  5. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 17.07.08   #5
    irgendwo hast du da recht, aber andererseits hab ich im laufe meiner ampkarriere gemerkt das man gerade größere amps nur richtig im bandkontext testen kann.
    vom im laden testen hab ich mittlerweile ziemlich abstand genommen da das einfach nicht die situation is in der ich einen amp normalerweise spiele und mir demzufolge auch kein richtiges bild von machen kann.
    die besten beispiele sind da echt die cobra die auf zimmerlautstärke und allein einfach nur kratzig klingt und der engl fireball, den ich im laden klasse fand, aber der sound ,den ich einstellen musste um in der band durchzukommen hat mir dann einfach nicht gefallen.
    zum glück hab ich aber nen sehr coolen laden in der gegend die mir auch mal amps zum testen für ne probe mitgeben....
     
  6. LeonSon

    LeonSon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    3.211
    Erstellt: 17.07.08   #6
    Sicher, antesten auf jeden Fall, morgen gehts eh erstmal nach Hannover zum PPC, mal sehen ob ich da aussortieren kann.

    Ist halt nicht so einfach, da sich die meisten Sounds im Higain bereich nur um Nuancen unterscheiden, es sei denn man testet gerade Marshall gegen Mesa.

    Welcher Amp mir schonmal nicht gefiel, war der Marshall JCM 2000 DSL. Hatte einfach keinen Punch, das Teil.
    Engl Fireball hatte ich mal angespielt, der SOund war in Ordnung, aber in Euphorie versetzt hat er mich nicht gerade.

    Sounds die mir gefallen... der Gitarren-Sound auf der aktuellen Nile-Platte gefällt mir, allerdings spielen Karl und Dalles bei Gitarrrenlernwasweißich Videos ja immer diese Marshall DSLs, allerrdings geboostete, und der SOund gefällt mir auch nicht. Zu undefiniert.

    Weiter weiß ich im moment auch nicht, ich muss nochmal gute Bands hören, vielleicht klingelt es dann.

    Welcher Clean mir übrigens gut gefiel, sofern man das nach dem Hören von Mp3's bewerten kann, war der Bogner Uberschall. Weiß wer, wo man den mal anspielen könnte?

    Leon
     
  7. Samanth

    Samanth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 17.07.08   #7
    Also is ganz klar das man da viel antesten muss aber wenn Geld keine Rolle spielt würd ich zuerst mal den Diezel Herberth antesten den hab ich bis jetzt ein mal testgespielt und der hat mich überzeugt. Aber der is ja jetzt auch extrem teuer.
    Ich denke ein Jcm 800 von Marshall wär auch nicht schlecht und den Engl Screamer würd ich auch nicht unterschätzen.

    Aber wie gesagt wenn du ruhig sehr viel ausgeben willst am besten einen ähnlich
    großen Shop wie den Musicstore Köln aufsuchen und dir mal richtig viel Zeit nehmen.



    Mfg Samanth
     
  8. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 17.07.08   #8
    schau dir mal rivera an. fender clean und marshall auf steroide
     
  9. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 17.07.08   #9
    hab nur ich das gefühl dass dieser thread ne wiederholung von dem über ehrliche amps wird? :D
     
  10. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 17.07.08   #10
    was engl angeht: anfangs fand ich die schon gut, vielleicht sind die das auch! aber seit ich den thread über amp-innereien angeschaut hab, weiß ich dass ich mir nie einen zulegen werde! die dinger sindn computer!
     
  11. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 17.07.08   #11
    da würd ich einfahc in nem musikladen erstmal online was suchen, thomann hat einige amps da. einfach mal schauen welche amps dir von der beschreibung her passen. dann kansnte übrt die beim herteller was nachlesen und mit dem wissen gehst du dann am besten antesten. es gibt ein meer an verschiedensten amps, in diesem thread werden dei meisten wohl entweder ihre traumamps empfehlen oder ams, die die user besitzen, das bringt dich kaum weiter.

    am besten wärs wenn du vielelciht deine soundvorstellug etwas spezifizierst:

    was würde dich im sound stören? (bass mid treb)

    worauf legst du besonderen wert? (bass mid treb)

    vielleicht helfen ein paar vergleiche mit bekannten künstlern



    du willst wahrscheinlich effekte benutzen, soll der amp einen effektloop haben?

    bei ppc haben die echt wenige amps da, alles voll mit bugera. es steht seit jahren ein engl blackmore da, sollte man antesten. peavey 6505 sollte man auch dort antesten. such dir aber erstmal ne vernünftige box aus, mit v30 am besten. ansosnten halt der recti, der da steht, für den sollte man sich aber zeit lassen, der hat ne sehr sehr eigenwillige aber effektive klangregelung.
     
  12. Samanth

    Samanth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 17.07.08   #12
    Könntest du mir den Thread vllt. mal raussuchen und wa sist daran schlecht dass das Computer sind würd mich mal interessieren.



    Mfg
     
  13. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 17.07.08   #13
  14. Samanth

    Samanth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.08
    Zuletzt hier:
    20.10.12
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Bei Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    48
    Erstellt: 17.07.08   #14
    Ok
    ich nehms zurück lass die Finger von dem Screamer:eek:.
    Andererseits der Sound war gut:great:
     
  15. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 17.07.08   #15
    Mümümü, also wenn ich die Amps nach dem Innenleben aussuchen würde, hätte ich ernsthafte Zweifel ob ich das richtige Hobby habe. Sicher gibts besseres aber es ist ja nicht so das einem das Ding beim ersten Gig abraucht :rolleyes:

    Weiss nich ob dir die neuen Marshalls taugen, vielleicht wären sie ja was. Ansonsten auf alle Fälle noch den VHT Deliverance antesten.

    mfg rÖhre
     
  16. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 18.07.08   #16
    also...irgendwie muss man doch nicht krampfhaft die tausender raushauen, um einen amp zu finden, der passt, oder?

    mir kam direkt der Vintage Amp Stagemaster 120 in den sinn.
    clean ein traum in warm und weich, die zerre geht leicht crunchig los und geht bis in weiten, die kein mensch je brauchen wird.
    druck ist bis zum ende da.

    aber vorsicht, was ist nicht das, wonach es klingt. es ist ne transe :rolleyes:
    aber damit kommst du ja sicher klar, oder? echte männer schaffen das schon :D
     
  17. 696

    696 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.08
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    571
    Ort:
    0711
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.271
    Erstellt: 18.07.08   #17
    naja, ist wie autokauf ohne mal den motor gesehen zu haben :D
    oder interessiert dich beim gitarrenkauf auch nicht was fürn holz das ist? interessiert auch nicht welche technische daten dein rechner hat? was für ne auflösung dein tv hat? wieviele mp die digicam hat?

    nach welchen kriterien, neben sound, sollte man sonst bei nem amp gehen? :confused:

    ja, schau dir mal diesen besagten thread genauer an und schau dir mal vhts genauer an. mein gott, für 2000 irgendwas ocken möchte ich verdammte qualität und nicht irgendeinen, irgendwie zusammengebastelten amp!
     
  18. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 18.07.08   #18
    Hmmm, ehrlich gesagt finde ich die Anforderungen ein Bisschen... kompliziert ;)

    Ich gehe jetzt naemlich davon aus, dass Du mit Metal schon Hi-Gain Sounds meinst, und diese sind nun mal, aufgrund des vielen Gains, ueberhaupt nicht dynamisch.

    Meine Laneys fuehlen sich z.B. deutlich dynamischer an, als mein Randall, aber das liegt zu nem sehr grossen Teil daran, dass ich auf den Laneys einfach mit weniger Gain spiele.


    LOL. Joah, also... ich finde Mitten total zum Kotzen. Und Hoehen darf mein Amp auch nicht zu viele haben. ;)
     
  19. Mawel

    Mawel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    2.08.13
    Beiträge:
    2.283
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.738
    Erstellt: 18.07.08   #19
    ähm, gemeint war, was bei den bässen, bei den mitten und bei den höhen zu beachten wäre.

    zum beispiel:

    besonders tight im bass oder eher weicher?

    dreckige mitten oder eher glatt und breit?

    moglichst schroff in den höhen oder eher rund und glatt?

    und was würde da besonders stören? (bei mir zum beispiel zu kratzige höhen)


    so könnte man weit bessere vorschläge machen.
     
  20. LeonSon

    LeonSon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    848
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    3.211
    Erstellt: 18.07.08   #20
    Ja, Higain, ich schrieb ja auch, das er für Deathmetal geeignet sein sollte.

    Zwanghaft die tausender raushauen will ich hier auch nicht, wenn es eine billigere gute Lösung gibt, klar, warum nicht. Aber wenns eine teurere und sehr gute gibt...naja.

    Ob Transe oder nicht ist mir im Grunde auch egal. Der gute Sound zählt.

    Die Tiefen freuqunzen sollten schön tight sein und drücken.
    Die Mitten...breit trifft es vielleicht ganz gut.
    Und die höhen, naja, ich sag mal seidig.
     
Die Seite wird geladen...

mapping