Maßnahmen zur Dämpfung des Beckengrundtons

von rojarosguitar, 29.05.19.

  1. rojarosguitar

    rojarosguitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.19
    Zuletzt hier:
    17.12.19
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Freiburg i.Br.
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    45
    Erstellt: 29.05.19   #1
    Hallo, auf der Suche nach meinem Lieblingssound stoße ich immer wieder auf das Problem, dass viele Becken zwar schöne Obertöne aber für mich zu viel von einem Grundton aufweisen.

    Obertöne zu töten ist leicht, Sustain auch, aber wie vermindert man den Grundton?

    Freue mich über alle Ideen...
    Robert
     
  2. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 29.05.19   #2
    Warum holst Du Dir denn Becken, wenn Dir der eigentliche Klang nicht zusagt???
    Das macht doch keinen Sinn, dann im Nachhinein da herumfriemeln zu wollen.
    Und um was für Becken gehts denn? Die sind alle unterschiedlich, wie Du selbst weisst.

    Wirklich verändern am Ton selbst kannst Du nicht wirklich.
    Ich würde eher mit verschiedenen Sticks, Rods uswusf.... herumexperimentieren, was wie auf welchem Becken klingt und danach dann mein Setup zusammenstellen.

    Manche Becken haben auch einfach das Problem (grad wenn man gebraucht kauft), dass sie in sich, nicht wirklich klingen.
    Entweder "totgespielt", oder die Glocke hat nen Dong, oder oder oder.... All das hat auch Wirkung und Einfluss auf den "Endklang".

    Allgemein:
    Mehr als Dämpfen oder "punktuelles" Abkleben (ob nun mit Gaffa oder Filz o.ä.) würde ich bei nem Becken nicht machen.
    Und wenn mir ein Grundklang von vornherein nicht zusagt, hole ich auch entsprechendes Becken nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. rojarosguitar

    rojarosguitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.19
    Zuletzt hier:
    17.12.19
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Freiburg i.Br.
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    45
    Erstellt: 30.05.19   #3
    Hallo Troyan, nein, ich hole mir keine Becken, deren Klang mir nicht zusagt. Aber gelegentlich mache ich einen Versuch mit einem Becken aus der eBucht und da kann ich mir nun mal nicht vorher angucken, was kommen wird.

    So zuletzt mit einem Paiste 402 Nickel Silver. Auf der Suche nach einem Becken 'Istanbul Opera', das ich total gerne mochte, das aber nirgends auftaucht, wohl auch aus Nickel Silver, wurde mir empfohlen eben Piaste 402 anzuschauen.
    Und tatsächlich hat das einige der Merkmale von dem, was ich suche, aber es hat einen mir zu ausgeprägten Grundton.
    Deswegen forsche ich nach, ob und was man tun kann. Verschandeln will ich es nicht, es ist kein schlechtes Becken, und zur Not werde ich es wieder verkaufen.
     
  4. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    südl. München
    Zustimmungen:
    993
    Kekse:
    2.890
    Erstellt: 30.05.19   #4
    Verwechselst Du das vielleicht mit "Orchestra" ??

    Opera Typen wäre mir bei Istanbul neu... Auch von den Customs bzw Kleinreihen her......


    Ah okay.
    Nun, Becken auf gut Glück in der E Bucht zu kaufen, ohne vorher mal den Klang zu hören.... Puuuh, mutig.
    Du kannst bzgl des 402 ja versuchen, eine "Slipmate" (Moosgummi Plattenteller Unterlage) draufzulegen. Die gibts teilweise für 2-3 Euro.
    Dir wirken vom Prinzip auch nicht viel anders, als die Dämpfer ausm musikladen. Damit liesse sich noch experimentieren, um den Klang zumindest etwas zu verändern.
     
  5. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    10.477
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.165
    Kekse:
    15.946
    Erstellt: 30.05.19   #5
    @rojarosguitar

    Ist nicht böse gemeint, aber drei mehr oder weniger gleiche Threads aufzumachen, wird - meiner Meinung nach - auch nicht viel daran ändern, dass dein Vorhaben eher eine Schnapsidee ist, sorry.

    Da fällt mir wieder der alte Spruch meines Musiklehrers ein: Kaufe nie ein Instrument, das du nicht vorher angespielt hast.

    Es bleiben halt zwei Möglichkeiten: sich mit dem Sound arrangieren oder es wieder verkaufen.
    Im anderen Thread habe ich ja schon geschrieben, dass weitere Maßnahmen eher wenig bringen bzw. im schlimmsten Fall das Becken ruinieren.
    --- Beiträge zusammengefasst, 30.05.19, Datum Originalbeitrag: 30.05.19 ---
    Bzw. wenn ich es blind bzw. ungehört gekauft habe, kommt es wieder weg.
     
  6. rojarosguitar

    rojarosguitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.19
    Zuletzt hier:
    17.12.19
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Freiburg i.Br.
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    45
    Erstellt: 31.05.19   #6
    Hallo Haensi, auch wenn sich die Beiträge überlappen, so geht es doch um etwas verschiedene Themen. Bei dem einen um ein konkretes Becken, das ich such; bei dem anderen um die Bearbeitung eines konkreten Beckens, und bei dem dritten eher um eine allgemeine Frage, die mich halt interessiert.

    Niemand braucht diese Beiträge zu lesen oder auf sie zu antworten. Vielleicht hat aber doch jemand zu dem einen oder zu dem anderen eine Idee und mag sie teilen.

    Einige der Antworten fand ich jedenfalls hilfreich.:)
     
  7. Korki

    Korki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.08
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    243
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 02.06.19   #7
    Das einfachste ist wohl, mit Dämpfung zu experimentieren. Filze, Cympads, Gaffa, Magnete, ... da gibt es viele Möglichkeiten. Durch Gewicht wegnehmen oder hinzufügen kannst du den Grundton ändern. Befindet sich oder fehlt die Masse aber nur punktuell, ändert das natürlich auch das komplette Schwingverhalten. Insbesondere auch wenn du Störstellen einfügst (Löcher am Rand etc.). Gleichmäßige Veränderungen wären Abdrehen oder Verkleinern des Beckens. Bei allem würde ich aber erwarten, dass sich nicht nur der Grundton sondern auch das Obertonspecktrum (das du ja eigentlich behalten möchtest) verändert.

    Wenn du das Becken mikrofonierst, kannst du durch die Mikroposition und insbesondere den Abstand schon filtern und das Verhältnis von Grund- zu Obertönen beeinflussen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. rojarosguitar

    rojarosguitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.19
    Zuletzt hier:
    17.12.19
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Freiburg i.Br.
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    45
    Erstellt: 02.06.19   #8
    Hallo Koriki, danke für den hilfreichen Beitrag. Es geht mir um den Livesound der Becken, Mikrofonierung ist natürlich eine ganz andere Baustelle.

    Mit Gaffa und Moongel habe ich schon etwas experimentiert, aber bis jetzt keine so befriedigenden Resultate bekommen; die Idee mit den Magneten werde ich verfolgen.
     
  9. Korki

    Korki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.08
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    243
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 02.06.19   #9
    Wenn du mal nach Videos zu Meinl Cymbal Tuner suchst, siehst du den Effekt von Magneten, also punktueller zusätzlicher Masse, am Becken.
     
  10. ThaInsane88

    ThaInsane88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.09
    Zuletzt hier:
    30.05.20
    Beiträge:
    2.227
    Ort:
    Heinsberg
    Zustimmungen:
    338
    Kekse:
    5.175
    Erstellt: 02.06.19   #10
    Eventuell muss die fläche auf die du schlägst bearbeitet werden. So wie ich das verstehe willst du den attack sound nicht sondern das, was danach kommt. Da empfiehlt sich bei einem ride mal zu probieren, womit sich das dämpfen lässt. Z. B. N dünnes stück leder aufs ride geklebt.
     
  11. rojarosguitar

    rojarosguitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.19
    Zuletzt hier:
    17.12.19
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Freiburg i.Br.
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    45
    Erstellt: 02.06.19   #11
    Die Mission geht weiter :) Wenn ich eine interessante Lösung gefunden habe, werde ich berichten.
     
  12. rojarosguitar

    rojarosguitar Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.19
    Zuletzt hier:
    17.12.19
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Freiburg i.Br.
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    45
    Erstellt: 02.06.19   #12
    Das Bedämpfen der Glocke scheint tatsächlich der vielversprechendste Ansatz; muss noch etwas mehr experimentieren...
     
Die Seite wird geladen...

mapping