Live-PA bis 6000 €

von account, 27.02.05.

  1. account

    account Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Graz/Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    564
    Erstellt: 27.02.05   #1
    Hi,

    Ich hoffe mit diesem Budget lässt sich was vernünftiges anfangen. :)
    Also wie gesagt PA für Live-Band, (Cover, von Schmusesachen bis Rock) und es sollte schon auch für 300-400 Leute reichen.
    Beim Händler um die Ecke hab ich mal die Actor von HK angeschaut und das sah eigentlich ganz gut aus, auch wenn ich jetzt von Paul eins hinter die Ohren bekomm. Aber man braucht halt keine Endstufe dazu...
    Wenn ihr mit diesem Budget besseres anfangen könnt, dann immer her mit den Vorschlägen.
     
  2. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 27.02.05   #2
    Ich kann dir aus Erfahrung sagen, das die Actor ga nicht ma so übel sind und glanglich auch nicht schlecht.Es sollte für deine Zwecke echt reichen. Aber ich lass mich auch gerne eines besseren Belehren:rolleyes:

    MfG
    Rabiator
     
  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 27.02.05   #3
    kannst du haben!

    klanglich
     
  4. akustik-line

    akustik-line Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    1.02.14
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Osterode am Harz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    521
    Erstellt: 27.02.05   #4
    ahja,
    dann fang ma an mich (g)klanglich zu verbessern, bz actor an sich zu kritisieren oder was bessere vor zu schlagen.:rolleyes:
    Das hier bringt so wie ich das sehe gerade keinen weiter;)

    MfG
    Rabiator
     
  5. Res

    Res Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    642
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    163
    Erstellt: 27.02.05   #5
    besser ist kritisieren :great:
     
  6. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 01.03.05   #6
    Stimmt ... Amp´s bracht man nicht, aber man sollte fast zwingend immer ein komplettes Actor Reserve Stack mit dabei haben !
    Denn bis dato habe ich noch keine aktiv Box kennen gelernt die reparaturanfälliger ist als die Actor Kisten, selbst die Billigsteimer von BST sind haltbarer.
     
  7. DschoKeys

    DschoKeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.539
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.443
    Kekse:
    9.223
    Erstellt: 01.03.05   #7
    Wir hatten mit unserer Actor-Anlage bisher in 3 Jahren bei ca. 20 Gigs pro Jahr + Proberaumnutzung nicht einen einzigen Ausfall und sind sehr zufrieden mit der Anlage.
    Wenn man es drauf anlegt, kann man jede Anlage zerschießen...

    Gruß!!!

    Johannes
     
  8. Marcel

    Marcel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 01.03.05   #8
    Hmm, ich kenn die Anlage zwar nicht selbst (außer vom Äußerlichen), aber das User über großartige Ausfälle geklagt haben da kann ich mich auch nicht dran erinnern. Dafür umso (viel) mehr an den eher bemitleidenswerten Sound und den Pegel den das Ding nicht zu leisten vermag.

    Außerdem kann ich nur immer wieder betonen, dass man mit diesen Systemen recht eingeschränkt ist was Erweiterbarkeit angeht. Da kann man dann eigentlich nur ein 2. System stellen. Nach unten hin ist die Actor ja noch einigermaßen flexibel, trotzdem wären mir da einzelne Aktivboxen, oder direkt eine passive Anlage lieber ;)

    Ich denk mal auch hier ist Audio Zenit wieder ein heisser Tipp. Preise und Daten gibts beim Paul im Shop (Schleichwerbung mach :D ).

    CU
    Marcel
     
  9. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 01.03.05   #9
    @ Marcel:

    Hier in meiner Gegend sind vier Band´s mit den Actor Teilen unterwegs, mindestens ein zwei mal pro Monat kommt eine der Band´s zu mit und mieten sich eine Ersatz PA da ihre Actor wieder einmal zur Rep. ist.
    Daher stammt meine Aussage bezüglich der Reparaturanfälligkeit !

    Zum mäßigen Sound der Actor hatte ich mich bewußt nicht geäußert, der ist zumindes besser als der Sound den so div. Boxen a la DAP & Co zustande bringen.
     
  10. account

    account Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Graz/Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    564
    Erstellt: 01.03.05   #10
    Danke für die Antworten.

    Nanana, so schlimm wirds doch wohl nicht wirklich sein, oder?

    Die Actor hab ich als erstes erwähnt weils das einzige ist das der Musikhändler bei uns in der Stadt hat. Und die Teile von weiterher besorgen ist immer ein bisschen umständlich.
    Die Audio Zenit Sache wäre allerdings eine echte Alternative, nachdem hier alle geradezu begeistert davon sind. Das wären dann:
    4 x CDW18 - 4 x 500€
    2 x CD210 (CD212, CD12??) - 2 x 500€

    Mit so großen Systemen hab ich noch nicht so Erfahrung, nimmt man da mehrere Amps oder einen? Welcher wäre für diese Zwecke geeignet? Die Boxen kommen jedenfalls auf 2500€, da müsste noch genug übrig bleiben.
    Ich warte auf weitere Vorschläge.:)

    mfg

    p.s: Nur aus Interesse: Welche Teile gehen denn bei den Actors so regelmäßig kaputt?
     
  11. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    13.676
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 01.03.05   #11
    Mahlzeit,
    dann will ich auch nochmal.

    Zur Reperatur kann ich nicht sagen, da wir keine haben.
    Ich höre diese Anlage jeden Jahr bei einer Coverband. Die haben pro Seite zwei Stacks im Einsatz. Zelt, um die 300-400 Leute und draußen kommt auch noch genug an.

    Über den Sound kann ich nicht meckern, der klingt sehr gut, was aber nach Einschätzung einiger hier an meinem schlechten Gehört liegen wird, oder aber an dem guten Mischer.

    Ich denke das man damit keinen Fehler macht. Man muss halt nur gucken, wieviel Leute damit gehen. Aber das kann man auch rausfinden. Leiht euch einfach mal eine und dan unter Live Bedingung testen.

    mfG
     
  12. account

    account Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Graz/Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    564
    Erstellt: 01.03.05   #12
    Das war auch mein erster Eindruck beim kurzen reinhören, weder sehr gut noch sehr schelcht, aber ganz ok. Mich würde interessieren was die bekennenden HK-Gegner (;)) am Klang auszusetzen haben
    Ausgeliehen wird vorm Kaufen sowieso :)

    mfg
     
  13. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 01.03.05   #13
    also account
    man nimmt für anlagen dieser größe natürlich mehrere endstufen!
    sonst würdest du eine mit 5000W brauchen!
    man nimmt außerdem Lautsprechermanagmentsysteme "Controler", welche viele praktische funktionen neben einer aktiven frequezweiche darstellen und das alles in einem gerät! dbx drive rack PA link
    um ein gutes bsp. zu nennen.
    und ich würde die CD212 nehmen da die wahrscheinlich besser an die 18ner zu koppeln wären!

    mfg man
     
  14. account

    account Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    25.02.15
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Graz/Österreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    564
    Erstellt: 01.03.05   #14
    Dacht ichs doch ;)
    So ein Lautsprecher Management System ist aber wenn ich das richtig verstanden hab nicht zwingend notwendig, eine einfache Frequenzweiche reicht auch.

    Hmmm, kompliziert wird das ganze, da sieht man so eine komplett aktives System doch gleich ganz anders...

    mfg
     
  15. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 01.03.05   #15
    ja man kann auch eine "einfache" aktive frequenzweiche nehmen! aber man hat schnell die vorteile eines controers entdeckt! eq-parametrisch und eq-terzband, limiter, kompressor, feedback eliminator, analyzer...
    aber sind nicht so einfach zu bedienen!
    ne aktive pa wäre auch die KME C4/C8! die kostet aber etwas mehr! es gab mal nen thread hier über das system=> SUFU (auch da hat paul seinen anti-aktiv standpunkt etabliert) ich find aktiv manchmal ganz gut aber bin eindeutig einfan der passivlösungen!

    mfg man
     
  16. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 01.03.05   #16
    Wart mal bis nach der musikmesse, da wird sich am amp-sektor wohl einiges tun!

    Schaltnetzteil amps zu bezahlbaren preisen mit mächtig viel leistung
    zB http://www.music-computer.com/de/dept_213.html
    aber da werden sicher noch andere fabrikate kommen.

    ansonsten kann ich zu den actors nur sagen, dass die so klingen, als würden tüten drüberstecken.

    ich denke audio zenit ist da schon das beste was in dem preisbereich gibt
     
  17. animalcracker

    animalcracker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    658
    Ort:
    nähe Krems/Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    178
    Erstellt: 01.03.05   #17
    auch zu den BST's war hier mal schon ein thread der hat aber nix gebracht! und im PA-forum wurde wie wild disskutiert!
    rausgekommen ist das noch keiner den amp hat und noch nix weiß glaub ich!
    es wurde auch geagt das der von den bildern her sehr vielversprechend aussieht!

    mfg man
     
  18. Marcel

    Marcel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 01.03.05   #18
    Was den Controller angeht, würde ich in dem Fall den Behringer Ultradrive nehmen. Besonders nach dem Preissturz. Und zu dem Preis bekommt man neu wenn überhaupt mal die billigste dbx Standardweiche mit Klinke.
    Laut Test hat der Ultradrive damals sogar ein wenig besser abgeschnitten als der dbx Driverack PA. Und immerhin bekommste mittlerweile 2 Behringer mitsamt Kabeln und ne Kiste Cola :D für den Preis von einem Driverack PA.

    An Amps könnte man z.b. auf Peavey PV Serie zurückgreifen, oder etwas teurer aber besser einen bzw. zwei aus der Maintronicschmiede, z.b. unter den Namen Amptec, Q-Tech, Fat Audio, PSE SM Serie,... zu finden. Übrigens noch Made in Germany www.maintronic.de (nur der Herstellerlink) :)
     
  19. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 01.03.05   #19
    Hi,
    das kann ich dir sagen, es sind die Aktivmodule !
    Bei dem AT 112 A fackeln meist die Transitoren ab, und bei dem AT 115 Sub A ist es unterschiedlich, mal die Transitoren mal die Gleichrichter oder, auch schon ein paar mal vorgekommen, die Siebelko´s vom Netzteil.
    Wahrscheinliche Ursache = termische Probleme !
     
  20. DschoKeys

    DschoKeys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.04
    Beiträge:
    2.539
    Ort:
    MG
    Zustimmungen:
    1.443
    Kekse:
    9.223
    Erstellt: 01.03.05   #20
    Na da scheinen wir ja mit unserer Actor Glück gehabt zu haben. Wir hatten bis jetzt in drei Jahren nicht das geringste Problem. Ich finde ehrlich gesagt auch nicht, dass die Kisten so klingen, als wären da Tüten drüber (@8ight: Du meinst wahrscheinlich dumpf oder nicht direkt genug, oder?). Es mag natürlich bessere Stacks in der Größe geben, aber alles in allem ist das eine kompakte und vor allem blitzschnell aufzubauende Angelegenheit. Und Aufrüsten ist auch kein Problem. Einfach per Kabel ans nächste Stack weiterschleifen und gut is.

    Es ist natürlich auch so, dass wir die Anlage nur für Gigs in einer eher kleinen Größenordnung verwenden. Wird die Größe des Raumes und die des Publikums größer, mieten wir eine große KS - Anlage (auch aktiv).
    Und dann fungieren die Actor - Tops wunderbar als Sidefills oder Monitore (sind hinten etwas angeschrägt).

    Gruß!!!

    Johannes
     
Die Seite wird geladen...

mapping