kaufberatung + einsteigerfragen

  • Ersteller Arachnophobia
  • Erstellt am

A
Arachnophobia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.12
Registriert
21.10.04
Beiträge
315
Kekse
1.734
Ort
Frankfurt a.M.
Anm. d. Mod.: Verschoben aus PA/Mischpulte - ist im Recording-Forum wohl besser aufgehoben ;). Gruß, Wil Riker

hallo allerseits,
ich habe bock auf ein soloprojekt und noch einige fragen bezüglich des mischpults, und wenn mir jemand eines für meine zwecke empfehlen und das eigene wissen mit mir teilen möchte, wäre ich ihm_ihr verbunden :)

was ich vorhabe: analoger drumcomputer, e-bass und gesangsmikro abnehmen. möglicherweise erweitere ich mein set irgendwann noch um nen analogen synthesizer, ein zweites mikro und einen looper. also ich denke, dass ich nicht mehr als 6 kanäle brauchen werde.
bei liveauftritten wird das alles wohl kein problem sein (zumindest nicht meins ;) ) aber ich will auch zuhause beim jammen alles am pc aufnehmen. habe dummerweise kein mischpult und sound auch nur onboard + audacity. (die meiste aktuelle recordingsoftware verträgt sich leider nicht mit meinem win 2000). so wie's ausseht, habe ich jetzt also folgende möglichkeiten?
1. mir ne noblere soundkarte zulegen mit entsprechend vielen eingängen
2. oder ein mischpult, das ich problemlos an den pc anschließen kann und aufnehmen, ohne dass es zu leise etc. wird (usb?)
3. oder ein mischpult + soundkarte ;)
und wäre verbunden, wenn mir da jemand eine gute lösung empfehlen könnte. tendiere stark zu einem mischpult, weil ich in einem partyveranstaltungskollektiv bin, unser alter mischer uns verlassen hat und wir es doof finden, langfristig auf fremde mischer angewiesen zu sein. also zumindest ins mischen mal reinschnuppern, darauf hätte ich große lust. außerdem werde ich ja vielleicht doch mal das pult außerhalb der 4 wände einsetzen und will dann meinen pc nicht mitschleppen bei all dem anderen kram, den ich dann noch habe ;)
ansonsten, viel schnickschnack braucht's eigentlich nicht, so ein paar basisfunktionen zum üben halt.

in einem anderen thread wurde ja mal das soundcraft notepad 124 empfohlen, ich dachte an sowas zum bleistift. hat aber afaik keine ausgänge um vernünftig direkt am pc aufzunehmen? was sagt ihr dazu, reicht das für meine zwecke, brauche ich noch zusätzlichen kram, etc?

für andere empfehlungen, preisrahmen: so günstig wie möglich, wobei das billigste es nun auch nicht sein muss. ich suche halt was, an dem ich gut üben kann und länger spaß haben werde, und, ach ja, nen brauchbaren sound sollte es hervorbringen. wenn das für unter 300 € machbar ist, super. wenn für die hälfte: gekauft! wenn unmöglich, lege ich zähneknirschend noch was drauf. aber so "leg nen hunni drauf und du bekommst ganz viel schnickschnack, den du nicht brauchst"-beiträge mag ich nicht, trotzdem danke für's bemühen ;)

noch ein paar fragen zur anwendung: wie sieht das mit der verkabelung aus: instrumente -> mischpult -> lautsprecher (bzw. beim recorden, pc -> pc-lautsprecher)? brauche ich irgendwo zusätzlich verstärker, di-boxen oder sowas? (beim bass, ist mir klar - wo noch?)
meine pc-boxen sind nicht die besten. bis ich mir was besseres zugelegt habe, will ich also das mischpult an meine basscombo anschließen. wäre also mono. was muss ich da beachten, geht das problemlos, oder wäre es besser das pult an eine reine box ohne verstärker anzuschließen.
und: ich hab hier nen equalizer für den bass, inwiefern macht es sinn den noch zwischenzuschalten, oder würde der überflüssig? (rein theoretisch, mir ist klar dass die 7 band-eq-tretmine andere frequenzen reguliert als z.b. ein 3 band eq im mischpult)

oder ist irgendwo ein denkfehler, dann freue ich mich über einsteigergerechte aufklärung.

danke für alle tipps und infos :)
ara
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
H
humi
Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Registriert
03.06.08
Beiträge
3.439
Kekse
26.009
moin moin,

das hab ich doch grad so ähnlich bei der Riderbespechung einer Drum&Bass Truppe noch im Ohr nachklingeln ...

Wenn Du keinen Tontechniker hast, der mit Dir dauerhaft zusammenarbeit, geh in die Richtung "Ich misch mir den Spaß komplett selber zusammen!"

D.h. Du benötigst
- ein Mischpult mit genügend Eingangängen (4x Mic + 8+x StereoLine), genügend Monitorwegen (einer reicht Dir, bist ja nur einer ;)), 2+x Effektwegen ... Liga Yamaha MG und aufwärts (A&H Wizzard wär ein valider Kompromis zwischen Features und Klang)
- ein vertretbares Gesangsmikrofon ... Liga Beta-58 und Co. (+ dbx 160A ist ein sehr guter Kompresser für Vox)
- DI-Boxen kannst Du Dir sparen, da Du eh nur über kurze Wege in Deinen Submixer gehst
- mind. 1 (besser 2 für stereo) hochwertigige Monitore um Dich selber und den Mix der Front zu kontrollieren (wenn Geld keine Rolle spielt Studt S1514)
- FX-Geräte nach Bedarf und Vorliebe
- ...

vergiss bitte nicht, Dir auf einer der Sampler Spuren einen Klick zu legen (der auch nur auf die Monitore kommt), daß vereinfacht Dir das Timing ;)

grüße, humi
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.06.22
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.015
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
da ich mal davon ausgehe, dass Du nicht alle Instrumente gleichzeitig spielen willst/kannst, sondern eins nach dem anderen, würde ein Interface mit 2 Eingängen ja völlig reichen. Gemischt wird üblicherweise dann in der Software, so dass Du eigentlich gar keinen Mixer brauchst.

Ein echtes Problem ist das Windows 2000 - da gibt es eigentlich nicht wirklich irgendwas, das noch Treiber etc. bietet - auch was die Software angeht. Da hab ich jetzt keine Idee, was von den aktuelleren Sachen noch unter W2K läuft :eek:
 
A
Arachnophobia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.12
Registriert
21.10.04
Beiträge
315
Kekse
1.734
Ort
Frankfurt a.M.
da ich mal davon ausgehe, dass Du nicht alle Instrumente gleichzeitig spielen willst/kannst, sondern eins nach dem anderen, würde ein Interface mit 2 Eingängen ja völlig reichen.
danke für deinen beitrag, aber, hm, eigentlich hatte ich das schon vor. ich programmiere halt nen grundbeat, der synthesizer kann auch automatisiert werden, mit mikro und looper lassen sich sounds aufnehmen und wiederholt abspielen. wirklich beschäftigt sein werde ich dann mit bass spielen und singen, aber das ist machbar. also reichen mir 2 eingänge einfach nicht.
 
A
Arachnophobia
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.12
Registriert
21.10.04
Beiträge
315
Kekse
1.734
Ort
Frankfurt a.M.
andere frage:
ist es machbar, alles aufzunehmen übers mischpult, das über stereo-out, tape out oder so (cinch) an den mikrofoneingang der gemeinen wald- und wiesen-onboard-soundkarte aufgenommen wird? klingt das dann auch? oder wäre ein mischpult mit usb-ausgang die bessere lösung?
software ist weiterhin audacity, obwohl sich ja bestimmt auch brauchbare andere freeware finden lässt, wie kristal, reaper oder so.
 
pico
pico
HCA-Recording
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
06.06.22
Registriert
30.06.07
Beiträge
15.015
Kekse
68.039
Ort
Maintal near Frankfurt/M
im Prinzip geht das fast so - Du solltest nicht den Mic- sondern den Line-In der Soundkarte nehmen. Wie die Qualität wird, hängt von der Soundkarte ab - bei manchen geht es ganz gut, bei anderen ist es einfach schlecht.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben