Klinke oder XLR symmetrisch

von rumbaclave, 20.05.06.

  1. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 20.05.06   #1
    Die kleineren Multitracker haben in der Regel nur einen symmetrischen Klinkeneingang für die Mikros, die größeren XLR und die großen beides. Gibt es da Vor- und Nachteile?

    Symmetrisch ist es ja in jedem Fall - vermutlich geht es nur darum, dass Klinke weniger Platz braucht - bei kleinen Geräten wichtig.

    Klinke symmetrisch belegt - ist das dann im Grunde ein Stereostecker mit drei Polen?

    mfg
     
  2. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 20.05.06   #2

    So ist es!
     
  3. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 20.05.06   #3
    Klinke ist wohl auch einfach billiger. XLR hat zudem idR eine Verriegelung. Das mit dem Platz ist natürlich auch richtig.
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 20.05.06   #4
    Aus Buchsenseite mag das Platzargument gelten, jedoch nicht zwingend aus Steckerseite. Gerade Neutrik hat bewiesen, dass die `dicken` TRS Stecker oftmals nicht wirklich in eng platzierte Buchsen passen..

    Von den Kosten nehmen sich beide nicht viel (bei relevanten Stückzahlen)

    Das Argument ist wohl aber ein Anderes:
    XLR Eingänge implizieren sehr schnell auch die Möglichkiet PP (48V) auf die Buchsen schalten zu können. Das ist bei TRS min. unüblich. Theoretisch zwar machbar, jedoch birgt das immer die Gefhar, dass bei eingeschaltetet PP ein Kurzschluss während dem Einsteckvorgang der Klinke vorhanden ist.
    Zudem schauen die Hersteller halt, was der Normalanwender so mit den Geräten treibt. Und dann sind es oftmals halt direkt Linesignale und ggf. dynamische MIC`s.
    Die etwas höherwertigen Geräte haben denn auch glrich Combobuchsen mit PP etc.
     
  5. mk1967

    mk1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    669
    Ort:
    Krefeld
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    6.842
    Erstellt: 27.06.06   #5
    Mir fällt da noch ein, daß Du von XLR evtl. LÄNGER was haben könntest :D.
    Dieses Klinkenbuchsenzeug leiert nämlich früher oder später doch irgendwann aus (egal was für teure Buchsen Du nimmst), und dann geht ein wunderbares Theater mit Wackelkontakten los. Selbst wenn ich davon ausgehe, daß Du 6,3-mm-Klinken meinst (das Miniklinken-Gemurkse, was einem die Industrie so gern andreht, ist ohnehin nur Spielzeug).

    Bei XLR dagegen hab ich noch nie solche Probleme gehabt, das Zeug funktioniert auch nach dem x-ten Aus- und Einstöpseln problemlos, und viel leichter zu löten als die Klinkenstecker sind die XLRs obendrein.:great:

    Michael
     
Die Seite wird geladen...

mapping