Line 6 Toneport GX?

von trf414, 26.03.08.

  1. trf414

    trf414 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    19.04.12
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.03.08   #1
    Hallo,
    ich spiele mit dem gedanken mir ein Line 6 Toneport GX zu kaufen. Eigendlich hatte ich damit nur die absicht praktisch das rauschen meiner jetzigen soundkarte zu umgehen indem ich alle möglichen dinge meiner band (also schlagzeug bass gitarre cello und gesang) darüber aufneheme. ( die mikros werden an eine art vorverstärkeranlage die bei uns im proberaum rumsteht angeschlossen und anschließen wollte ich über den line out der anlage an das line6 gehen und dann einfach aufnehmen^^). nun bin ich mir aber nicht sicher ob das das betzweckt was es soll weil ja in dem gerät auch so effekte und so integriert snd und es mir eher den eindruck macht als wäre es als eine art low-budget amp vorgesehen den man an den pc anschließt. Meine Frage wäre also ob das Gerät einfach dazu taugt das rauschen der aufnahme zu unterdrücken welches von meiner internen soundkarte ausgeht? danke schon mal!
     
  2. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 26.03.08   #2
    Du bist im falschen Unterforum gelndet ;) Es gibt ein eigenes subforum für Soundkarten.

    Der toneport ist nichts weiter als eine soundkarte. Die Wandler sind sicher besser, als die Deiner onBoard Karte. Du hast beiligend noch die Software Gearbox, die dazu gedacht ist Getarre, Bässe und Gesangs gedöns aufs Signal zu rechnen (Das ding hängt mehr oder weniger im treiber, gerechnet wird also im Computer). Also Verstärker, Boxen und Effekte. Wichtig ist, dass Du Dir darüber im Klarn bist, dass bei einer Aufnahme mit dem toneport keine einzelnen Spuren im Rechner vorliegen werden. Du kannst also die Snare nicht unabhängig von der Gitarre oder gar der Hi-Hat bearbeiten.

    Grüße
    Nerezza
     
  3. trf414

    trf414 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.07
    Zuletzt hier:
    19.04.12
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.03.08   #3
    ich nehm die spuren ja auch einzeln auf will ja keine live mitschnitte machen! Das einzige für was das relevant wäre wäre für das schlagzeug aber da hab ich ja auch genügend möglichkeiten mir das vorher mit meinem vorverstärker und dem entsprechenden mischer einzustellen! Gibt es zu dem gerät noch bessere alternativen die eher meinen vorstellungen entsprechen und preislich etwa auf der gleichen ebene sind?
     
  4. Harlequ1n

    Harlequ1n Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    11.02.12
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    317
    Erstellt: 26.03.08   #4
    Der Toneport GX ist schon verdächtig günstig. Mich würde ja mal interessieren (und für dich ist das sicher auch nicht ganz unwichtig), mit welchen Latenzen man bei dem Gerät rechnen muss und ob es da wirklich für Aufnahmen langt.
     
  5. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 28.03.08   #5
    Mit den gleichen wie z.B. auch beim Toneport Modell für 500€.
    Die Unterschiede liegen in den Preamps und Anschlussmöglichkeiten.
     
  6. Nerezza

    Nerezza Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.08.06
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    4.398
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    10.845
    Erstellt: 28.03.08   #6
    Latenzen hängen am Treiber und nicht am Gerät. Die Latenzen entstehen, weil bei den Standart Treibern der Umweg über das Betriebssystem gewählt wird. Das hat den Vorteil, das mehrere Programme gleichzeitig auf de Sounfkarte zugreifen können (irgendwer muss das ja managen) und den Nachteil, dass das Betriebssystem natürlich Zeit braucht, um die Daten an alle entsprechenden Programme weiterzuleiten. Bei ASIO treibern kommuniziert der Sequencer direkt mit der Soundkarte ohne umweg übers OS, das geht natürlich schneller.

    Grüße
    Nerezza
     
  7. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 28.03.08   #7
    Bei dem Toneport ist das aber auch etwas anders, da er latnzfreies Monitoring via "DirectMonitoring" hardwareintern abwickelt.
    Aber im Pinrzip ast du natürlich Recht.

    Und dass der Toneport ASIO unsterstützt ist ja klar.
     
Die Seite wird geladen...

mapping