Loops erstellen mit AX3000G

von prinz N, 01.03.06.

  1. prinz N

    prinz N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 01.03.06   #1
    Hi,

    hat mal jemand probiert mit dem Korg AX3000G Loops à la Boss Loop Station oder Digitech JamMan zu erstellen ?? Geht das überhaupt ?? ( evtl Hold Delay ???? )

    Gruss
    Prinz N.
     
  2. Lucasius

    Lucasius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.05
    Zuletzt hier:
    27.06.09
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 01.03.06   #2
    nein loops erstellen geht damit nicht:( ,nur das ax1500g ,der kleinere bruder, hat solch eine funktion...:mad:

    wenn du ein multifx mit loop funktion haben willst,dann das gnx3 oder gnx4 von digitech...(glaube die heissen so)...

    ich kann dir aber aus eigener erfahrung sagen:um perfekte loops zu machen,nimm gleich den jamman looper von digitech..teuer..aber genial....

    :great: :great:

    dennoch ist das ax3000g wohl im moemnt das am geilsten klingende multifx,dass du kriegen kannst...ist meine meinung..ich fands im vergleich sogar besser als das boss gt8(das klingt eindeutig!!! kälter und "digitaler",und vor allem:das korg ist einfach suuuuuper einfach zu bedienen...das ist das wichtigste!)
     
  3. prinz N

    prinz N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.05
    Zuletzt hier:
    14.07.14
    Beiträge:
    213
    Ort:
    Peine
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 01.03.06   #3
    Hab ich auch schon mal dran gedacht. Aber ist das Ding wirklich bühnentauglich ?? Ich meine wie siehts denn mit den Einsätzen aus und vor allen mit dem Tempo ?? Ich meine wenn z.B. der Drummer nen anderen Beat vorgibt und bei 4 gehts dann im falschen Tempo los sieht man doch ganz schön alt aus oder ??

    Die Idee ist nen zweiten Gitarristen zu ersetzen und bei Solos ein bischen zu untermalen. Stelle mir das handling unheimlich kompliziert vor ?!?!

    Oder ?????

    Gruss
    Stephan
     
  4. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 02.03.06   #4
    Du meinst die Sample&Play (soz. Loop-Funktion) des AX1500G? Um deine Frage zu beantworten: Nein. Es bedarf schon ein ganzes Stück Übung, den Loop in time zu beenden, also so, dass der Loop exakt in den Takt passt. Und selbst mit Übung brauch man schon zwei, drei, vier Versuche, bevor man wirlich in Time ist. Da der Loop mit dem nach hinten Drücken des Expression-Pedals beendet wird, ist es schwierig, doe eingespielte Spur punktgenau zu bbenden. wenn dann auch noch live der Schlagzeuger nur ganz minimal im Tempo schwankt, hört man deutlich, dass der Loop + Drummer auseinander laufen. Außerdem werden alle Mod-Effekte in der Sample&Play Funktion deaktiviert, also man hat nur Amp-Sim und Cab-Sim sowie Rythm/Lead-Switch zu Verfügung. Darum: nicht live tauglich.

    Greets.
    Ced
     
Die Seite wird geladen...

mapping