Mensuren für Dampforgel und die Resonatoren von Zungenstimmen

von Piano Gentleman, 16.01.16.

Sponsored by
Casio
  1. Piano Gentleman

    Piano Gentleman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.16
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    79
    Erstellt: 16.01.16   #1
    Guten Tag liebes Forum,

    dies ist mein erster Besuch auf diesem Forum und wollte euch Fragen, liebe Orgelfreunde, ob es Durchmessermensuren für Dampfpfeifen gibt ?
     
  2. Piano Gentleman

    Piano Gentleman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.16
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    79
    Erstellt: 17.01.16   #2
    Guten Morgen

    Ich wollte euch fragen ,ob es auch Mensuren für die Resonatoren eines Zungenregisters in einer Kirchenorgel gibt ,ich hoffe ihr könnt mir diese Frage beantworten ,liebe Grüsse

    Piano Gentleman
     
  3. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    23.06.18
    Beiträge:
    8.764
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    4.974
    Kekse:
    72.634
    Erstellt: 17.01.16   #3
    Hallo Piano Gentleman,

    Deine Fragen hören sich interessant an, aber was für einen Hintergrund haben sie denn? Meinst Du mit Dampforgel wirklich diese Orgel, die man auf den alten Mississippi-Dampfern findet? :eek:





    Diese Dampforgel müßte wohl mal wieder gestimmt werden ... :D

    Viele Grüße,
    McCoy
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Piano Gentleman

    Piano Gentleman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.16
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    79
    Erstellt: 17.01.16   #4
    In der Tat meine ich Dampforgeln oder Calliopes ,die man auf alten Dampfern findet, ich beschäftige mich schon lange mit dem Thema Orgel ,und stiess vor kurzem auf den Begriff Calliope ,und denke darüber nach vielleicht ein Hochdruckregister (Calliope 8' :-D, oder. so)
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.01.16 ---
    (Vertippt-.-) in meine eigene Mini-orgel ,einzubauen:-D ,danke ,dass du meine Frage so schnell beantwortet hast
     
  5. Leslie710

    Leslie710 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.11
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    318
    Erstellt: 17.01.16   #5
    Hier findest du alles:

    http://grapevine.com.au/~mydav/calliope.htm

    Letztendlich etwas zum tüfteln, eigentlich sollten es auch 2-3 Oktaven eines Seraphon- oder Stentorregisters tun...

    Auf vielen Googlebildern sieht man den Spieler mit einem Stand-alone-Sintrument, der dann Ohrenschutz trägt.
    Evtl. ist ein digitales Sample, das man in der Lautstärke besser steuern kann, interessant?
    So etwas:
    http://www.pipeloops.com/product_info.php?products_id=28&language=de

    Für Resonatoren, also Bescher oder Aufsätze für Zungen, wird man nicht so pauschal antworten können. Soll es eine kurz- oder langbechrige Zunge sein, Trichter oder Rohr, Konus mit Gegenkonus, Rohr mit aufgesetztem kleinen Trichter, Deckel oder Drehdeckel....als Aufsatz? Norddeutsches Krummhorn oder Cromorne nach Cavaillé-Coll?

    Hierzu als Lektüre:

    http://www.organstops.org/

    da findet man etliche Zungenstimmen....

    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Piano Gentleman

    Piano Gentleman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.16
    Zuletzt hier:
    15.12.17
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    79
    Erstellt: 17.01.16   #6
    Wow ,danke ,ihr könnt mir echt weiterhelfen ,dieses Forum ist echt super ,danke ;-)
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.01.16 ---
    Achso, und ,entschuldigt meine unpräzise Frage ,ich meine ein 8' Schalmei Register
     
  7. Leslie710

    Leslie710 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.11
    Zuletzt hier:
    26.03.18
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    318
    Erstellt: 18.01.16   #7
    Nun, auch bei einer Schalmei ist das nicht so leicht zu beantworten.

    Hier der Link zu Killinger:

    http://www.killingerpfeifen.com/index.php/de/zungenkatalog

    Lauckhuff hat so einen Katalog wahrscheinlich auch online.

    Die Frage ist bei Zungen ja nicht nur die Bauform, sondern eben die Mensuren, und die sind extrem abhängig vom Aufstellungsort: Eine Lieblich- oder Echo-Schalmei 8' in einem Rückpositiv oder Brustwerk einer Domorgel geht nach dem Umbau in eine Hausorgel als "Helle Trompete" durch Mark und Bein.
    Hier sind auch dem besten Intonateur Grenzen in der Klangfarben- und Lautstärkenintonation (beides oft auch in Kombination) gesetzt, Winddrücke mal gar nicht berücksichtigt.
    die Winddrücke mal außen vorgels
    Insofern ist es bei einer Hausorgel so: 1. planen und intonieren lassen (also neu kaufen), eine gebrauchte Stimme suchen, finden, und dann damit weiter arbeiten (und sich mit dem Klang auch irgendwann einmal abfinden), oder lange suchen (wobei die letzten beiden auch oft nebeneinander verlaufen, irgendwann will man dann vielleicht einfach eine Zunge, egal, ob es ein Krummhorn oder ein Holzdulcian ist).
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping