Komischer ekelhafter Sound

von bereciuc, 23.03.08.

  1. bereciuc

    bereciuc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.08   #1
    Hallo,
    ich war letztens im Musikgeschäft und habe mehrere Gitarren der unteren 500€ Klasse angespielt und mir ist aufgefallen, dass fast alle einen ziehmlich ekelhaften Ton abgeben, sobald man 2 Saiten gleichzeitig spielt. Das ganze bei Overdrive, clean tritt dieser Effekt nicht auf. (Bsp: Im 12. Bund 3G zupfen, halten und dazu 1E oder 2B zupfen im 12. 13. oder 14. Bund)
    Es entsteht soein ekelhaftes Induktionsgeräusch, undefinierbar, wenn sich die Töne überlagern.
    Ich habs auch auf anderen Verstärkern ausprobiert, immer das gleiche.
    Die teureren Gitarren habe dies nicht.
    Meine Frage wäre nun, woran das liegt, liegt es an der schlechten Elektrik? Wie kann man dieses Phänomen beheben?


    Gruß
    bereciuc
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.147
    Zustimmungen:
    1.123
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 23.03.08   #2
    Der Eindruck ist in der Zuspitzung "500 Euro" schon ziemlich extremer Zufall.

    Grundsätzlich kann man aber sagen, dass die saubere Entfaltung und Schwingung von Obertönen (aus den sich jeder Ton vielfach zusammensetzt) bei jedem Instrument (egal ob Gitarre, Geige, Sax oder sonstwas), auf jeden Fall qualitätsabhängig ist.

    Andererseits spielen auch die Verstärker, deren technische Art und persönliche (Zerr)Einstellungen immer eine Rolle. Sowie die Fingertechnik (leichtes Vibrato), um unangenehme Schwingungen aktiv zu kontrollieren.

    Auch an der besten E-Gitarre kann man aufgrund von Unerfahrenheit (und im Zusammenhang mit Pripherie und Spielvermögen) unangenehme Schwingungen produzieren. Allerdings sind schlechte Instrumente hier in der Tat schwerer zu bändigen. Weshalb der Billigkäufer in der Regel doppelt ang**rscht ist.

    Das ist auch ein Grund, weshalb ich mich z.B. an den unzähligen Threads "Meine Gitarre klingt an meinem Amp/Modeller etc. immer so scheiße" gar nicht mehr beteilige. Da spielen so viele Faktoren eine Rolle, für die man jedes Mal 1000 Rückfragen stellen muss und einen Roman plus Unterricht in Spieltechnik schreiben müsste. 70% der Probleme könnte man in 45 Minuten 1:1 Unterricht locker und konkret erstmal lösen, wo man sich hier einen Wolf schreibt mit zweifelhafter Wirkung.
     
  3. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 23.03.08   #3
    Ganz blöde Frage: Waren die Dinger denn richtig gestimmt?

    Gerade in größeren Läden habe ich schon öfters erlebt, dass mri zum Testen völlig verstimmte Gitarren in die Hand gedrückt wurden. Das klingt dann besonders mit Verzerrung nicht schön...
     
  4. Orluk

    Orluk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 23.03.08   #4
    Das gleiche hab ich auch gedacht
     
  5. Vocious6circle

    Vocious6circle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    1.09.08
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.08   #5
    Das hab ich mir auch zuerst gedacht. Könnte schlichtweg daran liegen dass die Klampfen ein wenig verstimmt sind oder die Oktavreinheit nicht mehr ganz korrekt eingestellt ist.
    Evtl. liegt es auch daran dass die Tonabnehmer nicht gerade die besten sind. Bei "schlechten / billigen" Singlecoils tretten meiner Erfahrung nach auch manchmal solche Phänomene auf, das bei korrekter Stimmung und sauberem Griff, das anspielen zweier Saiten einen grässlichen Ton ergibt. Fast so als könnten die Tonabnehmer die Signale nicht verkraften ^^.
     
  6. bereciuc

    bereciuc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.08   #6
    "...das bei korrekter Stimmung und sauberem Griff, das anspielen zweier Saiten einen grässlichen Ton ergibt. Fast so als könnten die Tonabnehmer die Signale nicht verkraften ^^."

    Jo genau das meine ich, ist nur so schwer zu beschreiben.
    Woran kann das liegen, ist es nun die Oktavenreinheit oder die Elektronik?
    Habt ihr das beschriebene Beispiel bei euch mal ausprobiert?
     
Die Seite wird geladen...

mapping