Kaufberatung multieffekt für zuhause

  • Ersteller jojob38
  • Erstellt am
jojob38
jojob38
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.03.11
Beiträge
613
Kekse
339
Ort
Winterberg
Hallo zusammen und erstmal einen schönen sonntag,

ich bräuchte mal euren rat. Also ich spiele nur zuhause. Musik von maiden bis metallica, aber auch viele cleane sachen. Eigentlich alles was gefällt. Bin da ziemlich breit aufgestellt. Nun möchte ich meinen kleinen combo in ruhestand versetzen und nur noch über ein multieffekt mit funkkopfhörer spielen. Da liegt aber auch mein problem. Im dschungel der multis finde ich mich nicht mehr zurecht. Hier hoffe ich auf eure hilfe. Boss me, gt, zoom, pod ... Welches ist denn wirklich gut? Die sounds sollten schon wow-effekt haben. Speziell die zerrsounds von rock bis highgain. Bei den cleanen sachen reicht ein guter chorus. Andere effekte wären gut aber kein absolutes muss.

Freue mich sehr über eure meinungen. Geht übrigens auch gebraucht.
 
Eigenschaft
 
redstrat95
redstrat95
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
28.08.10
Beiträge
2.325
Kekse
10.221
Ort
Filderstadt
Wie hoch wär denn dein Budget? Sonst nennt hier gleich jeder sein Lieblingsgerät zwischen 50 und 1000 €, das hilft keinem weiter ;)
 
jojob38
jojob38
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.03.11
Beiträge
613
Kekse
339
Ort
Winterberg
Ok budget? Tja am besten hoch, nein quatsch. Ich denke so bis 300. wie gesagt es darf aber gebraucht sein. Weniger ist aber auch ok :)
 
Scyence
Scyence
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.14
Registriert
25.06.11
Beiträge
65
Kekse
92
Ich habe bei Multieffektgeräten unter 300€ sehr gute Erfahrungen mit Boss und Zoom gemacht.
Das Boss Me-70 zB ist eher puristischer, da hast du alles vor deinen Augen was du einstellen kannst, es geht also in die Richtung von klassischen Bodentretern. Die Auswahl an Verzerrern ist super, aber du brauchst ja Ampmodeling, da hat es nicht so die große Auswahl.
Viel Umfangreicher sind da schon die Zooms. Die erzeugen auch einen guten Sound aber bieten halt auch total viel an Ampmodeling und den verschiedensten Effekten. Was man hier kritisieren mag ist, dass es halt sehr digitalisiert ist. Das aktuelle G5 zB sieht stark nach Sci-Fi aus. Das tut dem Sound aber keinen Abklang, da kriegt man ordentlich was raus aus den Teilen.
Efekktgeräte von anderen Firmen habe ich mir auch angesehen, die waren mir aber entweder von der Bedienung her zu doof (Vox), klangen nicht dolle (Line6) oder waren schlicht zu teuer.
Dir würde ich ganz klar zu Zoom raten, in der aktuellen Produktpalette sind mit dem G5 und G3 Teile am Start, die dich bestimmt glücklich machen.
 
MrRojo
MrRojo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
29.11.12
Beiträge
1.787
Kekse
17.576
Ort
Wien
hi ;)

4 'low-budget' vlt. 2 pedals da *ans herz legen möchte...
Digitech RP 55 (~40,-€)
Zoom MS-50G Multistomp (~100,-€)

*liebgrüsst - aussem schönen, alten wien ('worldmaintown of music') rojo
 
JoMartin
JoMartin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
07.07.11
Beiträge
115
Kekse
188
Ort
Offenburg
Hallo
Den POD2 von Line6 kann ich in Sachen Flexibilität eigentlich nur empfehlen.
 
jojob38
jojob38
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.03.11
Beiträge
613
Kekse
339
Ort
Winterberg
Schon mal vielen Dank für die Tipps. Wie sind denn die beiden:

POD HD (Bohne) bzw das POD HD 500?

Ich dendiere im Moment zum Zoom G5, Zoom G3 bzw dem POD HD 500.
 
Scyence
Scyence
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.14
Registriert
25.06.11
Beiträge
65
Kekse
92
Ist der HD500 nicht weit über deinem Budget? Außerdem ist er für deine Ansprüche nicht passend wegen seiner Bedienung und seinem Umfang.
Bei Boss kannst du dich noch ein bisschen umsehen, das GT-10 ist auch ein interessantes Teil (gibts nur noch gebraucht)
Und gegen Line6 möchte ich gar nicht so wettern, das kannst du schon mal probieren wie es dir gefällt, mir persönlich klang das was ich davon probiert habe halt zu künstlich.
 
jojob38
jojob38
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.21
Registriert
18.03.11
Beiträge
613
Kekse
339
Ort
Winterberg
Den hd 500 kriegt man schon mal für 300 gebraucht. Zumindest die bohne bzw den kleinen bruder 400. ich bin mir halt nicht sicher wg der sounds. Bei den alten line 6 werden die immer als zu sehr künstlich bezeichnet. Die neuen hds kriegen immer sehr gute kritiken. Bin mir echt unsicher.
 
alextheg
alextheg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.04.21
Registriert
08.03.11
Beiträge
196
Kekse
14
Ort
Wien
Also mein Pod HD500 ist einfach nur toll!
Wenn du das Teil wirklich nur zuhause spielen möchtest brauchst du eigentlich nur die Bohnenversion, du verzichtest dafür halt auf das eingebaute Wah-Whammy-etc...Pedal.
Aber mit dem Ding bekommst du echt geniale Sounds hin, wenn du dich damit beschäftigt hast.
Was mich skeptisch stimmt ist, dass du von Funkkopfhörern sprichst. Ohne die jetzt genau zu kennen spreche trotzdem mal die Empfehlung für gute Studiokopfhörer aus, wie zB AKG K240 (oder wirklich günstig und ganz passabel: Superlux HD 668B, find ich aber grad nicht beim Thomann)
 
S
Steffen7452
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.14
Registriert
15.03.07
Beiträge
158
Kekse
67
Hallo,
ich habe das BOSS ME-25 und bin mit dem sehr zufrieden. Allein die Variabilität, dass man Effekte zu- und abschalten kann, fehlt mir. Deshalb wird es bei mir jetzt das ME-70. Ich hatte schon einige Multis. Unter anderem das GT-10 und das Line6 POD HD. Beides klasse Geräte, vor allem das GT-10. Mir geht es jedoch um einfachen Transport (geringe Größe) und einfache Bedienung. Daher wäre das ME-70 meine erste Wahl. Wenn man bei einem Auftritt schnell etwas anpassen muß, hat man alle Regler direkt vor sich und die relevanten Effekte lassen sich wie bei einzelnen Tretern an- und ausschalten.

Viele Grüße
Steffen
 
S3NS3
S3NS3
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.12.19
Registriert
23.11.09
Beiträge
142
Kekse
128
Ort
NRW

Gibt es auch als G3X mit Pedal. Könnte man sich für das Geld mal bestellen. Es hat dieselbe Sound-Engine wie das G5 und bei deinen Ansprüchen halte ich das G3 für ausreichend, zumal die aktuellen Modelle mit dem Software-Update ausgestattet sind und man 6 Effekte oder Amps hintereinander schalten kann. Das dürfte wohl ausreichen. Die Verarbeitung ist top (Metall), trotzdem wiegt es nur 1,5kg und ist kompakt. Bei Thomann gibt es auch den Testbericht aus der Gitarre&Bass. Also für das Geld bin ich sehr zufrieden, deutlich besser als der POD2, was Sound und Bedienung angeht.
Ich habe aber keinen Vergleich zu POD HD und teurer...
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.08.21
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.420
Kekse
3.017
Für zuhause genügt der POD HD300 doch hin und zurück... mir jedenfalls.
 
Charvelniklas
Charvelniklas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
29.06.07
Beiträge
1.574
Kekse
3.398
Ort
Braunschweig
Ich würde auch sagen, dass der HD300 für den Heimgebrauch absolut ausreicht. Live braucht man eher mal die Möglichkeit, bei einem Sound einen einzigen Effekt unkompliziert dazuschalten zu können, aber wenn man nicht alles "auf einmal" bedienen können muss, dann reicht der HD300. Zumal du vermutlich (bei den genannten Genres) keine komplizierten Effektroutings brauchst.

Ehrlich gesagt würde ich persönlich von Zoom abraten. Ich hab die Dinger nie selbst gespielt, hab mich aber mal per Youtube u.ä. informiert und reingehört, weil ich am G5 interessiert war. Da fand ich die Bedienung doch irgendwie doof und VOR ALLEM finde ich selbst bei den aktuellsten Geräten von Zoom das Ampmodelling schlecht bis geht so, aber auf keinen Fall mehr. Das geht besser!
Ich glaub gerne, dass es hier im Forum Leute gibt, die damit zufrieden sind, aber ich wärs nicht. Es gibt besseres.
 
kunstetter
kunstetter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.21
Registriert
28.02.05
Beiträge
6
Kekse
0
Bei dem angegebenen Verwendungszweck mache ich mal einen ganz anderen Vorschlag: Eine Softwarelösung, konkret das "S-Gear" von http://www.scuffhamamps.com/product . Ich habe es nach den 15 kostenlosen Testtagen unbedingt kaufen müssen, denn zum Rumdaddeln, zum Aufnehmen und auch zum Mitspielen zur Mucke auf meinem Compurer ist es ideal. Keine Gimmicks, eher wenig Auswahl, dafür aber hervorragender Sound! Was ich an Effekten benötige, ist auch dabei, damit würde ich per Laptop bei den Brotundbuttergigs sogar live auftreten, wenn ich eine flexible Steuerung dafür hätte.
Ideal wäre noch ein Mischpult und/oder ein Mikro- oder Lineverstärker, denn das Dingen benötigt etwas Pegel. Ich mache das mit einem der brauchbarsten Dinger, die Behringer je gemacht hat, den kleinen Röhrenmikroamp MIC 100, damit lässt sich das Gain sehr feinfühlig steuern.
Das Testen kostet nix, ich würde es wirklich mal versuchen!

Grüßken Kai
 
ZeroFlash
ZeroFlash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
13.12.10
Beiträge
3.690
Kekse
6.905
Ort
VintageVoodooLand
Wie wäre es mit dem Line6 MM4?

Spielen auch viele auf ihren Boards.
 
Whiteout
Whiteout
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.11.20
Registriert
29.01.10
Beiträge
3.937
Kekse
12.547
ZeroFlash
ZeroFlash
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.02.21
Registriert
13.12.10
Beiträge
3.690
Kekse
6.905
Ort
VintageVoodooLand
Aso daran hab ich nicht gedacht. Das kann es nicht. Da müsste man ein Interface dazwischen haben.
 
Charvelniklas
Charvelniklas
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.21
Registriert
29.06.07
Beiträge
1.574
Kekse
3.398
Ort
Braunschweig
Meiner Meinung nach ist das MM4 viel zu speziell, außerdem fehlt da die Amp- und Boxensimulation. Kommt für jojo meiner Meinung nach deswegen nicht so richtig in Frage!
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben