Kaufberatung für ein sehnsüchtiges Mädel

von pianosue, 06.02.08.

  1. pianosue

    pianosue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    21.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #1
    Hallo liebe Leute,
    schon länger spiele ich mit dem Gedanken, mir endlich wieder ein geliebtes Klavier anzuschaffen. Bin von zuhause ausgezogen und nun fehlt es mir nach jahrelangem Spielen echt – es muss also ein Instrument her, denn ich liebe die Musik und die Gitarre reicht nicht mehr. Und damit ich nicht enttäuscht von meinem späteren Kauf bin, wäre ich so dankbar, wenn ich ein paar Tipps von euch bekommen könnte!
    Ich hab also mal den Fragebogen ausgefüllt und hoffe auf ein paar hilfreiche Antworten. Und bis was kommt werde ich mich noch was im Forum rumtreiben, das habe ich nämlich heute erst entdeckt.

    Schonmal viele Grüße!

    1) Welches Budget steht dir zur Verfügung? Ich möchte in was Gutes investieren und mich noch offen halten, aber 2500 Euro sollte es nicht unbedingt übersteigen - wenn es aber dann das Teil der Teile ist, dann spar ich halt noch was
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    zu Hause – aber wenn man es auch mal irgendwohin mitnehmen könnte wäre das schön. Zum Beispiel ne besondere Feierlichkeit (also Außeneinsatz von ca. 5%)

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz – möchte mit Kopfhörern spielen können (wegen der Nachbarn) und evtl. das gespielte per PC aufnehmen können

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Alles, was mir gefällt. Das geht von klassischen Stücken über Musicals und was ich so an Noten finde – aber wenn, dann mit typischem „Klaviersound“ (keine große Stimmenvielfalt notwendig)

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Klaviersound besonders wichtig, Rest nebensächlich

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [x] Nur das Allerbeste! Sicherlich eine Preisfrage, aber wenns geht das Beste ;-)
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [x] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [x] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? leicht)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Kann ruhig was hermachen, aber je klavierähnlicher desto schwerer ist das sicherlich – das wäre für mögliche Transporte schlecht. Und ich muss es durchs Treppenhaus in die Wohnung bekommen können, sonst nützt das tollste Design nichts.

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Es soll halt eine Alternative zum richtigen Klavier sein, dass mir in meiner neuen Wohnung nicht mehr zur Verfügung steht. Und da ich ein richtiges nicht da reinbekomme (außer mit einem Kran vielleicht) und bei häufigem Spielen ein Nachbarnproblem bekommen könnte, solls eine digitale Alternative sein.
     
  2. $okow

    $okow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    21.08.08
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 06.02.08   #2
    Kurze und knappe Antwort: http://musik-service.de/homepiano-oberklasse-cnt1501de.aspx :D

    Übliche Verdächtige:
    - Yamaha CLP-240 -> 1859,-
    - Yamaha CLP-270 -> 2799,-

    - Roland HP 204 -> 2299,-
    - Roland HP 207 -> 2749,-
    - Roland HPi-5 Mahagoni D-Piano mit Noten-Display :) -> 2999,-

    - Korg C-720 -> 2189,-

    - Kawai CA 71 -> 2449,-

    So und nu....der Standard-Tipp: Fahr einfach ma in ein RIESEN Musikgeschäft und teste alles mögliche an. Auch die, die deine Preisklasse übersteigen. Und wenn es dir möglich ist, vergleich immer mit einem akustischen Klavier :) Bringt echt viel.

    Greetz

    $okow
     
  3. ff_freak

    ff_freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.04
    Zuletzt hier:
    24.11.09
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    200
    Erstellt: 06.02.08   #3
    @$okow
    Sind die von dr genannten Pianos nicht eigentlich ausschließlich für den Heimgebrauch gedacht? Ich dachte sie wollte etwas portables haben...

    Also ich kann dir nur das Yamaha CP-300 empfehlen...
    Hab das selber und bin komplett begeistert. Die Klaviersounds finde ich persönlich Klasse(auch wenn vielen Leuten der Yamaha-Sound nicht gefällt) und die Tastatur ist wirklich toll und sehr klavierähnlich...

    Das Gerät kostet ca. 2100
    Ansonsten solltest du dir noch das Kawai MP-8II mal ansehen. Das habe ich auch angespielt und von der Klaviatur ist das noch etwas besser als das Yamaha. Die Sounds sind auch toll, wobei mir Yamaha eher zusagt...:)
     
  4. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 06.02.08   #4
    Hi pianosue und herzlich Willkommen im Forum! :great:

    Hätte jetzt vielleicht auch ähnliche Pianos wie $okow vorgeschlagen, aber mit den 5% Außen-Einsatz... ich hab deinen Beitrag durchgelesen und für mich so ein bisschen zusammengefasst:
    - gute, leichte Tastatur
    - aktueller Pianosound, Rest nicht so wichtig
    - Lautsprecher eingebaut

    Da ist mir sofort das Roland FP-7 durch den Kopf gegangen - das trifft auf die 3 Punkte oben voll zu! Falls du beim Spielen Lust auf mehr Sounds und eine sehr gute Bedienung bekommst, dass RD-700SX. Wären dann aber noch zusätzlich Lautsprecher erforderlich.

    Und ansonsten einfach die Instrumente der Konkurrenz im änlichen Preisbereich: Yamaha CP-33 und Kawai MP-5 bzw. CP-300 und MP8(II) in der höheren Liga. Oder sonst, was dir noch über den Weg läuft ;)


    Full support!! Bei den gepinnten Threads oben gibt's einen mit Tipps zum Teste im Shop - vielleicht hilft's dir.


    MfG, livebox
     
  5. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 06.02.08   #5
    Hatte auch mit den gleichen Kriterien wie du gesucht und bin letztendlich beim ROladn RD700SX hängen geblieben. Das FP7 ist bestimmt eine gute Alternative dazu, wenn man nicht so viel dran rumfummelt, da ist die Bedienung finde ich etwas unpraktischer.

    Kawai MP8 (Vorgänger vom MP8 II) hatte ich knapp 2 WOchen zu Hause ist aber weider zurückgegangen. Gründe: Tastatur spielt sich nicht wie bei einem Flügel (Ich hatte den DIrektvergleich zu einem Steinwayflügel) sondern eher wie bei einem billigen Klavier. Außerdem sackschwer (mit Case kaum noch alleine zu tragen, außer vielleicht mal vom Auto in die Haustür), und die Sounds klingen einfach nicht so gut wie bei Roland. Kawai MP4 bzw. 5 finde ich noch schlechter.
    Außerdem haben die eine fragwürdige Vertriebspolitik (falls man daran interesseirt ist auch "politisch" einzukaufen. Kannst ja mal hier im Forum schauen, da ist beschrieben, warum Musik-Service kein Kawai mehr verkauft (verkaufen darf).

    Yamaha finde ich da auch noch ganz gut, allerdings ist mir der Klang zu spitz, und mit der Tastatur für mich als Klavierersatz nur auf "Platz 2"

    Wenn man's hat kann man sich auch noch Clavia ansehen, das Nordstage lohnt es sich auf jeden Fall mal anzuspielen.


    Insgesamt habe ich bei meinem Einkauf gemerkt, dass man da schon ein bisschen mehr Geld ausgeben sollte, wenn man einen anständigen Klavierersatz haben will. Ich bin mit meinem Roland RD700SX inzwischen 1 Jahr sehr zufrieden, seit Beginn vom WS auch als Klavierersatz, vorher nur als Auftrittsinstrument. KAnn ich eigentlich uneingeschränkt empfehlen. Das FP7 halte ich für eine gute Alternative dazu, falls man nicht so viel Spielzeug braucht.
    Außerdem würde ich dir von den Homepianos abraten. Zum einen nicht besonders transportabel, falls es doch mal rausgeht, zum anderen habe ich gemerkt, dass es auch mal ganz praktisch sein kann das E-Piano unterm Bett verschwinden zu lassen, wenn 's im Weg steht.

    Mein Platzierungen beim Kauf vor einem Jahr waren:
    1. Roland RD700SX
    2. Yamaha CP300
    Danach als eigentlich nicht geeignet: Kawaimodelle, preiswertere Roland& Yamahamodelle.

    Außer Konkurrenz (preislich): Clavia Nordstage

    Dazu möchte ich nochmal sagen, dass ich was gesucht habe, was dem Steinwayflügel, den ich gewohnt war am nächsten kommt. Die Geräte in der Preisklasse 1000-1500€ in etwa gehen zwar auch super, aber im Vergleich zu den Oberklassegeräten können die natürlich logischerweise nicht mithalten.

    Und €: Ich sehe, dass ud ja bis 2500€ zur Verfügung hast, da würde ich auf jeden Fall zur Oberklasse greifen. Aber natürlich erstmal ausprobieren im Laden, am BEsten mit klassischen Stücken, da merkt man am Besten, wo die SChwächen im Sound sind. Und Bitte nicht auf das Tastatur-aus-Holz-Argument von Kawai so abfahren, sondern mal ganz unvoreingenommen (soweit das jetzt noch geht :) ) anspielen. Hier gibt es eineige Artikel zum Vergleich MP8- RD700SX, und ich ifnde aber leider grad nicht mehr den Beitrag, wo erklärt wurde, warum die Holztastatur nur Hokuspokus ist. Vielleicht kann mal jemand den Link posten.
    Dazu noch für zum draufstellen was solides, K&M 18880, der hat hier eigentlich einen ganz guten Ruf. Ich habe den Fehler gemacht und habe zum 18950 gegriffen,d er ist zu hoch um im Sitzen auf einem Standradstuhl zu spielen. Jetzt spiele ich auf dem Schreibtischstuhl, und da geht's dann wieder.

    Ach, und wer's noch nicht gemerkt hat: Ich gehöre zur Rolandfraktion, also eigentlich alles meine persönlihce Meinung und mein persönlicher Eindruck.
     
  6. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 06.02.08   #6
    Dein Budget geht zwar bis 2500 €, allerdings ist es mE heutzutage unnötig, so viel Geld für ein Digitalpiano auszugeben, solange man keine professionelle Bühnenmusik macht. Mein Tip wär das Roland FP7 für 1350 €. Das hat nen super Klang und eine angenehm spielbare Tastatur. Alternativ auch von Yamaha das CP33 oder Kawai's MP5. Mehr Geld auszugeben lohnt sich irgendwie nicht, denn der Wertverlust bei Digitalpianos ist enorm und in 5 Jahren ist das Teil dann eh wieder veraltet und nix mehr wert.

    Spar den Rest lieber für ein vernünftiges Klavier, falls du irgendwann aus deiner Wohnung wieder raus kommst. ;)
     
  7. pianosue

    pianosue Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.08
    Zuletzt hier:
    21.02.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.08   #7
    Wow, ich danke für die tollen Antworten!

    Da bin ich ja schon einen riesen Schritt weiter gekommen - dann weiß ich schonmal, welche Pianos ich im Laden mal besonders anspielen sollte.

    Ich hab nun mal die 2 vorgeschlagenen Modelle von Roland (Roland FP7 und Roland RD700SX) ins Auge gefasst, dazu noch eine kurze Frage: Für das Roland RD700SX müsste ich mir noch Lautsprecher organisieren, oder? Außer ich würde nur mit Kopfhörern spielen... aber das ist ja auch nicht auf Dauer was. Und gibt es dafür auch so einen tollen Ständer wie für das FP7? Der würde ja was hermachen.
    Hab im Forum gelesen, dass beim FP7 die Tasten so laut sind beim Anschlagen, das hat mich irgendwie nun mehr zu dem RD700SX bewogen - oder ist das da genauso weil gleiche Marke? Aber das muss ich im Laden wohl auch mal testen. Nur hört sich das ja dort auch wieder anders an als zuhaus.
    @Froce: Was sagst du denn als Roland-Fan und RD700SX-Spieler dazu? Stören die Tastengeräusche sehr oder gewöhnt man sich eh dran?
     
  8. trolls99

    trolls99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.07
    Zuletzt hier:
    25.12.10
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 06.02.08   #8
    Es gibt von Roland ganz neu das RD700GX (http://www.roland.com/products/en/RD-700GX/index.html), das eine noch bessere Tastatur und z.Tl wohl auch bessere Klänge -vor allem die E-Pianos- hat als das RD700SX. Das ist sicher ein tolles Gerät. Heißt natürlich auch, daß man das RD700SX demnächst billiger bekommen müßte.
     
  9. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 06.02.08   #9
    Die Tastengeräusche stören dich selbst am Wenigsten, denn normalerweise spielt man ja laut genug (oder per Kopfhörer), dass das nicht so sehr ins Gewicht fällt.
    Viel problematischer ist es für alle anderen, besonders für die, die eine Etage unter dir wohnen... Und das ist eindeutig nicht nur beim FP7 so, sondern auch bei anderen Geräten - bei meinem Kurzweil PC1x z.B.

    Was die "externe Lautsprecher"-Geschichte angeht, würde ich insbesondere bei deinen Anforderungen (hohes Budget + gewünschte Portabilität) absolut dafür plädieren - die großen Stagepianos haben eh normalerweise keine internen, und die in den kleinen klingen häufig.......nicht so schön. Und bei deinem Budget ist da wirklich was ordentliches drin.
    Soll heißen: Interne Lautsprecher, okay, wenn du dich entscheidest, doch nur die Hälfte auszugeben - sonst nicht ;)

    Ansonsten ist es einfach Geschmackssache: Kauf das, was dir am Besten gefällt.
    Und da hat luc auch wieder nicht Unrecht: Wenn du mit einem Gerät für 1300€ zufrieden bist, nimm es ruhig und spar dir das Geld. Manche Geräte dieser Preisklasse unterscheiden sich von den Topmodellen nämlich nur durch Features, die du eh nicht brauchst (große Soundauswahl, weitreichende Midi-Funktionen usw.), sodass es sich dann überhaupt nicht lohnt, das Doppelte dafür auszugeben...
    Deshalb auch von mir dringend die Empfehlung: Auch außerhalb deines Budgets antesten!

    Viel Erfolg :great:
     
  10. Queen Bee

    Queen Bee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.08
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 06.02.08   #10
    :D Ich plädiere auch ganz eindeutig für das Roland RD-700SX, das hat das aktuell beste Preis-Leistungs-Verhältnis.
    (edit: das ist runterhandelbar, weil das GX vor dem Release steht, mit mehr als 500€ mehr...)
    Und ich bin ganz verliebt in meins, obwohl ich noch nicht mal ansatzweise durch's Handbuch mit den tausend Sounds durchgestiegen bin, aber allein das Klavierfeeling beim Anschlag und der Pianosound ist supergoil...:D
    Ich bereue keinen Cent von den 1559€ (mit Zubehör..)...;)
     
  11. mgt

    mgt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 06.02.08   #11
    Hallo,

    wies scheint hat es dich ja in Richtung Stage Piano verschlagen. ;)

    In der Preiskategorie ~1300 € (Mittelklasse) tummeln sich da neben dem Roland FP-7 das Yamaha CP-33 und das Kawai MP-5, das sind so die meistgenannten.
    Für ~2000 € (Oberklasse) gibts dann das Roland RD-700SX, das Kawai MP-8II und das Yamaha CP-300, allerdings auch Yamaha S-90ES.

    Auf jeden Fall solltest du versuchen, so viele Instrumente wie möglich anzutesten. Was in erster Linie zählt, ist dabei dein persönlicher Geschmack! Welche Tastatur sagt dir am besten zu, welcher Klang gefällt dir am besten usw...

    Was Froce über das MP-8 sagt, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Die Kawai "AWA"-Tastatur gilt fast unbestritten als eine der besten, die es bei Digitalpianos zu haben gibt. Mein persönlicher Eindruck vom CA-71 (gleiche Tastatur/Sound wie das MP-8II) war: super. Allerdings hat man mit dem MP-8II natürlich 32kg am Henkel und ne Stange Geld kostet's auch. :)

    Beim Roland RD-700SX lohnt es sich bestimmt, auf den neu angekündigten Nachfolger RD-700GX zu warten. Selbst wenn der nicht allzu viele Neuerungen bieten sollte, wird das SX auf jeden Fall etwas preisgünstiger.

    Thema Lautsprecher: fast immer sind gute Monitorlautsprecher besser als die eingebauten! Das Geld, das du beim Stage Piano im Vergleich zum Homepiano sparst, lässt sich sehr gut in gute Lautsprecher investieren.

    Es ist natürlich schön, ein ausreichendes Budget zu haben, nur musst du dir überlegen, wie viel du tatsächlich ausgeben willst. Für 2500€ bekommst du schon die Creme de la Creme (ok, das Nord Stage kostet vielleicht 3000) der Stage Pianos. Am besten du verschaffst dir nen umfassenden Überblick und spielst die ganze Reihe mal innem Musikhaus an. ;)
     
  12. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 06.02.08   #12
    Die Tastengeräusche kann ich nur vom RD beurteilen, weil ich nur das zu Hause habe. Und ich finde, dass es da geht. Zur Not kann man auch noch rechts und links einfach Luftpolsterfolienwürste drunterlegen, also ein kurzes Stück von der Folie gerollt und dann zusammengeklebt. Hat bei mir zu Haus (bei meinen Eltern) noch den übertragenen Körperschall gemindert. Damit lässt sich auch das Problem mit den Leuten unter dir ein wenig mindern, denke ich.

    @mgt: DIe Tsatatur ist- wie immer- Geschmaks- und Gewöhnungssache. Wenn man eben auf einem relativ leichtgängigen Flügel gelernt hat, kann das RD700SX wesentlich angenehmer und besser zu spielen sein als das Kawai MP8.

    Und ich muss mich noch Distance anschließen: WEnn du eh genau weißt, dass du nur Klavier spielen willst, und den ganzen SChnickscnack vom RD700SX/GX nicht brauchst, dann würde ich dir auch dazu ratendas Preiswertere zu nehmen. Dazu sind die sich zu ähnlich in Sound und Bespielbarkeit (oder sogar gleich?).
    [Hatte das FP7 garnicht als sooo Preiswert wie es grad ist in Erinnerung...)
     
  13. $okow

    $okow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    21.08.08
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 07.02.08   #13
    Ja.....ääähh...hmmmm.....die 5% Portabilität sind irgendwie an mir vorbeigegangen :o :D

    Na dann.....auf jeden Fall n Stage-Piano. Wurden ja schon alle genannt. :)

    Ich bin sehr gespannt auf das Roland RD-700GX, wenns raus ist werd ichs sofort antesten fahren, bin zwar eher der Homepiano-Fan, aber vielleicht find ich ja ne gute portable Tastatur mit nem guten Sound, was mich so auf Anhieb vom Hocker haut :)

    Zum MP8: Habs vor einiger Zeit im MusicStore in Köln angespielt. Ich war keine fünf Minuten dran und hatte schon kein Bock mehr :screwy: Ich fand die Tastatur so zum....(sry)...kotzen. Als wenn das, das Maß aller Dinge ist, Prost Mahlzeit :D
    Da find ich ja meine Tastatur - siehe Signatur - noch besser :p

    Greetz & good night :)

    $okow
     
  14. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 07.02.08   #14
    Tja, so sind die Geschmäcker verschieden... Ich find die AWA GrandPro ziemlich gut, wobei ich nicht der Meinung bin, dass sie die einzig wahre ist. Spielt sich aber in meinen Augen doch sehr gut, nur eben recht schwer - das ist aber wohl mit dem MP8II auch etwas angepasst worden, wenn ich da richtig informiert bin...
     
  15. $okow

    $okow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    21.08.08
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 07.02.08   #15
    Jop, so ist das halt, wär ja sonst auch langweilig :p

    Ich hatte die Möglichkeit, das MP8 direkt mit einem akustischen Klavier zu vergleichen und da kam das MP8 gar nicht hinterher. Das Vergleichs-Klavier war ein Yamaha, vielleicht wäre es anders gewesen, wenn ich ein akustisches von Kawai gespielt hätte. Weiß ja net, sind die akustischen von Kawai allgemein schwerer gewichtet???

    Jetzt wo dus sagst ^^, das MP8II muss ich dann auch ma antesten. :)

    Greetz
     
  16. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 07.02.08   #16
    Wer sich wundert, dass eine Digitalpiano-Tastatur nicht mit der eines echten Klaviers mithalten kann, der sollte sich aber auch ein wenig Gedanken über seinen Bezug zur Realität machen :D

    Wie die akustischen Kawais sich spielen weiß ich leider nicht - hatte nie eins unter den Fingern... Ich glaub ich muss auf der Messe auch mal ein wenig Klaviere anspielen :cool:
     
  17. $okow

    $okow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    21.08.08
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 07.02.08   #17
    Es gibt Tastaturn die ganz gut mithalten können, jedenfalls besser als das MP8 (IMO) .

    Ach Distance....du weißt nicht wie sich ein akustisches Klavier anfühlt und redest über Bezug zur Realität :D :p :cool: ;) (keine Beleidigung - nich falsch verstehen)

    Greetz
     
  18. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 07.02.08   #18
    Ich weiß ja, wie sich diverse akustische Klaviere anfühlen, so ist es nicht ;)
    Nur kenne ich zu wenige, um da wirklich markenspezifische Tendenzen festmachen zu können, und Kawai hatte ich glaube ich bisher noch nie unter den Fingern... ;)

    So, jetzt ist aber auch gut hier mit unserm Dialog, wir haben hier schließlich ein Thema :o:D
     
  19. $okow

    $okow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    21.08.08
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 07.02.08   #19
    Gut :D

    Aber das musste einfach ma geklärt werden :cool: :great:

    Greetz
     
  20. mgt

    mgt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.06
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 07.02.08   #20
    Also, ich erinnere mich noch, die Tastatur des MP8 gespielt zu haben (am CA-5 damals glaub ich), die war mir viel zu schwer. Die Tastatur vom MP8II hingegen war absolut geil (am CA-71). Es lohnt sich tatsächlich, die mal zu vergleichen.

    Ich saß mal an einem Kawai-Stutzflügel, da hatte ich doch einen recht schwergängigen Eindruck von der Klaviatur, für mich etwas zu schwer.
     
Die Seite wird geladen...

mapping