Korg Triton Seq.

von seta10, 06.09.03.

  1. seta10

    seta10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    1.02.04
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.03   #1
    hi an alle triton freaks,

    ich weiß nicht wie es euch geht, aber das teil entzückt und schockt gleichermaßen ;)

    ich glaube ich nutze die möglichkeiten dieses gerätes nur zu wenigen %anteilen. teils sind dinge sehr intuitiv lernbar, andere sachen konnte ich bisher nciht so wirklich erschließen..und dazu gehört auch der seq.

    mal einige fragen:
    wäre es möglich, vorausgesetzt mein komplettes setup is anständig verkabelt, das der triton als seq. arbeitet und andere geräte ansteuert, statt nur eigene, interne sounds zu verwenden. ich meine, könnte ich z.B auch mit hilfe von z.B v-stack vst sounds die vom rechner kommen ansteuern?
    kann ich so ein komplettes arrangement basteln?
    kann ich live per tastendruck "patterns" ein/ausschalten und oder wechseln? wieviel geräte könnte ich ansteuern (gehen zumindest 2?, rechner + anderer synth)???

    herr, schmeiß ein geeigentes tutorial vom himmel... hehehe

    weiß hier jemand bescheid?
     
  2. J.K

    J.K HCA Synth/Midi/Soundgestaltung HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.12.15
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.005
    Erstellt: 06.09.03   #2
    Guten Morgen!

    Ja, der Triton kann externe Geräte steuern. Man kann bei jeder Spur definieren ob sie stumm ist, interne Klänge verwendent, externe (also per MIDI), oder beides. Jeder Spur kannst auch einen MIDI Kanal zuweisen. Wenn du jedem VST Instrument einen eigenen MIDI Kanal gibst kannst du ziemlich viele verschiedene fernsteuern. Da der Triton nur ein MIDI Out hat kann er nur maximal ein Gerät ansteuern, es sei denn der andere Synth hat eine MIDI Thru Schnittstelle.

    Das sähe dann so aus:
    Triton MIDI Out -> Synth MIDI In | Synth MIDI Thru -> PC Midi In

    So kann man wirklich komplette Arrangements aufnehmen, welche natürlich dann auch dementsprechend überzeugend klingen ;)

    Ich finde den Seq. des Tritons leistungsfähiger als manche Software. Allein schon wegen des Touchscreens.

    Zu den Patterns:
    Der Triton hat im Seq. einen Modus namens RPPR. Wennd er aktiviert ist kannste beliebige Patterns auf verschiedene Tasten legen und dann per Tastendruck starten bzw. beenden.

    Hoffe mal das hilft dir weiter!

    Viel Spaß noch mit dem Triton :D

    mfg Janosch
     
  3. seta10

    seta10 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    1.02.04
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.09.03   #3
    wenn ich mal dazu komme, werd ichs mal austesten.. vielen dank aber. zumindest geht die sache ;)
     
Die Seite wird geladen...