Klavierersatz für Klassik

von amp2, 13.09.06.

  1. amp2

    amp2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    26.10.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #1
    Ich komme aus der Keyboardecke (Yamaha PSR320) und habe nach und nach begonnen klassische Werke zu spielen.
    Spiele momentan so mittlere-mittelleichte klassische Klavierstücke (Für Elise, Träumerei,...).
    Was jedoch auf dem Keyboard klappt, geht auf dem Klavier überhaupt nicht, da ich mit Anschlag, Dynamik überhaupt nicht zurecht komme. Also hab ich mich entschlossen, mir Klavierstunden zu gönnen um endlich zu lernen mit diesem Instrument umzugehen und auch schwerere klassische Werke zu erarbeiten.
    In der Klavierstunde spiele ich jetzt auf einem Blüthner-Flügel. Ich kann nur nicht effektiv auf meinem Keyboard üben...

    Ich suche also ein Stagepiano, dass von der Tastatur so ähnlich wie möglich einem Klavier/Flügel ist.
    Ich kann zwar im Laden Probespielen, jedoch hab ich zu wenig Erfahrung die Klaviertauglichkeit einer Tastatur einzuschätzen. (Für mich gehen alle Tastaturen mehr oder weniger schwer. Aber ich will mich ja an das Klavierfeeling gewöhnen)
    Es sollen ausschließlich klassische Klavierstücke gespielt werden.

    Ein Stagepiano, weil ich studiere und das Piano dann so 2 mal im Jahr wenn Semesterferien sind nach Hause umsetzen will.

    Das Wichtigste ist der realistsiche Anschlag/Spielgefühl. Beim Klang könnte ich Abstriche machen.
    Technische Spielereien sind mir unwichtig: Ein An/Aus und Lautstärkeknopf würde mir schon reichen.

    Ich dachte an einen Neukauf im mittleren Preissegment. Das Budget is nicht so fixiert.. aber eine 1 sollte schon noch vorn dran stehen ;)

    Nach Recherchen hier im Forum und im Inet habe ich insbesondere das Yamaha P140 in die engere Auswahl gezogen.
    Erfüllt dieses Modell meine Anforderungen???
    Was ist eigentlich der Unterschied zum CP33, das ja in der selben Preisklasse liegt???

    Gibts noch andere Empfehlungen eurerseits???
     
  2. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 13.09.06   #2
    Größter Unterschied: Das P140 hat eingebaute Boxen (wenn auch nicht besonders gute), das CP33 nicht.
    Ebenfalls ist die Klaviatur etwas weicher als beim CP33, was bei Yamaha Klavaturen nicht als negativ zu betrachten ist ;)
    Auch ist das Piano Sample vielleicht klein wenig besser.

    Ich komm auch aus der Keyboard Ecke, von daher denke ich, dass du mit dem P140 glücklicher werden wirst.
    Das P120 ist auch nicht schlecht, wenn du es (gebraucht) noch finden solltest.
     
  3. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 13.09.06   #3
    Hi!
    Freut mich, daß du Spaß an Klassik findest und das lernen möchtest. :)

    Wie du bestimmt weißt, sind Digitalpianos im Gegensatz zu akustischen Klavieren ein Kompromiß. Damit du trotzdem darauf produktiv üben kannst, ist eine gute, einigermaßen gewichtete Hammermechanik und ein authentischer, runder Klang va. mit realistischer Dynamik notwendig. Von den neueren Yamaha-Modellen würde ich daher Abstand nehmen, die haben zwar eine gute Tastatur aber kaum Dynamik und sind daher für Klassik meines Erachtens unbrauchbar. Mein Favorit auf dem Markt ist in der Mittelklasse derzeit das durchweg ordentliche Korg SP-250 für 900 €. Allerdings gibt es da im Prinzip kaum Alternativen (es sei denn gebraucht).
    Wenn für dich 2000 € nicht zu viel sind, würde ich mich evtl. auch in der Oberklasse umschauen: RD700SX, Yamaha S90ES und Kawai MP8.

    Gebraucht kriegt man wiederum gute und brauchbare Schätzchen für wenig Geld, z.B. das Yamaha P80 oder Technics SX-P30.
     
  4. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 13.09.06   #4
    Wenn´s vor allem die Tastatur sein soll: Kawai AWA Grand Pro-Tastaturen, also z.B. die MP-Reihe. Die ist angeblich fast genau so wie die der Kawai-Flügel.
     
  5. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 13.09.06   #5
    Dir hat das Korg richtig angetan :)

    Ansonsten kann ich auch nur die 2000 Euro Oberklasse empfehlen wobei durch das höhere Gewicht der Transport sich etwas schwieriger gestalten wird...
     
  6. amp2

    amp2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    26.10.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.06   #6
    Ich weiß dass es ein Kompromiss ist. Aber ein akustisches Klavier ist momentan nicht denkbar. Ich könnte mir vorstellen - wenn ich mal groß bin :) so in 10..20..30 Jahren - kauf ich mir ein akustisches Instrument. Aber bis dahin brauch ich eben noch Erfahrung...

    Ich habe inzwischen auch viel positives über das Kawai ES4 gelesen (angeblich die selbe Tastatur wie das MP4!?) nur dass hin und wieder von einem Tastatur-Klappern die Rede ist.

    Das P140 und das ES4 sind momentan so die Kandidaten, die - ohne sie gespielt zu haben - ganz gut dastehen.

    Morgen werd ich mir mal ZEit nehmen und in ein größeres Musikhaus fahren und mal bissl Schnuppern.

    Was bezeichnet ihr eigentlich als hart??
    Also ich hab schon paar mal auf einem Clavinova von Yamaha gespielt. Ist das hart??
     
  7. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 13.09.06   #7
    hey ich bin in etwa in derselben Situation wie du^^
    wenn du mal einiges Probe gespielt hast, meld dich mal was da ordentlich ist, dann werd ich mich auch mal auf den Weg machen
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 13.09.06   #8
    @cap:
    Kennst mich doch. Richtig an tun's mir nur die Originale aus Holz und Gußeisen. ;) Aber das SP-250 ist derzeit der brauchbarste Ersatz in der ~1000 €-Klasse.
     
  9. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 14.09.06   #9
    @luci
    Hast Du das SP-250 mal getestet? Dann gib doch mal nen Testbericht ab, hab auch schon so einiges über dieses Teil gehört, was nicht uninteressant klang, hatte aber leider noch keine Möglichkeit........


    Cheers,
     
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 14.09.06   #10
    Hmm... für n Testbericht kenn ich das nun nicht ausführlich genug, aber es hat mir insgesamt gefallen. Der zweite GP1-Sound war am besten und klang ähnlich wie bei Roland. Die Tastatur war auch nichts weltbewegendes, aber gut und sauber spielbar.
     
  11. amp2

    amp2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    26.10.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.06   #11
    So ich hab mich heut mal umgesehen - hier meine Eindrücke:

    Stagepiano mit eingebauten Lautsprechern gibts von der Sache her nicht viele im mitlleren Preissegment.
    Casio etc. entfällt wenn man mal angeschlagen hat. Hat mit Klavier nichts zu tun.

    Bleibt vor allem Yamaha und Kawai.
    Das Yamaha P70 wirkt noch ein wenig plump im Anschlag, das P140 wirkt da viel exakter. Es geht etwas schwerer als das Kawai ES4, das vor allem optisch was hermacht.
    Beim P140 hat man das Gefühl etwas "hartes" anzuschlagen wenn man durchdrückt. Beim Kawai isses eher als ob man auf Gummi schlägt. (Das Kawai ES4 spielt sich auf keinen Fall wie das MP8)
    Ich finde das Yamaha daher vom Spielgefühl realistischer.

    Das Kawai hat dafür mehr technische Spielereien, die mir persönlich aber nicht so wichtig sind. Der Verkäufer meinte das Yamaha ist dagegen eher etwas reduziert worden.

    Klanglich habe ich keine größeren Unterschiede zwischen diesen beiden Modellen gefunden.

    Alternativen (beim Neukauf) gibts wenige. Roland hat noch Modelle im Angebot, die aber keine Vorteile bieten und von der Tastatur im genannten Preissegment eher schlechter sind.
    Mehr gibts erst über 2000Euro.
    Der Schritt in die 1000Euro macht sich jedoch mehr als bezahlt.

    Ich hab auch etliche Homepianos ausprobiert (die wegen des schweren Transports eigentlich nicht in Frage kommen). Die Clavinovas von Yamaha sind Tastaturmäßig vergleichbar mit dem P140. Von Kawai gibts Modelle mit besseren Tastaturen und wer mehr drauflegt findet auch bei Roland was.
    Aber ich habe festgestellt dass es durchaus mehrere - sehr teure - Modelle gibt, die sogar schlechtere Tastaturen als das P140 haben.

    Als Freund von Röhrenendstufen stört mich natürlich das Rauschen der Instrumente.
    Aber es ist ja ein Kompromiss :)

    Ich denke das P140 wirds werden.

    Vielleicht helfen jemanden meine Eindrücke,
    schönen Abend,
    amp
     
  12. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 14.09.06   #12
    wie wärs denn dann mit was Gebrauchtem, z.B. MP9500, das würde doch all Deine Ansprüche befriedigen. Hab selbst eins, ist prima!
     
  13. Trombonist

    Trombonist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    28.04.09
    Beiträge:
    70
    Ort:
    Mittelhessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    118
    Erstellt: 16.09.06   #13
    AMP2,

    wie fandest Du denn das MP8 von Kawai im Vergleich zum P140?

    Gruß
    T
     
  14. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 16.09.06   #14
    Ich denke jeder wird die Klaviatur des MP8 dem des P140 vorziehen ;)
     
  15. pille

    pille Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    6.02.15
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 16.09.06   #15
  16. amp2

    amp2 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    26.10.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #16
    Das MP8 ist natürlich vom allerfeinsten (von der Tastatur her gesehn)
    Und zwischen dem MP4 und MP8 liegen auch Welten.

    Aber das MP8 ist erstens zu teuer...
    und ich muss sagen, dafür dass es ein Profigerät ist, sieht es aus wie eine Dampfheizung aus den 70ern :D
     
  17. Virginia

    Virginia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    30.04.07
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.06   #17
    @ pille

    Casio Privia PX-110

    klingt für mich interessant...hab ich acuh schon für 420,- euro gesehen, aber taugt das echt was...weil das ist vom preis für mich noch irgendwie axeptabel.

    weil hier als von yamaha p80 oder so gesprochen wird.

    *verwirrtbin*

    ich brauche halt auch kein schnickschnack, klaviergefühl, lautstärkeregler....reicht eigentlich....nur ich blicks net zwischen keyboard, stage piano und digitalpiano...
     
  18. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 17.09.06   #18
    Ja, für den Preis ist das der beste Neukauf, außerdem sind (wenn auch kleine) Lautsprecher drin. Das P-80 ist schon deutlich höher anzusiedeln, allerdings eben ohne Garantie etc.... und ohne Lautsprecher.

    Zwecks der Verwirrnis: Schau mal unter "Digitalpiano FAQ" gepinnt im Digitalpiano-Forum nach, beim Lesen sollte sich schon einiges klären.
     
  19. Virginia

    Virginia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    30.04.07
    Beiträge:
    37
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.09.06   #19
    danke ;) hab mich mal durchgelesen.

    wie sieht es mit den pedalen aus.
    dieses px110 zb bekomm ich für 500,- mit ständer und pedale und für 420,- ohne alles..
     
  20. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 17.09.06   #20
    Das kommt natürlich drauf an, was das für ein Stativ ist. Hier findest du eine kleine Marktübersicht mit Preisen: Keyboard-Stative

    Ebenso beim Pedal. Von Casio gibts ja dieses Dreifach-Pedal, es kann aber auch einfach so ein normales Sustain-Pedal sein. Marktübersicht hier, da ist auch das Dreifach-Casio dabei: Keyboard Pedale
     
Die Seite wird geladen...

mapping