Keyboard zum PC Recording

von OosmAiden, 21.06.06.

  1. OosmAiden

    OosmAiden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    400
    Ort:
    On the Rox
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 21.06.06   #1
    Guten Tag,

    ich komme eigentlich aus der Gitarren Ecke, denke jetzt jedoch über den kauf eines keyboards für den PC nach, dass ich mal spasseshalber was aufnehmen kann (und hoffe dass ich hier anstatt bei den Keys richtig bin:eek: ). Was wäre denn diesbezüglich zu empfehlen? funktioniert ein solches Teil auch ohne spezielle Super Soundkarte solange eine Soundkarte überhaupt vorhanden ist? Braucht man extra Software oder ist die mit ensprechenden Sounds und so bei den Produkten dabei? Sollten diese Fragen schonmal anderweitig beantwortet worden sein bitte ich um den Link.

    Liebe Grüße und danke schonmal!
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.06.06   #2
    Bin zwar kein keyboarder, aber da sich sonst niemand meldet...Also es ist nicht so kompliziert. Eine besondere Soundkarte benötigts Du nicht, du gibst mit dem Keyboard ja nur MIDI-Befehle an den PC. Auch bei Onboard-Soundkarte müsste die Gameport-Buchse ls MIDI-buchse belegt sein. Wenn nicht, wäre aber heutztage auch egal, da die meisten Master-Keyboards einen USB-Anschluss haben. Konkreter zu Geräten könnten dir wohl die Leute im Keyboardforum helfen. Aber ich denke mal, du hast keien speziellen Wünsche und willst auch nicht so viel Geld ausgeben, dann sollte ja so etwas für dich Ok sein:
    http://www.musik-service.de/M-Audio-Keystation-49e-prx395749403de.aspx
    Den Sound selbst erzeugt dann dein PC. Zum Aufnehmen benötigst Du einen MIDI-Sequencer. Dort kannst Du die MIDIs aufnehmen, die du einspielst. Du kansnt dann acuh nachträglich immer noch sagen, mit welchem Sound das abgespielt werden soll. Standardmäßig hat deine Soundkarte ein Standard-MIDI-Soundkit an Bord, wenn nicht, dann liefert ein Windows SOftware Synth die Sounds. Das sind dann die gleichen, die du auch hörrst, wenn Du eine MIDI-Datei auf deinem Rechner abspielst, oder auch bei GuitarPro. Wenn Du aber ein VSTi-fähgen Sequenzer hast, so hast du noch mehr auswahl an Instrumenten. VSTi ist ein Format für virtuelle Instrumente. In dem Format gibt es ganz teure Synths/Sampler/realistisch klingende virtuelle Instrumente. Aber auch gute Freeware.
     
  3. OosmAiden

    OosmAiden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    400
    Ort:
    On the Rox
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 22.06.06   #3
    Super danke sehr eigentlich habe ich genau sowas gesucht...klasse erklärung!
     
  4. Zuzhus

    Zuzhus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    24.01.10
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 22.06.06   #4
    Also ich muss meinem Vorredner etwas wiedersprechen.
    Erstmal musst du dir überlegen was du für ein Keyboard haben willst. Ein Masterkeyboard, wie oben angesprochen, oder ein normale Home-Keyboard, welches bereits eigene Klänge besitzt. Dieses kannst du dann über Kopfhöhrer oder Line Out Ausgänge mit dem Computer verbinden und dann in einem Sequenzer als Audio Spur aufnehmen. Das ganze funktioniert also ähnlich wie Gitarre -> POD -> Computer.
    Die andere Variante ist die oben genannte. Ein Masterkeyboard besitzt keine eigene Sounddatenbank und wird über Midi mit dem Computer verbunden. Dabei werden dann lediglich die Notenwerte an den Computer übertragen. Eine spezielle Software erzeugt dann den Ton. Und an dieser Stelle rate ich von der Onboard Soundkarte ab. Denn nur mit speziellen Recording Soundkarte die ASIO unterstützen erreicht man geringe Latenzen, sprich, wenn du die Taste beim Masterkeyboard drückst erklingt nur wenige Millisekunde später der Ton aus deinen Boxen, bei Onboard Soundkarten dauert dies erheblich länger und ein flüssiges (ein)spielen ist kaum noch gegeben. Der Vorteil an diesem System ist , dass du nachher am PC die Notenwerte noch bearbeiten kannst, sprich Noten hinzufügen, Noten löschen, Anspielstärke verändern oder du kannst ganz einfach ein anderes Instrument den Part spielen lassen ohne nochmal alles aufnehmen zu müssen.
    Preislich nehmen sich beide Varianten nicht besonders viel. Ich hab mich für die letzte Variante, das Masterkeyboard, entschieden und bin voll zufrieden.
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.06.06   #5
    Zuzuhus hat schon recht, allerdings ändert das nicht unbedingt meine Aussage. Da OosmAiden das Keyboard ja nur zum Recorden verwenden will, habe ich mir gedacht, dass ein Masterkeyxboard da ja das einzig wahre ist. Ist ja auch heute so üblich, es sei denn, man hat halt noch (teure) Klangerzeuger Hardware, die man dann als Audio aufnimmt. Aber ob man für 100€ ein Keyboard kaufen kann, welches nicht nach typisch "Keyboard" klingt? Die Möglichkeiten, die man mit einer MIDI-Aufnahmen hat (nachträglich transponiere, geschwindigkeit ändern, Sounds ändern, vor allem die Möglichkeit auf realistisch klingende Samples etc.), sind ja genial, und möchte man ja auch nicht missen.
    Latenz wäre natürlich ein problem, dass habe ich tatsächlich versäumt anzumerken. Die könnte man aber vielleciht mit dem ASIO4ALL Treiber minimieren.
     
  6. Zuzhus

    Zuzhus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.03
    Zuletzt hier:
    24.01.10
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 22.06.06   #6
    Bei mir haben die ASIO4ALL Treiber nicht wirklich funktioniert, vielleicht war ich aber auch einfach nur zu doof.
    Denke auch das für Recording Masterkeyboard + Software die richtige Lösung ist.
    Für den Start kann ich folgendes empfehlen.
    Als Keyboard wie oben schon erwähnt http://www.musik-service.de/M-Audio-Keystation-49e-prx395749403de.aspx
    49 Tasten reichen in der Regel aus, ich weiß ja nicht was genau du vor hast. Für richtige Klavierarrangements sind natürlich mehr und gewichtete Tasten besser, es geht aber auch mit dem oben genannten. Wenn du bereit bist mehr Geld auszugeben, dann guck dir auf jeden Fall die Instrumente von Edirol an, die haben meiner Meinung nach eine bessere Tastatur, kosten aber auch das doppelte. Von Emu rate ich ab, das Keyboard ist ziemlich billig verarbeitet und auch die Bespielbarkeit ist nicht so gut, hat dafür aber mehr Funktionen/Knöpfe, nur ob man die braucht?!
    Ein Sustain Pedal ist noch ein ganz hilfreiches Zubehör, vor allem für Klavier, kostet auch nicht viel.
    Als Soundkarte würd ich folgeden vorschlagen
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-E-mu-0404-prx395743468de.aspx
    Meiner Meinung nach lohnt sich so eine Investition, vor allem wenn du auch noch Gitarre recorden willst, die besseren Wandler machen sich da schon bemerkbar und wie bereits gesagt ist die Latenz auch besser.
    Das gute bei der Soundkarte ist das Softwarebundle, Cubase LE, Ableton Live, Sonar LE Amplitube LE (ähnlich wie Guitar Rig, kannst später kostengünstig auf Vollversion upgraden).... DSP (Hall-Effekte etc) und von EMU selbst noch Proteus LE, welches einige gute Sounds mitsichbringt. Für 50€ mehr gibts Proteus auch komplett dazu, kenne aber die Sounds nicht, kann also nicht allzuviel dazu sagen. Auf jeden Fall hast du dann schonmal Klavier, Streicher, Drums etc
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.06.06   #7
    Wenn man onhein vorhat ins Homerecording einzusteigen, ist die Investition in eine Soundkarte sowieso nicht verkehrt :-)
     
  8. kosh

    kosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.696
    Erstellt: 22.06.06   #8
    Kann michmeinen Vorrednern nur anschließen. Ein Masterkeyboard und eine bessere Soundkarte sind exzellente Investitionen, da viel mehr erstmal nicht nötig ist. Was Klänge angeht wird man über das Internet gelangt man an einen riesigen Fundus kostenloser, zum Teil exzellenter Software Synths und Samples, so dass man sich für den Anfang um teure Anschaffungen keine Sorgen machen muss.

    Was ein Masterkeyboard angeht würde ich allerdings schwerstens von einem Blindkauf abraten. Ich setze einfach mal voraus, dass Du das Keyboard nicht nur benutzen willst, um allerhöchstens mal einen Dreiklang einzuspielen.
    In dem Falle wären für Spaß am Klavierspielen vielleicht 61 Tasten und ein Sustainerpedal anzuraten.

    Auf jeden Fall würde ich aber empfehlen mich vor allem mich mit mehreren Masterkeyboards auseinanderzusetzen bevor Du eins kaufst (Tatstatur passend gewichtet, MIDI Controller Tasten, Verarbeitung, etc.), da so ein Ding einen mitunter sehr lange begleitet.
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.06.06   #9
    Als Gitarrsit, der "spaßeshalber" Keyboard aufnehmen möchte, benötigt er viellicht nicht unbedingt 61 Tasten und Pedale ;-) Aber er muss natürlich selbst entscheiden, was er benötigt.
     
  10. OosmAiden

    OosmAiden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    400
    Ort:
    On the Rox
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 22.06.06   #10
    da muss ich dir recht geben^^ich hatte auch nicht an riesige Investitionen gedacht, wollte damit nur mal Alternativen zum Gitarrensound einspielen, etwas drums und etwas piano eben, ich besitze eine soundkarte mit der ich ordentlich gitarre recorden kann, ich denke also das sollte mit dem midi keyboard zweckmäßig gehen. Klingen die erzeugten sounds dann auch, als würde man guitar pro abspielen? Oder doch etwas realistischer?
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.06.06   #11
    Das kannst Du selbst bestimmen! Guitar Pro ist ja eigentlich auch nur ein MIDI-Sequencer, unter Optionen->MIDI-Setup stellst Du ein, mit welchem MIDI-Gerät die Sounds abgespielt werden sollen. Standardmäßig steht da wahrscheinlich der "Microsoft GS Wavtebale SW Synth". Den kannst Du auch nehmen, für dein Keyboard. Wenn du aber einen VSTi-fähigen Sequencer hast, so hast du eben eine Riesenauswahl an tollen Sounds. Gegen Geld bekommst Du zum Beispiel gesampelte Klaviere, die super realistisch klingen:
    http://www.musik-service.de/Recordi...nberg-Plug-In-THE-GRAND-2-prx395751463de.aspx
    Oder vieles anderes. Aber auch Freeware genügend. Schau mal hier im Softwareberecih unter Freeware, oder suche insgesamt mal nach "VSTi", oder "VST Instrumenten".
    Klassiker wären schonmal Loopazoid, ein schlichter Drumsampler. Den kannst du natürlich auch mit anderen Dingen als Drumsamples füttern. Zum Beispiel mit lustigen Geräuschen, die du dann per Keyboardtaste abrufst :-) Vernünftig klingende Drumsamples findest Du z.B. hier: http://meanbeat.cjb.net/
    Ein Samplerformat ist auch Soundfont. Da bracuhst du dann einmal einen Soudnfont-Player, also das VST-Instrument selbst. Ich habe da z.B. den hier:
    http://www.rgcaudio.com/sfz.htm
    Und in den lädst Du dann Soundfonts, das ist dann eine Datei, in der das ganze Ste (also mit allen benötigten samples) drin steckt. Soundfonts gibt es z.B. hier: http://www.hammersound.net/
     
  12. OosmAiden

    OosmAiden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    400
    Ort:
    On the Rox
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 22.06.06   #12
    ah okay super danke ich glaube jezt hab ichs begriffen, werde mir dann, wenn ich mal ein bisserl Platz hier geschafft hab :D so ein Teil besorgen und mal Bericht erstatten
     
  13. OosmAiden

    OosmAiden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    9.01.11
    Beiträge:
    400
    Ort:
    On the Rox
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 15.09.06   #13
    hi ich muss das mal wiederbeleben weil ich dazu noch eine Frage habe. Ich denke jetzt über den kauf eines Laptops nach. Welche Soundkarte wäre denn als EXTERNE version für mein vorhaben geeignet?

    Nochmal danke sehr!
     
Die Seite wird geladen...

mapping