Mal ne dumme Frage an die Keyboarder-Fraktion

von Ravenclaw, 31.05.08.

  1. Ravenclaw

    Ravenclaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.08   #1
    Naja ich selbst bin im Moment ein wenig verwirrt, deswegen fühlt euch bitte nicht ans Bein gepinkelt von dem, was ich jetzt schreiben werde.

    Zur Vorgeschichte :

    Seit jetzt nunmehr 3 Jahren bin ich für meine Truppe auf der Suche nach nem Keyboarder. (Gut, Keyboards sind jetzt nicht zwingend nötig, aber durch gewisse Sounds im Hintergrund würden unsere ohnehin schon tief gehenden Songs nochmal ne ganze Ecke tiefer gehen).

    Wir (bzw ich) habe immer im Laufe der Jahre Keyboarder angeschrieben, ob sie denn nicht Lust hätten, zumindest mal im Proberaum vorbei zu schauen und die Songs mal auf sich wirken zu lassen und dann zu entscheiden, ob sie ihren Beitrag dazu leisten möchten oder nicht.

    Doch : Kein einziger hat bisher auch nur die geringsten Anstalten gemacht, auch nur mal vorbei zu schauen oder sich Midi-Samples anzuhören. Wir machen halt irgendwie grob zusammen gefasst progressiven Melodic/Power Metal. Und selbst Keyboarder, die sich ausdrücklich für diese Richtung interessieren, haben da doch irgendwie auf einmal keine Lust drauf gehabt. (Ohne auch irgendwas vorher angehört zu haben)

    Dabei haben diese Leute auf eine derart hochnäsige Art abgesagt, dass mir die Galle hochgekommen ist...

    Jetzt mal ganz im Ernst : Gibt es heutzutage wirklich keine Keyboarder mehr, für die die Musik, mit der Band Spaß zu haben, unvergessliche Auftritte zu bestreiten usw viel wichtiger ist, als Geld zu verdienen, von allen als sooooo super Keyboarder beachtet zu werden oder sonstiges?

    Ich spreche damit niemanden von euch persönlich an (ich kenne ja auch keinen von euch), aber mittlerweile habe ich echt die Hoffnung aufgegeben, jemals einen Keyboarder (vor allem aus NRW im Umkreis von 30-40 km um Remscheid (bei Wuppertal)) für meine Band gewinnen zu können. Gitarristen, Bassisten, Sänger und Drummer sind nach meinen Erfahrung wesentlich umgänglicher und offener, wenn es um das Musik machen an sich geht und es denken viele (nicht alle) mal ausnahmsweise nicht ans Geld verdienen mit der Band...

    Keine Ahnung, ob ihr meine Wut über dieses Thema wirklich nachvollziehen könnt. Aber wenn man bisher nur hochnäsigste Leute, die nur aufs Geld verdienen scharf sind, kennengelernt hat, verliert man doch irgendwo die Hoffnung.

    Kommentare zu diesem Thema lese ich mir selbstverständlich durch und ich werde diese natürlich auch beantworten :great:
     
  2. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 31.05.08   #2
    Servus Ravenclaw,

    zu allererst: es gibt keine dummen Fragen...es gibt nur dumme Antworten :)

    Aber Ich glaube, dass du da einfach nur Pech hattest. In meinem Bekanntenkreis kenne ich viele, die wirklich aus Spaß an der Musik diese auch machen. Leider stehe ich nicht so auf die Richtung, die ihr anstrebt. Und ich kann mir auch durchaus vorstellen, dass es in eurem näheren Umkreis nicht gerade die Masse an Keyboardern gibt, die zumal meist recht rar gesäht sind. Das ist auch der Grund, warum sich Keyboarder in Ballungsgebieten manchmal die Bands aussuchen könnten, in denen sie spielen, weil sie so gesucht werden.

    Und darf ich fragen, welchen Hintergrund es hat, dass du ihnen MIDI-Files schickst? Die sind doch überhaupt nicht aussagekräftig für eine Band?

    Warum aber wirklich noch niemand vorbeigekommen ist, kann ich mir auch nicht wirklich erklären. Vielleicht ist es die Strecke, die zurückgelegt werden muss...oder die falsche Musikrichtung?!

    Du hast geschrieben, dass du viele Keyboarder angeschrieben hast. Wo haste die denn her? Anzeigeblatt? Hier im Forum? Denn ich muss dir was von mir erzählen:
    Als ich noch auf Bandsuche war, habe ich ziemlich viel inseriert ins Bandboard oder hier in Berlin in die Zweite Hand. Ich habe wirklich ausdrücklich geschrieben, für welche Musikrichtung ich mich interessiere (Jazz, Funk, Soul). Und dann regt es einen einfach auf, wenn mir dan 5 Gothic und 6 Metal-Bands schreiben, ob ich nicht bei denen mitspielen möchte. Auf sowas antworte ich dann meist gar nicht...find das immer etwas eigenartig, was die sich dabei denken :)


    So long...
     
  3. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 31.05.08   #3
    Mahlzeit,

    hatten wir nicht sogar mal geschrieben? Ich hoffe ich war nicht einer von denen, auf die du sauer bist :(??? Normalerweise sage ich immer ordentlich ab.

    An dem was Fantom sagt ist viel dran. Ich kann es mir im Moment auch aussuchen, bzw. habe es mir ausgesucht. Aber alle paar Wochen bekomme ich dann mal eine Email, eine PN oder auch einen Telefonanruf (weil der Daniel oder Miguel keine Zeit haben:D).

    Ich höre mir die Sachen normalerweise immer mal an. Danach überlege ich dann, ob ich irgendwie noch Zeit habe oder verweise auf andere Musiker, die ich noch so kenne.

    Ich persönlich bin jetzt nicht so der Metallfreak. Anspruchsvoll ist das meist, aber viele Metallbands produzieren auch über bei den Aufnahmen und da kann ich dann nicht wirklich mit. Also das mal allgemein. Euers kenne ich ja jetzt nicht.

    Es ist ja auch so, dass es wesentlich mehr Gitarristen und Drummer und hast du nicht gesehen gibt, als Keyboarder. Zumindest scheint es so.

    Gruß
     
  4. Ravenclaw

    Ravenclaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.08   #4
    Okay Toeti, dich nehm ich da mal raus. Wir hatten uns ja unterhalten, du hast vernünftig abgesagt, also ist alles paletti =)

    @ Fantom

    Nein, Midi Files sind nicht aussagekräftig, das stimmt. Aber wenn die Leute vorher (es waren vll 2, die sich das ganze vorher mal anhören wollten) nen Eindruck haben wollen, trotz der Tatsache, dass wir noch nichts aufgenommen haben, kann man denen ja nix anderes anbieten - besser als nichts ist es immerhin. Ja, es waren auch nen paar Leute hier ausm Forum, aus Anzeigeblättern usw... dürften jetzt im Laufe der Jahre bestimmt 30,40 Keyboarder gewesen sein, die abgesagt haben. Natürlich habe ich nur Keyboarder angeschrieben, die entweder ausdrücklich Metal spielen wollten, oder für ''alle Richtungen offen'' waren. Naja... aber anscheinend scheint es nicht allzu beliebt zu sein, Metal oder Progressive aufm Keyboard zu spielen (warum auch immer... Metal gehört zu den anspruchsvollsten Stilrichtungen, da verdammt viel aus der Klassik aufgegriffen wird)

    Ich finde es eigentlich schade, dass gerade diese Richtung den meisten Keyboardern recht sauer aufstößt, nur ich habe keine Erklärung dafür, weils wie gesagt doch sehr anspruchsvoll ist (zu meinen/unseren Vorbildern zählen u.a. Dream Theater und das hört man sogar hier und da deutlich raus... und da kann mir keiner sagen, dass das nicht anspruchsvoll ist, oder dass das ach so böses Geknüppel ist)

    Naja keine Ahnung... vielleicht fällt jemandem von euch ja etwas ein, was ich machen könnte (vll auch mal nen gutes Wort bei jemandem einlegen, den ihr zufällig hier aus der Nähe kennt oder so =))

    Jetzt stehen erstmal Aufnahmen an... wir haben zwar ne ''Leihgabe'' von ner anderen Band, dessen Keyboarderin zumindest bei den Aufnahmen einspringt, aber wie wir das live bringen/umsetzen wollen weiß ich noch nicht... schade eigt.
     
  5. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 31.05.08   #5
    Heyho,

    also bei mir stößt es nicht "sauer auf" :) Ich hatte schonmal vor langer Zeit in einem anderen Thread gesagt, dass ich alle Musikrichtungen respektiere. Ob sie mir gefallen ist eine ganz andere Sache. Ich habe absolut nichts gegen Metal, HipHop oder Klassik. Sie haben alle ihre Daseinsberechtigung. Was wäre die Jugend von heute ohne HipHop und Rap? Total aufgeschmissen. Was wäre die komplette Musik ohne die Klassik? Alles hat seinen Ursprung.

    Einspringen für jemanden geht immer...sicherlich. Das sollte wohl kein Problem darstellen.

    Wenn ihr einfach und angenehm einigermaßen gute Aufnahmen machen wollt, dann hört euch um, ob jemand in eurem Bekanntenkreis den Zoom H2 hat. Ich hatte den nun auch schon zweimal im Einsatz und macht seine Sache sehr gut. Such einfachmal durchs forum. Dann wirste fündig, was Aufnahmen angeht.

    Es ist allerdings wirklich verwunderlich, dass 30-40 Keyboarder abgesagt haben ohne sich das ganze mal angehört zu haben. Komisch Leute bei dir da in der Gegend :)
     
  6. Ravenclaw

    Ravenclaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.08   #6

    Naja also... die Aufnahmen (3 Track Demo) bekommen wir zum Glück von der Schule unseres Drummers geschenkt (ist im Gegensatz zum Durchschnittsalter von 21 Jahren in der Band mit 16 klar der jüngste :D). Diese Aufnahmen werden in nem professionellen Tonstudio gemacht, von daher brauchen wir erstmal (noch) keinen Digitalrecorder =)

    Naja die waren ja nicht alle aus unserer Gegend (aus unserer Umgebung bis 40 km glaube ich 20 oder so). Keine Ahnung, warum die Leute das nichtmal hören wollten... frag mich was leichteres :confused:

    Vermutlich dachten diese Leute, da wir aufgrund unseres recht jungen Alters irgendwie unprofessionell sind oder so... dass dem so nicht ist, ist denke ich mal klar :cool: Zumindest ich selbst übe den Beruf des Gitarrenlehrers an einer örtlichen Musikschule aus, die anderen spielen sich jeden Tag die Finger wund und machen immer und immer wieder Fortschritte...

    Vielleicht fällt dir ja was ein, was wir wegen nem festen Keyboarder machen könnten... :great:


    PS: Ich habe eher die Erfahrung gemacht, dass die meisten jugendlichen gerade wegen Hip Hop und Rap total abrutschen (weil sie sich diese sog. Gangsta Rappa als Vorbild nehmen und denken, dass es cool ist rumzupöbeln, wehrlose Leute zusammenzuschlagen und mit nem Messer durch die Gegend zu fuchteln)

    Aber das ist offtopic... jeder nimmt es halt anders wahr, was um ihn herum passiert =)
     
  7. Dr.Watson

    Dr.Watson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 31.05.08   #7
    Hi Ravenclaw!
    Wie hast du denn die Keyboarder angeschrieben?

    Du sagst
    Falls du die Keyboarder so angeschrieben hast hätte ich auch keine Lust mitzuspielen, wenn man nur im Hintergrund irgendwelche Pads und mystische atmosphärische Samples zu spielen , verstehst du was ich meine ?
     
  8. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 31.05.08   #8
    Ich noch mal :),

    dann bin ich beruhigt. Für mich ist das im Moment auch einfach zu weit :) Student sein ist halt doof.

    Es gibt aber auch genug Keyboarder, die sich flächendeckend hinstellen und nur ab und an mal nach vorne preschen. Aber recht hast du.
     
  9. Dr.Watson

    Dr.Watson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 31.05.08   #9
    @toeti

    Flächendeckend und ab un zu mal nach vorn preschen.
    Genau ;-)
    Ich denke in einer Metalband ist das eine sehr gute "Aufgabe"
    Die GItarren sind 'eh immer im Vordergrund, da können die Keyboard auch nicht soo oft im Vordergrund sein
     
  10. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 31.05.08   #10
    Ich bin ja vor kurzem mal bei so einer Metallband gewesen und muss sagen, dass ich da echt viel zu tun hatte. sehr geile Läufe, Riffs und so weiter. Also von Background konnte ich da echt nicht sprechen und das bei zwie Gitarren
     
  11. Ravenclaw

    Ravenclaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.08   #11
    So habe ich das ja auch nicht gemeint. Es ist einfach so, dass, wenn das Keyboard ZU sehr in den Vordergrund rückt, es einfach ein bisschen zu viel des guten wird. Wird es jedoch sozusagen so eingesetzt, dass es dem Song dienlich ist und nicht heraussticht, sondern eher eine Einheit mit dem Sound eingeht, ist das vollkommen legitim -> siehe Jordan Rudess von Dream Theater.

    Es ist aber schon klar, dass im Metal die Gitarren nunmal im Vordergrund stehen, da wird sich auch nie was dran ändern =)

    Ich habe diese ganzen Ideen, Songs usw ja alle zwecks Ideenkonservierung auf Guitar Pro getabt (okay, nen paar sind unvollständig) und muss sagen, dass ich kein Keyboarder bin. Ich habe halt die Songs nur mit Soundteppichen versehen, mit nen paar schnörklern hier und da... falls sich wirklich mal jemand für die Band interessieren SOLLTE, werde ich ihm keine Vorgaben machen, wie er was spielen soll, sondern lasse ihm da freie Hand.
     
  12. Dr.Watson

    Dr.Watson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 31.05.08   #12
    @toeti
    Klar, alles geht :great:

    @Ravenclaw
    Jut jut, ob im vordergrund oder hintergrund oder abgrund, wichtig ist, dass du beim ersten anschreiben sagst, dass die Keyboarder wirklich freie Hand haben.
    Wenn jemand anfängt mir zu sagen was ich spielen soll werde ich sofort zickig und lehne den vorschalg zuerst ab, allein schon aus dem Grund, weil ich es nicht erfunden habe :D.
    Ich weiß , man sollte schon in gewissen Maßen tollerant sein aber ich glaube den meisten Band-Musikern geht es so ;)

    Gruß
    Watson
     
  13. Ravenclaw

    Ravenclaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.05.08   #13
    Das Problem ist ja, dass ich das niemandem geschrieben habe. Ich habs denen aber auch nicht gesagt, dass die freie Hand haben... würde denk ich mal sowieso nix ändern... weißt du vielleicht, an wen ich mich da noch wenden könnte? Wäre echt nett, wenn mir vll jemand nen Tipp geben kann, wo oder bei wem ich es noch versuchen kann :great:
     
  14. Dr.Watson

    Dr.Watson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 31.05.08   #14
    Gut , wenn du nichts dazu gesagt hast.. auch gut ;)
    Hm ja...eigentlich ist hier das Musiker-Board genau das Richtige um so Leute zu finden.
    Ich bin auch erst 17 und muss sage und bin der einzige Metal Synther, den ich persöhnlich kenne :D

    Ist glaub ich echt schwer da jemanden zu finden :confused: und die meisten werden warscheinlich schon eine Band haben.:(

    Bei mir wars so, dass ich erst durch die Band auf Metal gekommen bin....so könntet ihr euch natürlich auch einen Keyboarder angeln, aber dann dauerts erstmal 1-2 Jahr bis der anfängt was anständiges zu spielen :D >>>Zufall

    Aber generell mal zu "Keyboardern"
    Das Wort Keyboarder ist ssehr umfassend
    Das, was man im Keyboardunterricht lernt ist sooooooooooooooooOOOooOoOOoOOo weit entfernt von dem was Keyboarder in einer Metalband tun.
    Im Unterricht lernt man nähmlich mit Begleitautomatik und sowas zu spielen, in einer Band sind fette Synths, Effekte und Kreativität gefragt.
    Das bedeutet ( sag ich) , dass man sich Metal-Keyboard nur selbst beibringen kann und genau DAS tut ja fast keiner. Ich würde sagen Metal-Keyboarder sind eher Leute, die klassischen Klavierunterricht genommen haben , auf Metal stehen und Spaß an Elektronik/Technik haben. Die kaufen sich dann 'nen Synth und bringen sich Metal-Keyboarden selbst bei ( mit Youtube videos und Raushören, was sie mit einflüssen aus ihrem Klassik-Unterricht kombinieren).
     
  15. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 31.05.08   #15
    Hm,

    ich bin so ein "normaler" Keyboarder, zumindest zum Teil und kann das jetzt nicht so ganz bestätigen :) Es ist immer die Art, wie man lernt und was man lernt.

    Vor alle Dingen bringt dich die Erfahrung weiter, gerade die, die man in einer Band macht, aber das gehört ja nicht zum Thema hier:D
     
  16. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 31.05.08   #16
    Das Problem ist einfach, daß Metal keine Musik ist, denn nicht alles was Geräusche produziert, ist auch Musik.
    *SCNR*


    -----


    Aber um noch was halbwegs sinnvolles zu sagen.....
    Du könntest mal die http://www.orgelfreunde-remscheid.de/ fragen, ob die einen Keyboarder kennen, der sowas machen würde. Die beschäftigen sich zwar vornehmlich mit (alten) Orgeln, aber ein Versuch wäre es vielleicht wert...... Und ne alte Philicorda oder Vox passt vielleicht sogar zu Metal :rolleyes:
     
  17. Ravenclaw

    Ravenclaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.08   #17
    Naja DEN Kommentar hättest du dir auch sparen können, du Kunstbanause :p

    Aber danke für den Tipp, werde da mal reinschauen :great:

    Trotzdem sind weitere Tipps immer wieder willkommen... also ran da =)
     
  18. Ravenclaw

    Ravenclaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.08   #18
    So... die können uns leider auch absolut nicht weiter helfen :( Das wird nie was...
     
  19. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.009
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    926
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 01.06.08   #19
    Ich würde sagen, das hat verschiedene Gründe.

    Klar, die meisten Keyboarder, auch und gerade Livekeyboarder, stehen nicht wirklich auf Metal, welcher Art auch immer.

    Aber es hängt auch mit den Erfahrungen zusammen, die die Keyboarderzunft über die Jahre gesammelt hat. Zunächst einmal: Welche Rolle spielt ein Keyboarder "für gewöhnlich" (und das trifft auch häufig genug zu) in einer gitarrenlastigen Band, also speziell auch in einer Metalband? Wie läuft das normalerweise ab? Ganz einfach. Der Schlagzeuger läßt die Muskeln in seinen Oberarmen spielen und trommelt sich den Schweiß auf Stirn und Körper. Baß und Gitarren turnen am vorderen Bühnenrand rum. Der Sänger und der Leadgitarrist (oft sogar Personalunion) lassen richtig die Sau raus. Und der Keyboarder steht in der Ecke mit seinem Minimalgear und drückt fast immer dieselbe Streicherfläche, die obendrein kaum hörbar ist, weil die obendrein auch noch abmikrofonierten Marshall-Fullstacks alles übertönen. Er könnte so viel mehr spielen, immerhin ist er wie gefühlte 99% aller Livekeyboarder klassisch ausgebildeter oder gar studierter Konzertpianist. Er könnte auch soundmäßig erheblich viel mehr bringen, aber bei den Lautstärkeverhältnissen käme er anstelle seiner Workstation auch mit einem Billig-ROMpler aus den frühen 90ern oder gar einer Tischhupe aus, und jeder General-MIDI-Streicherklang täte es auch. Das ist natürlich nicht gerade die Erfüllung.

    Ein anderes Problem, das Keyboarder sehen dürften, ist, daß Metal dominiert wird von Musikern, die nicht die leiseste Ahnung davon haben, was mit Keyboards geht. Und auch nicht davon, was mit Keyboards nicht geht. Wir hatten jetzt die allseits bekannten Unhörbaren Hintergrundflächen. Aber das andere Extrem ist, daß eine Metalband unbedingt wie Nightwish oder Rhapsody klingen will und vom Keyboarder erwartet, daß er zweihändig ein ganzes Symphonieorchester ersetzen soll. Am besten sogar noch mit Carl-Orff-mäßigen Chorsamples (und zwar mit Text, und nicht einfach Aaaaahh). Das muß ja heutzutage gehen mit Kibochz. Wenn der Tastenmensch Glück hat, wird kein Chor nötig sein. (Zur Erläuterung: Solche Chorpassagen müssen selbst Keyboarder mit den aktuellsten und dicksten Workstations von einem echten Chor einsingen lassen.) Aber ab einem gewissen Grad kann man ein Orchester nicht mehr zweihändig live einspielen. Das liegt aber nicht am Soundvorrat, sondern daran, daß es eben nur zwei Hände sind, die womöglich mehrere Dutzend Partiturzeilen zu spielen hätten. Gut, mit einem Sequencer geht das. Aber dann muß der Keyboarder erst mal der ganzen Band erklären, was ein Sequencer ist, wie er funktioniert, was damit geht, was ohne Sequencer nicht geht, und vor allem, daß der Schlagzeuger sich dann dem Sequencertempo anpassen muß. Sprich auf Klick spielen. Entweder kann der Drummer das nicht, weil er es nie gelernt hat, oder er will es nicht, weil er immer das Tempo angegeben hat, oder er kann es nicht, weil die Band derart laut ist, daß er höchstens einen Klick weit jenseits der Schmerzgrenze noch vernehmen zu können imstande wäre, oder die ganze Band ist dagegen, weil sie ja Metal spielt und keinen Synthpopkram, und weil es ohne Klick viel dynamischer ist. Darauf folgt eine mehrminütige Diskussion darüber, warum der Keyboarder seinen Sequencer nicht dem Schlagzeuger anpassen kann, und daß ein komplettes Orchester mit zwei Händen wirklich nicht spielbar ist. Ein Drama... Zugegeben, es muß so nicht passieren, aber die Wahrscheinlichkeit besteht.

    Umgekehrt haben viele Metalmusiker ein Problem mit wirklich ambitionierten und technisch versierten Keyboardern. Klar, kaum ein Tastenmensch will sich mit dem Nötigsten an Keyboard in die Ecke stellen lassen und unhörbare Flächen drücken. Aber andererseits ist im Heavy Metal kein Platz für ausgefuchste Piano- oder Orgel-Voicings mit Quart-Sept-Non-Akkorden und allem Schickimicki oder für abgefahrene Synthisoli à la Keith Emerson. Und auch wenn Letzteres eine echte Rarität ist, zumindest heutzutage, so kommen die meisten Keyboarder, die sich nicht mit ihrem Rechner und ihrem USB-Keyboard zu Hause einschließen, vom Klavier, meist klassisch, oft auch Jazz. Und im Metal mangelt es an Tasten-Vorbildern auf dem Level eines Köööööööööööörk oder Jayyyyyyyyyyyyymz. Das läßt sich eigentlich von der nichtprogressiven Rockmusik insgesamt sagen, seit Jon Lord in Rente ist. Keyboarder ist im Metal oft die undankbare Rolle des Resteverwerters, der all das spielen muß, was nach Abzug von Baß, Gitarre und Schlagzeug übrig bleibt. Oder kennt ihr eine Rock-Coverband, die Lucky Man von ELP covert? Oder was von Manfred Mann's Earth Band? Oder zumindest von Deep Purple etwas anderes als Smoke On The Water? (Gerüchten zufolge gibt's in Hamburg eine Band, die Child In Time spielt... :eek:)

    Zugegeben, Dream Theater sind natürlich eine Ausnahme. Wer bei einer Dream-Theater-Coverband in Jordan Rudess' Fußstapfen tritt, kann der Ibanez-Fraktion* durchaus legitimerweise mit einer Oasys oder einer ganz großen, voll ausgebauten Kurzweil-Workstation begegnen. Bis zu seinem Oasys-Umstieg war Rudess ja die Lichtgestalt der Kurzweil-Szene und ist wahrscheinlich heute der letzte Kult-Keyboarder einer Band, die nach 1980 gegründet wurde.

    *[Klischee]Alle Metaller haben Ibanez-Äxte und Marshall-Fullstacks, alle Coverkeyboarder haben mindestens eine Triton, alle Rockkeyboarder haben einen OB-Xa, und alle Prog-Keyboarder haben mindestens einen nicht programmierbaren Moog aus den 70ern in ihrer Keyboardburg ;-)[/Klischee]


    Martman
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. TastenTier

    TastenTier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Bad Steben (ja Luzid,ohne "r" :)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    667
    Erstellt: 01.06.08   #20
    Sehr sehr geil :D
    Ich glaub, ich papp mir das in meine Sig:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping