Linken Kanal auf den Rechten "kopieren"

von Dr. Ibanez, 28.01.07.

  1. Dr. Ibanez

    Dr. Ibanez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    792
    Erstellt: 28.01.07   #1
    Hi,

    SuFu hat leider nix ergeben, die scheint immer noch nicht richtig zu funktionieren.

    Jo also mein Problem ist Folgendes: Ich spiel meine Axt über mein GNX3, von dort aus geht ein Kabel normalerweise in den Amp, und eins in den Line In vom PC, damit ich immer bereit zum Aufnehmen bin ;) Na jedenfalls, wenn ich den Amp ausmache, geht das Signal über den Line In ja immer noch in den PC und über das Line Out in die Kopfhörer und in meine Ohren.:D Aber halt nur der linke Kanal. Ich hab keine Ahnung wie das funktioniert, eigentlich denkt man sich ja (als Laie wie ich) so sollte nirgendwo ein Signal noch herauskommen. Nun ist das aber eine tolle Sache, nur ich suche eine Möglichkeit den linken Kanal auf den rechten zu "kopieren", weil so ist das nicht so das Gelbe vom Ei. Somit könnte auch auch noch spät nachts zu Songs aufm PC jammen (denn dafür muss ich ja die mp3 auf den Kopfhörern hören und auch mich selbst). Für andere Möglichkeiten wäre ich auch dankbar, aber ich habe bisher keine gefunden, wie man das mit 1 Kopfhörer machen könnte.

    Gruß
    Adam
     
  2. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 28.01.07   #2
    Das es ein signal nur links statt rechts gibt ist überraschend und deutet irgendwo auf ein verkabelungsfehler.
    Eine gitarre ist mono, und wird dann auch (ausser einige ausnahmen) mit ein mono klinke verbunden, dein PC ist stereo und wird mit ein stereo (mini-)klinke verbunden.
    Da das signal bei eine stereo klinke T(-ip)=rechts; R(-ing)=links; und S(-haft)=masse angeschlossen ist, werd der ring an die masse gelegd oder frei sein und also kein signal empfangen. Ein adaptor bastelen mit eine verbindung zwischen tip und ring wäre möglich aber bietet immer noch kein lösung für deine stimme (mikro).
    Das geht am besten mit ein kleines mischpult.
    Aber vergess nicht das deine stimme nie gerade im pult geschickt werden kann, und trotz kopfhörer es immer noch zu nachtlichen beschwerden kommen konnte.
    Ausserdem hört eine flüsterstimme, laut gedreht sich nicht gleich an wie eine laute schreiende stimme die leise wiedergegeben werd.
    LG
    NightflY
     
  3. Dr. Ibanez

    Dr. Ibanez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    792
    Erstellt: 28.01.07   #3
    Danke für die schnelle Antwort!

    Wie mache ich das?

    Naja das wäre mir egal, ich möchte nachts nicht singen sondern nur Gitarre spielen.

    Gibt es nicht vielleicht eine Software Lösung? Ich meine das Problem ist ja nicht sonderlich kompliziert würde ich mal denken, das müsste doch irgendwie gehen :confused:

    Gruß
    Adam
     
  4. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 28.01.07   #4
    So, es hat was langer gedauert, aber hier siehst du was falsch lauft und wie du es recht machen kannst...
    LG
    NightflY
     

    Anhänge:

  5. Cmdr

    Cmdr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    98
    Erstellt: 30.01.07   #5
    Bevor du anfängst rumzubasteln: ja, es gibt eine Softwarelösung. Jedes Musikprogramm bietet normalerweise die Möglichkeit, den rechten und den linken Kanal getrennt zu behandeln. Du hast also effektiv zwei Mono-Kanäle, also könntest du sogar gleichzeitig dein Mikrofon in den Rechner speisen.

    Die Ausgabe auf die Kopfhörer kannst du dann im Musikprogramm einstellen, also auch beide Kanäle in die Mitte legen.

    Wenn du bereits Aufnahmen machst, hast du ja anscheinend schon irgendein Musikprogramm. Wenn nicht, dann kannst du mal im Recording-Forum nach Freeware gucken, z.B. Audacity.
     
  6. Dr. Ibanez

    Dr. Ibanez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    792
    Erstellt: 31.01.07   #6
    Bloß wie? Ich brauche ja eine Echtzeit Lösung, es geht ja nicht darum, dass es beim abspielen in der Mitte sein soll. Ich hab mal probiert bei der Windows Lautstärkeregelungdie Balance beim Line In nach rechts zu setzen, aber dann wird das Signal nur leiser bzw. geht ganz weg.

    Gruß
    Adam
     
  7. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 31.01.07   #7
    Ähm.... also ich kenn das GNX3 nicht...
    aber ich hab aus Interesse mal die Anleitung (<-- Achtung! Verlinktes PDF) gelesen - und du hast doch alle Möglichkeiten, die du brauchst?!?

    A. Geh vom LineOut des PC mit einem Stereokabel in den CD-Input des GNX. Dann steckste deinen Kopfhörer rein, drückst am PC auf Play und kannst zu den Songs einfach spielen... steht ja wortwörtlich so in der Anleitung.
    Nachteil: du kannst nicht sofort was aufnehmen, sondern musst die Kabel halt schnell umstecken.

    B. Vom Left Output des GNX gehste in den AMP; und vom Stereo-Kopfhörerausgang in den PC. Dann schliesst du den Kopfhörer halt am LineOut des PC an. So mach ich das zu später Nachstunde mit meinem Digitech Genesis 1 auch...

    Oder hab ich dein Problem falsch verstanden...
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 31.01.07   #8
    Nicht so kompliziert Leute, das Problem liegt doch auf der Hand:

    Da er von seinem FX nur mit einem Mono-Signal in den PC geht, kann da auch nur links oder rechts was ankommen.


    Was ist also zu tun:

    1. einfachste und beste Möglichkeit: Diesen Stereo-Adapter (falls nicht bereits vorhanden

    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_1833_adapter.htm?sid=c497d154b94eeff6b0087ef032252509

    und jenes Kabel:

    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_sk3153_insertkabel.htm?sid=c497d154b94eeff6b0087ef032252509

    Zum Betrieb mit Amp ziehst Du da einen der beiden Stecker aus dem FX und steckst das Kabel vom Amp rein. Diese "Mühe" sollte Dir eine klanglich saubere, einfache und preiswerte Lösung Wert sein.
    Folgendes geht auch, hat aber jeweils Nachteile, mit denen man sich nicht zufrieden geben sollte:

    2. Möglichkeit: Den Aufnahmekanal an der Software auf Mono stellen und das interne Monitoring einschalten. Großer Nachteil: Da das abzuhörende Signal die ganze Kette Input >> Software >>> Output durchläuft, tritt das beliebte Latenzproblem auf. Also keine wirklich gute Lösung.

    3. Möglichkeit: Ein Kabel basteln, wie Nightfly das schon beschrieben hat, in seiner Abbildung die 3. Allerdings werden dort die Eingänge der Soundkarte kurzgeschlossen. Ich weiß leider nicht, ob das auf Dauer ohne Schaden abgeht. Nachteil zudem: Von Stereo-Effekten des FX-Geräts (z.B. Chorus) kommt - wenn auch in beiden Kopfhörern) nach wie vor nur die Hälfte an, weil ja nur 1 Ausgang des FX angeschlossen ist.
     
  9. Dr. Ibanez

    Dr. Ibanez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    792
    Erstellt: 31.01.07   #9
    Ja, ich schätze das ist die beste Lösung, nur ich konnte es bisher nicht ausprobieren, weil ich nicht das passende Kabel bzw. genug Adapter habe. Wahrscheinlich werd ich das so machen müssen.

    Ja, nur das Problem ist das funktioniert aus irgendeinem Grund nicht bei mir. Muss wohl am Amp liegen.

    Also erstmal danke für die Antworten, ich denke ich werde das wohl mit dem CD Input versuchen, das ist wohl doch noch das einfachste.

    Gruß
    Adam
     
  10. Dr. Ibanez

    Dr. Ibanez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    792
    Erstellt: 31.01.07   #10
    Wäre es nicht einfacher ein Stereo Klinke auf Stereo Mini-Klinke Kabel zu benutzen? Ist mir grad so eingefallen, da hätte ich auch früher kommen können. Oder eben mit der Lösung von Unschuldsengel.

    Gruß
    Adam
     
  11. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 31.01.07   #11
    Kann mir nicht vorstellen warum das am AMP liegen sollte. Ich kann mir höchstens vorstellen, dass das Gerät alle Ausgänge dicht macht, sobald was im Kopfhörer-Ausgang steckt?! D.h. dass der Kopfhörer-Ausgang immer nur alleine geht, und nicht mit`m Left oder Right Out zusammen?!...:screwy:

    Naja... die Möglichkeit von hans_3 scheint mir eh die einfachste zu sein. :D
     
  12. Cmdr

    Cmdr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    98
    Erstellt: 01.02.07   #12
    Oder einfach mit einem Kabel, was direkt einen Miniklinkenanschluss hat:
    https://www.thomann.de/de/the_sssnake_ypk2030.htm
    Gibt's auch in anderen Längen.
    OK, daran hab ich nicht gedacht, das passiert nämlich nur bei Windows bzw. billiger PC-Hardware ;).
    Eingänge kurz schließen ist kein Problem, da ist ja nur die Eingangsspannung auf einem Kanal gleich Null. Ausgänge kurz schließen wär schon eher eins, aber das haben wir hier ja nicht.

    EDIT: Ups, Eingangsspannung 0 ist es natürlich nur, wenn man ein Monokabel einsteckt. Aber auch mit der Konstruktion sollte es kein Problem geben, wenn die Eingangsimpedanzen ausreichend hoch sind. Ich würd es trotzdem nicht machen :D

    EDIT2: Neue Idee: du nimmst das Teil und kannst den Rechner in Stereo (Wie von Hans beschrieben) und den Amp gleichzeitig anschließen. Splitting per Y-Adapter geht, wenn die Eingangsimpedanzen hoch genug sind, also in den meisten Fällen. Völlig sauber ist es dennoch nicht, die Geräte könnten sich gegenseitig einen Teil des Signals wegschnappen. Aber ich würd's probieren.
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 02.02.07   #13
    Oh mein GOTT! So ein einfaches Problem, und so viele super komplizierte Loesungen :p...

    Nimm doch einfach den Mikro-Eingang der Soundkarte anstatt Line-In - hier wird ein Mono-Signal automatisch schon zu nem Stereo Signal konvertiert...

    Einfach beim Mikro-Eingang den Mute-Schalter rausmachen und GNX-3 einstoepseln... Voila!
     
  14. Cmdr

    Cmdr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.04
    Zuletzt hier:
    20.12.14
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    98
    Erstellt: 03.02.07   #14
    Bloß nicht! Das klingt absolut grottig, übersteuert sofort, und es könnte Probleme mit der Phantomspeisung geben, die da raus kommt (die ist nur für Elekret-Mikrofone und nicht kompatibel zu den üblichen 48V). So einfach ist es eben manchmal nicht ;).
     
  15. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 04.02.07   #15
    Das mach' ich schon seit Jahren - bei inzwischen 5 oder 6 unterschiedlichen Soundkarten (von on-board AC97 chipsets bis zu meiner jetzigen A2ZS) - alles kein Problem. Uebersteuert kein Bisschen mehr als der Line-In...

    Wenn noetig kann man ja den Pegel mit nem EQ erst mal bissel absenken (das muss man aber beim Line-In genauso machen)...
     
  16. Dr. Ibanez

    Dr. Ibanez Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    30.01.15
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    792
    Erstellt: 09.02.07   #16
    Hey vielen Dank :D:great:

    Mit so einer simplen Lösung hätte ich jetzt nicht gerechnet. Und ich kann allen Skeptikern sagen: Es klingt gut. Bei mir zumindest.

    Ich habe mir halt angewöhnt, dass man den Amp bzw. MultiFX nicht in den bösen bösen Mic Eingang stecken darf :D:screwy:

    Gruß
    Adam
     
  17. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 10.02.07   #17
    Naja wenn man das ohne schaden machen kann, das ist aber abhänglich von die soundkarte, und auch von wieviel verzerrung man wünscht :D .
    Ich würde es aber nicht jeden raten...
    LG
    NightflY
     
  18. new-kid-jan

    new-kid-jan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.07
    Zuletzt hier:
    4.03.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Emden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.07   #18
    hallo
    nennt sich sowas nicht schlicht mono?
    wir haben einen kanal und legen den auf alle kanaele?
    sowas muesste man sogar mit nem entsprechenden stecker loesen koennen. der vorverstaerker darf dabei aber keine zu heiklen ausgaenge haben :) (das sollte normal aber kein problem sein)

    ps. viele soundkarten haben stereo-microfoneingaenge, da wird das evtl. nicht funktionieren. habe meine gitarre aber auch schon direkt am mic-in meiner aureon 7.1 firewire angeschlossen und da geht das ohne probleme
     
  19. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 10.02.07   #19
    Tja, find' ich gut, dass das bei Dir funktioniert - bei einigen Soundkarten kann das wohl Verzerrungen verursachen, aber man hat ja nicht sonst am Multi nen Master-Volume Poti - genau fuer solche Sachen ist dieser ja da ;)

    Allerdings ist ein Gitarren-PU-Pegel auch meistens nicht dazu in der Lage, nen Mic-Eingang einer Soundkarte zu uebersteueren - hab' ich jedenfalls noch nie erlebt...


    Klar haengt das von der Soundkarte ab, aber die meisten "Consumer" Soundkarten sind generell gleich abgestimmt, zumindest was den Mic-Eingang angeht... und da wird nicht all zu viel verzerren, wenn man da nen relativ niedrigen Pegel reinjagt, wie z.b. den aus nem passiven Gitarren-PU - beim Aufnehmen ist so was (uebersteuern des eingangs) natuerlich nicht erwuenscht, aber wenn's wirklich nur darum geht, das MultiFX ueber die PC Lautsprecher zu hoeren, damit man nen Amp-Ersatz hat, ist das doch wohl ziemlich egal ;)... Wenn's schoen laut ausn Lautsprechern toent und einigermassen cool klingt ist doch wohl der Uebersteuerungsgrad des Mikroeingangs in diesem Fall egal :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping