Kaufberatung Synthesizer

von Iyanna, 21.09.07.

  1. Iyanna

    Iyanna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.07   #1
    Hallo zusammen,

    ich möchte mir gerne einen Sythesizer o.ä. anschaffen, weiß aber nicht genau welchen. Ich spiele zwar schon seit einigen Jahren in einer Band (Rock/Pop), kenne mich aber mit der Technik nur sehr wenig aus. Ich habe bereits ein Roland RD170, mit dem ich sehr zufrieden bin. Hinsichtlich der Soundauswahl ist dieser eher begrenzt und so Lieder wie zB "Jump" lassen sich gar nicht damit spielen. Deshalb möchte ich nun ein Instrument dazu, dass vor allem viele Sounds haben sollte. Mir ist nicht wichtig, dass man selbst etwas programmieren kann, es sollte von der Handhabung möglichst einfach sein. Es muss bühnentauglich und einfach zu transportieren sein. Mehr als 600 € möchte ich allerdings nicht ausgeben. Ein Gebrauchtgerät kommt auch in Frage.

    Ist ein Synthesizer für meinen Bedarf eigentlich das richtige? Wenn ja, welchen würdet Ihr empfehlen? Wenn nein, was sollte ich mir besser anschaffen? Wer kann mir helfen?

    1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    bis 600 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja: Roland RD170
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [x] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    auf der Bühne, im Proberaum und zuhause

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Ergänzung zum Roland RD170, Einsatz in der Band

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Rock/Pop, Band mit 2 E-Gitarren, Bass, Gesang und Drums

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    alles was nicht klavier- oder klavierähnlich ist

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [?] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [?] MIDI-Masterkeyboard
    [?] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [x] 73/76
    [x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    egal

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    bühnentauglich

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?

    Danke und viele Grüße
    Iyanna
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 21.09.07   #2
    Hallo Iyanna und willkommen im Board,

    dem Anforderungsprofil nach wird's mit 600,00 EUR auch Second-Hand etwas eng, jedenfalls was die Tastenversion eines Synth-Kandidaten angeht, der soviel Presets aufweist, an denen Du nicht viel 'rumschrauben mußt.

    Mit dem RD-170 hast Du ein recht gutes Masterkey, deshalb schlage ich Dir einen Expander oder einen Racksynth vor.

    Ich habe z.B. mein RD-170 mit einem gebrauchten Motif-Rack von Yamaha ergänzt. Damit kann man, bei Bedarf, Sounds programmieren, sogar kreieren, man muß es aber nicht. An sowas in der Art würde ich denken, alternativ an ein gebrauchtes Korg Triton-Rack oder an einen Roland XV 5050 oder XV 5080. Das FantomXR-Rack von Roland ist noch relativ jung und dürfte selbst gebraucht nicht für unter 600,00 EUR zu haben sein.
     
  3. Tornado_1990

    Tornado_1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    839
    Ort:
    84...
    Zustimmungen:
    331
    Kekse:
    5.537
    Erstellt: 21.09.07   #3
    Schau mal nach dem Korg X50. Der könnte was für dich sein. Kostet neu glaub ich 666€ Euro oder so und müsste das sein, was du suchst. Das ist ein Synthesizer mit 61 Tasten, hat die Klangerzeugung aus dem Triton TR und wiegt nur irgendwas um die 5kg. Ist also wirklich bühnentauglich und transportabel.

    MFG

    EDIT: Du kannst dir dazu auch mal folgendes Video anschauen, nachdem du schon Jump als Beispiel genannt hast: http://youtube.com/watch?v=PZ6p0YqSl3w
     
  4. KnightOfCydonia

    KnightOfCydonia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    4.06.16
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    248
    Erstellt: 21.09.07   #4
    Schau dir mal den Roland Juno D und den Yamaha MM6 an. Die gibt es neu für ca. 500 Euro und die sind ihr Geld auf jeden Fall wert. Wobei der MM6 von Klang und Ausstattung etwas schwächer sein soll als der Roland.
    Etwas über deiner Preisobergrenze gibts neu den Korg X50, wie Tornado schon geschrieben hat. Das Ding is sauleicht und klingt richtig geil, quasi ein kleiner Triton (Korg TR).
    Hier im Forum gibts schon zahlreiche Threads über die 3 Synths, such einfach mal danach.
     
  5. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 21.09.07   #5
    den MM6 würde ich nicht unbedingt empfehlen, der hat nur 32 Stimmen obwohl die Sounds doch recht gut sind.

    wenn Du noch etwas wenig mehr drauflegst bekommst Du den Mo6 von Yamaha. Der ist sein Geld Wert. (NP 799,-) Gerbaucht wenn Du Glück hast für um die 700,- oder gar noch weniger.

    Hier mein Testbericht dazu, auch wenn ich mittlerweile auf den XS6 umgestiegen bin.

    Testbericht Mo6
     
  6. Tornado_1990

    Tornado_1990 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    839
    Ort:
    84...
    Zustimmungen:
    331
    Kekse:
    5.537
    Erstellt: 22.09.07   #6
    Frage, wo gibts den Mo6 für 799.-? Wäre interessant zu wissen, brauch irgendwann vielleicht auch noch einen bandtauglichen Synth...

    MFG
     
  7. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 23.09.07   #7
    @Tornado

    Hab Dir `ne PN geschrieben
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 23.09.07   #8
    Hi,

    ich habe den Mo selber noch nicht gespielt. Aber verkehrt machst du damit sicher nichts. Ich selber habe einen Roland JV1010 Racksynth. Der hat recht viele Presets, an denen man nicht schrauben muss.

    Interessant wäre sicherlich ein X50 von Korg, weil es für diese Geräte (LE/TR/Triton) recht viel zum Downloaden im Netz gibt.

    Gruß
     
  9. Iyanna

    Iyanna Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.07
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.07   #9
    Hallo zusammen,

    vielen herzlichen Dank für Eure Tipps. Das hilft mir auf jeden Fall schonmal weiter. Werde mir jetzt mal die von euch genannten Geräte vornehmen und schauen, was am besten zu mir und der Band paßt.

    Grüße
    Iyanna
     
  10. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 24.09.07   #10
    Hallo !

    Ich würde mal nach einem gebrauchten Roland XP-30 oder XP-60 suchen. Da ist alles an Board was man braucht.

    Von einem Expander würde ich absehen, da ich gerade in einer Coverband eine 2. Tastatur als wichtig ansehen würde - aber das ist natürlich Geschmacksache !

    greets

    bluebox
     
  11. =dark3zz=

    =dark3zz= Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 05.10.07   #11
    gibbets nur eine antwort auf alle deine fragen, korg liefert dir fuer krasse paar euro und 3kg!!! einen kleinen TRITON EXTREME :)

    KORG X-50 (gibbets nur mit 61tasis - sind aber die billigsten :))


    es gibt nix anderes in dem preis segment. den yamaha kannste inner tüte rauche und den roland ist eher fuer techno/trance typen geeignet :)


    anhören kannst du dir meine klangproben unter: http://www.242.ch/content/view/149/127/


    ps: wennde doch mal die sounds anpassen willst, gibts ne extra user bank und eine software dazu. damit kannst du ueber USB den X-50 am rechner editieren...stingeeinfach :)


    greetz

    - are you korg ? -
     
  12. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 05.10.07   #12
    is immer gut zu wissen dass es Leute gibt die meinen das absolute Teil zu besitzen und damit alles andere abzulehnen was sie vielleicht noch nicht mal kennen.
     
  13. =dark3zz=

    =dark3zz= Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.07
    Zuletzt hier:
    17.02.09
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 05.10.07   #13
    irgendwie richtig offtopic oder ? was stänkerst du mich denn so an ?

    stimmt so nicht, meinst du ich teste nicht durchgängig bevor ich geld ausgebe ? mein testsieger war leider der X-50, weil er genau in dem bereich wo unser ThreadErsteller arbeitet, AM MEISTEN MATERIAL bietet :) wer dies nicht sieht und hört, ist wohl blind :)

    *zurück-stänker*

    noch fragen ? gute nacht
     
  14. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 05.10.07   #14
    Ich will ja gar nicht rumstänkern aber Deine Ausdrucksweise von wegen "inner Tüte rauchen" trifft es wohl kaum.
    Da muß ich annehmen dass Du den Mo gar nicht kennst denn der bietet Sounds die suchst Du bei anderen vergelblich.
    Und in Sachen Preis/Leistung ist der Mo garantiert mit vorn.
     
  15. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 05.10.07   #15
    Guten Morgen,

    unabhängig vom Thema: Die Ausdrucksweise war wirklich nicht der Knüller.

    Zum Mo und x50. Hardwaretechnisch ist der Yamaha auf jeden Fall vorne. Die unter 5kg Gewicht machen sich eben nicht nur im Rücken bemerbar.
    Sounds: Die Presets sind natürlich Geschmackssache, aber vom können her, liegen die beiden gleich weit.
    Da sollte man sich auch mal anschauen: 175 MB Sample Rom zu 64 MB. Yamaha zu X50. Die reine Auswahl ist bei Mo schon größer.

    Effekte: Der Yamaha hat zwei Inserts. Der X50 nur einen, wenn mich mein Wissen nicht täuscht. Und das macht schon was aus.

    Und ein kleiner Extreme ist das mit Sicherheit nicht. Da ist das gleiche Grundsystem drin, aber der Extreme hat wesentlich mehr Effekte und kann auch mehr gleichzeitig und hat mal eben 160 MB Sample Rom.

    Gruß
     
  16. Musiker Lanze

    Musiker Lanze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    Rötha
    Zustimmungen:
    224
    Kekse:
    3.667
    Erstellt: 14.10.07   #16
    So ich mich recht entsinne hat das Korg Teil nicht mal `nen eingebauten Sequenzer. Gut, nicht jeder braucht einen oder man kann einen externe verwenden was aber nicht immer grad der Bringer und manchmal sehr umständlich und nicht jedermann sache ist.
    Vom Klang her, was ich mir so auf der letzten MM anhören konnte, muß ich sagen: hat mir gefallen....Korg typisch halt.
    Und auch die beiden Arpeggiatoren machen sich bei vielen Sounds gut.
    Leider aber eben nur ein einziger Insert (Mo hat 2).
    Und wie jeder weiss leben viele Sounds grade von den Effekten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping